Camping Marina d'Aleria jetzt Capfun?

  • Hallo alle miteinander,


    wir wollten nach langer Zeit mal wieder auf den Marina d'Aleria vorbei schauen und stellen jetzt fest, er wurde von der Kette Capfun übernommen.

    Hat da jemand von euch Infos, ob die bisherige Eigentümerfamilie den Platz aufgegeben hat?

    Wäre sehr schade.


    Gruß

    Guido

  • Der Zeltplatz wurde bereits Anfang 2018 verkauft aber von den alten Besitzern noch weiter betrieben. Sollte keine Änderungen geben...


    Gerade heute kommt aber die News das spezielle Platzreservationen nicht mehr angenommen werden. Auch langjährige Besucher haben kein Anrecht auf "ihren" Platz.

    Unglaublich so was, verstehe die Welt gerade nicht mehr.


    Gruss Michael

  • ...das Thema Reservierungen von Stellplätzen ist sowieso ein, außer meiner Sicht, leidvolles Thema vielerorts.... es gibt insgesamt nur eine Handvoll Plätze die überhaupt Reservierungen annehmen..., scheinbar sind doch viele übersättigt


    ..hier sei die neu gestaltete Website von User Martin genannt...

    guckst Du hier

  • Wir haben die letzten 10 Jahre auf dem Platz genossen und dachten schon, wir werden dort jeden Sommer hinfahren, bis wir zu alt zum campen sind ;-) Dieses Jahr haben wir bereits erfahren, dass der Platz verkauft wurde, da die Eigentümerin in den Ruhestand geht und sich zurückzieht. Capfun ist angeblich dafür bekannt, fast ausschließlich auf mobil-homes zu setzen und so kursieren offiziell nicht bestätigte, aber glaubhafte Gerüchte, dass es 2019 zwar noch keine großen Änderungen gibt, danach jedoch die Campingplätze weitgehend abgeschafft werden und der Platz zu einem reinen mobil-home Platz umgebaut wird. Das ist dann das Ende von Marina d'Aleria mit Zelt und auch wir werden uns ein neues Domizil suchen müssen. Wahrscheinlich war 2018 bereits das letzte mal... :-(

    Das ist schade und insofern unverständlich, da auf dem Platz sehr viele Stammgäste sind, die fast jeden Sommer kommen und denen es jetzt nicht anders geht, als uns. Das Konzept von Capfun wird aber vermutlich trotzdem aufgehen, mobile-homes bringen nun mal mehr Geld in die Kasse, als Camper. Es lebe der Kommerz!

    Viele Grüße, Uwe

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Uwe2009 ()

  • Die Vermutungen von Uwe kan ich bestätigen.

    Ich denke auch, der Charakter des Platzes wird sich ziemlich verändern.

    Und nicht nur durch den eventuellen Wegfall der Stellplätze.

    Schaut euch einfach mal die Homepage von capfun.com an, da kann man erahnen was wohl aus Marina d'Aleria werden wird.


    Wie schon Uwe geschrieben hat, ist es einfach traurig wie nach und nach alte liebgewonnene Plätze verschwinden oder sich drastisch verändern.

    Oder fairerweise sich in einer Art verändern, mit der ich nichts anfangen kann bzw. meide.


    Aber wohin dann ::,,II8

  • Guten Abend zusammen,


    auch während einer Spätdienst-Woche (daher die Uhrzeit) schaue ich ab und zu ins Forum und muss "entsetzt" den Beitrag von Uwe2009 lesen.


    Was heißt: Die Eigentümerin zieht sich zurück und hat verkauft?


    Zur Historie:

    Ich bin "damals" (1995) mit dem Mopped auf dem Weg in den Süden zum eigentlich avisierten CP Pinarellu an der Kreuzung RN198/RN200 (Cateraggio/Aléria) durch einen Wegweiser auf den damals noch 3***-CP Marina d'Aléria aufmerksam geworden.

    Da der Himmel auf dem weiteren Weg Richtung Süden dunkel wie im Bärenarsch war und die Blitze bereits zuckten, habe ich mein Mopped nach links geworfen und wurde fortan Gast bei Marina d'Aléria.

    Sogar die Flitters haben wir 1996 dort verbracht. Anschließend waren wir drei weitere Jahre dort.

    Spätere Aufenthalte (mit anderer Besetzung) ;-) 2002, 2003, 2008, 2009, 2010

    Leider ergab sich danach aus familiären Gründen trotz sehnsüchtiger Wiederholungswünsche keine Gelegenheit mehr, die Insel zu besuchen, der Gedanke daran brennt jedoch heiß. In der Planung ist 2020...


    Zu meinem (vermutlich nicht mehr aktuellen) Kenntnisstand:

    1995 begrüßte mich dort M. Bernard Cabot mit seiner Familie. Tochter Delphine bediente an der CP-Bar, Sohnemann Nicolas war zuletzt König des Pizzaofens. Papa Bernard (DEEER Anthony Quinn Korsikas lui-même) sah ich letztmalig Ostern 2010, wo er mir mitteilte, dass er demnächst alt genug sei, um das Geschäft aufzugeben.

    (Campingplatz und Restaurantion waren damals jedoch in zwei getrennte Geschäftsbereiche aufgeteilt)


    Hier nochmals das o.a. Zitat:

    "Die Eigentümerin zieht sich zurück und hat verkauft"

    Und darauf die konkreten Fragen dazu (falls Jemand diese auch konkret beantworten kann):

    Lebt Bernard noch????

    Ist mit "die Eigentümerin" seine Gattin gemeint?


    Mon Dieu, ich muss unbedingt wieder dort hin! Am besten vorgestern...

  • Hallo Markus,


    genaue Informationen kann ich Dir leider aus erster Hand nicht geben, auch wenn ich das eine oder andere schon gehört habe. Ich könnte mich aber erkundigen, denn eine gute Freundin von uns, die seit über zwanzig Jahren jedes Jahr auf dem Platz ist, könnte Deine Fragen mit ziemlicher Sicherheit beantworten. Ich habe nur so viel behalten, dass die langjährige Eigentümerin, die den Platz auch gegründet hat, in den Ruhestand gehen wollte und jetzt verkauft hat. Unsere Freunde haben es auch nicht verstanden, warum niemand aus dem bestehenden Team den Platz übernehmen konnte oder wollte. Da ich mich an die genauen Zusammenhänge nicht erinnern kann, will ich hier jetzt auch nichts falsches zum Besten geben.

    Fakt ist, dass der Platz an Capfun verkauft ist und die ersten großen Änderungen bereit anstehen: Platzreservierungen für bestimmte Parzellen sind nicht mehr möglich, bei Reservierung weiß man nicht, welche Parzelle man letztendlich bekommt. Die Parzellen im südlichen Teil (80er Nummern, Zufahrt F) "stehen 2019 nicht mehr zur Verfügung".
    Auf Stammgäste, die seit Jahrzehnten auf den Platz kommen, wird hier keinerlei Rücksicht genommen. Das ist für uns sehr ärgerlich und traurig!

    Wir werden sicher wieder nach Korsika kommen, Marina d'Aleria ist für uns jedoch sehr wahrscheinlich für immer Vergangenheit :-(. Wir suchen jetzt eine Alternative, möglicherweise setzen wir 2019 nach zehn Jahren "am Stück" auch einmal aus.


    Viele Grüße, Uwe

  • Unsere Freunde haben es auch nicht verstanden, warum niemand aus dem bestehenden Team den Platz übernehmen konnte oder wollte.

    Dazu mal generell die Information, dass beim Verkauf eines gut eingeführten Gewerbes in Frankreich horrende Summen schon alleine für den sogenannten "Fonds de Commerce" verlangt werden. Beim Marina d' Aléria kommen dann die gesamten Gebäude, sanitären Anlagen, Schwimmbad und dann noch die Mobilhome-Flotte dazu. Das geht dann bei einem Campingplatz in dieser Größenordnung leicht in den Millionenbereich.


    Obendrauf kann es auch noch sein, dass das Grundstück der Gemeinde gehört, die dann noch eine Pachtgebühr einstreicht.


    Dann wurde ja gerade der Marina d' Aléria in den letzten Jahren mehrfach von Stürmen verwüstet.


    Für einen Privatmann aus dem bestehenden Team ist so eine Übernahme praktisch nicht zu stemmen. Daher wahrscheinlich auch der Verkauf an eine große Gruppe.


    Wer Interesse hat und französisch versteht kann sich ja mal auf der folgenden Seite umsehen: https://www.campings-a-vendre.…BienForm=text&filtre74=74

  • Hallo Gunther,

    Du hast natürlich recht, dass da sehr viel Geld im Spiel ist und dies war sicherlich mit ein Grund, warum der Platz verkauft wurde. Wenn ich aber richtig informiert bin, dann gehört das von mir genannte "bestehende Team" größtenteils zur Eigentümerfamilie, somit hätte man den Platz auch vereinfacht ausgedrückt "vererben" können. Aber wie schon gesagt, ich weiß nicht, was im Hintergrund wirklich lief und halte mich daher auch mit irgendwelchen Aussagen zurück.

    Eigentlich kann es uns auch egal sein, aus welchen Gründen der Platz verkauft wurde. Wir müssen jetzt damit leben, dass der Platz massiv verändert wird und für nächstes Jahr offenbar weitere Reihen an mobile-homes dazukommen. Die Plätze, auf denen wir die letzten Jahre immer waren, existieren jedenfalls nicht mehr und wir rechnen damit, dass es im übernächsten Jahr weitergeht und dann nur noch ein kleines Restkontingent an Zelt-/Wohnwagenplätzen bleiben wird, damit die neuen Eigentümer den Begriff "Campingplatz" noch verwenden können. Wir sind darüber traurig und werden uns nach Alternativen umsehen...

    Gruß,


    Uwe

  • Wo hier doch gerade so viele Marina d' Aléria Fans beisammen sind. Mich würde mal interessieren was die dort im Bereich der Mobilhomes in den Büschen gegen die Moskitos versprüht haben. Da ist/war doch in den Büschen etwas fest installiert, oder?

  • Tatsächlich sind an vielen Stellen Schäuche zur Bewässerung der Pflanzen verlegt, das war also ziemlich sicher nur Wasser. Mückenbekämpfung habe ich vor einigen Jahren auch einmal live erlebt: Es fuhr eine Art Tanklastwagen den äußeren Weg entlang und versprühte irgendetwas. Für kurze Zeit hüllte sich der Platz durch den Wind in eine süßlich riechende Wolke. Ich möchte lieber nicht wissen, was das genau war. Möglicherweise finden solche Aktionen auch manchmal vor der Hauptsaison statt. Die Mückenplage hielt sich trotz der sumpfigen Wiese hinter dem Platz jedenfalls in Grenzen....

    Gruß, Uwe

  • Hallo Uwe,


    als wir in Aléria waren, wurde man am äußeren Weg regelrecht von den Moskitos gefressen. Im Campinbereich war es nicht so schlimm aber es waren immer noch jede Menge Stechmücken da.


    In dem Bereich wo die Mobilhomes unregelmäßig aufgestellt sind dagegen waren überhaupt keine Stechmücken. Aus den Büschen wurde etwas versprüht, das definitiv einen Geruch hatte. Reines Wasser würde ich ausschließen. Hat aber nicht unangenehm oder chemisch gerochen. War evtl. auf pflanzlicher Basis.

  • Hallo Gunther,

    okay, das habe ich dann tatsächlich nicht mitbekommen. In diesem Teil des Platzes habe ich mich auch kaum aufgehalten. Hierzu kann ich daher nichts sagen. Die von mir erwähnten Bewässerungsanlagen befinden sich im Campingbereich und z. T. in den ersten Reihen mobile-homes.

    Gruß,

    Uwe

  • Der Post ist jetzt schon eine Weile her - aber ja, Bernard lebt noch, im Sommer ist er zumindest noch bei uns am Tisch gesessen, und da wurde schon gemunkelt dass der Camping verkauft ist.

    Wir sind sehr gespannt was uns im Juli erwartet. Schade um die persönliche Note, die der Camping hatte. Wir haben uns schon gefreut unser Paradies gefunden zu haben...

    Naja, wir werden sehen - und berichten.