Vorstellung und ein paar Fragen zu Fähren etc,

  • Hallo, :hi:

    wir sind ein Pärchen aus der lebenswertesten Stadt der Welt (zugleich angeblich auch eine der unfreundlichsten...) und wollen Anfang September das erste Mal (naja, eigentlich waren wir schon mal mit der Fähre aus Sardinien für einen Tag in Bonifacio....) Korsika besuchen.

    Da die Kids inzwischen 'flüge' sind, haben wir unser altes Wohnmobil gegen einen VW California getauscht und wollen damit Korsika erkunden. Wir sind eigentlich über die Jahre schon zu recht erfahrenen WOMO Campern geworden, jedoch respektiere ich es, wenn die Korsen wollen, dass du einen Campingplatz benutzt.

    Ich habe mich hier im Forum schon einige Zeit eingelesen, jedoch stellen sich für mich derzeit ein paar Fragen, wo ich hoffe, dass mir die erfahrenen Forum-Mitglieder Tipps geben können.


    1. Frage Fähren: Wir planen am Freitag 2.9. nachmittags aufzubrechen und im Friaul oder Venetien zu übernachten (kennen da ein paar nette Wein/Prosecco-Bauern bei denen man gut stehen kann :prost_02:) und am Samstag 3.9. gemütlich nach Livorno zu fahren. Je nachdem wann wir dort ankommen und es noch freie Plätze auf der Fähre gibt, fahren wir über Nacht mit oder eben erst am Sonntag 4.9. in der Früh (oder wann auch immer....).

    Zurück soll es gehen am Sonntag 18.9., wenn möglich morgens oder mittags (übernachten am CP Les Sables Rouges, gleich im Süden von Bastia?). Wir haben hier zwar auch noch 2 Tage für die Rückfahrt (man muss ja noch Wein, Prosecco, Pesti, Prosciutto etc. bunkern...), aber da würde es mich schon sehr nerven, wenn wir da nicht 'unsere' Fähre kriegen....


    Nun habe ich aber bemerkt, dass bei CF irgendwie das Chaos ausgebrochen sein dürfte (Verschiebungen, Stornierungen etc.) und außerdem sind nicht mehr für alle Fahrten Autoplätze frei.

    Sollen wir nun vorab buchen (Flex) oder dürfte das eher relativ entspannt sein vor Ort im September? Vor allem aber auch, CF oder lieber Moby. Bester Preis ist bisher ca. €240.-- hin und zurück. Habe gelesen es gibt einen €50 Rabatt Code von CF, da wäre ich dann ca. bei € 200 bei CF, aber bei deren Chaos??? ::,,II8


    Zwei weitere Fragen:

    2. Lohnt sich Cap Corse oder sollen wir gleich weiter Richtung Balagne? Ich habe hier sehr unterschiedliche Aussagen gehört....

    3. Der Weg zum Camping U Paradisu beim Plage de Saleccia: mit VW Bus machbar (kein 4x4) oder brauch ich dann eine Werkstatt. Auch hier wieder unterschiedliche Aussagen....


    Die zwei Wochen zwischen An- und Abreise wollen wir uns entlang der Westküste und Inland 'treiben' lassen. Nix MUSS gesehen werden, wo es uns gefällt bleiben wir länger...


    Vorab vielen Dank für Euer Feedback (und sorry für den langen Text...)

  • Hi Andi,

    zu zwei Sachen kann ich fix was sagen:

    Den 50€ Rabattgutschein wollten wir auch einlösen, aber man muss dafür einen bestimmten Ticketwert VOR Steuern haben und den haben wir nicht erreicht. Werdet Ihr auch nicht mit 240€ (wir bezahlten jetzt kürzlich 250€ hin und zurück).

    Saleccia haben wir letzten Jahr mit dem T4 California 2WD gewagt, aber man muss um spätestens 8 Uhr losfahren (eher früher, weil sonst die Shuttles auf der Piste unterwegs sind) und wir konnten Freunden im Allrad hinterherfahren, die auch Erfahrung mit solchen Pisten hatten und uns geholfen haben. Werkstatt ist nicht nötig gewesen, aber der Bus hat jetzt "Lebenslinien" links und rechts im Lack (die kann man aber bestimmt wegpolieren) und wir haben für die 12km lange Strecke 2h gebraucht. Also das ist eine Abwägungsfrage, ob es einem das wert ist… Falls Ihr es macht: der erste und der letzte Kilometer sind die schlimmsten ;)

    Schönen ersten Korsika-Urlaub!

  • Hab vor vielen vielen Jahren auch schon mal am Saleccia-Strand übernachtet, aber ganz ehrlich, die Faszination, die dieser Ort wohl bei vielen halt kann ich nicht ganz nachvollziehen.

    Lieber in Saint-Florent mit dem Boot dahin (ein toller Spaß) und dann ne schöne Küstenwanderung zum Lotu-Strand und sich dort wieder abholen lassen - ein tolles Erlebnis, Badesachen nicht vergessen!

  • Zu U Paradisu/ Salecchia: wir waren Anfang Juni dieses Jahr da. Ich bin der Meinung, wenn es nicht geregnet hat (und die Straße schlammig ist ... schön wärs denken jetzt viele Korsen) brauchst du definitiv keinen 4x4. Was du aber brauchst ist vernünftige Bodenfreiheit, ohne die geht es auf der Strecke nicht. Lebenslinien waren bei uns auf dieser Strecke noch nie das Thema, weil das Sträßchen "eigentlich" nie eng ist. Es ist im Prinzip fast immer zweispurig (außer am Anfang bei Casta), so dass Busch-Kontakt weitgehend vermieder werden kann.


    Wir gehören zu denjenigen für die dieser Platz eine besondere Aura hat, aber ich kann auch jeden verstehen, der bei dieser Aussage den Kopf schüttelt. Es macht auf solchen Plätzen viel aus, welche Mischung von Leuten sich gerade einstellt. Die war bei uns ein paarmal richtig toll und dann verzeiht man die "klitzekleinen" hygienisch-sanitären Mängel und dass das Wasser morgens mal wieder saukalt war :)party:


    Ach ja: Und Cap Corse (gegen den Uhrzeigersinn) ist bei schönem Wetter ein Traum. Das ist viel, viel mehr als "lohnt sich" ...



  • Hallo Spetzi,

    willkommen im Forum! Nanook hat in meinen Augen alles zum Plage Salecchia bzw.dem CP gesagt. Wir können dort auch komplett abschalten und bleiben auch einige Tage "unten" (Lebensmittel vorher einkaufen) Mitte September. Der Defender Shuttle Service bzw, die Fahrer sind ab September auch entspannter da es nur noch eine Ladung maximal pro Fahrzeug zu transportieren gilt.

    Auch bei der Umrundungsrichtung stimme ich Nanook zu. Dort würde ich aber einen ÜN Stop bei Centuri einlegen und das Abendliche Flair im September dort in einen Restaurant genießen,


    Bei der Fähre würde ich dir empfehlen zu buchen, wir haben letztes Jahr bei der Rückfahrt mitbekommen wie sich nebenan welche über die Wucherpreise für die Rückfahrt unterhalten haben. Sie hatten für die Hinfahrt 140 € bezahlt und kein Rückticket gebucht. Dieses hat dann nach Livorno als Tagesfahrt 320 € gekostet.


    Gute Zeit

    Micha

  • Vielen Dank für Euer bisheriges Feedback.

    Was die Fähre betrifft so ist mir ein eklatanter Unterschied aufgefallen, ob ich den Cali (T5.2) als Auto bis 5m Länge und breiter als 1,85 KAT3 oder als Kleinbus länger als 5m (5,3m mit Fahrrädern)/Camper K9 (gleicher Preis) angebe.

    Das sind € 223 vs. €322. Also ein Hunderter um den ich schon ein schönes Dîner mit der Chefin bekomme... :prost_04:


    Geizkragen wie ich bin, lege ich dafür die 2 Räder und den Radträger ins Auto und bin unter 5m..... sind 10 Minuten Arbeit und 2 Schrauben.


    Die Frage ist, ob sie den Cali als 'Camper' sehen oder auch als 'Auto' akzeptieren.... ::,,II8


    Hat da jemand Erfahrungen?

  • Ich kann nur was zu CF sagen:

    Ich dachte bisher immer, ab 1,90m Höhe ist es eh ein „Kamper“ (wie sie immer schreiben)… Aber das mag daran liegen, dass die alten California-Modelle wie unserer nicht in der pkw Liste auftauchen…

    Anyway: Wir buchen immer Camper < 5m, < 2m Breite und < 2,40m Höhe und über die Fahrräder hat sich noch keiner beschwert. Genauso wenig über eventuell abstehende Seitenspiegel. Das geht eigentlich allen so, zumindest gab es die Diskussion hier neulich schon. Pack die Räder erst in den Innenraum, wenn die dich beschweren sollten, sonst hast du unnötig Arbeit.

  • Danke für den Hinweis auf die Lebenslinien. Da werde ich den Platz, trotz 4x4, nicht anfahren.

    Also die Kratzer gab es eigentlich nur, weil wir kein 4x4 und nur mäßig Bodenfreiheit haben und deshalb öfter mal an den Rand der Piste mussten, um den besseren Untergrund zu erwischen. Ansonsten stimme ich Nanook zu, dass an sich genug Platz ist. Und auch den Hinweis mit der Bodenfreiheit würde ich bestätigen: gerade ein VW-Bus hat ein so gutes Verhältnis aus Kraft im Vorderradantrieb und Größe/Gewicht, dass hier eher der Platz unten drunter als der Antrieb das Problem ist.

    Falls wer es wagt: wir waren letzes Jahr irritiert, dass als wir um 10 Uhr dort an der Rezeption standen, es hieß, wir hätten reservieren sollen. Das war wohl früher nicht so und am Ende hat man auch was schönes für unsere zwei Busse gefunden. Aber eventuell ruft man vorher an, bevor man sich die Fahrt antut?

    Generell finde ich es sehr schade, dass die First-come-First-serve spontan-Kultur immer mehr durch diesen Reservierungswahn ersetzt wird. Ein Grund, warum wir so gern nach Corse fahren, ist, dass es dort noch nicht so ausgeprägt ist.

  • Danke für die info. Was zahlt ihr da so für hin und zurück?

    Wir haben vor 3-4 Wochen gebucht, keine Wunschfähren benommen, sondern Mittwoch Abend hin und Freitag früh zurück, 24.8.-9.9., für 2 Erwachsene und Bulli 250€. Unter 200€ haben wir bisher nie geschafft, daher bin ich trotz relativ später Buchung eigentlich zufrieden gewesen.

  • wir haben letztes Jahr bei der Rückfahrt mitbekommen wie sich nebenan welche über die Wucherpreise für die Rückfahrt unterhalten haben. Sie hatten für die Hinfahrt 140 € bezahlt und kein Rückticket gebucht. Dieses hat dann nach Livorno als Tagesfahrt 320 € gekostet.

    Im Moment sind 320 Euro auch unter der Woche fast ein Schnäppchen!

  • Wir haben 230 € bezahlt. Camper <5m Länge, <2m Breite und < 240 cm Höhe. 7:30 Uhr Hinfahrt ab Savona/Bastia und Rückfahrt 21:00 Uhr Bastia/Savona

    Jeweils mit Kabine. Die Nach vor der Hinfahrt verbringen wir auf dem Camping Leo circa15 Minuten westlich von Savona.


    Gute Zeit

    Micha

  • ... Andi, wenn ich dir von den Kosten unserer letzten Überfahrt erzähle, wirst du bittere Tränen weinen :-). Wir haben im Juni 2022 endlich das Flex-Ticket aus Septemer 2020 eingelöst. Das hatten wir - gewissermaßen spekulativ - im Mai 2020 also als die erste Welle "C" gerade wieder abflachte gekauft.


    Damals gab es unfassbare Sonderangebote: Hin für ca. 120,-- und 80,-- zurück. 2 Personen, 1 Hund plus Camper ... (ich weiß, das wolltest du jetzt nicht hören 8)party: ...)


    VG

    Jörg

  • Wir haben unsere Überfahrten vom 09.08. 13:45 von Bastia nach Livorno 5 Tage vorher auch noch für 140 Euro gebucht. 3 Personen 240 Höhe 5m Länge. Die Rückfahrt war aber 1 Tag früher als geplant, weil es weder bei ML noch bei CF innerhalb der nächsten Woche eine (bezahlbare) Tagfähre nach Livorno gab. Kurz darauf war auch unsere Fähre für 2,4m Höhe ausgebucht. Komischerweise gab es dann 2 Tage später doch noch solche Plätze, dann aber für 295 Euro.

  • Wir haben 230 € bezahlt. Camper <5m Länge, <2m Breite und < 240 cm Höhe. 7:30 Uhr Hinfahrt ab Savona/Bastia und Rückfahrt 21:00 Uhr Bastia/Savona

    Jeweils mit Kabine. Die Nach vor der Hinfahrt verbringen wir auf dem Camping Leo circa15 Minuten westlich von Savona.


    Gute Zeit

    Micha

    Danke Mipfi,

    Savona und Genua sind für uns eher keine Option. Ist weiter auf der Straße zu fahren und die Überfahrt dauert viel länger als Livorno, außerdem wollen wir auf der Rückreise noch in Lucca stehenbleiben....

    Ich werde nun als KAT 3 'Auto bis 5m Länge und breiter als 1,85' buchen und schauen was passiert. Ggf. Fahrradträger mit Rädern in den Bus und ggf. aufzahlen.

    Schau ma moi.....

  • Hallo Max, deine Aussage ist vollkommen richtig und das kann an der Fähre so richtig teuer werden.

    Spetzi; Wenn dein Fahrzeug auch nur den "Hauch" eines Campers hat, dann buche die Option und halte die Mitarbeiter dort nicht für blöd.

  • Spetzi

    Hallo Andi,

    was die Preise für die Fähre betrifft kann ich nicht viel sagen, aber ggf. mal bei Moby schauen, haben da das Angebot Summer Days + Pex Camper...


    ein weiteres Thema, welches ich Deinem ersten Post entnehme sind Essen und Trinken:

    Ja in Italien gibt es viele tolle und leckere Dinge... und die kannst Du dort auch kaufen/mitnehmen..


    Mich würde es jedoch freuen, wenn ihr auf Eurer Reise über die Insel auch dort die lokalen Anbieter mit einem Einkauf unterstützt... Je nach Region - besorgt Euch doch gleich am Anfang Eurer Reise die Broschüre " Route de sens" in einem Tourismusbüro oder informiert euch online über das Schlagwort gusti di corsica.. und lasst Euch, wenn es Sprachbarrieren geben sollte, nicht abhalten, den einen oder anderen lokalen Erzeuger zu besuchen oder einen Termin zu vereinbaren... hier gibt es oft Möglichkeiten die Insel, deren Bewohner - deren Traditionen und auch deren Sorgen und Nöte besser verstehen und kennen zu lernen...


    Und wenn Ihr dann zurück seid, bei uns zuhause schon wieder ganz andere Temperaturen vorherrschen, dann macht ihr Euch ein schönes Mitbringsel auf - denkt an Korsika und schmiedet schon Pläne für den nächsten Aufenthalt...


    Grüße aus dem Unterallgäu

    vom Mannae, der Euch dann ab dem 16.09. auf der Insel begegnen könnte.... :prost_04: