Plateau du Coscione - am besten von Quenza oder Zicavo aus erkunden? Wegbeschaffenheit? Fahrroute?

  • Hallo liebe Wanderbegeisterten :-)


    ich sitze eben in [definition=26]Porto[/definition] vor unserer Straßenkarte und schaue wie wir am besten rüber nach [definition=6]Solenzara[/definition] kommen mit einem Abstecher in das Plateau du Coscione. Einen Campingstop machen wir noch und dann bei Ajaccio auf der N196 können wir nördlicher Richtung Zicavo abbiegen oder erst weiter südlich Richtung Quenza. Quenza wäre halt direkt auf dem Weg nach [definition=6]Solenzara[/definition]...
    Bisschen Hubbelpiste müssen wir, glaub ich, so und so bewältigen egal von welchen Ort man loswandert, oder ist einer davon besser/flacher/breiter?
    Wir fahren mit einem VW Bus T3 der nicht ganz so viel Schmackes hat.
    Ich würde mich freuen von jemanden Tipps zu bekommen der schon dort war und uns auf die Sprünge helfen kann welchen Startpunkt wir anpeilen sollen.


    Viele Liebe Grüße, Katrin

  • :hi:
    Kadriya:
    über die Anfahrt von Zicavo aus zum Plateau, habe ich den Straßenzustand als besserer in Erinnerung.


    Auf der Zicavo/Bergeries de Baseta Seite beginnen die Wanderwege noch in einer mit Bäumen und Büschen durchsetzten Landschaft.



    Von Quenza / Refuge Du Cuccioni aus geht es gleich ohne Baumbewuchs, über die Weideflächen los.



    Beide Landschaftstypen haben ihren eigenen Reiz und sind toll zu erwandern.



    Anfahrt D428 :search:


    ::)))

  • Vielen Dank, Andy.
    Mein Bauchgefühl sagt irgendwie aus Zicavo. Werden wohl die paar mehr km fahren.


    Aber wenn wer noch was dazu sagen kann bitte nur her damit :-)


    Viele liebe Grüße, Katrin

  • Hallo,
    ihr könnt auch auf der N196 bis Bicchisano- Petreto fahren und abbiegen auf die D 420 und bis Aullene fahren,von dort auf die D 69 bis Pont Chjuvonu , 100 m vor der Brücke geht eine Piste ab zur Bergerie Nieddu, ca. 1 km, 15 Min. Dort Auto abstellen und weiter auf der Piste wandern dort: Gelbe Schrift RO (rocher oscillante) weiter zu einer Curiosität:
    Ein richtiger Wackelstein befindet sich auf dem Plateau de Coscionu nördlich von Aullene, der Rocher oscillant mit einer Platte von 2 m dick, 2x5m lang und 50 t, den man tatsächlich wie eine Nähmaschine mit dem Fuß bewegen kann. Rundherum interessantes Felsenchaos und Natur. Man kann auf der Piste immer weiter wandern bis zu den Bergerie Fessa
    Ein sehr interessanter link http://www.educorsica.fr/phocadownload/pdf/alta-rocca-pn.pdf
    viele geologische Informationen und auf S. 17 alles über diesen Felsen.
    Zusatz: hab gerade auf einer anderen Karte gesehen, auch D 69 ab der Pont Anellu, auf der Karte IGN Punkt ca. 984 h, ist ein neuer, evtl. etwas längerer Weg .auch dorthin eingezeichnet. Also von Süden kommend vor meiner ersten Beschreibung.
    Die kleine Wanderung dorthin ist sehr lohnenswert, da sich dort noch viele andere kuriose Felsen befinden und ziemlich sicher einsam.
    Wenn du aber an Aullene vorbei nach Quenza fährst, um von dort den Zugang zum Coscionu Plateau zu nehmen, geht auch auf einer Piste bis Bucchinera. Ich find das dort relativ fad. Jetzt trocken, staubig und steinig.
    Ansonsten ist natürlich auch ein schöner Zugang über Zicavo, dann südlich über die D 423 Bassetta Bergerie.



    viel Spaß
    Helen

  • Hey Helen,
    Lieben Dank für die ausführliche Beschreibung! Das schau ich mir gleich auf der Karte an. Auf Open Street Map sind vielleicht die Wege auch drin.


    Liebe Grüße, Katrin

  • Hallo,


    wir sind nun schon wieder 1 1/2 Wochen Zuhause und nun wollte ich gerne kurz Rückmeldung geben.


    Nach bisschen Karten online begutachten und meine Wander App haben wir uns entschieden südl. von Zicavo zur Bergeries de Matalza zu fahren und kurz davor war ein kleiner "Parkplatz" von wo wir das Plateau erkundet haben. Leider war ganz schlimm bewölkt und windig aber wir waren mutig und sind eine Runde gegangen (dann doch 3 Std.) Die letzte Stunde wurde es dann aber schöner und zum Schluss kam die Sonne komplett raus und auch die Tiere vermehrt. Dass wir wilde Pferde und Kühe sehen würden hätten wir nicht gedacht so verlassen wie es zu Beginn war.
    Hat sich jedenfalls sehr gelohnt und für unseren nächsten Besuch haben wir uns dann den Zugang von Quenza vorgenommen.


    Die Zufahrt von der D69 auf die D428 ist sehr gut zu finden und "San Petru" / "U Cuscionu" ist angeschrieben. Die Straße ist fast bis ganz rauf neu gemacht und somit top zu befahren.

  • Im letzten Sommer habe ich mich mit meiner Familie auf den Weg zum "Rocher Oscillant" gemacht. Eine schöne Gegend und eine schöne Wanderung. Ich habe die entsprechende Felsgruppe nach etwas Sucherei auch gefunden (beschriftet mit "RO". Allerdings: Gewackelt hat da gar nichts ::,,II8 Wir sind auf alle Felsen geklettert haben alles ausprobiert - nichts wackelt. Das war nun etwas frustrierend, denn es blieb unerfüllt. Die Wanderung war toll und ob es nun wackelt oder nicht ist auch egal - aber es kommt mir immer mal wieder in den Kopf. Wer kann helfen? Wer weiß Näheres? Was habe ich ggfls. übersehen?

    Ein richtiger Wackelstein befindet sich auf dem Plateau de Coscionu nördlich von Aullene, der Rocher oscillant mit einer Platte von 2 m dick, 2x5m lang und 50 t, den man tatsächlich wie eine Nähmaschine mit dem Fuß bewegen kann.

    Viele Grüße,


    Christian

  • hallo Christian,

    wie schade, aber ich vermute mal ihr seid auf dem falschen Felsen gewesen? Vielleicht hat sich aber etwas verändert. Vergleiche mal mit meinen Fotos von 2005.

    Grüße

    Helen