Gasflaschen, Zoll und Fähre

  • Moin,
    bei unserer Rückfahrt stand im Hafen von [definition=1]Bastia[/definition] der Zoll. Wir wurden durchgewunken, das Auto hinter uns nicht. 30 min später fuhr auch dieses Auto in die Wartelinien und ich kam ins Gespräch. Inhalt: es wurde ihr eine Gasflasche (40€-Pfandflasche?!) bei der Autodurchsuchung abgenommen,....einen Grund hat sie nicht wirklich erfahren;- was wohl aber auch an der Sprachbarriere lag.


    Also für mich:
    Darf man keine Gasflaschen mehr auf der Fähre haben;- oder war sie zu groß? Was könnte der Grund für eine solche "Beschlagnahmung" sein.


    Schließlich hat jeder Camper und jedes Wohnmobil/Wohnwagen Gasflaschen mit (selbstverständlich abgedreht und gesichert).


    Grüße


    Daniel

  • Wenn dies auf der Hinfahrt passiert wäre, hätte ich es noch verstanden, als verzweifelter Versuch der Behörden, die Menge der Gasflaschen auf der Insel kleinzuhalten.
    Wahrscheinlich ein Mittel der Wahl, um den Attentätern den Zugang zu Gasflaschen zu erschweren.
    Aber wer weiß was denen sonst noch einfällt.
    Hans

  • Tach!
    Auch unser Auto wurde letzte Woche in [definition=1]Bastia[/definition] vor der Rückfahrt untersucht mit der Frage, ob wir Gas dabei hätten. Der "Sicherheitsmann" sortierte kurz unseren Kofferraum und war dann zufrieden. Wenn ich zelten gewesen wäre, hätte ich natürlich Gas dabei gehabt. Nur, hätte er es konfisziert? Hm! Warum?
    Er müsste dann ja nahezu jeden Camper aussortieren.
    Gruß
    wolfgang (der immer noch nicht weiß, wo die doofen Koffer an der Mauer hängen)

  • Eigentlich war mein Beitrag humoristischer Natur, wenn aber nach den Stichworten Gasflasche, Frankreich und Ausfuhr gegoogelt wird, dann sind die Haupttreffer Explosion und Schmuggel.
    Vielleicht sind die derzeitigen Terrorwarnungen so hoch, daß es wirklich um Prävention geht.
    Oder es ist wirklich ein Zollvergehen, warum aber bei der Ausfuhr ?
    Hans

  • wolfgang (der immer noch nicht weiß, wo die doofen Koffer an der Mauer hängen)

    d%$c)4 ... ist doch jetzt gelöst


    Gasflaschen dürften auch bei uns in D nicht im Kofferraum ...außer es besteht ausreichend Belüftung/Belüftungsraum ... nicht transportiert werden. Gäbe ein Knöllchen.
    Da greift tatsächlich die Gefahrengutverordnung. Auf den Fähren ist das Mitführen von Gasflaschen im Grunde verboten. Da steht auch was in den Beförderungsbedingungen dazu. Vermutlich gibt es die Ausnahme bei enstprechender Sicherung der Flschen z.B. im Wohnwagen/ Camper etc. Weiß ich jetzt nicht. Müßte man mal reinlesen.


    PS: Da steht wegen Gasflaschen nichts ausdrücklich drin. Außer Fahrzeuge mit Flüssiggasantrieb. Die müssen angemeldet werden.

  • Bonghjornu à tutti,

    Auf den Fähren ist das Mitführen von Gasflaschen im Grunde verboten.

    da hat der Guenter recht. Wir haben eben bei [definition=8]CF[/definition] in [definition=1]Bastia[/definition] angerufen und nachgefragt. Die nette Mitarbeiterin sagte: laut Beförderungsbedingungen dürfen in PKW KEINE Gasflaschen mit an Bord der Schiffe genommen werden!



    Tante salute di Corsica
    Ribellu

  • Hmm,


    wieder mal was gelernt.


    Pkw= ohne Gasflasche
    Wohnwagen/Wohnmobil= mit Gasflasche


    d%$c)4 Dann such ich mir zukünftig direkt an der Fähre einen netten Wohnwagenfahrer d%$c)4



    Grüße,



    Daniel

  • Hallo zusammen
    Ich habe diesen Thread mit Interesse verfolgt, denn wir sind auch mit Gas an Bord rüber- und zurückgeschippert.
    Transport folglich nur im WoMo und Wohnwagen erlaubt.


    Wie sieht das aus: wenn die Gasflasche statt IM PKW auf dem PKW (z.B. in der Dachbox) transportiert wird? Ich weiss, etwas spitzfindig, aber man weiss ja nie....


    Liebe Grüsse
    Nina

  • Hallo allerseits:


    Jetzt hab ich mal noch etwas nach den Beförderungsbedingungen gegoogelt:


    Bei Moby sehen die so aus:
    Allgemeine Beförderungsbedingungen | Informationen | Moby Lines



    Bei [definition=8]CF[/definition] so:
    Allgemeine Bedingungen - Corsica Ferries Sardinia Ferries



    [definition=8]CF[/definition] erwähnt im Kapitel "Waffen" explizit auch Brennstoffe, wozu wohl auch Gasflaschen zählen, [definition=36]ML[/definition] nicht. Es wird bei [definition=8]CF[/definition] bezüglich des Mitführens aber nicht zwischen WoMo/WoWa und PW unterschieden.
    Es steht aber, dass man nach Absprache die Waffen, Brennstoffe, etc. beim Bordkommissar abgeben könne und man diese beim Ausschiffen wieder zurückerhalte.... Sprich es müsste also möglich sein, eine kontrollierte Gasflasche so mit der [definition=8]CF[/definition] zu transportieren.


    Mir kommt das grad alles ein bisschen willkürlich vor.... mal sehen, was sich hier noch entwickelt...


    Liebe Grüsse von der Baustelle
    Nina

  • Hallo zusammen,


    so allmählich ergibt sich ein Bild! Ich hatte auch keines zunächst ...
    Zuerst einmal: für die großen Gasflaschen (5L + mehr) hat jedes Land in Europa eigene Standards - daher dachte ich zuerst, dass die italienischen Behörden kein frz. Gasflaschen einführen möchten ...


    Aber das mit "kein Gas in PKW" ist nachvollziehbar: bei einer Undichtigkeit der Gasflasche sammelt sich am Boden (das Gas ist schwerer als Luft!) des Fuß- oder Kofferraums eine möglicherweise zündfähige Mischung, die erst heftig newatt%%% bemerkt wird, wenn beim Öffnen der Klappe/Tür ein Kontakt dort öffnet (Koffer-/Innen-raumbeleuchtung?) ... und damit vielleicht den Zündfunken liefert!


    In WoMo/WoWa ist neben der mechanischen Sicherung immer eine Lüftung (Mindestquerschnitte vorgeschrieben!) nach UNTEN aus diesem Grunde vorgeschrieben!


    Eine nicht leere Gasflasche darf daher auch NIE im Keller n((// :fie: gelagert werden! Immer nur dort, wo ausreichende Belüftungsmöglichkeit nach UNTEN gegeben ist ... z.B. auf dem Balkon oder auf der Terrasse (sofern keine Kellerfenster in der Nähe sind!)
    Von daher wäre PKW-Dach eine gute Lösung ... wenn es da nicht das mechanische Problem gäbe, dass im Falle eines Unfalls die Gasflasche zur "Un"lenk(baren)-Waffe würde ... ! :klatsch1: th()oo


    Was ist jetzt mit den bekannten blauen Camping-Gaz-Granaten? Ich vermute h/% : die sind erlaubt!
    Denn sie haben selbstschließende Ventilbuchsen ...


    Aus Kawummorum
    Ernest

  • Hallo,


    ich fahre morgen auf die Nachtfähre Savona_Bastia, zum x.ten Mal


    und hatte IMMER eine Gasflasche im Kofferraum bisher, schliesslich bin ich Camperin und


    naja, wie kocht man denn ohne Gas?


    Kann mir also nun dieses Jahr tatsächlich passieren, dass man mir meine 5 kg Flasche abnimmt?!


    Es ist noch früh am Morgen ::))) , vielleicht hab ich was nicht ganz verstanden?


    LG


    Pipa

  • Hallo Pipa,
    Du hast echt Nerven.
    Ich bin immer froh wenn ich diese Gasflaschen wieder aus dem Auto habe. Ich hol eine an der Tankstelle und bring sie nur zum Ferienhaus.
    Ich denke bei einem Unfall fliegt Dir das Ding, mit einem mehrfachen Eigengewicht durchs Auto, ob gesichert oder nicht. h/%


    Gruß Heiko

  • Ich kann euch nur sagen von Sardinien aufs Festland bin schon oft kontrolliert worden, es geht denen unter anderem um Schweinefleisch in jeglicher Form, denn das ist verboten von der Insel aufs Festland zu bringen. Die 50 Ltr Rotwein in Kanistern wurden hingegen wohlwollend zur Kenntnis genommen. Wenn ich mit dem Wohnwagen 2x 11 Kg Gasflaschen zum TÜV fahre und die Sicherungsbänder sind nicht ordnungsgemäß dran, gibt es Ärger, genau so diese Unart alles mögliche in den Flaschenkasten zu packen ist verboten, ausreichende Belüftung muss sein.
    Gasflasche in den Kofferaum oder auf dem Dach, da hat Günter absolut recht, da greift die Gefahrgutverordnung, die auch die Menge an Kraftstoff in Kannistern reglementiert.
    Was ist jetzt eigentlich mit den kleineren Campingazflaschen, kennt da jemand ein Regelung, von wegen Mengenbegrenzung, wie bei Ottokraftsoff.


    Det

  • Servus Timo,


    mit 1,6 Kg Gas kannst Du schon was in die Luft sprengen, in so fern ist der Transport im Kofferraum ohne Belüftung gefährlich. In wie weit jetzt der Transport auf der Fähre verboten ist, ist in den Transportbedingungen der Fährgesellschaft zu lesen.
    Ja wie schauts in der Praxis aus Timo, ich würde die 1,6 Kg transportgesichert und verschlossen im Kofferraum transportieren, dabei auf ausreichende Belüftung achten und nicht rauchen, dann wäre das für mich in Ordnung. Ob das jetzt aber allen rechtlichen Ansprüchen genügen würde, kann ich nicht sagen.


    Det

  • Hallo Det,


    danke für die Info... ::)))


    Ich glaube die blauen Campinggazflaschen sind aufgrund ihrer bauweiße sowieso sicherer als die grauen deutschen Flaschen.


    Aufgrund des Sicherheitsventil in der Gasflasche kann man gar nicht vergessen die Flasche bzw. den Gashahn zu schließen.
    Sobald der Kocher von der Gasflasche abgenommen wird, haut es die Kugel in der Flasche nach oben und sie ist verschlossen.
    Natürlich gibt es trotzdem noch ein sicherheitsverschluss, und man muss sie trotzdem mit Achtung behandeln!


    Dann bleibt die neue deutsche 5 KG Flasche wohl daheim...
    Ich habe mir für die Campinggazflasche einen Adapter gekauft, mit dem man auch Gaszubehör der deutschen Gasflasche anschließen kann. ::)))


    Viele Grüße


    Timo