Beiträge von Paradisu66

    Also ich würd mich mal locker machen. Ich habe noch nie erlebt, dass bereits im Vorjahr der Fährplan steht. Wir buchen normalerweise immer im Januar/Februar und das hat immer gepasst.


    Ich kann ja die Vorfreude verstehen, aber um diese Jahreszeit würde ich nicht schon wieder anfangen, auf CF zu schimpfen. Das könnt Ihr schon noch früh genug machen 😉

    Mein Neffe und meine Nichte verbringen mit ihrer Clique jedes Jahr das Wochenende über den 3. Oktober im Elsass. Dieses Jahr müssen die dort von uns Deutschen regelrecht überrannt worden sein.

    Die Leute haben die Supermärkte leer gekauft, in den Restaurants gab es keine freien Tische und bei einem Dieselpreis von 1,60 Euro haben sie erst an der 5. Tankstelle tatsächlich noch voll tanken können.

    …. Und sicher waren genug von den (deutschen) Kandidaten darunter, die sich während der Coronazeit über elsässische Einkäufer:innen in Baden beschwert haben….

    Hallo Rainer,


    danke für Deine Erfahrungen. Nach 35 Überfahrten (meistens CF) denke ich auch, dass sich die beiden Fährgesellschaften nix geben und nehmen. CL kommt für uns leider bisher aufgrund der Abfahrtshäfen und Preisstruktur noch nicht in Frage. Wenn man für oftmals nen Schnäppchenpreis halbwegs vernünftig nach Korsika kommen kann sollte, man auch mit den Umständen einverstanden sein. Wir haben in den vielen Jahren eigentlich keine schlechten Erfahrungen gemacht, mit keiner Gesellschaft. Auch die Umbuchungen/Stornierungen haben sich offensichtlich in diesem Jahr deutlich gebessert - insbesondere im Vergleich zum Seuchenjahr 2021.


    Bei CF kann man Punkte sammeln, das lohnt sich für Wiederholungstäter übrigens 😉


    Beim Thema Nachhaltigkeit können wir alle, so glaube ich, noch viel lernen. Mir fehlt allerdings das Verständnis, wie viel Plastikmüll auf der Insel (und wahrscheinlich in gan6 Frankreich) ohne ein sinnvolles Recyclingsystem produziert wird. Unser Plastikmüll ist in 3 Wochen Korsika gefühlt höher, als den Rest des Jahres in Deutschland. Da sind Pappbecher auf der Fähre ja noch richtig nachhaltig…

    Letztlich sind wir bei Chez Antoine gelandet. Den hatte ich ja gar nicht auf dem Schirm, war aber zurückblickend super. Danke für den Tipp! Einziges Manko sind die doch recht eingeschränkten Sanitäranlagen, das ist schon grenzwertig.

    was empfindest Du an den Sanitaires als „grenzwertig“? Sie sind meiner Meinung nach zwar nicht modern, aber doch in der Regel sauber? So ein modernes Sanitärgebäude würde doch gar nicht zu dem Platz passen? Schlimm genug, dass die Rezeption vor ein paar Jahren neu gebaut wurde….


    So unterschiedlich sind doch die Empfindungen 😌

    Sehr guter Tipp. Letzten Freitag hat mich ein Deutscher Womo-Fahrer vom Bavellapass runter in Richtung Solenzara schier um den Verstand gebracht. Ich nehme an, andere Fahrer in der Schlange die er hinter sich her zog wohl ebenfalls. Als nicht Korse steht man waghalsigen Überholmanövern doch eher skeptisch gegenüber. Der war absolut resistent, er hätte mehrmals die Möglichkeit gehabt rechts ran zu fahren und die Leute überholen zu lassen.

    Ich hatte mal nen Deutschen mit Wohnwagen von Bastia bis Solenzara vor mir. Da ich selbst auch mit Anhänger unterwegs bin habe ich nicht überholt aber da spielten sich recht abenteuerliche Überholmannöver ab….. ich versteh die Intoleranz einfach nicht….

    Und bitte immer daran denken, dass man als Womo-Fahrer mit den beschriebenen Dimensionen ein Verkehrshindernis an der Westküste für den Folgeverkehr darstellt.


    Daher wird es einem herzlich gedankt, wiederkehrend rechts ranzufahren und den Folgenden Autos Platz zumachen.

    :thumbupparty:

    Gilt übrigens auch für Fahrzeuge mit Anhängern und für generell alle, die langsamer unterwegs sind

    Also wir sind seit heute Morgen leider wieder zuhause. Hin -und Rückfahrt waren mit der Victoria, Route: Savona - Bastia und retour. Beide Überfahren (10.08 und 01.09.) waren mehr oder weniger pünktlich und alles lief problemlos ab. Kein unfreundliches Personal, Kabinen waren OK, alles wie gehabt.


    Wir haben gestern Abend der Victoria nochmals von außen dankend zugewunken. Keine Ahnung, wie oft ich auf dem Dampfer unterwegs war, aber es war oft. Somiit sagen wir wehmütig und dankbar „au revoir“ 🥲

    Panikmache ist in solch einer Situation absolut kontraproduktiv. Natürlich hilft einem aber auch die lange Camper-Erfahrung, mit solchen Situationen entsprechend respektvoll und zielgerichtet umzugehen. Eine Garantie hast Du aber nie.


    Wenn ich aber die Bilder vom Westen und Calvi sehe, bin ich froh, dass es bei uns hier für alle so glimpflich verlaufen ist.


    Zudem ist die Aufnahme vom Sturm vor Ajaccio absolut spektakulär

    Es waren sicherlich die richtigen Maßnahmen nach den Vorkommnissen am Morgen. Strom ist weder auf dem CP, noch im Saal in Ulmetu (war übrigens der Bauhof) ausgefallen. In Ulmetu wären sie glaube ich froh gewesen, wenn der Strom aus wäre, da es dort einen Bewegungsmelder gibt und andauernd das Licht an ging 😁


    Stimmt, es ist schwierig zu beurteilen, wie das mit den Zeltcampern ist. Habe sowas wie gestern morgen noch nie erlebt, zumindest nicht in der Intensität des Windes. Glücklicherweise ging der Sturm „nur“ ca 15 Minuten, sonst wäre noch mehr weg geflogen.


    Es war heute Nacht schon eine krasse Stimmung auf dem Platz, die meisten Womo Camper sind in die Mitte auf den freien Platz gefahren und der CP an sich war nahezu leer.

    Naja, schlafen war nicht so arg im Saal mit vielen Schnarchern 😊 aber sie waren in Sicherheit - das ist das wichtigste.


    Wobei es im Nachhinein nicht nötig war, zu evakuieren. Aber das weißt Du halt immer erst danach, insofern habe ich Verständnis für die Maßnahmen.

    Bisher ist es total ruhig. Die Zelturlauber wurden jetzt nach Ulmetu und Propriano evakuiert, Zustände wie im Flüchtlingslager 🙄 Aber besser so, als dass nochmals was schlimmes passiert.


    Ich sitze jetzt vor meinem Wohnwagen und hatte der Dinge, die da kommen (oder auch nicht)


    Pace et salute 🍀🍻

    Ja wir sind auf Chez Antoine. Heute Morgen war schon krass und wir haben hier im Lauf der Jahre schon einige Unwetter erlebt. Allerdings nie solch einen Sturm, der allerdings nach 15 Min wieder vorbei war. Aber in den 15 Minuten war Showtime, da ist einiges rumgeflogen.


    Ich kenne den Platz und seine Eigenheiten sehr gut und habe keine Angst, aber jede Menge Respekt.


    Der Wetterradar hat sich allerdings im Vergleich zu heute morgen verbessert.