Aufstieg Palneca/Cozzano -COL de Verde, GR20

  • Guten Abend,
    Eine Freundin und ich wollen Ende September/Anfang Oktober den GR20 Süd für 5Tage wandern und planen den Aufstieg von Cozzano oder Palneca aus. Ich bin dort mal zur Hütte Uscioulu hoch gewandert, aber dann nordwärts weiter gelaufen. Da wir gerne 5Tage wandern wollen, die Überlegung zum COL de Verde hoch zu steigen. Ich habe gelesen, es sei möglich von Palneca aus, evtl auch von Cozzano, aber weitere Infos zu Wegzeiten und zur Strecke konnte ich nicht finden. Kann mir jemand mehr Infos geben?
    Ich weiß, dass es in Cozzano eine Gite mit Zeltplatz gibt, daher wäre ich lieber dort (Bus kommt abends an), oder kann man in Palneca auch campen?
    Ist es richtig, dass man am COL de Verde auch campen kann? (In meiner alten Wanderkarte ist keine Gite zu sehen)
    Wie lange braucht man vom COL de Verde nach Prati?


    Und alternativ überlegen wir mit der Bahn bis Vizzavona und am ersten Tag bis zum COL de Verde. Wie lange dauert dieser Abschnitt? Ist der südliche Teil in 5Tagen gut schaffbar?
    Zu unserem Gehtempo; wir sind keine allzu gemütlichen Spaziergänger, aber wir halten durchaus öfter an, um vom Weg aufzublicken und den Ausblick zu genießen oder um zu verschnaufen. Die schnellsten sind wir sicherlich nicht.


    Dieses Jahr ist es wohl sehr trocken dort, Weiß jemand was über Quellen im südlichen Teil?
    Sind die Gites Anfang Oktober noch offen, ich lese unterschiedliches.
    Viele Fragen, wir freuen uns über eure Antworten.
    Abendliche Grüße
    Nadia :bergheil:

  • Nadia:


    schnell und ganz kurz:


    Gite in Cozzano seit Frühjahr nicht in Betrieb (Stand Info Mitte August), am Col Verde bietet das Chalet Gite-Unterkunft an, ob auch noch Anfang Oktober weiß ich aktuell nicht, Anstieg Col Verde-Prati 2,5-3h, auch dort Bewirtung um diese Jahreszeit fraglich, Hütte aber offen. Von Cozzano aus auch Zustieg zum Col de LAparo möglich (oder zur Usciolu Hütte). Zwischen Prati und Usciolu KEINE Quelle !! oft wird eine am LAparo erwähnt, sie existiert nicht mehr.


    Für den GR süd: Asinao Hütte existiert nicht mehr, im Oktober nur zelten möglich, Wasserstelle/Quelle laut PNRC kontaminiert. Ganzer Südteil in 5 Tagen ist schon recht ambitioniert !!


    erstmal Gruß


    Thomas

  • Hallo Nadia,



    mit dem Südteil kann ich dir aktuell nicht dienen.
    Wissen solltest du, dass es am Col de Verde und Palneca stark gebrannt hat.
    (170 Ha)
    Die Wasserversorgung ist durchgängig kritisch.


    Was meinst du genau mit Südteil?
    Wenn Du Vizzavona startest bis Conca sind es 6 Etappen.
    Falls du um den Incudine aussteigst, kommt ihr mit 5 Etappen locker hin...
    Vizzavona ---> Col de Verde, hm... sehr sportlich ca. 10h Gehzeit?
    Sind beinahe 2 Etappen und ich meine sehr viele Höhenmeter?
    In diese Richtung bin ich ihn zum letzten mal vor 15 Jahren gelaufen...


    Für die Gîtes findest du leicht die Tel.Nr.: über Google.
    Für die Refuges musst du dich mit der Parkverwaltung auseinandersetzen.
    Sollte aber bis Mitte Oktober kein Problem sein..
    In wie weit die sich mit Verpflegung noch bemühen ist fraglich.
    Kekse haben die bestimmt noch...


    Wenn ich mir persönlich die diesjährige Situation vor Augen führe,
    Trockenheit, Wasser, Waldbrände...
    würde ich den GR nicht laufen wollen.
    Eher auf den Mare a Mare Nord Teilstück ausweichen.


    Ok. bis Ende September ist noch Zeit, da kann sich noch einiges ändern.
    Die Quellen werden trotzdem erstmal trocken bleiben, bzw. in einigen Fällen
    nicht genießbar bleiben. (Temperatur)


    However,
    vielleicht meldet sich noch einer "LIVE" aus dem Süden.

  • Nadia:


    nochmals mit mehr Ruhe:


    Aufstieg von Cozzano in Richtung Uscilou/Col de Laparo soll von dem Brand nicht betroffen sein. Kritisch wird diesbezüglich eher die Verbindung entlang der Piste von der Chapelle San Antone zum Col Verde sein. Alternativ dazu gibts die Piste von Palneca aus. Der Brand hat im Bereich des Col de Rapari den Grat zwischen Taravu-Tal und dem Fiumorbo überschritten, der GR soll da aber begehbar sein. Die Gîte/Auberge am Col: Relais San Petru Di Verdi


    Wie gesagt, das Gîte in Cozzano ist aufgrund von Nachbarschaftsstreitigkeiten seit Frühjahr -im wahrsten Wortsinn- von der Aussenwelt abgeschnitten, zumindest war das vor zwei Wochen noch so.
    Zum Thema Vizzavona-Col Verde: Streckenlänge ca. 25km, geschätzte 1200 Anstieg, Netto(!!) Gehzeit ca. 10h, wie Martin schon schrieb...um das als Einstiegsetappe zu wählen solltet ihr schon echt fit und trainiert sein, ist nicht für jederfrau/-mann gemacht.


    Wasser kann dieses Jahr echt problematisch werden, u.U. auch an den Refuges. In manchen Wanderführern wird immer wieder eine Quelle an der kleinen privaten cabane am Col de Laparo erwähnt, der Besitzer dieser Hütte ist vor einiger Zeit verstorben und der Wasserschlauch dort existiert nicht mehr!!


    Gruss
    Thomas

  • Danke für die Antworten!


    Puh, das hört sich nicht sehr gut an.... :(
    wir brauchen wohl Alternativen.
    Vorab, wir fliegen nach / von Ajaccio und ich würd mir sehr gern Bonifacio anschauen, daher kommt nur alles südlich von Vizzavona für uns in Frage.
    Wir haben Zelt & Essen bei uns (billiger &keine Schnarcher), brauchen nur Campingmöglickeiten und Wasser.



    a) GR 20 (würd ich am liebsten machen), Einstieg zur Uscioulu Gite von cozzano. ...nur wo übernachten, gint es in der nähe von cozzano eine Möglichkeit? Es liegt doch auch auf dem mare e mare? Wieviel Etappen si d es dann bis Conca? Ich habe unterschiedliche Infos. Wenn die Hütte in Asanau grsperrt und das Wasser schlecht ist, was machen die ganzen Wanderer dann?? Hat jemand aktuelle Infos zur Wassersituation?


    b) Mare e Monti Süd, Mare e Mare centre oder Süd, kann jemand was empfehlen? Schön, zelten, mit Bus erreichbar....


    Danke im Voraus

  • Hallo Nadia,


    ich habe Mitte August mit meinen Töchtern eine größere Rundtour über den L'Alcudina gemacht:


    Usciolu: Quelle sprudelte gut,
    bocca di l'Agnonu: Quelle 15 min nördlich rechts am Weg, sprudelte gut
    Pedinielli - Ruinen: Quelle 15 min oberhalb (in Eurer Wegrichtung nach Pedinielli) sprudelte gut


    (wir haben bei Pedinielli gecampt, damit kannst Du Usciolu überspringen und am nächsten Tag bereits bis
    Bavella oder sogar Paliri weitergehen)


    Croci und Matalzi sowie San Petru hatten natürlich auch Wasser, sofern Ihr dort entlang gehen werdet .
    Es gab also keinerlei Probleme mit der Wasserversorgung, wir haben aber trotzdem auch immer einen Katadyn-Filter für unerwartete Fälle dabei.


    Etwas abseits vom GR war auch bei den bergeries de Bianca (zwei Quellen) und in Tova (source de Tova, 20 Min von Tova) Wasser.


    In Asinao haben wir kein Wasser genommen, aber die bergerie direkt unterhalb hat ja auch Wasser. Weiter südlich am GR waren wir leider nicht. Es sollte eigentlich kein Problem sein, Ende September eine chambre d'hôte in Cozzano zu bekommen
    Chambres d'hotes à Cozzano - Corse-du-Sud | Charme & Traditions

    C'est pas l'homme qui prend la Corse, c'est la Corse qui prend l'homme.

  • Wo genau seid ihr lang gewandert?


    Gite Uscioulu find ich schön, da canpen wir gern.


    Wir wollen am liebsten insgesamt 5 Tage wandern.
    Zimmer sind uns zu teuer, was ich gesehen habe, fängt es bei 60 e an....
    Gibt es andere Möglichkeiten?
    Hab ich richtig verstanden, dass es bei Asinau Wasser "unten" gibt? Dort kann man mal eben hingehen? Also wir müssen nicht für 2 Tage Wasser mitschleppen?