Einfacheren Weg zum Lac de Nino?

  • Hallo zusammen,


    weiß jemand, ob es einen einfacheren Weg zum Lac de Nino gibt, als den, in den meisten Reiseführern beschriebenen, ab dem Forsthaus de Poppaghia? Wir haben die Suchfunktion dieses Forums bereits genutzt, werden aber nicht so ganz fündig :-)


    Wir trauen unseren Kids die Tour nämlich zu, aber mein Mann und ich müssen dringend erstmal an unserer Kondition arbeiten ;-)

    Nun habe ich gesehen, dass es eine andere Route ab der Fontaine Caroline gibt (wird wohl für Eseltouren verwendet). Allerdings geht die - wenn ich das richtig verstanden - habe 8 Studnen hin und zurück?


    Das wäre uns zu lang. Wir suchen eine max. 4 Stunden Tour. Gibt es da überhaupt irgendeine Möglichkeit zum Lac de Nino, die nicht ganz so anspruchsvoll ist, wie die ab dem Forsthaus?

    Vielen Dank für eure Einschätzungen im Voraus.

  • Wir sind den gängigen Weg ab Forsthaus Poppaghia gegangen, soo schwierig ist der nun auch nicht. Das erste stück ist recht gemütlich durch den Wald, anstrengend ist der aufstieg ab der Bergerie de Colga, da hat man zwischendurch den Eindruck, es nimmt überhaupt kein Ende. Oben ist es aber noch viel schöner, als die Bilder in den Wanderführern erahnen lassen. Ihr werdet doch sicher nicht nur die eine Wanderung machen? Dann fangt doch kleiner an und steigert dann Gesamtlänge und Höhenmeter.


    Viele Grüße


    Kirsten

  • Gibt es da überhaupt irgendeine Möglichkeit zum Lac de Nino, die nicht ganz so anspruchsvoll is

    Nein, meines Wissens nicht. Der See liegt auf ~1800m Höhe und die Zugänge zu den Touren nun mal alle ein ganzes Stück niedriger.

    Natürlich wäre auch der Zustieg von Socca aus, vorbei am Lac de Creon, ...da gehts glaub ich auch mit der Eselstour ab ??? ... möglich Route siehe hier.

    Wäre aber auch nicht einfacher. Hier die Route vom Col de Vergio weg. Wobei diese Route jetzt z.B. nicht als Rundweg gezeigt wird. Aber zeitlich ähnlich

  • Ich finde den Anstieg vom Forsthaus aus als Wanderweg schon anspruchsvoll, über der Berg. Colga musste auch ich (als Kletterer/Bergsteiger) die Hände aus den Taschen nehmen.


    Ab Fontaine Caroline erspart man sich dieses Steilstück, aber es dürfte insgesamt ein bisschen weiter sein. 4h pro Weg ist großzügig, zurück eher nur 2,5-3h würde ich schätzen. Wobei man mit (kleineren) Kindern ja großzügig rechnen soll.


    Man könnte das Ganze ja zu einer Zweitagestour aufbohren und versuchen in den Bergeries Inzecche oder Vaccaghia unterzukommen (oder im Refuge Manganu). Weniger tägliche Gehzeit, aber mehr Gepäck.

  • habe ich gesehen, dass es eine andere Route ab der Fontaine Caroline gibt (wird wohl für Eseltouren verwendet). Allerdings geht die - wenn ich das richtig verstanden - habe 8 Studnen hin und zurück?

    hallo,

    die Angaben stimmen und der Weg zieht sich nach dem ersten Aufstieg zum Col St. Pierre. Wie alt sind die Kinder? Der Lac de Nino will eben erobert werden. Ansonsten kann ich die Angaben der anderen Beiträge bestätigen. Für geübte Wanderer keinerlei Problem.

    Grüße

    Helen

  • Wir haben vor vie4en jahren einmal den "langen" Weg gemacht (unter Führung von unserem rinaldu.

    War ein wunderschöne (lange) Tour >>> Col St. Pierre-Lac de Nino-Lac de Creno - Abstieg gen Sotta.

    Aber ... der eine Aufstieg, nach dem Col st. Pierre, der hat es schon in sich. Heute müsste ich ein paar mal öfter stehen bleiben w§§§l/ng.

    Danach eigentlich, zumindest nichts was im Gedächtnis als mühsam verblieben ist, alles easy.

    Aber ...dann der Abstieg ab dem Lac de Creno. Weg??? das war ein ausgewaschenens Flußbett. steil, steinig ... und das nach weißss jetzt nicht genau, 20km oder mehr.

    Ich hab damals schon gedacht ..." hinauf wollte ich da auch nicht". Ok, da gäbe es wohl alternativen Wege zum Lac de Creno ... den aber ? Nein :nono: :)party::)party::)party: