Venzolasca mit Hunde-Senioren

  • Hallo zusammen,

    ich heiße Silvi und bin ganz frisch angemeldet, habe aber im Vorfeld schon viel gelesen, und die Reise an sich steht. Jetzt möchte ich mich langsam mit Details befassen.

    Wir - mein Mann, zwei mittelgroße Hunde (dann fast 14 und 10) und ich - haben für Juni ein Ferienhaus in Venzolasca reserviert. Mietwagen (weil mein Auto zu klein ist) und Fähre sind auch gebucht; wir kommen aus dem Ruhrpott und machen eine Zwischenübernachtung am Bodensee. Von Savona aus geht es dann mit Corsica Ferries mit der Nachtfähre rüber zur Insel.

    Das sind die Eckdaten. Nun ist die Frage, ob ihr Tipps für die Gegend rund um Venzolasca (Ostküste, ca 30 km südlich von Bastia) habt?
    Maximale Fahrzeiten von zwei Stunden (einfache Strecke) zum Wandern und auch für Strandabschnitte.
    Unsere Hunde sind noch sehr fit und laufen problemlos 10 bis 12 Kilometer, allerdings nicht in den Bergen. Bergwanderungen dürfen nicht zu steil und nicht zu lang sein, weil unser Hundemädchen mit fast Vierzehn zwar sicherlich glaubt, dass sie es schafft, aber für ihre Gelenke wär das nicht gut.
    Wasser in jeder Form (Meer, Bächlein, Flüsse, Seen, Gumpen) stehen oben auf unserer Wunschliste. Generell sind aber alle Tipps zur hundetauglichen Freizeitgestaltung willkommen!

    Nicht ganz so wichtig: Einkaufen vor Ort oder in Bastia? Mir fehlt da die Vorstellung, wie auf Korsika das Supermärkte-Netz ist.
    Zum Thema Drohne und Korsika habe ich noch gar nichts recherchiert und bin da noch bei Null. :search:Deswegen hab ich da noch nichts Konkretes zu fragen; falls jemand direkt bei dem Stichwort eine wichtige Info hat, gern.

    Liebe Grüße
    Silvi und Anhang

    PS: Falls ich nicht richtig gesucht habe, sorry; bei Venzolasca spuckt das Forum mir nur ein Bilderrätsel aus. Vielleicht müsste ich nur nach der Region an sich suchen? Ich kann die Entfernungen und Fahrzeiten so schlecht einschätzen.

  • Hallo Silvi,


    in der Gegend war ich noch nicht, aber es ist die Casinca und dazu solltest du im Forum etwas finden. In diversen Rätseln wurden Bilder der Casinca thematisiert und die entsprechenden Leute kennen sich demnach dort gut aus. Ich denke mal, dass du einige Tipps bekommen wirst.


    Viele Grüße

  • Nicht ganz so wichtig: Einkaufen vor Ort oder in Bastia? Mir fehlt da die Vorstellung, wie auf Korsika das Supermärkte-Netz ist.

    Hallo Silvi,


    die Fahrzeit von Bastias Hafen bis zum Ferienort beträgt circa 45 Minuten. Auf der Fahrt kommt ihr automatisch an den (ganz großen) Supermärkten vorbei.


    Viele Grüße


    Jürgen

    PS.: Hier ein Foto. Das dürfte (bin nicht ganz sicher) Venzolasca im Schattenriss sein.



    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von der_Corse ()

  • Hallo SilviOnTour : Silvi,

    sie DÜRFEN schon aber gib doch in die Suche mal den Begriff Bilharziose ein. Du wirst gucken!

    Auch ich gehe nicht mehr in Flüsse und schon gar nicht in den Cavu. Auch wenn offizielle Stellen entwarnt haben. Das ist so eine Sache.

    Grüße

    wolfgang

  • Ich denke das Thema Bilarzlose muss jeder für sich entscheiden.

    Meine Meinung: Offizielle Stellen geben keine Entwarnung wenn es noch ein Risiko gäbe. Die Verantwortung (mit allen Folgen) wäre zu schlicht groß. Bei > 3Mio. Touristen/a, von denen ganz sicher einige hunderttausend in Flüssen baden, müsste bei signifikanter Gefahr längst ein generelles Badeverbot ausgesprochen worden sein. Also, Ball flach halten, ich/ wir baden weiterhin in den Flüssen (Ausnahme Cavu).


    Viele Grüße


    Jürgen

  • Genau da scheiden sich die Geister. Also wie selbst Jürgen sagt: Das muss jeder selbst entscheiden.

    ICH vertraue nicht automatisch offiziellen Bekanntmachungen, weil ich weiß wie solche zustandekommen. Manchmal und leider auch manchmal öfter.

    Wie lange hat es gedauert bis überhaupt was gesagt wurde? Wie lange bis überhaupt gewarnt wurde? Ich meine auch das lustige Schild am Cavu. Also wenn die internationale Presse nicht berichtet hätte, dann weiß ich nicht, was überhaupt getan geworden wäre.

    Egal, jeder soll entscheiden, wie er/sie mag.


    Gruß

  • Wollte was schreiben !

    neeeee, ich lass es !


    Ich glaub’s ja nicht .......

    Es gibt viele Wege zum Glück - einer davon ist, aufhören zu jammern !
    ( Albert Einstein ) Ein anderer : aufhören sich über Kleinigkeiten aufzuregen

  • St.Flo ,

    bezieht sich auf die Baderei in Flüssen ...............

    Es gibt viele Wege zum Glück - einer davon ist, aufhören zu jammern !
    ( Albert Einstein ) Ein anderer : aufhören sich über Kleinigkeiten aufzuregen

  • Nur um nochmal sicher zu gehen: Es ist schon so, dass baden in höher gelegenen Gumpen im Prinzip bedenkenlos möglich ist oder ist auch davor zu warnen?

    hängt glaube ich stark von der Wassertemperatur ab


    warmes Wasser. = Wirtsschnecke = Bilharziose


    ich geh definitiv in keine Gumpen mehr , erst recht nicht in welche mit kaltem Wasser

  • hängt glaube ich stark von der Wassertemperatur ab


    warmes Wasser. = Wirtsschnecke = Bilharziose


    ich geh definitiv in keine Gumpen mehr , erst recht nicht in welche mit kaltem Wasser

    So ganz verstehe ich jetzt nicht, warum du insbesondere kaltes Wasser meiden möchtest...mal abgesehen davon, dass es halt kalt ist;-)

  • Auf Touren in höheren Lagen werde ich meine Füße auch weiterhin ins kühle Nass der Gebirgsbäche halten und wenn ich Lust habe, gehe ich auch komplett ins Wasser. Weiter unten in den Flüssen verzichte ich darauf. Das muss natürlich jeder für sich entscheiden, aber ich sehe da ein äußerst geringes Risiko. Auto fahren ist gefährlicher!

  • OH MEIN GOTT, ist das ekelig! :ill:
    Danke für die Warnung - nie davon gehört bzw. nicht davon, dass es das in "unseren" Gefilden gibt.
    Ich gehe aber mal davon aus, dass es auch für Hunde im Fall der Fälle Behandlungsmöglichkeiten gibt, werde aber mit unserem Tierarzt natürlich noch darüber sprechen. Die Google-Suche ist da erstaunlicherweise nicht ergiebig.
    Brrr, nicht schön, aber auch nicht sooo dramatisch. Aber auf jeden Fall gut zu wissen. $fd$

    EDIT:
    So, noch mal zur Umgebung. Wenn ich auf die Karte schaue, ist der Nordzipfel ja in ganz gut erreichbarer Nähe. Saint-Florent ist mir als Tipp schon untergekommen, aber hat vielleicht jemand was Konkretes, wo wir mit den Hunden nicht stören bzw. nicht anecken? Dass wir nicht an einem öffentlichen Badestrand aufkreuzen sollten, ist uns natürlich bewusst.
    Zur Nord-Westseite rüber die Ecke L'Île-Rousse bis Calvi, gibt's da ein Eckchen, das jemand empfehlen kann?

  • Hallo Silvi,


    im Norden gibt es noch vor L'Île-Rousse schöne Strände. Der Ostriconi ist etwas "wilder" und schöner, während der Lozari direkt zu erreichen und das Wasser bei Wind "berechenbarer" und insgesamt ruhiger ist. Jedenfalls war das unser Eindruck. Beides schöne, große Strände und in der Nebensaison sehe ich auch kein Problem, die Hunde mitzunehmen.

  • Hallo Stefan,
    vielen Dank für deine Tipps! Im Juni sind wir ja auch noch in der Nebensaison, richtig?

    Ich habe in der Zwischenzeit noch einiges gelesen, mir auch einen Reiseführer gekauft und werde demnächst mal konkret Ausflugsziele rausschreiben und planen.

    Was mir aber - trotz vieler Berichte, die ich gelesen habe - noch etwas im Magen liegt, ist die Überfahrt mit der Fähre. Haben wir noch nie gemacht, und ich weiß nicht, worauf wir uns einstellen sollen: Nach dem Parken aus dem Auto springen, Hunde und die nötigen Brocken schnappen und den Massen folgen oder sitzen bleiben und warten, bis der Menschenstau sich gelegt hat - und dabei riskieren, dass wir zugeparkt sind und die Hunde nicht mehr rauskriegen, weil wir die Türen nicht weit genug öffnen können? Die werden auf der Rückbank sein, Gepäck ist im Kofferraum.
    Ich weiß, diese Fragestellung ist für Profis wahrscheinlich amüsant, aber ich kann besser schlafen, wenn ich weiß, wie wir uns am besten verhalten sollten.

    EDIT: Mir ist noch was eingefallen. Und zwar hätte ich Lust auf einen Tag mit Boot in Eigenregie. Ich hab gesehen, dass man diese motorisierten Schlauchboote ohne Führerschein fahren darf. Weiß jemand, ob man die Hunde darauf mitnehmen darf (falls nicht, ist es hinfällig)? Und wenn ja, hat man im Juni noch gute Chancen für eine Spontanbuchung am Morgen, oder sollte man vorreservieren?

  • Hallo Silvi,


    nach einfahren in die Fähre und erreichen der finalen Parkposition muss sofort ausgestiegen werden. Sitzenbleiben ist nicht möglich. Ihr müsst das Gepäck so vorbereiten, dass ihr alles beisammen habt, was mit noch oben auf die Decks muss.

    Wichtig: Unbedingt die Parkposition (Deckbezeichnung) eures Autos merken. Jedes Jahr irren Fahrgäste durch die Garagen und finden das Auto nicht mehr.


    Viele Grüße


    Jürgen