Beiträge von Patrimonio

    Das ist die Umsatzsteuerregelung in Deutschland, also auch hier darf der Kaffee an der Theke billiger sein als am Tisch:


    "Grundsätzlich gilt: Wer seinen Gästen Speisen an Tischen oder sonstigen Sitzgelegenheiten serviert, berechnet eine Umsatzsteuer von 19 Prozent. Werden die Speisen hingegen an Stehtischen, Theken oder ähnlichen „behelfsmäßigen Verzehrvorrichtungen“ angeboten, gilt der reduzierte Steuersatz von 7 Prozent."

    Ich kann mich erinnern, wie früher die Leute, die kein Zelt dabei hatten, in der Ralley um die Schlafplätze in den Hütten konkurrierten und möglichst früh aufbrachen, um noch ein Bett zu ergattern.

    Jetzt gilt das wohl auch für alle Wanderer mit Zelt.

    Gefühlt bezahlt jeder zweite an der Supermarktkasse mit einem Scheck...

    Manchmal geht es ausschließlich nur per Scheck: Ich habe mir bei Leroy ein Werkzeug leihen wollen, die Kaution fürs Leihen wurde nur per hinterlegtem Scheck akzeptiert, weder Kreditkarte noch Bargeld waren möglich.

    Auch die Wasser- und Müllabfuhrrechnungen konnten bis letztes Jahr nur bar in der zuständigen Tresorerie eingezahlt werden oder falls man gerade nicht auf der Insel war per Brief mit beiliegendem Scheck, es gab einfach keine Kontonummer; seit ca. einem Jahr gibt es endlich eine Kontoverbindung).

    Zitat

    Damit könnte der Grundsatz der geheimen Wahl verletzt worden sein! Jeder im Dorf weiß, wer es war und wie er/Sie gewählt hat…….

    Das gibt es auch in Deutschland:

    Wir wohnen in einem Dorf mit ca. 100 Wahlberechtigten. Nach einer Kommunalwahl beklagte sich ein Nachbar, ich hätte ihn ja nicht gewählt.

    Wieso er das denn glaube?

    Seine Antwort: Ihr beiden wart die einzigen Briefwähler im Dorf, weil ihr schon wieder auf Korsika wart. Und die Briefwahlstimmen werden für jedes Wahlamt gesondert ausgewiesen.

    Also konnte jeder sehen, wen wir gewählt hatten (den Nachbar nicht).

    Einen Wohnwagen vor Ort zu entsorgen, ist je nach Ecke gar nicht so einfach. Ein Bekannter musste/wollte letztes Jahr einen loswerden. Am Ende hat er den Aufbau in handliche Stücke zerschnitten und über den normalen Müll entsorgt.

    Etwas offtopic, aber ich kann ähnliches von unserem damaligen Boot berichten. Bei einem heftigen Unwetter im März 2015 ist ein kleiner Bach so angeschwollen, dass ganze Bäume ins Hafenbecken von Saint-Florent geschwemmt wurden und einer unser Boot perforiert hat. Leider ein Totalschaden.

    Ich habe überall versucht, das Wrack legal loszuwerden, aber es gab weder vor Ort noch im Departement irgendeine Möglichkeit. Auch alle Behörden haben hinter vorgehaltenen Hand empfohlen, das Boot "en large" zu entsorgen, also irgendwo draußen im Meer zu versenken.

    Da werden wohl so einige liegen.

    Wir haben es dann auch in kleine Teile zerlegt und nach Materialien getrennt im Wertstoffhof in Saint Florent nach und nach in die Container befördert.

    Wie schon im Beitrag #72 beschrieben, bekomme ich für meine Buchung keine Ermäßigung (und das obwohl in Bastia der Tunnel gesperrt ist!).

    Aber ich habe Hin- und Rückfahrt getrennt gebucht :winking2::

    Einmal über die deutsche Seite mit dem Valentins-Nachlass von 30€ (wie von Cornelia beschrieben mit 493176-LIEBE) und zurück über die italienische Seite (vorher Cookies löschen) mit 493177-AMORE.

    So gab's immerhin 60€ Nachlass.

    Herzliche Grüße

    Gunter

    Hallo cannonau und Ihr anderen,

    Ich habe trotz zahlreicher Versuche wie von wolfgang beschrieben in den letzten zwei Jahren noch nie ein Rabattangebot bekommen.

    Es kommt regelmäßig die Nachricht, dass die Preise sich verändern und mein Angebot hinsichtlich des Preises für 3 Tage weitergilt. Dafür gibt es einen persönlichen Link, der dann wieder auf die Seite mit den ursprünglichen Buchungsdaten führt. Der Preis bleibt tatsächlich gleich, unabhängig davon, ob tagesaktuell der tatsächliche Preis gestiegen oder auch gesunken ist.

    Es kommt wohl sehr auf die Buchungsdaten an, insbesondere ob es Alternativen von den Mitbewerbern gibt.

    Da wir fast nur außerhalb der Saison fahren, hat dann CF wohl kein Rabattangebot nötig.

    Gunter

    Ich habe auf meiner Webcam live den Golf von Saint-Florent betrachtet und mich wie Giacchetto über die Sonne gefreut (leider nur virtuell, hier in Norddeutschland habe ich schon länger keine Sonne mehr gesehen, obwohl ich in Sonnenborstel wohne).

    Beim Blick auf die Temperaturtabelle der letzten Tage gab es aber nachts auch leichten Frost.

    Liebe Grüße Gunter

    Lieber Thomas, liebe Forianer,

    Das Peucedanum und seine Wirkung kannte ich zunächst gar nicht.

    Auch als Ursache der verbrennungsähnllichen Symptome war es mir nicht bekannt.

    Morgens wachte ich mit Blasen beider Handrücken auf, deren Herkunft mir völlig schleierhaft war. Schmerzhaft waren die wie bei Verbrennungen II° aussehenden Blasen übrigens gar nicht.

    Die Apothekerin in Saint Florent wusste aber gleich Bescheid:

    Peucedanum.

    Zwei Tage vorher hatte ich hinter dem Haus Macchia gerodet, die Pflanze war mir vorher nicht aufgefallen. Die Folgen treten erst dann auf, wenn mit dem Pflanzensaft benetzte Hautstellen der Sonne ausgesetzt sind.

    Schmerzen gab's nicht, aber ich habe ein Antibiotikum genommen, als die Blasen in großflächige Wunden übergingen.

    Da beide Hände betroffen waren, konnte ich 2 Wochen nicht schwimmen gehen und auch sonst nix großes anpacken.

    Jetzt weiß ich Bescheid!

    Herzliche Grüße

    Gunter