Wie vier Wochen aufteilen?

  • Hallo,


    Wir waren letztes Jahr zum ersten Mal auf Korsika im Rahmen einer großen Europareise und sind in ein paar Tagen quasi die gesamte Westküste hochgefahren, von Bonifacio nach Bastia. Teilweise auch etwas im Landesinneren. Das war spektakulär und deshalb wollen wir dieses Jahr für vier Wochen hin.


    Ich muss zwei Wochen arbeiten (Laptop), dann habe ich zwei Wochen frei. Die ersten zwei Wochen sind wir (Pärchen) vermutlich alleine, danach würden uns evtl. noch zwei Freunde besuchen kommen.

    Der Plan ist von Toulon/Marseille die Fähre zu nehmen und mindestens die erste Woche in der Nähe von Olmeto/Propriano zu bleiben. Da fanden wir es sehr schön.


    Aber ich weiß nicht, ob wir zwei Wochen in derselben Unterkunft bleiben sollten. Wir könnten auch am Wochenende nach der ersten Woche wechseln. Packen etc. ist kein Problem - die Frage wäre nur, wohin?

    Für die restlichen zwei Wochen, wo ich frei habe, sind wir komplett flexibel und könnten auch rumfahren. Die Überlegung war, dieses Mal die Ostküste anzuschauen.


    Letztes Jahr haben war es so, dass die Strände im Westen praktisch perfekt waren. Kristallklares Wasser, keinerlei Algen/Seegras, kaum Leute am Strand (außerhalb der Touri-Orte).

    Im Norden um Bastia herum hingegen gab es teilweise schon viel Seegras am Strand.

    Wie ist das im Osten? Gibt es da eine klare Tendenz oder ist das quasi zufällig vom Wetter abhängig?

    Je nachdem würden wir uns ggf. mehr auf die Westküste konzentrieren.


    Habt Ihr sonstige Tipps für uns?

    Wir brauchen nicht den Touri-Troubel mit Familienurlaubern, sondern wollen einfach nur Natur, Romantik, gutes Essen.


    Von den Unterkünften tendieren wir zu Ferienhäusern/-wohnungen, da die Hotels vom Preis-/Leistungsverhältnis nicht wirklich interessant scheinen.

    Aber wenn jemand einen Tipp hat für wirklich gute Hotels (mindestens gehobene 4 Sterne, besser 5) zu einem realistischen Preis (bis zu 300 Euro pro Nacht), könnte das ggf. auch eine Alternative sein. Es scheint da aber nur das Domaine Misincu als echtes Luxushotel zu geben, und das fängt bei 500€ pro Nacht an. Oder evtl. das Hotel & Spa de Pecheurs auf Cavallo für 400€. Die anderen Hotels scheinen alle maximal 4 Sterne zu sein und rufen trotzdem Preise ab, die jenseits von gut und böse sind. Da gehe ich dann lieber in ein Ferienhaus und mache es mir selbst schön...


    Merci d'avance!

  • Ich hab noch gedacht, ob ich das schreiben soll... Wir sind tatsächlich die Westküste hochgefahren. :D

    Deshalb wussten wir ja, dass es uns um Propriano gefällt. ;)

    Aber eigentlich war es überall schön, auch um Calvi, auch Piana usw.

    Oben dann halt im Norden wieder rüber nach Osten, um die Fähre nach Genoa zu nehmen.

  • Hallo Marvin,


    ich kenne mich jetzt nicht ganz aus, was du eigentlich wirklich fragen, bzw. erzählen willst... ihr werdet vier Wochen auf Korsika sein.. du fragst UNS, ob du nach einer Woche die Unterkunft wechseln sollst? Verstehe ich das richtig..

    Du suchst nach einem Hotel, in einem vernünftigen Preis-Leistungsverhältnis.. bis 300,- pro Tag würde für dich/euch passen?, und dann zählst du uns einige Hotels mit ihren Preisen auf .... hmmm ??????


    Ich denke, wenn du hier eine gute Antwort erhalten willst, solltest du genauer schreiben, was du eigentlich wirklich auf Korsika suchst.. Natur, Romantik, gutes Essen... ist das alles.. denke, Informationen findest du da in jedem normalen Reiseführer...

    Also gib uns detaillierter Bescheid, welche Informationen für dich hilfreich sein könnten.. nicht dass es nochmals passiert, dass mancher hier umsonst misstrauisch wird..


    Lg,

    Margarete

  • Hi,


    Sorry, dass es unklar war, war zu viel Info auf einmal und zu unstrukturiert.

    Ich wollte es nachträglich noch verbessern, aber leider gibt es hier keine Bearbeitungsfunktion.


    Der Plan ist, ca. 4 Wochen auf der Insel zu verbringen.

    Woche 1: Arbeiten aus dem Ferienhaus, vermutlich bei Propriano irgendwo

    Woche 2: Arbeiten aus dem Ferienhaus

    Woche 3: Frei

    Woche 4: Frei


    Die Frage ist, wie man die Zeit am besten aufteilt. Wir suchen schönen Strand und wenig Tourismus-Remmidemmi. Gleichzeitig sollte es aber auch nicht so extrem abgeschieden sein, dass man dort weit und breit kein Restaurant findet.

    Die Westküste hat uns super gefallen: wenig Leute am Strand selbst im Hochsommer, tolle Restaurants, generell spektakuläre Natur.

    Die Strände im Norden um Bastia herum haben uns eher nicht ganz so gefallen, da dort mehr Tourismus und gleichzeitig mehr Seegras war (Seegras aber evtl. einfach wetterabhängig?).

    Die Ostküste kennen wir sonst noch gar nicht, deshalb war die Überlegung, ob wir dieses Jahr dort mehr erkunden sollten. Die Strände sollten dort ja noch schöner sein. Oder ob das z.B. extrem touristisch ist.


    Super weiterhelfen würde folglich etwas wie: "Für tollen Strand und wenig Touristen solltet ihr unbedingt nach XXX. Von Propriano ist das aber weit. Ich würde die zweite Woche daher in einem Ferienhaus in YYY verbringen, dann seid ihr schon mal in der richtigen Richtung und seht eine andere Art der Landschaft. In den zwei Wochen danach könnt ihr euch dann im eigenen Tempo nach XXX vorarbeiten. Vermeiden würde ich ZZZ, da ist im Juli/August der Strand bis auf die letzte Liege belegt und man tritt sich im Wasser auf die Füße. Außerdem gibt es im Sommer häufig Probleme mit Quallen und Seegras."


    So ungefähr.

  • Hoppel möchtest Du jetzt vom Forum eine ausgearbeite Urlaubsplanung auf der Insel?

    Vorschlag: Wälz mal ein paar Reiseführer. Infos gibts hier im Forum auch zu lesen, Paradisu de, usw. ...dann gibt es vielleicht Fragen die man hier im Forum gerne beantwortet.

    Seegras ... tja ? Ich kann ja mal versuchen das Orakel von Cauria zu befragen. Vielleicht weiß dieses wo an welchen Stränden dieses Jahr besonders viel Seegras angeschwemmt wirdw)acko

  • Hallo Marvin,

    zwar nix nobles und zumindest während unseres Aufenthaltes ein rein französischsprechendes Areal, aber es liegt bei Propriano;- Strand ist in der Nähe und zu zweit sind die "Häuser"/ "Mobilhomes" völlig ausreichend: Lecci E Murta

    Etwas dichter am Wasser ist das: U Livanti. Die "Luxus"-Homes gehen noch, aber insgesamt hat uns das Lecci e Murta besser gefallen.


    Zu der Region um Calvi (meine Lieblingsregion;- Balagne...... auch dort gibt es definitiv "Luxus"-Hotels;- vom "Wandern", nicht dort selbst gewohnt, kenne ich das Hotel LA Villa Calvi. Bestimmt nett da;- aber nicht meine Preiskategorie.... oder das La Signoria (nicht mein Geschmack UND nicht mein Geldbeutel)

    Unterhalb von Propriano (Westküste) gibt es noch das Gebiet von "Murtoli". Einfach mal nen Eindruck verschaffen..... vermutlich aber sprengt alles auch euren Geldbeutel;- aber es gibt sie die 5*.....

    Diskussionen um Preise oder um die Entstehung dieser "Gebiete" lasse ich mal hier weg und wurden an anderer Stelle schonmal geführt.


    Mit 4 Wochen Zeit würde ich zumindest Propriano 1Woche, Balagne (bei Calvi) 2 wochen und Ostküste (vielleicht rund um Solenzara?) ebenfalls 1 Woche machen.... bedingt durch die "Freunde", die noch kommen 1 Woche Propriano, 1 Woche Ostküste und dann 2 Wochen bei Calvi in der Balagne? ggf. je nach Mobilität auch einmal zumindest das Cap Corse ansteuern und "antesten" ob es was für euch ist? ---> Hochsaison und "tolle" Häuser;- das wird schnell teurer als die von dir gewünschten Zahlen.... Wenn ihr euch auch Mobilhomes vorstellen könnt, dann schaut mal auf der paradisu Seite;- da sind Plätze mit Mobilhomes vermerkt....Aber vorsicht;- auch hier ist alles von LOW-Level bis High-End alles vertreten....


    Mit genaueren Angaben, kann man auch immer besser informieren....z.B. Balagne für 2 Wochen;- es gibt viel dort zu erleben.....


    LG

    Daniel

  • Hallo Daniel,


    danke für den hilfreichen Beitrag! Ich hatte schon einen Moderator gebeten, den Thread zu löschen. Dann kann es ja doch gerne stehen bleiben. :)


    Was ich in Bezug auf Hotels sagen wollte, war nur, dass ich ein Ferienhaus einem 2- oder 3-Sterne-Hotel definitiv vorziehe. Und für 4-5 Sterne bin ich nicht bereit, mehr als 300 Euro auszugeben.

    Deshalb tendiere ich für Korsika eben zum Ferienhaus, obwohl ich sonst eher der Hoteltyp bin. Die Hotels sehen toll aus (Relais&Chateaux hätte ich auch direkt mal gucken können...), aber wohl alles außerhalb des Budgets (muss nachher noch mal genauer gucken). Für 500 Euro und aufwärts, was die aufrufen, bekommt man ja schon selbst in Paris die Top-Hotels. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass da ein Hotel auf Korsika eine Gegenleistung bieten kann, die auch nur annähernd den Preis rechtfertigt. Vermutlich sind die Zielgruppe eher Leute, bei denen Geld keine Rolle spielt? Letztes Jahr waren wir vorher noch auf Sardinien im Cala di Volpe und Romazzino, und die Hotels waren schweineteuer und ansonsten einfach nur schlecht (arroganter, schnöseliger Service und eben völlig überteuert). Lange Rede, kurzer Sinn: Ich glaube, wir bleiben, wie ursprünglich geplant, bei Ferienhäusern. ;-)

    AirBnB (und sicher auch die französischen Seiten) haben da schon ein paar schöne Häuser, die auch ins Budget passen.


    Vielen Dank auch für die Hinweise zu den Regionen, genau so etwas hatte ich ja nur gemeint. Nicht dass man mir einen Urlaub plant, sonden einfach grobe Ideen.

    Die Westküste kennen wir inzwischen schon ein bisschen und wir fanden es einfach nur traumhaft. Was wir an den Stränden so toll fanden, war eben die Kombination aus wenig Leuten mit perfekt klarem Wasser wie auf den Malediven. In Calvi selbst z.B. war uns zuviel los an den Stränden. Für Familien bestimmt toll, aber wir suchen eher romantischen Paarurlaub.

    Die Ostküste scheint ja tendentiell sogar noch bessere Strände zu haben, aber vermutlich ist es dort generell auch voller?

    Ansonsten wäre halt meine Idee gewesen, quer rüber nach Porto-Vecchio zu fahren und von dort aus die Ostküste nach Norden.


    Bzgl. Seegras: Ich kenne es aus anderen Urlauben z.B. so, dass Quallen u.ä. an bestimmten Stränden einfach mehr vorkommen durch die Strömungen. Wir hatten letztes Jahr an der ganzen Westküste nur Malediven-Verhältnisse, am Cap Corse war dann dafür viel Seegras am Strand. Deshalb meine Frage, ob das Zufall war, oder ob man generell davon ausgehen kann, dass an der Westküste die Strände/das Meer klarer sind.

    Ich bade normalerweise nicht gern im Meer, sondern bin eher der Pool-Typ. Auf Korsika und den Malediven aber wollte ich aus dem Meer gar nicht mehr raus.

  • Hallo Marvin,

    schau dir mal verschiedene Mobilhomes an. Manche sind sehr einfach: Camping de la Plage - Algajola und werden eher nicht deinen Geschmack treffen, aber es gibt ja auch die etwas "besseren" mit Klimaanlage und auf einem Gelände mit z.B. einem Pool. Ich hatte oben ja die beiden Adressen genannt, welche im "gehoberen" Bereich liegen (z.B. auch das Restaurant macht gutes, aber teures Essen), ansonsten sind an der Ostküste mehr 4*/5* Plätze, mit Pool etc. zu finden, als auf der Westseite. Ferienhäuser mit Pool werden zu deinem Zeitpunkt auch eher sehr teuer sein;- daher der "Kompromiss" mit den Mobilhomes.

    Zu welcher Zeit wart ihr denn an der Westküste unterwegs? Denn in der Hauptsaison (vielleicht ja dieses Jahr anders?) ist es generell schon "voller" an den Stränden;- Verhältnisse wie auf Mallorca gibt es aber dennoch nicht (vielleicht doch: der kleine Stadtstrand von Ajaccio). Der Strand oberhalb von Plage de Portigliolo ist schon eher "naturbelassen";- einmal gab es Seegras, mal Quallen, aber auch Jahre wo nix war;- das kann man generell so nicht sagen.... --> ebenso einer meiner Lieblingsstrände: Plage de L´Ostriconi..... mal frei und "tolles" Wasser, aber auch ein Jahr gehabt, da war selbst mir das Seegras zu viel (sind dann sogar deshalb vorzeitig wo anders hin). Beide Strände mag ich aber besonders, weil dort manchmal recht hohe Wellen sind....es gibt nix schöneres,..... leider aber dank der Strömungen auch gefährlich und bitte, bitte niemals unterschätzen. Ostküste geht das Wasser meist "flach" rein, ABER rund um Calvi auch! Daher dort meist weniger Wellen.... Aber ab Algajola (Surfer sieht man da manchmal) sieht das schon wieder anders aus. Manche Strände an der Ostküste, wenn sie dann noch an einen Campingplatz angrenzen, werden auch "gepflegt"....sicherlich nicht wie auf den Malediven oder an den Stränden in der Türkei, aber da wird manches "wildes" auch mal weggeräumt... Ich möchte nix falsches sagen, aber ich kenne nur den einen fünf Sterne Camping mit Mobilhomes auf der Insel: Arinella Bianca (Ostküste) Findet ihr dort kein Mobilhome, was euren Ansprüchen genügt, dann sind es wohl wirklich keine Mobilhomes für euch....meine Preisgrenze ist jedenfalls selbst da überschritten und wir waren mit dem Lecci e Murta sehr zufrieden;-)

    Ferienhäuser in strandnähe sind als Camper oder Mobilhomeurlauber nicht meine Stärke;- sicher gibt es da einige, die ich nehmen würde, aber als Hochsaisonreisender sind mir die einfach auch zu teuer. Ich stecke das Geld lieber in die Ernährung, denn da hat Korsika so einiges zu bieten;-)

    Ach, und ja....direkt in Calvi ist es eher voller/ zu voll.... aber mal von Algajola mit der Bimmelbahn nach Calvi und dort in erster Reihe bei Kaffee/ Pastis/ .... auf die Jachten zu gucken ist auch mal nett;-) und dann in algajola im Le Chariot sitzen und eine Pizza vertilgen..... Ansonsten meinte ich eher auch insgesamt die gesamte Balagne, welche ebenso wie die Ostküste touristisch erschlossen ist...aber dadurch auch vieles "bietet".....Wanderungen, ebenso wie Schiffsausflüge oder Stadtbesichtigungen..... viele Möglichkeiten auf "kleinerem" Raum.


    Weiterhin viel Spaß bei der Suche.....


    Daniel

  • Auf Arinella war ich viele Jahre. Ist aber leider immer Kommerzieller geworden und überfüllt. Abends / Nachts mit Showprogramm und am Wochenende zusätzlich mit Disco. Da findet man keine Ruhe. Der Platz an sich ist wirklich schön, wird aber jedes Jahr umgebaut. Wie ich finde nicht zum Vorteil. Viele Familien, viele Kinder immer Rummel. Dann sind wir ein Camp weiter auf Marina Corsa aber auch da ist die Beschallung von Arinella noch extrem. Kann ich nicht mehr empfehlen. Jetzt sind wir auf Bagheera gelandet und da ist wirklich Ruhe und Entspannung.

  • Hallo Daniel,


    im Westen, im Golf von Ajaccio gibt es drei von mir zu empfehlende Hotels. Das neueste ist das Radisson Blu Ajaccio. Moderne Architektur mit schönem Blick über den Golf, da es etwas erhaben liegt. Das zweite ist das Sofitel Ajaccio mit klasse SPA Bereich und kleiner eigener Bucht. Das dritte ist das Hotel Le Marquis Porticcio. Es ist das älteste Hotel, hat aber aus meiner Sicht das angenehmste Flair. Im Norden, in der Nähe des Cap, in Erbalunga wird von mir immer wieder gern das Hotel Castel Brando empfohlen.


    Eine Ferienwohnung im Westen hat bei uns auch einen bleibenden positiven Eindruck hinterlassen:

    "Chambre d'hôtes et Camping Domaine Pero Longo" im Süden der Westküste zwischen Sartene und Roccapina gelegen.


    Gruss Chriss

  • Hallo Lars und Hallo Chriss,


    das mit den Mobilhomes auf dem Arinella Bianca (Ostküste) war auch eher gemeint als mal zu gucken, ob sie einem von der Qualtität überhaupt zusagen;-) Ich empfinde diese selbst als mit die Komfortablesten. Allerdings sind wir nicht die Pool und 5*-Zelter/ Mobilhomenutzer- Wir selbst zelten gerne, sind aber eben in den letzten Jahren "komfortabler" geworden. Ich oute mich mal als Mobilhome-Nutzer/ Bewohner. Ich finde es sehr schade, dass ein Gelände, wie Lecci e Murta nicht mehr zum Zelten ist, meine Lieblingsstellplätze dort sind jedenfalls noch immer vorhanden, nur werden eben nicht mehr bewirtschaftet. Auf dem anderen Teil stehen eben besagte Mobilhomes. Schön war es trotzdem dort;- und sei es eben aus nostalgischen Gründen;-)

    Ansonsten ist es die Balagne und da dann der CP de la Plage (alles etwas schlichter!) oder L´Ostriconi (ebenso eher schlicht) oder an der Ostküste der Cote de Nancres oder eben das Gebiet rund um Propriano.


    Chriss, danke für den Tipp zur Ferienwohnung;- ich schau auf jedenfall mal rein;-) In Calvi hatten wir mal eine Wohnung;- das hat uns leider nicht so zugesagt, wie die Atmosphäre auf einem Campingplatz....in Verbindung (neuerdings) mit Mobilhomes;-)


    Bleibt alle gesund,


    Daniel

  • Hallo oberhalb von Calvi würde ich versuchen in Pigna eine Unterkunft zu finden. Dort hat es viele kleine Restaurants und bestimmt auch Ferienwohnungen:







    An der Ostküste würde ich beim Yelloh Campingplatz Campeloro nach den Holzhäusern direkt am Strand schauen, sehr schön. Direkt am Strand ist ein Restaurant, in dem man sehr lecker essen kann.





    Grüsse vom Bodensee und viel Spaß auf Korsika

  • Hallo Ihr Lieben,


    vielen Dank für die vielen tollen Tipps.


    Ferienanlagen/Campingplätze sind eher nicht so unser Ding, auch wenn die bestimmt dafür echt schön sind.

    Camping haben wir früher auch schon mal gemacht, inzwischen mögen wir es einfach etwas gediegener. Also entweder ein gutes Hotel oder eben einfach Ferienhaus/-wohnung. Einfach eine Preis-/Leistungsfrage dann. Wenn ich für dasselbe Geld ein kleines Hotelzimmer oder ein 3x so großes Ferienhaus bekomme, nehme ich das Ferienhaus. Hat das Hotel aber z.B. einen spektakulären Privatstrand, tollen Service, schöne Pools und ein besonderes Flair, dann könnte auch wieder das Hotel gewinnen. Was wir halt nicht so wollen, sind typische Familienhotels oder eben viel Remmidemmi. Wir wollen einfach nur entspannten, ruhigen Paarurlaub machen.

    Die empfohlenen Hotels schaue ich mir unbedingt noch mal an, vielen Dank dafür. Generell mache ich mir bzgl. der Unterkünfte gar nicht solche Sorgen. Es scheint auch immer noch viele schöne Ferienhäuser zu geben (wegen Corona?), irgendetwas finden wir schon.


    Wir waren letztes Jahr... im Juli (?) oder so auf Korsika, also mitten in der Saison. Es war echt wenig los an der Westküste, total toll. Also verglichen mit z.B. Mallorca oder so. Die Handvoll Leute am Strand hat sich echt gut verteilt.


    Aber wie ich es verstehe, kann man nicht wirklich pauschal sagen: Westküste so, Ostküste so? Außer dass es im Osten mehr lange, flache Strände gibt, während es im Westen eben etwas "wilder" ist.

    Dann würden wir vermutlich einfach die Ostküste mal entlangfahren und uns selbst ein Bild machen, kombiniert mit etwas Westküste, wo wir ja eh schon wissen, dass es uns gefällt.

    Korsika hat uns echt umgehauen. Wir sind wirklich schon viel in der Welt herumgekommen und unsere spontane Reaktion war: "Wir brauchen eigentlich nicht mehr woanders hin..."

    Meiner Meinung nach schlägt Korsika sogar die Malediven.

    Der Rezeptionist in unserem Hotel hat erzählt, er hätte mal Urlaub auf den Seychellen gemacht. Als er am Meer war, fragte er nur: "Wie? Deswegen machen die alle so einen Aufriss? Das sieht doch bei mir in meinem Dorf genauso aus..." :D

  • Hallo Marvin,

    wir haben am Anfang unserer Korsikazeit lange an der Ostküste gewohnt - immer im Ferienhaus.


    Aaaaaber : Als wir dann die Westküste erkundeten stand fest : Wenn uns einer fragt, wohin zuerst auf Korsika :

    Westen !!!

    Balgne - viele Jahre - und dann Piana, wir haben dort direkt im Dorf gewohnt - alles da !


    Schau mal auf den Portalen nach Fewos in Piana und Umgebung - und noch ein Stück gen Süden Cargese !

    Oder wie oben schon empfohlen - Balagne !


    Grüßle

    C.

  • Ja, die Westküste hat uns sehr gut gefallen.

    Kann man denn irgendwie grob sagen, wie sich die West- von der Ostküste unterscheidet? Ostküste einfach längere, flachere Strände?

    Gibt es Tendenzen zu Seegras/Quallen? Wie gesagt, wir hatten 0 (NULL!) Seegras an der Westkarte, und wir waren an zig verschiedenen Stellen im Wasser. Das war wie von einer Malediven-Postkarte. Nur Sand und kristallklares Wasser, nicht mal Kiesel.

    Im Norden um Bastia dann aber reichlich Seegras am Strand. Meer immer noch ok, aber das Seegras hat zum Teil gemüffelt usw.

    Deswegen meine Frage, ob das einfach Zufall/Glück war oder ob durch Strömungen/Wind generell die Strände an der Westküste "sauberer" sind.

  • Es kann an der Westküste kein Seegras in dem Maße geben wie an der Ostküste. Das Meer ist an der Westküste an vielen Stellen bereits wenige Meter vom Strand weg dutzende von Meter tief. Seegras benötigen Licht und somit flacheres Wasser. Dieses Umfeld, dazu Sandböden,finden sich idealerweise an der Ostküste.

  • Dankeschön! Wo wir waren, ist die Wassertiefe jetzt nicht plötzlich extrem abgefallen, aber ich bin auch nicht weit rausgeschwommen.

    Das bestärkt mich dann darin, dass wir uns auf die Westküste konzentrieren werden, aber evtl. mal die Ostküste ein biischen entlangfahren werden.