Beiträge von Klaus

    Hallo in die Runde, die Kritik auf Bobbys Beitrag betraf nicht den Inhalt. Es ging ausschließlich um die Art und Weise und den Schwarzen Humor. Hier kann man durchaus unterschiedliche Bewertungen haben. Diese wurden benannt.

    Danke Eric für dein Engagement, da ich in der Nähe von Bremen wohne, bin ich nächstes Jahr gerne mit dir an einem Sonntag damit beschäftigt und dann trinken wir noch das ein oder andere Bierchen Pietra dazu :thumbsupparty:

    Hallo Birgitta,

    wir sind fast so weit!

    Wir haben die eingereichten Fotos mit entsprechender Platzierung aus dem letzten Jahr genommen.

    Wir werden zeitnah den Entwurf hier einstellen.

    ich habe in den 90er Jahren Umweltschutz studiert. Wir haben unzählige Verhaltensuntersuchungen zum Thema durchgearbeitet. Ich bin davon überzeugt, dass es nicht über einen Verzicht auf Bequemlichkeit und Wohlstand geht. Mag sein, dass wir hier und da Verzicht üben, aber es würde niemals im erforderlichen Maße praktiziert. Es geht m. E. nur über die Forschung und den Zufall von Forschungsergebnissen und Erfindungen. Wichtig ist wie gesagt, dass diese in den Kontext des Umweltschutzes gestellt werden. Beim Versuch Gold zu produzieren wurde Schießpulver entdeckt, weil es für Schießpulver einen Bedarf gab. Es wäre ansonsten im Müll der Forschung gelandet. Ich bin optimistisch, dass wir eine Lösung für die Herausforderung finden, auch, wenn wir sie heute noch nicht haben. D.h. aber nicht, dass wir die Hände in den Schoss legen können und darauf warten. D.h. , dass wir durch unser umweltbewusstes Verhalten die Richtung vorgeben müssen. Auch wenn es hilflos erscheint, z.B. in den Laden zu gehen und eigene Taschen und Behältnisse mitzunehmen statt Plastiktragetaschen aus dem Laden zu verwenden. Es sieht aus wie ein Tropfen auf den heißen Stein, es ist aber der Anfang einer veränderten Haltung und eine Aussage!

    Guenter "Der Ursprung liegt aber nicht unbedingt aufgrund des Verhaltens der Konsumenten sondern schon auf Druck von Verbänden, Umweltorganistaionen und auch der Politik."

    Das stimmt ohne Frage! Aber: Verbände, Umweltorganistaionen und auch Politik, vertreten Konsumenten, die sich über ihr Kaufverhalten hinaus engagieren. Eine müde Mark lässt sich zweifelsohne auch noch damit verdienen. Will sagen, dass nicht für alle ausschließlich der Umweltschutz handlungsleitend ist.

    Das Thema Plastikmüll zeigt gut auf, dass noch viel Luft nach oben ist, wenn über den Umweltschutz nachgedacht wird. Man kann nur auf die Idee kommen, einen Stoff für Verpackungen zu nutzen, der erst in Jahrhunderten verrottet, wenn man den Umweltschutz gaaaaanz wenig mitgedenkt.

    Also der größte Teil des Plastikmülls in den Meeren, stammt von 6 großen Flüssen. 4 davon liegen in Asien, 2 in Afrika.
    Von Europa wird zwar nicht wenig Müll auch in diese Regionen exportiert, macht aber nur ein Bruchteil aus.

    Genau dies zeigt, dass sich Europa bei der enormen Wirtschaftsleistung im Vergleich weit vorne in Richtung Umweltschutz entwickelt hat. Darüber freue ich mich als umweltbewusster und seit meiner Jugend in der Umwelt- u. Friedensbewegung engagierter Mensch sehr. In der Pädagogik weiß man, dass negative Sanktionierung viel viel und nochmal viel weniger bringt als das hervorheben von positiven Handlungen. Im übrigen bringt dies auch viel mehr Lebenszufriedenheit. :amiguitos: Ich weiß nicht, ob wir als Weltgesellschaft das Ruder noch rumreißen werden und damit den Planeten Erde für uns bewohnbar halten können. Aber ich glaube, es kann nur gelingen, wenn wir ein gutes positives Gefühl zum Umweltschutz entwickeln und für ein gutes Gefühl sorgt Geschimpfe bekanntlich nicht. Auch, wenn ich den Ärger über das ein oder andere Verhalten sehr gut nachvollziehen kann.

    Hallo zusammen,

    ich denke auch, es ist wichtig, den Umweltschutz als gesellschaftliches Thema immer am köcheln zu halten. Es ist wichtig, damit der Fortschritt und die Forschung Geld mit einer verbesserten Umweltverträglichkeit verdient. Produkte die im Vergleich zu Konkurrenzprodukten umweltverträglicher sind, müssen Konsum entscheidend sein. Über Verzicht wird es meiner Meinung nach nicht funktionieren, dazu sind nur wenige Menschen bereit. Der Fortschritt muss in Richtung Nachhaltigkeit und Umweltverträglichkeit gelenkt werden, dass erscheint mir als wichtigstes Instrumentarium.

    Und das haben in der Tat die Konsumenten in der Hand!

    Hallo, ich war letzte Woche auf dem CP Cote des Nacres, da soll das Restaurant ebenfalls abgerissen werden. Das Restaurant La Voile Rouge etwa 100m daneben, das noch näher am Strand liegt, kann wohl stehen bleiben. Der Grund dafür soll sein, dass das Restaurant La Voile Rouge vor dem Winter abgebaut werden kann und das Restaurant vom CP ein Massivbau ist. Ich habe allerdings keine Ahnung, ob das stimmt.