Beiträge von pepenipf

    Bisher sind wir meist Touren gelaufen die entweder im Rother aufgeführt waren, wir eine Beschreibung mit Track aus dem Internet hatten oder halt die großen Weitwandertouren auch mit Track und Wanderführer. Navigiert haben wir eigentlich ausschließlich mit dem GPS, daruf war die OpenStreetMap Europa Karte und dann zur Hilfe der entsprechende Track. Hat immer perfekt geklappt, auch wenn wir mal vom Weg abgewichen sind um eine Zusatzschleife oder ähnliches zu machen.

    Karte hatten wir am Anfang zur Sicherheit dabei, haben wir aber nie gebraucht. Das Wegenetz ist ja nicht ganz sooo dicht wie ich es von Zuhause (Pfälzerwald) gewohnt bin und damit die GPS Karten auch viel übersichtlicher...

    Viele Grüße

    Nina

    Klar gibt es Gefahren in Korisika, aber genauso gibt es diese in Deutschland. Viele der sogenannten Mittelmeerkrankheiten sind zumindest im Süddeutschen Raum eh schon heimisch geworden....

    Man sollte hier wie dort den Hund so gut wie möglich schützen und sich vor jeder reise über die Landesspezifischen Erreger Informieren. Einen Hunderprozentigen Schutz gibt es nicht und man kann hier wie dort Pech haben. Dies ist aber noch lange kein grund nicht mehr mit Hund zu reisen.

    Wichtig finde ich dass man sich bewust macht, dass es diese Gefahren gibt und dass man halt mit seinem Hund auch in solchen gebieten war, so dass man bei Problemen den TA auch immer auf eine Untersuchung dieser Krankheiten ansprechen kann, so dass im Fall der Fälle es schneller erkannt wird.

    Von meinen Hunden hat es 2 Stück jemals mit Mittelmeerkrankheiten erwischt. Einmal damals mein Fyn, der sich Annablasmose zugelegt hat, die er mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit in Deutschland eingefangen hat und nun mein Charly, der nun den Kampf gegen die Babesien angetreten hat (und hoffentlich gewinnt), die er sich vermutlich in Frankreich mitgenommen hat, allerdings nur knapp hinter der Grenze, hätte also fast genauso gut zu Hause passieren können (ist noch nicht mal ne Stunde von uns weg). Wie verbreitet beides nun in Korsika ist, weiß ich gerade nicht. Von Dort hat sich bisher in 10 Urlauben noch keiner was mit nach hause gebracht!

    Viele Grüße

    Nina

    Sind bisher nur die Nordvariante gelaufen, aber die hat uns damals sehr gut gefallen (war 2009, 2010, wir mussten 2009 nach der Hälfte abbrechen, wegen Gewitter und krankem Hund). Im Bereich des GR20 haben wir auch einige Wanderer getroffen, aber ansonsten war es auch da nicht gerade voll, aber das mag sich inzwischen auch etwas geändert haben.


    Die erste Hälfte mag nicht so spektakulär sein, aber gerade wenn man noch nie auf Korsika war, hat auch sie viel zu bieten. Freilaufende "Haustiere", alte knorrige Bäume, korsiche Dörfer...

    Die Nordvariante ab Corte hat dann wirklich viel zu bieten. Gerade die 2 Etappen über die Sega Hütte, da konnten wir uns am Panorama kaum satt sehen


    Zu Hütten kann ich nichts sagen, im ersten Teil wars 2009 mit Hütten noch schwierig, wir hatten das Zelt mit und haben einfach im Dorf nach nem Schlafplatz gefragt und immer einen bekommen. 2010 im 2. Teil haben wir nur bei der Sega Hütte übernachtet und auch das im eigenen Zelt. Die Hütte war recht voll, der Zeltplatz aber nicht so sehr. Und wir waren damals Ende August, Anfang September unterwegs, wo auf der Insel noch mehr los ist als jetzt.


    Bei deiner Entscheidung wird dir das nun nicht viel helfen, da ich zur Südvariante nichts sagen kann, die haben wir uns für die Zukunft aber auch noch vorgenommen.

    Vielleicht nur ein bißchen Lust drauf machen, mit ein paar Bildern (sind allerdings viel Hunde drauf...):
    2009: http://www.crazy-dogs-team.de/…_Korsika/20090822_01.html
    2010: http://www.crazy-dogs-team.de/…9_Korsika/20100909_1.html

    Viele Grüße

    Nina

    arg wie könnt ihr mir solche Bilder antun und das auf leeren Magen. Da bekomm ich ja sowas von hunger, das sieht ja lecker aus...
    Da ich am 19. auch noch an einem leeren Strand auf Korsika saß, kann ich das ganz gut wegstecken, aber dieses leckere Teil da......

    Viele Grüße

    Nina

    die trotzdem am liebsten gleich wieder umkehren würde

    Also über das Wetter der letzten 3 Wochen konnten wir uns nicht beschweren. Ja letzte Woche kam dann auch mal etwas Regen runter und der Himmel war mal etwas von Wolken verhangen, aber die meiste Zeit wars sonnig und warm sowieso, auch wenn die Nächte dann doch schon etwas angenehmer waren.

    Im Gegensatz zur Ankunft zu Hause in D, Sturm, Gewitter und Regen satt. Dazu heute morgen mollige 7 Grad, ICH WILL WIEDER ZURÜCK!

    Viele Grüße

    Nina

    Also unsere Erfahrungen mit der Elsass Route sind nicht besser als A5. Am Ende steht man gerade um Strasbourg dann genauso im Stau....
    Also am besten vorher über die Verkehrslage informieren und dann entscheiden

    Viele Grüße

    Nina für die es heute Mittag los geht

    Soweit ich weiß gibt es ein Tierheim in Calvi: http://www.nos-amis.ch/

    10 Cantone (rechts hinter dem letzten Haus)
    20260 Calvi


    Zudem gibt es von der SPA eine Délégation Corse, allerdings mein ich mit Sitz in Ajaccio, aber die können einem sicher weiterhelfen:

    https://www.la-spa.fr/actualit…ion-corse-se-met-en-place


    Zum Schildkrötenpark kann ich dir nichts sagen, aber frag doch eventuell einfach nach:

    http://www.acupulatta.com/contact/


    Viele Grüße

    Nina

    Hallo Mario.
    Das war die Morgenfähre, wie du siehst haben wir auf den Bildern sogar noch lange Sachen an. Gegen Mittag (Ankunft) wurde es zwar dann schon ordentlich warm, aber der Fahrtwind hat gekühlt und wir hatten dann auch eine Picknickdecke (mit so Alunterboden) dabei, damits von unten nicht so heiß werden kann.
    Wenn die Temperaturen dann doch zu heftig werden/sind suchen wir uns gleich einen Schattenplatz oder einen Platz drinen am/im Treppennhaus

    Viele Grüße
    Nina

    Also bisher haben wir immer auf die Kabine verzichtet, wir sind zwar ohne Kinder unterweggs, aber waren immer mit 3-6 Hunden unterwegs. Meist sind wir mit den Tagfähren gefahren, haben geschaut das einer recht schnell oben war und uns dann Liegestühle gesichert die nicht voll mitendrin standen und waren immer zufrieden. Manchmal habe ich mich auch nach drinnen ins / ans Treppenhaus zurück gezogen und da ein für mich absolt ausreichendes Plätzchen zum Schlafen gefunden. Einmal hatten wir bisher die Nachtfähre und haben es da nicht anders gemacht. Eine Kabine wäre sicher natürlich noch besser, kostet aber ja auch wieder Geld, da muss man gerade bei knapper Reisekasse halt schon überlegen ob man das wirklich braucht. Dieses Jahr war ich das erste mal am Überlegen, aber da wir zu 3. wege der Hunde 2 Kabinen bräuchten, neee, das wars mir dann doch nicht wert udn wir haben wieder ohne gebucht.

    Gefahren sind wir immer im September (die ersten 2-3 September Wochen) einmal aber auch die letzte August Woche bis in den September rein. Wir hatten immer gutes Wetter, in 14 Tagen maximal mal 2 Regentage und das mit dem hier immer beschriebenen Wind ist mir nie so bewust aufgefallen... Die Woche die wir im Auguust waren war schon etwas mehr los, aber im September wird es schlagartig ruhigr. Aber es ist Ende August nicht so gewesen das wir Touris häztten Handtuch an Handtuch an den Strand gequetscht gesehen, also so schlimm fand ich es dann nicht.


    Viele Grüße

    Nina


    das war am 01.09. von Savona nach Bastia

    Zur Fähre kann ich auch nicht mehr mehr beitragen.

    Man kann zwar auf den meisten CP reservieren, aber fast nie einen Stellplatz. Man hat dann lediglich einen Platz sicher, kann aber sein das es, wenn man unpassend kommt auch "das letzte Eck" ist...

    Trotzdem wollen zumindest einige eine Reservierungsgebühr.

    Wir haben noch nie reserviert, einerseits weil wir immer in der Nebensaison reisen und das nicht als nötig empfinden, andererseits weil wir lieber felxibel bleiben und uns vorher noch nicht so festlegen wollen.

    Viele Grüße

    Nina

    Ruhig ist bei San Daminano aber so ne Sache. Der Campingplatz wird von vielen als letzte oder erste Station bei An- und Abreise in Bastia genutzt und die Fähren fahren bzw kommen halt manchmal schon zu etwas unchristlichen Zeiten. D.h. es ist normal das da morgens um 6 schon Abbaulärm ist und Abends um 11 noch aufgebaut wird.
    Auch wir werden dieses Jahr nach unserer Ankunft um 20 Uhr dort Station machen und bis wir dann wirklich dort sind....

    Ansonsten ist er wirklich ein schöner Platz, mit direktem Zugang zum Meer und einem langen Strand an dem man auch Stundenlang langwandern kann (allerdings sind wir immer nur in der Nebensaison auf Korsika)

    Viele Grüße

    Nina

    belgier Felix

    Naja, du redest von Ruhe und störst genau diese mit deinem Fahrzeuglärm


    Du redest davon "Wildplätze die so schön sind..." sei mir nicht bös, aber eure Fahrzeuge hinterlassen spuren, die ganz sicher nicht schön sind und die sich mit den Jahren immer tiefer und breiter eingraben und genau diese Schönheit immer mehr zerstörren....


    Für mich passt das nun nicht so ganz zusammen.

    Aber jeder muss am Ende mit sich ausmachen was er verantworten kann, sollte aber doch auch an die nach uns und die anderen und nicht nur an sich und sein Hobby dabei denken.

    Ich würde so gern an manchen Stellen die Insel auch noch anders (allerdings immer nur zu Fuß!) erkunden, aber naja, manchmal sollte man sich einfach auch an Gesetze und Regelungen halten udn nicht jede Grauzone ausnutzen....

    Viele Grüße

    Nina

    generell gehör ich zu den Strandbesuchern, die Strände mit so wenig Infrastruktur wie möglich bevorzugen. Vorallem weil da das Aufkommen von Familien und meist generell anderen Strandbesuchern oft geringer ist. Kurz, wir suchen gerade auch wegen der Hunde die auch planschen möchten, am liebsten Einsamkeit.

    Daraus folgt, ich habe noch nie in einer Strandbar etwas konsumiert...

    Und trotzdem finde ich das sie schon auch dazu gehören, das es schon auch eine Daseinsberechtigung gibt. Aber eben nicht an jedem Strand.

    Generell finde ich deine Idee des Bestandschutzes da gar nicht so verkehrt

    Viele Grüße

    Nina

    Meist geht es doch nicht darum ob Bakterien vorhanden sind, sondern wie hoch die Konzentration im Wasser ist. Dann gibt es Schwellenwerte ab denen das Baden verboten wird. Eventuell lag der Wert ja nur knapp über dem Schwellenwert und liegt nun halt wieder knapp drunter....

    Und gerade in Flüssen, mit entsprechender Fließgeschwindigkeit (weiß nun nicht wie schnell die Solenzara fließt) kann sich das auch recht schnell ändern wenn die Quelle und die Zuflüsse unbetroffen sind.

    Muss noch lange kein Gemauschel sein, wobei ich das auch nicht ausschließen würde. Trotzdem sollte man mit dem Baden, gerade mit Kindern wohl lieber noch etwas vorsichtig sein

    Viele Grüße

    Nina

    die dieses Jahr ihre Flussbadepläne wohl auch noch anpassen müssen, aber sich da unten Fluss mäßig leider nicht auskennen