11 Tage, eine Familie und eine Reise durch den Korsikanorden

  • Liebes Forum,

    eigentlich war der Urlaub auf der Insel im letzten Jahr einmaliges DIng. Groß, schön, fern.

    Dachten wir.

    Jetzt machen wir uns im Oktober schon wieder auf und wollen mehr.

    Mehr Insel, mehr Minzgeruch, mehr Meer.

    Wir haben zur Kinderabwechslung ( 4 und 8 Jahre) und aus Neugierde Bachwanderungen gemacht, sind durch Wälder gelaufen, haben abgelegene Strände aufgesucht, sind auf Höfe gefahren und haben

    tolle Lebensmittel verkostet.


    Diesmal gehen wir aber nicht in eine schöne Wohnung in Tirolo im Süden, sondern fahren mit dem alten Bus, schlafen im Bus.

    Ziel ist der Inselnorden.


    Durch eure gesammelten Werke an Empfehlungen lesen wir uns bereits ein Weile.


    Trotzdem die Frage: was empfehlt ihr uns an Zielen, Strecken, Plätzen für 11 Tage zwischen dem 4. und 15. Oktober diesen Jahres?


    Wir danken euch für eure Mühe, beste Grüße,


    Henri.

  • Hallo Henri,


    herzlich willkommen hier im Forum!!

    Deine Frage bezieht sich auf den Norden der Insel.. könntest du ihn etwas genauer definieren? Ist das Cap Corse oder gehört der Nordwesten auch dazu? Was möchtet ihr alles gerne unternehmen? Baden, Städte besichtigen, Wandern (natürlich kindergerecht).. gib bitte etwas genauer Bescheid, was ihr so bevorzugt?

    Nehme an, ihr werdet auf CPs übernachten.. wie oft wollt ihr wechseln oder wollt ihr einen oder zwei Plätze und von dort eure Unternehmungen starten?

    Deine Frage ist, denke ich, für viele (zumindest für mich) etwas nebulos.. wenn du alles ein wenig konkretisieren könntest, tun wir uns ein wenig leichter dir Tipps zu geben.


    Lg,

    Margarete

  • Moin Henri Kiliannailik ,

    sei auch von mir herzlich willkommen im Forum!


    Ich schließe mich Margarethe an, denn was meinst Du mit Norden konkret?

    Bedenke bitte, dass viele Campingplätze schon früh schließen, also evtl. zu eurer Reisezeit nicht mehr offen sind.

    Welche Ziele hast Du denn bislang schon auf Deinem Zettel? Was mögt ihr mit den Kids denn so machen?

    "Minzgeruch" auf Korsika? :thumbsupparty:

    Grüße

    wolfgang

  • Ok. Recht habt ihr. Das geht deutlich konkreter.


    Zum Minzgeruch: in den Bergen um Tirolo wuchs teilweise flächendecken wilde Minze, so das bei jedem Schritt dieser schöne Geruch aufstieg.


    Und sonst:

    Wir kommen in [definition='3','0'][/definition] an und fahren von [definition='3','0'][/definition] ab.

    Derzeit heißt es: 3-4 Tage über das Cap Corse. Dort etwa: Macinaggio mit dem nahen Camp Stazzu und der Wanderung zur Vogelinsel. Gern dann quer rüber nach Centuri, ganz sicher Campen am Strand bei Stazzona und dann noch Nonza inkl. Strand.


    Sollte es sich anbieten bleiben wir auch gern zwei Tage an einem Ort.

    Nach dem Cap Corse wollen wir aber gern noch an die Westküste Cappo Rosso und/ oder in die Höhe der Berge um Albertacce.


    Was wir suchen: Blicke über die Insel, alte Stätten der Siedlung (ich bin Historiker :), Flüsse zum Staumauerbauen, Strände zum Luftmatratzensurfen.

    Wir würden sowohl Campingplätze nehmen um mal zu Duschen und in einem geschützten Bereich zu entspannen, bleiben aber auch gern auf einem Serpentinenkurvenparkplatz für eine Nacht stehen, wenn die Sicht schön ist. Ganz sicher wollen wir, im richtigen und erlaubten Rahmen, strandnah stehen.


    Der Oktober wird ganz sicher zu einem guten Teil ruhig und einsam sein auf der Insel. Wir nehmen es so wie es kommt und werden uns Abwechslung für die Kinder suchen.


    Habt Dank für eure Bemühungen.

    Henri

  • bleiben aber auch gern auf einem Serpentinenkurvenparkplatz für eine Nacht stehen, wenn die Sicht schön ist. Ganz sicher wollen wir, im richtigen und erlaubten Rahmen, strandnah stehen.

    Hallo Henri,


    das mit dem Wildcampen lasst mal lieber bleiben. Zum einen stichst Du damit hier in ein Wespennest, zum anderen ist es so gut wie überall auf der Insel verboten und führt desöfteren zu diversen Fällen von Selbstjustiz. Ihr bzw. Euer Bus wollt eher nicht die Bekanntschaft mit fliegenden Steinen, geworfen von fluchenden Korsen, machen.


    Wenn Ihr am Cap seit, schaut auch mal an der Marina du Negru vorbei, eine kleine Bucht mit eigenem Charme und schönen Kieselsteinen.


    In Nonza würde ich persönlich nicht an den Strand runter fahren, sondern vom Dorf aus zu Fuß den Weg durch die alten Gärten, vorbei an einer wundertätigen Quelle nehmen. Der Weg beginnt etwa gegenüber von dem kleinen Laden an der Straße.


    In der Balagne, falls Ihr dort auch mal vorbeischauen wollt, wäre eventuell die Wanderung zum Monte Tolu was. Herrliche Aussicht über die Balagne und auch für geübte Kinder machbar. Flußbaden ist in der Gegend z.B. am Fango oder im Forêt de Bonifato möglich, beides auch für Kinder geeignet. In Feliceto kann man eine Glasbläserei besuchen, nicht weit weg davon, bei der Mühle in der Kurve auch eine nette Badestelle.


    Wenig bekannt, allerdings nicht prähistorisch, ist der Monolith von Corbara. Nicht weit weg davon, ab Lumio, kann man zum verlassenen Dorf Occi laufen. Ich finde den Weg „hintenrum“ ab Lavatoggio zwar schöner, der ist aber nicht ohne weiteres zu finden.


    Grüße

    Georg

  • Georg Danke.

    Ich gehe die Tips durch.


    Nichts liegt uns ferner als in Wespennester zu stechen oder als Wildcamper den Insulanern Anlaß zum Ärger zu bieten.

    Ich belese mich dazu mal noch genauer im Forum.


    Gruß, Henri.

  • Hallo Henri,


    die Wanderung zum Monte Tolu ist grundsätzlich nicht zu schwer und vor allem recht kurz. Der Schlussanstieg ist allerdings nicht ohne und mit einem 4-jährigen Kind würde ich den weglassen. Ist dann aber auch irgendwie schade...


    Capu Rossu geht, aber auch hier hat es der Schlussanstieg in sich, ist aber keine Kletterei wie am Monte Tolu. Das sollte passen. In der Calanche bietet sich vor allem auch der Maultierpfad an. Tolle Blicke und nach dem etwas mühsamen Einstieg geht's im Prinzip nur geradeaus. Leider muss man teils auf der Straße zurück. Im Oktober am besten später Nachmittag mit anschließendem Sonnenuntergang wunderschön und vom Verkehr ok.


    Zu empfehlende Strände im Norden z. B. Ostriconi (da gibt es einen [definition='15','0'][/definition]) und Lozari. Ersterer ist sicher etwas schöner, aber auch "wilder". Im Oktober bzw. bei entsprechendem Wind kann es da schnell gefährlich werden und der Strand wird nicht mehr überwacht. Lozari war etwas gemäßigter, fanden wir. Man kommt auch ohne Spaziergang hin, wobei der zum Ostriconi sehr schön ist.


    Das Asco-Tal wäre nicht weit. Dort gibt es die Wanderung im Tassineta-Tal mit diversen Möglichkeiten am Bach/Fluss zu spielen. Sie ist auch nicht zu lange oder schwer.


    Viel Spaß bei der Planung!

  • Danke Pablo, auch für die vorausschauende Einschätzung zur Kindereignung.

    Ich nehme Deine Vorschläge auf.


    Und: ich habe eine ganz gute Karte mit offiziellen Stellplätzen auf der Insel gefunden. Mit denen werden wir ganz sicher glücklich und

    sind kein Anlass für miese Stimmung.


    Gruß, Henri.

  • Ganz sicher wollen wir, im richtigen und erlaubten Rahmen, strandnah stehen

    Hallo Henri,


    in der von euch angedachten Region gibt es etwas südlich von [definition='4','0'][/definition] den Strandparkplatz vor Galeria.

    Ein Teil davon ist offiziell ausgewiesen als WoMo-Stellplätze, Gebühren sind mir leider nicht geläufig.

    Aber zu eurer Reisezeit ja vielleicht sogar gebührenfrei?


    Bonifatu wurde oben ja auch schon erwähnt: einfach ins Tal hineinlaufen solange es dem Nachwuchs Spaß macht!

    Auf dem Parkplatz vor dem Maison de Forêt ist offenes Feuer (z.B. Gaskocher) nur innerhalb des Fahrzeugs erlaubt.

    Düfte sich dabei um eine nationalparkweite einheitliche Regelung handeln.


    Und zu eurer Reisezeit werden viele "Wespennester" auch deutlich ruhiger und bereiten sich auf den Winterschlaf vor ... ;)party:


    Und angesichts des guten Hinweises oben auf mageres CP-Angebot: schaut vorher nach welcher [definition='15','0'][/definition] zu eurer Reisezeit noch geöffnet hat - wobei es durchaus Unterschiede geben kann zwischen eingetragenen und realen Schließungszeiten!

    An der Ostküste habe ich CPs erlebt die schon geschlossen waren aber trotzdem sich noch als Stellplatz anboten (nur mit KW dann).

    Manchmal muss man sich halt dann doch (bitte: respektvoll!) in ein stilles Eck verdrücken mangels Alternativen ... ok, ich höre gerade wieder die Wespen schwirren! :rollparty:


    Ok, und was für einen Bus habt ihr? Doch nicht etwa einen T3??


    LG Ernest

  • Guten Morgen Ernest,


    Danke.


    Sag noch kurz, was meinste mit KW? Kaltwasser? :)


    Und..ähm..nein..wir fahren keinen T3. Aber...einen T4. Gibts da das nächste Problem?


    Gruß, Henri.

  • Hallo Henri,


    Aber...einen T4. Gibts da das nächste Problem?


    nein, keine Sorge, Ernest trauert nur immer noch seinem alten T3 hinterher :winking2:.


    Liebe Grüße


    Mila