Mietwagen ohne Kaution

  • Hallo ihr Lieben :)party:,


    mein Freund und ich planen gerade unseren Korsika Urlaub im Juli 2019. Da wir möglichst flexibel sein und viel von der Insel sehen wollen, möchten wir uns ein Auto mieten.


    Ich habe im Zuge dessen mal alle einschlägigen Mietwagenportale durchgeschaut und bin dabei immer wieder auf negative Erfahrungsberichte gestoßen. Viele Kunden schreiben, dass trotz Vollkasko ohne Selbstbeteiligung oft Geld einbehalten wurde. In einem Fall z.B., weil der Vermieter durch einen kleinen Schaden das Auto ein paar Tage nicht weiter vermieten konnte.


    Ich fühle mich deshalb aktuell nicht wohl damit, einen Wagen mit Vollkasko Versicherung zu mieten und trotzdem 1000 Euro Kaution zu hinterlegen, die mir eventuell durch versteckte Kosten nicht voll zurück erstattet wird.


    Kennt ihr Mietwagenanbieter die bei einer Vollkaskoversicherung keine Kaution einbehalten bzw. auf der Kreditkarte blocken? Gerne auch lokale Direktanbieter, mit denen haben wir in Griechenland oft sehr gute Erfahrungen gemacht.


    Wie waren eure Erfahrungen mit Autovermietungen auf Korsika im Allgemeinen?


    Viele Grüße :winke:


    Tamara

  • Privat mag das gehen. Autovermietungen verlangen eine Kreditkarte.

    Es gibt da platformen für private Autovermietung auf Korsika.

    (kann Spuren von Senf enthalten)

    Mark, der mit dem Holz tanzt.

  • Hatten 2017 einen Mietwagen über Sixt (von zuhause aus gebucht - direkt am Flughafen übernommen). Auch mit hinterlegter Kreditkarte, hat aber alles super geklappt, es wurde nichts bemängelt und auch nichts einbehalten (Auto war auch i.O.).


    VG Nadine

  • Hallo,


    wenn das Auto unbeschädigt ist, wird man mit niemandem Probleme bekommen. Die Frage ist, was passiert, wenn mal was passiert! Das muss jeder mit sich ausmachen, wem er da eher vertraut. Bei den großen Anbietern (ob Portal/Vermittler oder Vermieter) kann man sicher sein, dass alles korrekt vonstatten geht. Das heißt aber auch, dass im Falle eines größeren Schadens genau geschaut wird und im Falle grober Fahrlässigkeit oder anderer Vertragsverletzungen (keine Polizei, nicht zugelassener Fahrer) nicht gezahlt wird. Das gilt dann nicht nur für die Selbstbeteiligung!


    Also im Falle des Falles immer die Polizei rufen (Pflicht!) und genau darauf achten, was man im Protokoll angibt. Bei Unklarheiten lieber erst einen Anwalt kontaktieren. Bei größeren Schäden ist das definitiv zu empfehlen, so der Fall nicht glasklar ist.