Bilharziose nach Baden am Cap!

  • Hallo


    ergänzend zu der von euch ausführlich gewürdigten - und wie so oft von einzelnen auch sehr persönlich und vom Thema weg geführten - Einzelfalldiskussion möchte ich "zur Sache Bilharziose" folgendes beitragen:



    ich denke, die Bilharziose wird ein Thema bleiben auch Korsika; es wird nie auszuschließen sein, dass von allen Flüssen, die die Wirtsschnecken beheimaten Gefährdung ausgeht. Welche Flüsse das betrifft ist in vergangenen Threads zu dem Thema verlinkt.
    Natürlich können auch Flüsse hinzukommen (Temperaturabhängig z.B.) oder unentdeckt Schnecken haben.


    Untersuchen kann man nur:


    ob ein Fluss positiv auf Wirtsschnecken ist (natürlich kann man nicht 100% ihre Anwesenheit ausschließen)


    ob man befallenen Schnecken findet; hat man wohl auch in Jahren in denen nachweislich noch Ansteckungen stattfanden nicht gefunden - dass man keine findet heißt nicht dass es keine gibt. EINE befallene Schnecke; stößt (lebenslang; und sie sterben nicht schnell weil sie befallen sind) Millionen Erreger aus; die reichen auch verteilt in einer Wassermenge zur Ansteckung (benötigt anders als bei Bakterien oder so nur einen Erreger); diese können aber nicht sicher "gefunden" werden in Wasserproben. Schnecken untereinander stecken sich übrigens nicht an; das heißt es gibt keine "Potenzierung" die den Nachweise sicher einfacher machen würde.


    Eine wirklich Sicherheitgebende "turnusmäßige" Untersuchung ist somit nicht möglich; den "negativ-Beweis" gibt es hier nicht! Untersuchungen zur "Wasserqualität" sagen dazu nichts aus. Die Schnecken sind ja an sich keine Schädlinge oder Hinweise auf dreckiges oder "schlechtes" Wasser, und werden krank durch z.B. auch nur einen der reinuriniert; auch in einen ansonsten prima sauberen Fluss.



    Günthers (ich weiß nicht wie man dieses direkte Adressieren mit dem Klammeraffen und dem Namen macht) "Überlegungen" zur Inkubationszeit bzw. seine Schlüsse daraus sind für die angestellten Überlegungen nicht sinnvoll, Die von ihm genannten kurzen Zeiträume meinen vielleicht die Entwicklung von Erstsymptomen bei Ansteckung (Ansteckung ist aber oft blande) oder auch wenn es mehrere Wochen (ca. 8-12) sind die Möglichkeit Erreger sicher auch nachzuweisen. Symptomatisch werden kann die Krankheit durchaus auch Jahre nach Ansteckung überhaupt - egal ob Kind oder Erwachsener, oder auch spät erst als solche Interpretiert werden; z.B. Blasenentzündungen durch Einnistung dort hieße die Krankheit wäre symptomatisch, aber man (auch Ärzte) kann es auch für einen "normalen" Infekt halten. Es gibt Länder mit einer sehr hohen Durchseuchung verschiedener Bilharziose arten und dort sind ja nicht alle diese Leute "krank", sondern sie laufen ganz normal rum, sind lange munter etc.- und pinkeln eben in Flüsse -; natürlich auch abhängig von dortigen Standards im Gesundheitssystem nicht behandelt oder diagnostiziert.
    Ich würde, um nun doch noch auf den Ursprungsthread zurückzukommen, die Infektion 2014 oder noch früher keinesfalls ausschließen - oder sogar für wahrscheinlich halten (letzteres nur aus dem Bauch heraus, wegen der Beschreibung der Badestellen; ersteres wäre sicher auch die gängige medizinische Meinung ohne genau den Stand der Erregerentwicklung bei der Betroffenen zu kennen).


    Die Möglichkeit zu warnen wurde in 2015 vor Ort genutzt; 2016 war davon nichts mehr zu erkennen - siehe Beiträge in vergangenen Threads.


    Wir fahren im Juli an die Cavo Mündung; wie immer, baden aber nie mehr in Flüssen - was mich nicht stört, da ich es sowieso nicht mag. Da es eine unaufwendige Blutuntersuchung; auch ohne Tropeninstitut tut, ließ und lasse ich auch die Schistosomen untersuchen bei uns; da wir aber den Cavo lange gemieden haben nun nur noch wenn eh Blut abgenommen wird. Nur um ganz sicher zu gehen; denn wenn man es ganz genau nimmt könnten die Zerkarien zumindest ganz kurz auch im Mündungsbereich im Meer sein; aber das ist sehr sehr unwahrscheinlich; aber sicher ist sicher.


    Beste Grüße
    britzise

  • ... Wir fahren im Juli an die Cavo Mündung; wie immer, baden aber nie mehr in Flüssen - was mich nicht stört, da ich es sowieso nicht mag. ...


    Wenn man jegliches Risiko einer Infektion ausschließen will, ist deine Entscheidung nachvollziehbar und letzten Endes konsequent. Prinzipiell kann ja auch jeder andere Fluss mit gleichen Bedingungen wie sie am Cavu herrschen (Wirtsschnecken, langsam fließend oder mit stehendem Wasser, Temperatur dauerhaft über 20 Grad) im Sommer betroffen sein. Es braucht nur ein Infizierter hineinzupinkeln … So unbesorgt wie früher wird man wohl nicht mehr in den korsischen Flüssen baden, vielleicht noch am ehesten in höher gelegenen Gumpen, deren Temperatur deutlich unter 20 Grad liegt. Schade!

  • Hallo britzise: ...Du hast weitgehend recht. Die Infektion ist nach einigen Wochen in Urin bzw. Stuhl nachweisbar (eier). Die frühe Blutuntersuchung zeigt nur auf das Antikörper vorhanden sind die den Verdacht auf Infektion mit Bilharzioseerhärten. Zur Erkrankung selbst: entweder es gibt sehr zeitnah eine heftige Immunreaktion des Körpers oder die Infektion bleibt jahrelang versteckt mit nur geringen Symptomen (mit schlimmen Folgen).
    Ruhigen Gewissens kann man in Korsikas Flüssen nicht mehr baden s$a/d . Mit Ausnahme der kalten, höher in den Bergen liegenden, Gumpen ... wie andemu: ja sagte.
    Sollte die Bilharziosegefahr nicht in Griff zu bekommen sein ist das ein großer Verlust für den "Inselspaß".
    Und man muss ja nicht baden ...wenige Wasserspritzer können reichen um sich zu infizieren.
    Was natürlich nach wie vor verwundert das bis dato kein wirklicher Verursacher der wiederholten Kontamination auszumachen war. Mensch ...mit großer Wahrscheinlichkeit ja?
    Laut den diversen Dossiers die es gibt sollten der Erreger die kalte Jahreszeit (auch im Cavu) nicht überdauern und stirbt ab.
    Hier ... in meinen Augen ein sehr interessanter Artikel.

  • Hallo liebe Korsikafreunde,


    am Samstag bin ich mit meiner Frau von Korsika zurück gekommen, wo wir viermal am Cavu gewandert sind und auch jedesmal in den traumhaften Gumpen gebadet haben.
    Am Tag vor der Abreise bekam ich brennenden Hautausschlag am Hals, der sich zuhause noch etwas verschlimmert hat. Dieses Posting hat mich nun natürlich aufhorchen lassen und ich sollte wohl abklären lassen, ob mein Ausschlag etwas damit zu tun hat.
    Am Montag hat mir meine Hausärztin eine Kortisonsalbe verschrieben, da sie es für eine entzündliche Hautreaktion hielt.


    Es haben dort so viele Familien gebadet, dass mir eine solche Ansteckungsgefahr nicht in den Sinn gekommen ist. Wir waren bei den 3 Piscines und noch ein paar Kilometer Bachaufwärts, oberhalb des kleinen Staus.


    Meiner Tochter, die im September mit ihrem Freund auch nach Korsika fliegt, werde ich auf jeden Fall davon abraten, in Bächen zu baden.


    Schöne Grüße,
    Wolfgang

  • Hallo liebe Korsikafreunde,


    der Bluttest war negativ, also Entwarnung von unserer Seite. Meine Hautärztin hat den fiesen Hautausschlag mit antibakterieler Salbe in den Griff bekommen.
    Komischerweise hatte nur ich den Ausschlag, bei meiner Frau war nichts.
    Nun ist bei mir auch wieder alles soweit okay, sieht nur noch etwas pickelig und gerötet aus, juckt und brennt aber kein bisschen mehr.


    Ob ich mir den Ausschlag am Cavu geholt habe, weiß ich ja nicht.


    Viva Corsica

  • Hallo korsikabaer: :winke:


    noch bist Du nicht auf der sicheren Seite!
    Es braucht eine Weile, bis sich die Parasiten entwickeln und nachweisbar sind.


    "Die Screening-Untersuchung sollte mindestens drei Monate nach letzter möglicher Exposition
    erfolgen."
    (aus "Leitlinien zur Diagnose und Therapie der Schistosomiasis")


    Also, sei wachsam, und lass Dein Blut evtl. nochmal untersuchen!


    Gruß Capitella ::)))



  • Hallo zusammen,


    ich wollte mal ein Update geben. Inzwischen sind wir als Familie durchuntersucht, das letzte Ergebnis kam Gestern: Unser ältester Sohn hat auch noch einen stark erhöhten Wert der Shitsosomen, aber keine
    Beschwerden. -> Wir gehen jetzt mit ihm zum Tropeninstitut.
    Warum haben nur zwei von sechs Leuten eine Infektion? Dafür kann ich mir nur eine Erklärung geben: Während wir auf dem Stelllatz (Marina di Albo) in der Sonne lagen, haben die Kinder ab und zu mal an dem kleinen Tümpel gespielt, in den der Fluß endet. Nicht gebadet, aber Stöcke rein geworfen usw. Das haben sie auch nur ein oder zweimal gemacht, weil das Wasser darin nicht schön ist. Lieber geht man zum Mehr. Vor ein paar Jahren war der Tümpel auch mal gar nicht da. Vermutlich ausgetrocknet.
    Wenn das so wäre (VERMUTUNG), dann würde es die Eier im Fluss geben, aber die richtigen Lebensbedingungen mit Zwischenwirt usw. finden die Shitsosomen nur in dem steheneden Wasser des Tümpels. Für uns wäre das erstmal eine Beruhigung. Dieses Jahr gehen wir aber zu keinem Fluß, sondern nur zu unseren Lieblingsstellen am Meer.


    Ich wünsche allen Reisenden und Korsikaliebhabern einen schönen Sommer!
    Gruß,
    dagegen

  • dagegen:


    Vielen Dank für Deine Informationen!


    Ich könnte mir vorstellen, dass nach den sintflutartigen Regenfällen im November, die den Olcani zu einem reißenden Fluss haben anschwellen lassen, der riesige Felsbrocken und ganze Bäume mitgerissen hat, keine einzige Schnecke mehr im Bachbett zu finden ist!
    Der Fluss hatte sich durch den Strand von Albo einen Zugang zum Meer gebahnt - beeindruckend!


    Das Foto zeigt den "Tümpel" im Frühjahr.



    Der Bürgermeister ist informiert, ich weiß aber (noch) nicht, ob er irgendwelche Maßnahmen ergriffen hat.


    Alles Gute für Euch!


    Gruß Capitella ::)))

  • Hallo zusammen,
    es gibt wieder ein paar Updates.
    Nachdem es meiner Tochter vier Wochen gut ging, hatte sie vor ca. drei Wochen wieder einen Rückfall. Ausschläge, Gelenkschmerzen, usw. Wir sind dann relativ schnell zum Tropeninstitut gegangen. Der Arzt dort war sehr skeptisch, was die Diagnose Bilharziose anging. Er entschied sich, nach den Eiern zu suchen. Wir haben also drei Proben abgegeben und das Labor hat gesucht. Jetzt kam das Ergebnis: Es hat nichts gefunden.


    Puh.!?!?


    Was das jetzt heißt weiß keiner von uns. Der Arzt im Tropeninstitut meinte er hätte lieber was gefunden. Wir waren uns ja sicher was die Diagnose anging. Zumal das Medikament ja auch angeschlagen hatte.
    Mittlerweile geht es unserer Tochter wieder gut :)!! Sie bekommt verschiedene Naturmittel (Knoblauch, Weihrauch, ...) und das funktioniert. Falls es in ein paar Wochen wieder anders ist, werden wir sehen. ABER: Falls es wirklich keine Bilharziose ist, dann ist das kein Thema mehr für Korsika.


    Danke Capitella für das Bild von dem "Tümpel". Der sieht ja wirklich ganz anders aus jetzt. Und danke auch für Dein Engagement beim Bürgermeister. Falls das jetzt alles falscher Alarm war, würde es mir sehr leid tun. Allerdings habe ich einen Kollegen, bei dem vor zig Jahren das Tropeninstitut mit seiner Diagnostik versagt hatte... Und die Shistosomen sind bei unserer Tochter erhöht, das ist ja eine Tatsache. Wie dem auch sei, Ihr wisst jetzt Bescheid.


    Viele Grüße,
    dagegen

  • Hallo ich bin ganz neu hier und etwas besorgt. Wir waren diesen Sommer in Korsika und waren nicht im Carvu aber im Solenzara und noch ein paar weiteren Flüssen. Mein man ist nun positivgetestet worden. Mein Sohn, noch keine zwei Jahre alt, müssen jetzt noch einen zweiten Tests machen, der erste Tests War bei uns negativ. War allerdings 10 Wochen nach dem Urlaub, vielleicht zu früh für eine genaue Diagnose. Für Kleinkinder gibt es noch kein Medikament, also hoffe ich das er weiter negativ bleibt!!!!!

  • Hallo coraheld


    Wie seid Ihr denn auf Bilharziose gekommen ?

    Anzeichen - Beschwerden ?

    Hattet Ihr vorher etwas Ahnung ?

    Oder habt Ihr hier schon vorher gelesen ?

    Man lässt sich ja nicht so einfach auf B. testen.


    Musst schon etwas genauer schreiben - und - hier ist ja auch von anderen Flüssen auf Korsika die Rede gewesen.

    Also bei Deinem Mann positiv ? Positiv auf Antikörper ?? Zu früh für eine Diagnose .... das hat ja wohl der Arzt irgendwie gesagt, oder wer ..


    Grüßle

    Cornelia

    Alle Erinnerungen die Korsika betreffen sind schöne Erinnerungen !

    Die gilt es zu bewahren!

  • hallol Cornelia,

    Ich hab in unserer dritten Urlaubswoche überhaupt erst von der Bilharziose gehört, obwohl ich wirklich einige Seiten nach ReiseTips etc. Abgeklappert habe! In unserem Reiseführer stand nur etwas über denFluss Carvu, laut Internet war aber auch dieser 2017 wieder frei gegeben. Trotzdem meiden wir diesen.

    Zuhause habe ich dann allerlei recherchiert über diese Wurmerkrankung und habe Informationen gefunden daß der Wirt auch z.B. im Solenzara leben würde, aber bis jetzt ohne die Bilharziose Erreger. Dort waren wir Baden! Mit der ganzen Familie! Also auch mein 1 1/2 jähriger Sohn!

    Ich rief bei Hausarzt an und der sagte wir sollen zwei Wochen warten und dann zum bluttest kommen. Dieser War negativ.... unser Kinderarzt War besser informiert und sagt ein Tests kann man frühstens nach 8 Wochen machen! Unser Sohn wurde dann nach 10 Wochen getestet, auch keinerlei Auffälligkeiten. Nun hat mein Mann Probleme mit dem Magen bekommen, Verdacht auf Magenschleimhautentzündung. Der Hausarzt sah in der Akte den erwähnten Bilharziosetest und ließ nochmal testen. Sowohl die Antikörper als auch der Wert der Parsitenbefall/Allergie zeigt waren erhöht. Irgendwas um die 30. Nun muss man man Stuhl und Urinproben abgegeben.

    Morgen werde ich mich nochmal testen lassen und am Ende der Woche miss mein Sohn nochmal durch die "Folter" . Nicht so schön für ne noch nicht ganz zwei jährigen, wie du dir sicher vorstellen kannst!!!!

    Der Kinderarzt sagte zwar, er gehe nicht davon aus das sich die Werte verändert haben, aber ich brauche da Gewissheit! !!! Was meinst du mit "Diagnose noch nicht sicher" so etwas hat uns keiner gesagt!!!! Aber ehrlich gesagt, habe ich auch das Gefühl unser Hausarzt ist etwas Ahnungslos in diesem Bereich!

    Ich freue mich über beruhigende Antwort. Ein Spaß ist diese Wurmerkrankung sicher nicht! Ich habe jetzt auch noch gelesen das es für unter 6 jährige noch kein richtiges Medikament dagegen gibt!!!!! Das will eine junge Mama natürlich auf gar kein Fall hören bzw. Lesen!!!! Bin echt in Sorge und hoffe sehr, der Kinderarzt hat recht und mein Sohn ist gesund!

    Ganz liebe Grüße und ich bin dankbar über Hilfestellung.

    Coraheld

  • Ps. Wir waren Baden übrigens im Solenzara, Fango und Spelunca Baden.

    Den an einer Straße Rochtung Algeria, bekomme nicht mehr ganz raus, wo genau, ist aber irgendwas bei Bravone und Tavignano gewesen.

    Dann noch am Golf de Pinarellu im Meer, das ist natürlich sehr in der Nähe des Carvu's. Dort war auch ein Gewässer-"einlauf" in dem wir rum getappst sind. Ob es Süßwasser war weiß ich nicht.

    Wir waren Baden im Solenzara, Fango, Spelunca.

    Den an drr Straße bekomme ich nicht mehr ganz raus, ist aber irgendwas bei Bravone und Tavignano gewesen.

    Dann noch am Golf de Pinarellu im Meer, das ist natürlich sehr in der Nähe des Carvu's. Dort war auch ein Gewässer-"einlauf" in dem wir rum getappst sind. Ob es Süßwasser war weiß ich nicht genau, glaber abereits nicht. Bei Maps sieht es aber so aus als wäre dort KEINE Verbindung zum Carvu, es sieht mehr aus wie ein kleiner See!??

    Das der Carvu dort so in der Nähe ist, war mir ehrlich gesagt zu dem Zeitpunkt gar nicht klar. Tja, hinterher ist man immer schlauer.

  • Hallo,

    Habt ihr ein Tropeninstitut oder ähnliches in Eurer Nähe?

    Wir haben hier Tübingen die gerne Auskunft geben.

    Vielleicht kannst Du Dich da mal schlau machen.

    Oder such nen Facharzt für Tropenkrankheiten.

    Ist ja übel mit dem Kleinen.

    Nicht alle Ärzte kennen sich in der Bilharziose aus.

    Bleib dran, nicht verzagen.

    Alles Gute

    L. G

    Cornelia

    Alle Erinnerungen die Korsika betreffen sind schöne Erinnerungen !

    Die gilt es zu bewahren!

  • wir müssen wohl jetzt erst mal die weiteren Tests abwarten. Wie gesagr mein Sohn wurde nach 10 Woche getestet und da war keine Spur von irgend etwas. Da hoffe ich also schwer das auch der zweite Test, jetzt nach fast 5 Monaten, wieder negativ ist!!!

    Nächste Woche weiß ich mehr,über alle sozusagen. Mein Mann gibt morgen seine Proben da sollte dann ja auch irgendwas genaueres zu gesagt werden können!!!!

    Was ich wirklich schlimm finde,ich habe sovielel Familien dort gesehen... die ganze Straße war zugeparkt!!!! Und auch die hatten ihre Kinder und sogar Babys dabei-

    Wir reisen sehr viel und waren auch schon in deutlich gefährlicheren Ländern.... dort waren wir vorbereitet. Bei Korsika rechnet doch keiner damit!!!!!