Beiträge von Klaus

    Kritische Beiträge die älter als 2 bis 3 Jahre alt sind und das Personal betreffen, können wir vergessen. Ich freue mich, dass du über so gute Erfahrungen mit dem CP Cote des Nacres berichtest. Mein Ärger über die Betreiber ist auch schon lange verraucht. Der Platz und die Lage ist wirklich sehr schön. Du wirst begeistert sein. Der CP Cote des Nacres war über viele Jahre unser absoluter Favorit.

    LG Klaus

    Aus meinen Erfahrungen hier im Sozialraum unseres Landkreises, könnten wir deutlich benennen aus welchen Gesellschaftsgruppen nach dem Paretoprinzip die 20% stammen, die zu 80% an Corona erkranken.

    Diese Gruppe auszudifferenzieren und angepasste Regeln zu entwerfen ist aber nicht durchsetzbar und würde für großen Unmut sorgen.

    Eine Impfpriorität für diese Menschen würde durchaus Sinn ergeben.

    Hallo!

    Neuste Studien gehen von einer notwendigen Durchimpfung von 80% der Bevölkerung aus, um eine Herdenimmunität zu erreichen. Wie soll denn diese hohe Impfbereitschaft in Deutschland bei der aktuellen Impfskepsis erzielt werden? Deshalb stehe ich voll hinter der Privilegierung von Geimpften.

    Ich muss doch nochmal zurück zu den Schulen oder vielleicht besser zum Schulsystem kommen. Ich will mir gar nicht die Mühe machen und ausrechnen, an wie vielen Wochen (besser Monaten) seit März 2020 die Schulen geschlossen waren. Auf jeden Fall war Raum und Zeit für Kreativität im Krisenmanagement gegeben. Ich habe sehr viel mit unterschiedlichen Schulen und Lehrern zu tun und ich weiß das vieles geht, wenn man will.

    Es gibt Lehrerinnen die eine hervorragende Online-Begleitung organisieren konnten. Aber leider sind das eher die Ausnahmen. Viele wälzen die Arbeit auf die Familien ab und lassen ihre Arbeit ruhen.

    Ich war 2015 in vorderster Front dabei, die Flüchtlinge in unserer Kommune zu versorgen. Was da möglich war und wie unbürokratisch alles organisiert und umgesetzt werden konnte. Ich frage mich, wo ist dieser Geist hin?

    Wer hat diesen unerträglichen Verwaltungsgeist in der Pandemie aus der Büchse gelassen.

    Nur ein Beispiel von heute:

    AstraZenica wird nicht mehr für unter 60 Jährige eingesetzt. Eigentlich waren die Erzieherinnen meiner Wohngruppen in dieser Woche mit Impfen an der Reihe. Das wurde dann abgesagt und auf das Impfportal Niedersachsen verschoben. Problem, meine Mitarbeiterinnen kommen sowohl aus Niedersachsen als auch aus Bremen. Bremen sagt jetzt, wer in Niedersachsen arbeitet muss auch in Niedersachsen geimpft werden. Niedersachsen sagt, wer in Bremen wohnt, muss auch in Bremen geimpft werden. Im Ergebnis heißt das, dass war’s mit der Impfung. Ich habe heute in Bremen und Niedersachsen alle zuständigen Stellen durchtelefoniert und nach einem ganzen Tag Diskussionen kommt man auf die Idee, dass das alles nicht so gut durchdacht war und hat alles wieder rückgängig gemacht.

    Hätte ich heute nicht so einen Druck gemacht und mich den ganzen Tag damit aufgerieben, wer weiß wann meine Erzieher ihre Impfung erhalten hätten.

    Lieber Georg,


    da hatten es deine Kinder noch "gut", meine Tochter hatte bis heute kein einziges Mal Online-Unterricht, da sich die Lehrerin damit nicht auskennt.

    Geht‘s noch... nach einem Jahr! In meinem Unternehmen hätte diese Mitarbeiterin sofort eine Schnellfortbildung bekommen. Eine Woche später hätte ich erwartet, dass es klappt.

    Was hätte Jesus entschieden und was hätte Helmut Schmidt gemacht?

    :rofl: das riecht aber jetzt nach Idealisierung :)party:


    International ist das Impfversagen eine Katastrophe und ich bete zu Georgs Jesus ;)party:, dass hier bald der Turbo angeschmissen wird. Virenluftfilter laufen in unseren Wohngruppen schon seit April 20 und ein Testkonzept haben wir seit September mit 3x pro Woche. Weshalb die Schulen das bis jetzt nicht hinbekommen haben ist ein Armutszeugnis sondergleichen. In Sachen Digitalisierung haben wir auch aufgerüstet und alle Jugendlichen wurden umgehend mit Tablets ausgestattet. Nur leider hat auch das die Schule bis heute noch nicht richtig auf die Kette gekriegt.

    Aus der Schule habe ich bis heute meistens nix anderes zu hören bekommen, als das, was alles nicht geht und was eine Zumutung ist. Unglaublich  :dash:

    Wenn diese Pandemie eines offen gelegt hat, dann, dass viele es sich zu bequem eingerichtet haben. 

    So, wenn wir schon dabei sind..... :meinung:

    Auf der anderen Seite können die Geimpften auch nix dafür, schon geimpft worden zu sein. Ich vermute, dass der Gedanke hinter dieser Öffnung darin liegt, mehr Menschen zu motivieren sich impfen zu lassen. Schön fände ich für die Menschen in Altersheimen, wenn für sie die ganzen AHA Regeln gelockert werden könnten.

    Und es gibt auch jetzt Leute die geimpft sind, wo ich es nicht nachvollziehen kann. Warum muss jetzt eine Erzieherin geimpft werden, die seit 5 Jahren in Elternzeit ist und auch demnächst nicht wieder anfängt zu arbeiten.

    Ich bin selbst Arbeitgeber in der Kinder- und Jugendhilfe. Eine Erzieherin, die in Elternzeit ist und nicht in absehbarer Zeit wieder zu arbeiten beginnt, hätte keinen Arbeitgebernachweis zur Impfung erhalten dürfen.