Notarielle Beurkundung in Frankreich

  • Hallo zusammen,

    Nachdem jetzt eine extra Rubrik dazu aufgemacht wurde, möchte ich auch einen Beitrag leisten:

    Ein wertvoller Tipp für den Immobilienkauf auf Korsika war für mich damals, dass man den Kauf bei jedem Notar in Frankreich beurkunden lassen darf. Wir wählten deshalb einen Notar im Elsass, der auch Deutsch konnte. Beim Termin hat er uns dann den Text (zwar ziemlich frei, aber immerhin sehr verständlich) übersetzt und außerdem konnten wir natürlich auch Fragen stellen.

    Wenn nämlich jemand glaubt, dass die Gesetze, Regeln und Formalien in Deutschland sehr viel komplizierter sind, als in Frankreich, dann irrt man sich leicht. Vieles ist natürlich anders! Aber das macht die Sache auch nicht einfacher...

    Von daher war es für mich sehr hilfreich vom Notar die Antworten in meiner Muttersprache zu bekommen.

    Ein Immobilienkauf ist ja schließlich weder von den Kosten noch von den Konsequenzen her mit einer Pizzabestellung vergleichbar! Von daher war das dann doch sehr angenehm und ich würde dies auch jedem Immobilienkäufer empfehlen, der nicht sattelfest ist im Juristen-Französisch oder Korsisch:-)

  • Ganz Deiner Meinung Chris

    Genau so haben wir den Kauf damals auch abgewickelt

    Optimal wenn beide Seiten aus Deutschland stammen und sich dann grenznah treffen und abwickeln können


    ich frage mich nur gerade -

    wenn man vom Festlandfranzosen/Corsen kauft ! Wo wird dann der Notartermin stattfinden

    Höchstwahrscheinlich auf der Insel beim hiesigen Notar

    Der Corse wird wohl kaum ins Elsass reisen für den Termin


    Gibts hierzu Erfahrungen?

  • Verkauf- und Kaufparteien müssen sich ja nicht treffen. Der Verkäufer kann beispielsweise bei einem Notar in Paris beurkunden lassen. Der schickt es ins Elsass zu einem Notar Deiner Wahl und Du fährst dort hin zum Unterschreiben. Das ist in Frankreich wie in Deutschland. Hier muss ja auch keiner durch die ganze Republik reisen für die Abwicklung eines Immobilienerwerbs.