Beiträge von Klaus

    Hallo Peter, unglaublich diese Idioten. Ich weiß nicht mit welchem Geist die ausgestattet sind, wahrscheinlich mit nix außer Lebensfrust und Alkoholfahne. Nichts, gar nichts rechtfertigt dieses aggressiv kriminelle Verhalten. Ich hoffe ihr könnt euren Urlaub dennoch genießen.

    Hallo Mario, ja, das war das Problem. Die Erkrankung wurde vom Tierarzt nicht erkannt. Erst durch röntgen der Lunge wurde die Diagnose gestellt. Da war es aber auch schon zu spät.

    Hallo Georg, 100% sicher ist es nicht. Aber hier in Region Bremen gab es damals keine Infektionen mit Lungenwürmer. Auszuschließen, dass er sich auf der Fahrt nach Korsika infiziert hat kann ich nicht. Da diese Würmer auf Korsika vorkommen, liegt nahe das er sich dort die Würmer eingefangen hat. Für mich ist dies kein Grund nicht mit Hunden nach Korsika zu fahren.

    Ich habe leider schlechte Erfahrungen mit meinem Hund gemacht. Trotz aller prophylaktischen Maßnahmen hatte sich unser Bruno (Golden Retriever) mit einem Lungenbandwurm auf Korsika angesteckt. Er ist seitdem schwer Lungenkrank mit deutlichen Einschränkungen und chronischem Husten. Er muss regelmäßig mit Medikamenten versorgt werden und leidet unter einer deutlich schlechteren Lebensqualität. Die Behandlung der Lungenwürmer war langwierig und sehr kostenintensiv. Die Folgekosten sind auch nicht ohne. Bruno hat da wirklich Pech gehabt. Dennoch nehmen wir ihn weiterhin mit nach Korsika, er liebt es im Meer und in den Gumpen zu baden.

    mario - wir haben alles gemacht, wie von dir beschrieben. Aber trotzdem haben die Lungenwürmer durchgehalten.


    Weitere Infos dazu sind im Thread Korsika mit Hund

    Hallo, ich bin vor 40 Jahren am Tamarucciu gelandet. Ich besuche diesen Strand bis heute sehr gerne. Es hat sich sehr viel getan in den Jahren. Der Tamarucciu ist und bleibt der Strand für mich, egal wieviel Strandbuden dort noch aufgestellt werden. Ich weiß auch nicht, ob ich noch immer mindestens einmal im Jahr nach Korsika fahren würde, wäre ich nicht bei meinem ersten Urlaub dort am Strand und dann durch die Berge gewandert, sondern an der Nordostküste gelandet. Ich glaube eher nicht. Für mich war der Nordosten nie wirklich Korsika. Ich kenne aber auch Korsikafans die sind seit vielen Jahren immer und gerne im Nordosten. So unterschiedlich ist es...

    Hallo in die Runde, die Kritik auf Bobbys Beitrag betraf nicht den Inhalt. Es ging ausschließlich um die Art und Weise und den Schwarzen Humor. Hier kann man durchaus unterschiedliche Bewertungen haben. Diese wurden benannt.

    Danke Eric für dein Engagement, da ich in der Nähe von Bremen wohne, bin ich nächstes Jahr gerne mit dir an einem Sonntag damit beschäftigt und dann trinken wir noch das ein oder andere Bierchen Pietra dazu :thumbsupparty:

    Hallo Birgitta,

    wir sind fast so weit!

    Wir haben die eingereichten Fotos mit entsprechender Platzierung aus dem letzten Jahr genommen.

    Wir werden zeitnah den Entwurf hier einstellen.

    ich habe in den 90er Jahren Umweltschutz studiert. Wir haben unzählige Verhaltensuntersuchungen zum Thema durchgearbeitet. Ich bin davon überzeugt, dass es nicht über einen Verzicht auf Bequemlichkeit und Wohlstand geht. Mag sein, dass wir hier und da Verzicht üben, aber es würde niemals im erforderlichen Maße praktiziert. Es geht m. E. nur über die Forschung und den Zufall von Forschungsergebnissen und Erfindungen. Wichtig ist wie gesagt, dass diese in den Kontext des Umweltschutzes gestellt werden. Beim Versuch Gold zu produzieren wurde Schießpulver entdeckt, weil es für Schießpulver einen Bedarf gab. Es wäre ansonsten im Müll der Forschung gelandet. Ich bin optimistisch, dass wir eine Lösung für die Herausforderung finden, auch, wenn wir sie heute noch nicht haben. D.h. aber nicht, dass wir die Hände in den Schoss legen können und darauf warten. D.h. , dass wir durch unser umweltbewusstes Verhalten die Richtung vorgeben müssen. Auch wenn es hilflos erscheint, z.B. in den Laden zu gehen und eigene Taschen und Behältnisse mitzunehmen statt Plastiktragetaschen aus dem Laden zu verwenden. Es sieht aus wie ein Tropfen auf den heißen Stein, es ist aber der Anfang einer veränderten Haltung und eine Aussage!

    Guenter "Der Ursprung liegt aber nicht unbedingt aufgrund des Verhaltens der Konsumenten sondern schon auf Druck von Verbänden, Umweltorganistaionen und auch der Politik."

    Das stimmt ohne Frage! Aber: Verbände, Umweltorganistaionen und auch Politik, vertreten Konsumenten, die sich über ihr Kaufverhalten hinaus engagieren. Eine müde Mark lässt sich zweifelsohne auch noch damit verdienen. Will sagen, dass nicht für alle ausschließlich der Umweltschutz handlungsleitend ist.

    Das Thema Plastikmüll zeigt gut auf, dass noch viel Luft nach oben ist, wenn über den Umweltschutz nachgedacht wird. Man kann nur auf die Idee kommen, einen Stoff für Verpackungen zu nutzen, der erst in Jahrhunderten verrottet, wenn man den Umweltschutz gaaaaanz wenig mitgedenkt.