Beiträge von hensmen

    Ellen, vielen Dank für deinen Beitrag, er macht mich einfach nur sprachlos.

    Hoffentlich bewirkt dies bei der korsischen Bevölkerung das genaue Gegenteil. Die Geisel einer Mafia sein und jetzt wieder mit dieser FLNC konfrontiert werden, ich will nicht tauschen .

    Liebe Grüsse vom Hans

    Super, endlich nimmt der Tenor in der korsischen Bevölkerung zu, sich gegen die Omerta zu stellen und mafiöse Strukturen anzusprechen, auf friedlichem Weg, da tritt diese Gruppe aus der Maccia und rasselt die Säbel, Korsika first könnte auch anders gehen.

    Grüss dich Winfried, vielen Dank für deine ausführliche Rückmeldung, kommt auch nicht mehr aller Tage vor und Glückwunsch zu Wahl der Freewind, unsere 650 SE war bestimmt 8 mal auf der Insel und darf nach 130 Tausend mit Motorproblemen in den Ruhestand. Bis auf ein paar Birnchen war es immer ein Volltanken und dann ab auf die Insel.

    Da wir jetzt bei Freunden in der Schweiz pausieren hat sich bei uns eine neue Route eingebürgert, von Konstanz geht es über den Zürichsee, Richtung Gotthard dann aber über Furkapass, Simplon runter zum Ortasee. Die Strecke ist Mai/Juni natürlich grenzwertig aber die gesparten Vignetten könnte man in eine Zugverladung investieren.

    Wir scheuen auch die Fahrt durch die Po-Ebene aber in meinen Augen tut man dieser Landschaft unrecht. Es sind schöne Flachstrecken die immer durch Ortschaften unterbrochen werden und eigentlich ein wunderschönes Roadmovie aber als Don Camillo Fan bin ich halt geprägt, wie gesagt, nehmt die Landstrasse mit, diese, für viele zu lange Landstrassen Etappen, machen den Reiz der Anreise aus. Ihr durchquert eine Modellbahnlandschaft und werdet die Eindrücke aufsaugen. Als wir mit unserem Filius, nach seinem Abi, aufbrachen und eure geplante Reise machten, war vieles stressiger als erwartet. Für mich als Papa war es am schwierigsten, ihn im Rückspiegel zu sehen, ohne bei Gefahr eingreifen zu können, musste erst gelernt werden. Er hatte mich verflucht für meine Übervorsicht und die Route mittags durch die Po- Ebene war eh Panne und solche Unzulänglichkeiten gab es noch viele.

    Da wir mit einem Gespann eh auffällig waren nervte zum Beispiel auch dieses ständige angesprochen werden. Im Nachhinein hat sich sein Bild der Reise aber geändert, Freiheit auf den Moppeds nach dem Abi, zur Not auch mit den Eltern, hat halt doch was.

    Bevor mir hier die Tinte ausgeht, die Akzeptanz Motorradfahrern gegenüber oder eher den Motards, hat sich auf Korsika nie verändert. Es gab auf der Insel immer viele Motorradreisende und bis jetzt auch keine wachsende Problematik, na ja, vielleicht werden die immer breiter werdenden GS Modelle doch bald in die Wohnmobil Kategorie eingestuft aber es soll deren Problem sein.

    Die Auswahl der Plätze ist riesig und jeder hat seine Vorlieben, doch könnt ihr euch erst ein Bild machen, wenn ihr ein wenig gesehen habt. Drum, früh austehen packen und tanken. Rastet in der Mittagshitze und nehmt weniger schöne Plätze in Kauf, Hauptsache ihr erkrankt am Korsikavirus und kommt ohne Sturz wieder heim, liebe Grüsse vom Hans.

    Winfried, nicht bange machen lassen, wir hatten genau diese Zeit mit unserem Führerscheinfrischling also eurer Kombi gemacht und es hat gepasst. Wir mussten in Chur drei Vignetten lösen und das war schon ein teurer Einstieg aber die Fahrt dorthin ging super über die Landstrasse, sprich die Vignette wegen dem Tunnel.

    Klar ist das Wetter entscheidend aber das Miteinander von Zelt und Motorrad ist unbezahlbar, ihr habt bis dato ja noch Zeit, trotzdem, die Hin und Rückfahrt ist ein Traum und zu dritt müsst ihr auf der Insel einfach zelten.

    Wir hören bestimmt noch voneinander, was die Packliste angeht, schaut bei " Svendura " auf deren Seite, minimalistischer geht kaum noch aber trotzdem, selbst auf dem Mopped nimmt man immer zuviel mit. Speziell für Korsika, sonst könnt ihr auf dem Weg oder dorten fast alles nachkaufen, ausser vielleicht Sturzteile, Blinker sind egal, meine damit Brems- Schalt und oder Kupplungshebel.

    Voller Neid wünsche ich euch eine tolle Vorbereitungszeit, Hans.

    Wir sind fast Stammgäste auf A Stella und waren im September letzten Jahres auch auf dem Platz. Es war Saisonende und so war schon einiges im argen. Es ist fast ein Familienbetrieb mit leider auch familiären Problemen, ich möchte nicht ins Detail gehen, aber auch wenn es nicht gleich den Anschein hat, geben alle ihr bestes. Die Saisonkräfte sind am Ende, nach der Saison, dies merkt man aber andererseits behält der Platz seinen Charm, na ja, eben seinen korsischen Charm. Der Strand ist klar steinig aber trotzdem gut zugänglich, wir genossen es, jeden Tag in 26 Grad warmem Wasser zu baden auch der Spaziergang zum weiter entfernten Sandstrand wurde zum Ritual.

    Zum Ankommen und Runterkommen ist der Platz ideal und für Kinder bestimmt ein schöner Abenteuerspielplatz, wie gesagt wir sehen über manches hinweg, geschuldet dem vielleicht einfach nur überforderten Team.

    Liebe Grüsse vom Hans und viel Spaß auf der Insel.

    Sorry Toni, war gerade am Schreiben aber Ernest war schneller. Wir hatten letztes Jahr eine Begegnung mit einem Pärchen die bei 40 Grad plus Kleinkind in der Pampa gestrandet waren, dort ging wegen Wegfahrsperre nichts mehr. Bei Euch sollte jeder mit Grube helfen können, habt ihr denn gleichzeitig einen Verlust in der Motorleistung oder eh eine undichte Auspuffanlage so , daß Abgase durch eine Zuluftöffnung Zugang findet. Sprich habt ihr am Fahrzeug eine zusätzliche passive Belüftung ?! und ist das Fahrzeug von euch selber ausgebaut worden ?

    Klar, Fragen über Fragen aber ihr habt wenigstens den Vorteil, noch mobil zu sein, viel Glück und keinen gesundheitlichen Schaden, liebe Grüsse vom Hans, der nebenbei auf das Sprinterforum anspielen will, wenn es denn so etwas gibt. Sorry wenn das jetzt pauschal kling aber mir taten die Gestrandeten im rel. neuen Sprinterwohnmobil so leid, so, daß selbst unsere Seifenblasen nicht mehr der Erheiterung der Knirpse dienen konnten.

    Jana , einfach hinfahren, so wie wir das in Erinnerung haben machen die auf dem Platz keine Reservierungen aber wie du sagst, es ist noch Vorsaison und ihr solltet bestimmt unterkommen. Manchmal lohnt auch ein Umzug auf dem Platz selber. Zeltet ihr ?!

    Vielleicht trifft man sich, wir sind auch im Juni dorten, nicht zu verwechseln mit einem Motorrad und einem Motorradgespann.

    Viel Spaß bei der Planung, liebe Grüße von Connie und Hans

    Grüss dich Jana, kann sein, daß die bis vor Pfingsten echt alle Stecker gezogen haben und nicht reagieren, wer in jedem Fall drangehen könnte wäre das angrenzende Restaurant.

    Meiner Meinung nach gehört es dem Platzbetreiber, viel Glück.

    https://de-de.facebook.com/pag…e-Fautea-434544060211388/

    Wenn du direkt nach Restaurant Fautea schaust kommt immerhin eine Tel. Nummer aber leider keine website

    +33495715026, was du vielleicht vorwählen musst, sorry habs einfach nur aus dem Netz rausgeschrieben.

    Wir waren auf der Insel nur froh um unseren 4X4 Kangoo, es war einfach entspannter, obwohl, irgendwann mit einem niedrigen Spider die Insel erkunden hat auch was.

    Jetzt aber extra für den Belgier, Flußdurchfahrt bei Minute 4:00

    Hans

    Grüss dich Kathy, letztes Jahr hatte ich im [definition='8','6'][/definition] einen Artikel über genau deine Anfrage gelesen. Der Betreiber von a-cavallata ward interviewt und quasi gleichzeitig vorgestellt worden. Klar kann ich dir über die Preise keine Angaben machen aber die Vermieter sind seit Jahren vor Ort und das angebotene Material neu vom letzten Jahr. Das E-bike wird als ideal dargestellt um die kleinen Strassen des Nebbius zu befahren, gerade da viele Anstiege zu machen sind und dies viel Radler abschreckte und sie deshalb auf den Hauptstrecken blieben.

    Hans

    https://meinfrankreich.com/kor…one_murato_saint-florent/

    https://www.visit-corsica.com/…as-Weingut-von-Patrimoniu

    Grüss dich Michael, wir waren im letzten Hoch- Sommer auf der Insel, mit Zelt und Motorrad und es war machbar, hätten wir Platz gehabt, wäre eine Kühlbox von Vorteil gewesen.

    Was Tarpse angeht, schwören wir seit letztem Sommer auf die Variante der UV filternden Materialien, wie sie eine bekannte Kette anbietet. Sie waren kurzzeitig vergriffen, drum rechtzeitig beschaffen und dann auch gleich zwei.

    Es waren viele Knirpse in dem Alter auf den Zeltplätzen unterwegs und ja, es ist gut machbar.

    Liebe Grüsse und viel Spaß im Forum, Hans.

    Auf Fautea hatten wir nur mitbekommen ( Pfingsten ), daß ein Womo- Pärchen auf der Kühlschranksuche war, da deren gefüllter Kühlschrank den Geist aufgab. Man konnte auf Fautea nur Eis anbieten aber es war auch erst Saisonbeginn, genügt euch nicht so ein Kühlteil was ihr im Auto mitführen könnt ? Die mit Autobatterie und Kabel am Stellplatz funktionieren .

    Wir waren jetzt im Hochsommer mit dem Motorrad auf der Insel, auch im Zelt und hatten diese crushed Eis Säcke, es ging erstaunlich gut aber mit Kindern ist es natürlich eine Stufe härter.

    Nicht Bange machen lassen, planen und trotzdem losfahren, noch viel Spaß.

    Hans

    Sorry, wir waren auf Fautea,...

    Mein einziger Vorbehalt, aber ich bin da auch der Oberangsthase, die vielen Stufen auf dem Platz selber, die wiederum sind ja für Kleinkinder total interessant. Im Gespräch mit jungen Eltern nebst Nachwuchs, wäre dies gar kein Problem. Es ist halt Korsika. Googel mal nach Bildern, er ist sehr winzig aber für einen längeren Aufenthalt mit Kindern echt Klasse.

    Liebe Grüße vom Hans

    Einfach hinfahren taten wir, leider einen Tag vor der verschobenen Eröffnung aber wir waren von der Anfahrt so platt, daß uns der Patron trotzdem auf den Platz ließ.

    Die Winterstürme forderten dieses Jahr ihren Tribut und auch die kommende Saison wird bestimmt unter dem Wetter leiden. Zum Platz selber kann man nur sagen, genial. Die Knirpse haben Steinstrand, Sandstrand und etwa 10 Minuten ums Eck eine tolle Flachwasserbucht. Vor allem kann gut variiert werden, da im selben Moment unterschiedliche Wellen und Windbedingungen herrschen.

    Der Platz gibt von aussen nicht viel her aber er ist ein Juwel und hat eine tolle Truppe die den Platz leitet.

    Liebe Grüsse vom Hans

    Wow, hab den Film im Schnelldurchlauf gesehen und fand es ganz toll gemacht.

    Hammer was an Filme machen alles geht, ganz toll, weil sich sofort jeder erkennt, die Einstellung bevor die Fährrampe erklommen wird, mit gepackten Taschen, auf dem Schoß, in der Reihe warten.

    Ganz viel Merci und viel Spaß beim Urlaub Revuen.

    Liebe Grüsse vom Hans

    Das Müllproblem auf Korsika wird doch nicht nur von uns Touristen erzeugt, selber hatte ich in der [definition='8','6'][/definition] dieser Tage die Artikel überflogen und aufgegeben. Tatsache war, daß Müll nicht mehr auf die Deponie gekommen ist, aus welchen Gründen auch immer und liegenblieb und den Rest kann man sich im August bei diesen Temperaturen ja vorstellen.

    Klar müssen wir uns alle an der eigenen Nase fassen aber warum gleich mit so einem spitzen erhobenen Zeigefinger ?

    Auf unserem Rückweg nächtigten wir in Cremona auf einem superneuen [definition='15','0'][/definition] und ich stand vor locker sechs unterschiedlichen Abfallbehältern. Schade um die Mühe, die man sich da gemacht hatte, jeder Inhalt sah so aus wie bei uns ein gelber Sackinhalt, es war sauber durchgemischt.

    Zu den aufblasbaren Weichtieren, im Supermarche gab es die Teile im Ausverkauf, ein Tourist wollte mit meiner Hilfe fragen, ob man eine Packung öffnen dürfe um die Qualität zu prüfen. Ja geht aber ob wir es wirklich nach dem Urlaub wieder mitnehmen wollten ?!

    Schwierig allem gerecht zu werden, wir arbeiten daran und haben es sogar hinbekommen, ein Korsika Urlaub ohne Nutella ist möglich.

    Hans

    Ja grüss dich Uwe, schön von dir zu hören, seit wir erkannt haben, daß man aus den Dingern die Luft rauslassen kann, nehmen wir sie sogar auf dem Motorrad wieder mit zurück aufs Festland.

    Witzig war was dabei herausgekommen ist, nach nach einem Strandtag, einfach nur heiße Luft !

    Hans

    Grüss dich Thomas, ich bin selber gerade aus dem Urlaub zurück und hab mich durch die Beiträge gequält und mach es ganz kurz.

    Wenn ich durch einen anderen Verkehrsteilnehmer fast aus dem Sattel gehoben werde bin ich selber über mein Adrenalinanstieg erstaunt und vieles geschieht dann im Affekt. Man ist einfach froh überlebt zu haben. Dabei schiebe ich dem anderen keine Alleinschuld zu, sobald ich aufsteige trage ich eine Teilschuld.

    Dann ist es so, daß man in der Haupturlaubszeit vermehrt auf überforderte Verkehrsteilnehmer trifft, eigentlich nicht nur auf Korsika, wir haben jetzt beim Hin und Zurück über die Alpen mindestens genau soviel Korsika live erlebt wie auf der Insel.

    Wenn du dann noch emotional einen Riesenbeitrag reinsetzt verstehe ich dies, manchmal muss man sich was von der Seele schreiben.

    Seit 1982 fahre ich durchgängig Zweirad oder Gespann, daß mich Autofahrer nur noch übersehen und ich bis jetzt nur überlebt weil ich für diese mitdenke, vor allem wird mir diese Tatsache erst bewußt, beim Schreiben dieser Zeilen.

    So hört sich das vielleicht auch nach Mimose an, aber welcher Autofahrer fühlt sich nicht sicher in seiner Blechhaut, ich erlebte Korsika auf unserer An- und Abreise auf der Insel, soviel Ignoranz von Seiten der Autofahrer kann ich nur auf eine Überforderung schieben.

    Deshalb schere ich alle nur so weit über einen Kamm, bis ich selber einen Zweiradler übersehe.

    Wir genossen jede Sekunde im Strassenverkehr auf der Insel und gerade weil wir uns der Gefahr bewußt sind, waren wir auf der Insel mit geschärften Sinnen unterwegs woraus sich mehr nette Erlebnisse ergaben, die wir im Klimaanlagenmodus wohl nie gehabt hatten.

    Liebe Grüsse vom Hans

    Wir haben es nicht so mit frühbuchen, aber durch Zufall haben wir bei [definition='5','0'][/definition] reingeschaut, zwei Personen, ein Motorrad und ein Motorradgespann waren hin und zurück bei 140 Euro.

    Kann das wirklich nur mit dem Jubiläum von [definition='5','0'][/definition] zusammenhängen ?

    Egal, in drei Tagen, wenn alle Mühlen durchhalten sehen wir die Fähre einlaufen.

    Hans