GR20 Ausstattung der Hütten/Küchen im Oktober ?

  • Hallo allerseits,


    wir würden gerne ab nächster Woche den GR20 gehen, sind sehr Alpinerfahren, brauchen nur ein paar Infos welche Ausrüstung notwendig ist.


    So wie ich gehört hatte sind die Hütten schon zu, lassen aber die Schlafsäle offen, ist diese Info richtig ?


    Sprich man braucht kein Zelt und Isomatte, aber vermutlich nen Schlafsack.



    Hat man die Möglichkeit die Küchen zu nutzen ? Oder sollte man Gaskocher/Töpfe etc. selber mitbringen, bitte ausschließlich sichere Informationen, sonst nehmen wir einfach sicherheitshalber alles mit, sind aber auch froh, wenn wir uns Gepäck sparen können.


    Sind die Hütten alle mit evtl. selbstnutzbaren Küchen ausgestattet ?


    Danke für Infos.

  • Hallo zusammen,


    da die Frage für den Threadersteller ja schon einigermaßen wichtig und dringend sein dürfte, hole ich den Beitrag mal ein bißchen nach oben, eine Antwort kann ich leider nicht geben.

    Grüße

    Georg

  • Würde sagen die Beschreibung des OP ist zutreffend:

    • Schlafsäle offen mit blanken Matratzen --> Schlafsack mitbringen
    • Küche offen, Töpfe und Gaskocher idR vorhanden aber Zustand Glücksache --> kleinen Kocher & kl. Kartusche mitbringen
    • Sanitärs sind abgeschlossen

    Disclaimer: Ich war schon mehrere Jahre nicht mehr auf der Insel, davor aber immer im Oktober dort und wir haben auf diversen der GR20-Refuges übernachtet.

  • Martin hat fast alles gesagt...

    Empfehlung: dünne Isomatte oder Plane mitnehmen, da Zustand der Matratzen "variabel" ist, Kocher gibts immer, und jetzt am Anfang der Wintersaison auch immer Gas, Geschirr und dessen Zustand kann stark variieren..

    ergänzend sei bemerkt: Ortu di Piobbu im letzten Jahr abgebrannt, soweit ich weiß keine feste Übernachtungsmöglichkeit, Refuge Capanelle oft in sehr bemitleidenswertem Zustand, die Gite/Refuges

    auf dem Cuscione (Bassetta/Matalza/Croce) sind meines Wissens nach schon geschlossen, wenn kann man dort nur zelten. Bitte auf den jeweiligen websites Kontakt aufnehmen (Antwort ist Glückssache, hab letztes Jahr der Bassetta im Oktober gemailt und im Mai Antwort bekommen). Asinao war auch abgebrannt, anscheinend gibts da inzwischen aber Ersatz.

    bonne rando

    Thomas

  • Martin nannte das wichtigste. Anzumerken ist noch, das auch der Nach- Einkauf von Lebensmitteln sehr schwer, wenn nicht gar unmöglich ist. Tipp: Am Col de Verghio oben in einem Baum (Schweine) einen Proviantsack mit weiteren Lebensmitteln deponieren. Von der Petra Piana runter nach Tatone dort am CP/Pizzaria um Mitfahrt zum "Lädchen" bitten. Der Inhaber fährt fast Täglich hin und von dort aus ist Vizzavona auch nur noch ein Spaziergang ohne viele HM.


    Michael