Tipp zum Auswandern..

  • auf Korsika Ermittler werden......viel zu tun,dreiste - aber leichte Fälle, sicherer Arbeitsplatz (gerade im Corse Matin von heute gelesen):


    Im November 2018 wird die Agrarwelt von einer Finanzaffäre erschüttert. Eine Untersuchung über Betrug in der Landwirtschaft im Rahmen der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) zielt auf vier landwirtschaftliche Betriebe ab, die sich im Besitz von Mitgliedern derselben Familie befinden. Die Gendarmerie und die Gerichte stellen Jean-Dominique Rossi an die Spitze des Familienorganigramms. Er erscheint jedoch auf keinem Papier. Nach Ansicht der Justiz lässt sich dies damit erklären, dass er auch an der Spitze der Pyramide der Landwirtschaftskammer von Südkorsika steht, deren Direktor er ist. Heute und morgen wird sich das Strafgericht von Aiacciu mit diesem Fall von Betrug und Geldwäsche befassen. Sechs Personen, darunter fünf Mitglieder der Familie Rossi, wurden vor das Gericht geladen.

    Am nächsten Tag findet eine Pressekonferenz statt. "Diese Familie erhält jedes Jahr mehr als 400.000 Euro an europäischer Hilfe. Eine 86-jährige Frau soll an der Spitze von 180 Tieren und einem 350 Hektar großen Grundstück stehen", sagte der damalige Staatsanwalt Éric Bouillard. Insgesamt wurden von dieser Familie mehr als 500 Tiere gemeldet, so die Angaben auf der Pressekonferenz. "Wir sahen nur acht von ihnen, ungebändigt, im Dorf herumlaufen", sagten die Ermittler der damaligen Forschungsabteilung der Gendarmerie.


    Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)


    Wir würden gerne 5 Schafe auf unser Grundstück stellen, dafür dann 4000€ jährlich erhalten und wären alle finanziellen Sorgen in Corona Zeiten los!

  • nimm noch ein paar Ziegen und zwei Kühe dazu, dann lohnt es sich richtig !!

    dieser Subvebtionsbetrug ist weit verbreitet, meistens in bescheidenen Ausmassen, selten aber so krass wie in obigem Fall...

    Gruss

    Thomas

  • Gut :miffy: die Familie Rossi hat´s ein wenig zu Offensiv übertrieben. Das kommt davon wenn man den Hals nicht voll genug bekommt. Aber diese Masche ist nicht nur in Korsika bekannt und beliebt. Man könnte sagen es ist eigentlich schon fast "Normal":rollparty: Leider. Wer es nicht macht ist der Dumme und muss sehen wo er bleibt..... :cabezazo: Dieses ganze Subventionssystem ist in sich komplett korrupt und völlig außer Kontrolle geraten.

    VG Arne

  • nimm noch ein paar Ziegen und zwei Kühe dazu, dann lohnt es sich richtig !!

    Ja - für eine Milchkuh soll es 2000 € jährlich geben (so mein Nachbar) und wg. der Ziegen müßte ich mich noch erkundigen. Aber wer betreut die Tiere dann ? Als Stadtmensch bin ich damit völlig überfordert...finde den Gedanken an frische Milch natürlich sehr romantisch (bekomme vor Ort nur H-Milch) und dann noch der korsischen Käse.....sehr lecker! Fast vergesse ich wieviel Arbeit und Wissen dafür nötig ist!

  • Aber diese Masche ist nicht nur in Korsika bekannt und beliebt. Man könnte sagen es ist eigentlich schon fast "Normal":rollparty: Leider. Wer es nicht macht ist der Dumme und muss sehen wo er bleibt..... :cabezazo:

    Da stimme ich Dir zu - zumal die Anwälte dieser (ehrenwerten?) Familie viele Ausreden erfinden werden, Verfahrensfehler suchen und schließlich ist das ganze verjährt. Wir werden sehen. Die Begründung für die Subventionen finde ich aber korrekt. Es handelt sich um ein Mittelmeer- Bergbauern Programm der EU das die zusätzlichen Kosten für die Tierhaltung in den Bergen etwas ausgleichen soll und insbesondere jungen Leuten vor Ort eine Existenzmöglichkeit bieten soll. Tja - in diesem Fall war die Dame 86 Jahre und die Schafe fiktiv......