Beiträge von Mr. Bricolage

    Weihnachten 2020 im Schwabenland und ein Stück "flüssiges" Korsika auf dem Tisch! So lässt es sich auch in unsäglichen C-19-Zeiten feiern!

    Viele Grüße in die Runde und frohe Weihnachten!

    Jürgen


    tropicacorse


    Hallo Heinz, nichts für ungut, aber wenn ein ordentlicher Fährbetrieb stattfindet, dann liegt es doch an dir ihn zu nutzen. Wenn das nicht getan wird (aus welchen Gründen auch immer), wird der Anspruch auf Rückerstattung aus meiner Sicht zu Recht verwirkt. Es ist schon recht großzügig wenn die Hafengebühren erstattet werden, denn auch darauf gibt es keinen Anspruch.


    Viele Grüße

    Jürgen

    Was Ankündigungen so alles auslösen, oder ganz einfach "driving home for Christmas....."!


    Viele Grüße


    Jürgen


    Quelle:


    Livia Santana am Freitag, 27. November 2020 um 11:53 Uhr


    Der Ticketverkauf für die Insel hat sich seit Dienstagabend im Vergleich zu den Vortagen verdoppelt. Die Rede von Emmanuel Macron, in der er ankündigte, dass es möglich sei, die Ferien mit der Familie zu verbringen, hat den Reservierungen der korsischen See- und Fluggesellschaften Auftrieb gegeben.


    Wir werden Weihnachten bei unseren Familien verbringen können" Dieses Urteil des Präsidenten der Republik vom 24. November ist den Korsen nicht entgangen. Ab 15. Dezember, wenn sich die Gesundheitssituation weiter verbessert, wird es wieder möglich sein, ohne Genehmigung zu reisen. Innerhalb weniger Stunden nach der Ansprache des Präsidenten eilten die Inselbewohner daher auf die Websites der Reedereien und Fluggesellschaften, um ihren Urlaub zu organisieren und ihre Tickets zu buchen.


    Die Spitze der Buchungen war bei Corsica Linea zu beobachten, die ihre Verkäufe um das 2,5-fache steigerte, im Gegensatz zu den vorangegangenen Tagen, als die Rate der gebuchten Tickets gleichzeitig halb so hoch war wie im Jahr 2019.


    Corsica-Ferries verzeichnete dasselbe Phänomen: "Die Reservierungen wurden in dem Moment wieder aufgenommen, als der Präsident ankündigte, dass die Passagiere reisen könnten", so Pierre Mattei, Präsident von Lota Maritime Corsica Ferries. "Unsere Kunden reagieren sehr sensibel auf öffentliche Reden und respektieren die Regeln. Wenn wir ihnen sagen, dass sie frei reisen können, kommen sie zu uns zurück, weil es eine sehr starke Loyalität zu Korsika und zu unserem Unternehmen gibt", fährt er fort.


    Bei der wichtigsten Fluggesellschaft, die die Insel bedient, Air Corsica, verzeichnen wir einen Anstieg, der etwas weniger signifikant ist als im Seeverkehr. "Die Ankündigung der Rückkehr zur Normalität hat diejenigen erschüttert, die in normalen Zeiten vorhersehbar sind. Wir haben das Gefühl, dass unsere Kunden nach Korsika gehen wollen, aber in diesen ziemlich komplizierten Zeiten binden sich die Leute nicht sehr früh", erklärt Jean-Baptiste Martini, der kaufmännische Direktor der Fluggesellschaft. Nichtsdestotrotz bleiben die Buchungen für die Weihnachtszeit, in der die Flüge oder Überfahrten normalerweise am ersten und letzten Wochenende abgeschlossen sind, ruhig.


    Unternehmen tun sich schwer, wieder auf Kurs zu kommen

    Die zweite Eindämmung hat die Überfahrten nach Korsika und zum Festland erheblich reduziert, und die Auswirkungen sind in der Bilanz für 2020 spürbar. Die Corsica Linea zum Beispiel hat einen Aktivitätsverlust zwischen 35 und 40% zu verzeichnen. Bei Corsica Ferries liegt der Anteil bei 38%. Die Verluste wären für Air Corsica ganz ähnlich hoch.


    Aber die Unternehmen verlieren nicht an Boden. Für diese festliche Zeit haben sie alle die Entscheidung getroffen, ein großes Angebot ähnlich wie in den Vorjahren aufrechtzuerhalten. "Ab dem 15. Dezember haben wir uns dafür entschieden, den gesamten Flugplan wie ursprünglich geplant beizubehalten, so dass die Menschen Weihnachten mit ihren Familien verbringen können", sagt Luc Bereni, Vorstandsvorsitzender von Air Corsica.


    Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

    allerdings sollte man zeitlich etwas flexibel sein.

    Das ist doch der Knackpunkt, Uwe. Du kannst flexibel sein bis zum geht nicht mehr, aber wenn du ein Ferienhaus oder eine Ferienwohnung buchst, wird in aller Regel nur von Sa bis Sa vermietet. Ergo bist du an eine fixe Terminierung gebunden und da ist es aus meiner Sicht (und langen Erfahrung) gut wenn die Fährüberfahrt rechtzeitig gebucht und geplant ist.


    Viele Grüße

    Jürgen

    Korsika Neuling

    Hallo Arndt,

    nachfolgend meine (kurzen) Antworten zu deinen Fragen in fetter Schrift.

    Ist Corsica-Ferries empfehlenswert?
    Die Auswahl ist hier nicht groß. Es gibt (außer dem Flugzeug) genau drei Möglichkeiten auf die Insel zu kommen. Die Fährgesellschaften Moby Lines, Corsica Linea/La Meridional, ehemals SCNM (fährt nur ab Marseille) und eben Corsica Ferries. Nach meiner Erfahrung, wir sind schon mit allen übergesetzt, ist (auf niederem Niveau:)party:) Corsica Ferries die solideste Variante.


    In Porto Vecchio käme das Hotel Cyrnea oder Residence Pinea in Frage: Gibt es da irgendwelche Erfahrungen zu? Kenne ich nicht. Korsika ist aber sicher nicht der Klassiker wenn es um Hotelurlaub gehen soll.


    Bei den Stränden südlich von Porto Vecchio hab ich an Palombiaggia oder Santa Giulia gedacht. Welcher ist denn "schöner". Suche bisserl "Karibikfeeling", falls das möglich ist.

    Beide Strände sind schön, aber vom Hocker hat mich jetzt keiner von beiden gerissen. In der Hochsaison sind beide auch total überlaufen. 

    Korsika ist nicht "Karibikfeeling" sondern eine "wilde Insel" mit Bergen, Tälern, engen Schluchten, Wäldern, einsamen Örtchen und vilen schönen Stränden (die nicht nur Palombaggia) heißen.

    Viele Grüße


    Jürgen