Anlegeplatz für Motorschlauchboot

  • Hallo zusammen, wir sind nun das dritte Mal auf Korsika und möchten dieses Jahr mal unser Schlauchboot mit kleinem Außenborder (8 PS) mitnehmen. Kennt jemand Unterkünfte, die einen dazugehörigen Bootsanlegeplatz/Steg/Bojen haben?am besten im Süd-Osten oder Süd-Westen.


  • Hallo

    Ganz "zufällig" sind wir auch mit RIP dort unterwegs... haben aber unsere eigene Boje mit um das Boot am "Wohn"-Strand zu sichern... für die Touren haben wir einen Wurfanker an Bord um in den Buchten zu ankern...

    Feste Mietbojen sind uns zu teuer...:thumbsupparty::meinung:

    ...ach ja und herzlichen Willkommen im Forum...:rollparty:

    Gruß
    Marcus

    :forum:

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von crimsonskies ()

  • Ich kann dir einen grossen Eimer mit Beton ausgiessen und einen Haken reinstecken.

    Seil dran und ein weisser 20 liter Kanister und ferig ist deine Boje.

    (kann Spuren von Senf enthalten)

    Mark, der mit dem Holz tanzt.

  • Hey, danke euch für die schnellen Antworten! An den "Wohn"-Strand legen haben wir auch schon überlegt, da das eine kleine Bucht ist. Haben auch schon gesehen, dass eine Bucht weiter ein Campingplatz ist, unterhalb dessen auch kleine Motorschlauchboote am zugehörigen Strand lagen. Das sah auch nicht nach gebuchten Bojen aus. Aber darf man einfach sein Boot über mehrere Tage an den Strand legen (Die deutsche Angst ;-) )?

  • @

    ....Aber darf man einfach sein Boot über mehrere Tage an den Strand legen (Die deutsche Angst ;-) )?

    ...kurz und knapp: ja, machen wir seit Jahren über mehrere Wochen. Die Strände und die Gewässer sind öffentliches Gelände. Du solltest nur zusehen dass der Anker und der Kettenvorlauf schwer genug sind... die auflaufende Brandung kann auf der Westseite schon mal größer ausfallen als man glaubt...:thumbupparty:

  • Das Thema interessiert mich

    Meine Frage

    Wenn ich mein Sportboot (7M) Hartschale an meinen Hausstrand "legen" möchte ist das ohne Genehmigung der Mairie möglich?

    Ich bastel mir die Boje selbst und fertig?

    Entspricht das so den Tatsachen?

    ...ja das ist genau SO richtig!!:thumbsupparty:

  • ist das irgendwie zeitlich begrenzt oder kann die Boje das ganze Jahr, also irgendwie fest installiert dort verbleiben

    ...wenn es Dich nicht weiter stört dass Dritte sie nutzen spricht nichts gegen eine Dauerlösung. Ich persönlich nehme aber immer meinen Anker und das gesamte Ketten- Leinen- Karabinermaterial wieder raus. Mal ganz von dem Verschleiß im Salzwasser abgesehen, möchte ich bei meinem nächsten Besuch nicht den Urlaub mit einem Eigentumsstreit um meine Boje beginnen.::,,II8

  • danke für die Antwort

    Genau so mach ich das

    Betoblock ins Wasser und Kette, Boje, Leine nur an den Block wenn das Boot auch im Wasser liegt

    Während der Ausfahrt n Schild an die Boje damit nach der Rückkehr kein anderer dranhängt

    Welchen Abstand zum Ufer rätst Du wegen der Schwimmzone---50m + ??

    Das mit dem Betongewicht macht mir auch Sorgen, wie bekomme ich einen 1 Tonnen Betonblock an Ort und Stelle?!?!

  • ...die Methode "Betonblock" versteht sich als Endlösung. Den Block bekommst du nie wieder hoch. In unserer "Stammbucht" sind auch ein paar versenkt und mit einer Öse versehen. Je nach Wassertiefe ist es aber recht sportlich da wieder runter zu kommen um anzuketten. Für meinen persönlichen Geschmack viel zu unflexibel, das sieht aber sicher jeder anders. Das nächste Problem ist eben der Transport des Blocks.... meiner Meinung im Urlaub nicht praktikabel so einen Brummer aufs Boot... und dann auch wieder über die Bordwand ins Wasser zu kriegen ohne das Boot zu ruinieren. Nimm einen 10-12Kg Sandanker, 15m Kettenvorlauf und da dann die Leine mit Boje dran.

    Wie nah Du am Strand anlegst ist Geschmacksache und je nach Strandvolk auch nicht überall gleich. Spielende Kinder schwimmen eher selten weiter raus um auf Boote zu krabbeln oder an den Leinen zu spielen 8)party:.

  • wie bekomme ich einen 1 Tonnen Betonblock an Ort und Stelle?

    Alternativ könntest du ja viele kleine aneinanderketten, wenn es denn unbedingt so ein hohes Gewicht sein muss, die bekämst du dann auch wieder hoch, z.B. 50kg-Einzelstücke.

    Gruß

    Bernd

  • Hatte nicht den Typ des Bootes gesehen, man sollte besser lesen...

    Habe selbst den SBF binnen und See und ein 14" Alu-Boot.

    Wie schon geschrieben wurde, eine ausreichend lange Kette und ein kleines Gewicht sind viel mehr wert als noch so viel Gewicht, schon allein wegen der enormen Dämpfung der Wellenbewegung durch eine Kette.

    Gruß

    Bernd