Rennradfahren auf Korsika

  • Wir wollen Mitte bis Ende Mai 2015 Korsika mit dem Rennrad erkunden. =)/ Wir wohnen am liebsten im Hotel und unternehmen Tagestouren. :prost_03: Ein oder zwei Ausgangspunkte haben sich bewährt. Wer kann helfen? Die Anreise ist aus Nordbayern. Wir dachten: Entweder fahren wir mit dem Auto und nehmen auf den Heckträger eigene Räder mit oder wir fliegen und leihen gute Räder aus. :.k

  • dpast: Hallo Namenloser,


    wäre nett, wenn du wenigstens kurz einen Namen zur persönlichen Ansprache angibst......


    Des weiteren hast du ja in deinem Post viele Überlegungen angestellt, aber keine wirkliche spezifische Frage gestellt....


    - Wir wohnen am liebsten im Hotel und unternehmen Tagestouren
    => sucht Ihr jetzt Tipps für Hotels und Tagestouren ? oder sucht Ihr Anbieter für ein Komplettpaket?


    - Ein oder zwei Ausgangspunkte haben sich bewährt
    => welche ? seit Ihr schon auf Korsika gewesen ?


    - Wer kann helfen
    => ich kann schon helfen, wenn weitere Angaben gemacht werden.


    - Wir dachten: Entweder fahren wir mit dem Auto und nehmen auf den Heckträger eigene Räder mit oder wir fliegen und leihen gute Räder aus.
    => beides möglich.....mit eigenem Auto seit Ihr aber auf jeden Fall flexibler....und das eigene Rad ist immer besser....


    ich selber habe mit dem Reiserad und Rennrad bereits mehr als 5000km auf Korsikas Straßen verbracht und kenne daher nahezu jedes Sträßchen und dessen Beschaffenheit.
    Also, wenn Ihr Unterstützung wollt, dann mache bitte mehr Angaben in Bezug auf


    => Tagestouren / Anforderungen / Km / Hm / eure Fitness usw.....
    => andere Aktivitäten / Vorhaben
    => usw.......


    kann euch dann gerne ein paar Vorschläge für Aufenthaltsorte unterbreiten von welchen Ihr einige Tagestouren unternehmen könnt oder bei welchen Ihr eine kurze Anfahrt mit dem Auto habt. kann euch des weiteren dann auch mit den notwendigen GPS-daten versorgen, usw.......


    Anmerkung: Korsika ist wegen seiner Topographie nur bedingt als "Saisoneinstieg" geeignet


    gruß Chris

  • Hallo Chris,
    danke für die schnelle Antwort. Wir sind ein Ehepaar, Martina und Dieter Past, Anfang 50 und Radtouristen. Wir fahren gerne ca. 80 bis 100 Kilometer, 1000 bis 1500 Höhenmeter.
    10% Steigung sind ok, 12% und mehr bitte nur auf kurzen Strecken.
    Wir kennen die Dolomitenpässe, die Apeninnen bei Cessenatico und Mallorca und waren auch schon in den französischen Alpen (Tour de France). Trotzdem würde ich uns eher als Radtouristen bezeichen, weniger Radsportler. Wir waren noch nie auf Korsika und sprechen leider kein Französisch. Wir sprechen etwas Schulenglisch und etwas Italienisch.
    Sonst haben wir ein festes Hotel und machen von dort aus Tagestouren. Weil man Spätnachmittags wieder zurück ist würde sich ein malerisches Küstenstädtchen als Ausgangsort anbieten. Man kann auch das Hotel während des Urlaubs einmal wechseln, das wäre in Ordnung. Tägliche wechsel wollen wir nicht.
    Wir werden wohl mit dem Auto und eigenen Rädern anreisen um einfach mobil und flexibel zu sein.
    Für Tipps sind wir dankbar.

  • dpast:, Hallo Ihr Beiden,


    mit der Antwort kann man euch auf jeden Fall weiter helfen...


    als Einleitung ein paar kurze allgemeine Hinweise zu Korsika und speziell zu Rennrad & Korsika


    - viele hilfreiche Infos über Korsika findet Ihr hier => Korsika - der grosse und umfassende Reiseführer über Korsika
    - Korsika ist absolut empfehlenswert für Biketouren jeder Fasson.....
    - alle Highlights werdet Ihr mit einem Besuch nicht "ab radeln" können
    - Korsika ist um einiges bergiger als Mallorca; Korsika hat nur einen recht schmalen Küstenstreifen, welcher in vielen Bereichen auch sehr hügelig ist, danach wird es gleich schön bergig. => auch an der (West-) Küste kommen einige HM zusammen. Längere flache Abschnitte gibt es in Korsika so gut wie keine. Es gibt in Korsika aber selten Anstiege, welche über 8/9% liegen.
    - Eure Angaben zu Tagestouren sind die Mindestvoraussetzung, um tolle Touren unternehmen zu können; bei vielen Touren sind es auch oft mehr HM....und KM
    - Da Korsika nur einen schmalen Küstenstreifen hat, sehr bergig, Wald- und Naturreich ist, sind Erschliessungstrassen öfters (zum Glück) Mangelware....das bedeutet auf der anderen Seite aber, dass man einige der "Highlights" entweder nur als Etappe bewerkstelligen kann oder aber als Rundtour mit mehr als 150km und deutlich mehr als 1500hm. Bei Etappen hat man aber die Möglichkeit dann mit dem Bus an den Ausgangspunkt zurück zukehren => Corsica Bus - Horaires bus et train pour la Corse - Bus and train timetables for Corsica - Bus- und Zugfahrplne fr Korsika ; bitte aber vorab erkundigen.....die Bahn transportiert seit ein paar Jahren leider keine Räder mehr.


    meine Lieblingstouren sind auf der ganzen Insel verteilt (von Nord nach Süd) => Beispiele
    - Umrundung Cap Corse
    - Rundtour Nebio
    - Rundtouren Balagne
    - Balagne - [definition=26]Porto[/definition] (
    - Rundtour [definition=26]Porto[/definition] (Calanche, Col de Sevi)
    - [definition=26]Porto[/definition] - (Col de Vergio....
    - mehrere Rundtouren um (Col de Sorba /Castaniggia usw...)
    - Rundtour Col de Bavella
    - Rundtour Lac de Tolla
    - Rundtouren im Alta Rocca usw.....und viele weitere....


    als Ausgangsort für mehrere unterschiedliche Touren würde ich auf jeden Fall eher die Westküste empfehlen & und dann - je nach Länge des Aufenthalts - zwei Standorte


    - die Balagne ist ein guter Ausgangsort um einige schöne Touren zu machen / schöne Orte wären da zum Beispiel Algajola, Ile Rousse... direkt am Meer & mit dem Auto kann man sich mit kurzen Fahrzeiten viele weitere Touren erschließen


    - die Gegend um Propriano / Coti Chivari eignet sich auch sehr gut als Standort um viele unterschiedliche Touren zu machen & mit dem Auto kann man sich mit kurzen Fahrzeiten viele weitere Touren erschließen


    - mein Lieblingsortsstandort ist auf jeden Fall im Inselinneren, da vor Ort die meisten Touren ohne Auto möglich


    - ein weitere Standort wäre noch die Gegend um [definition=26]Porto[/definition]....könnte man aber auch mittels Aufenthalt und Anfahrt aus der Balagne erschließen.


    - ein weiterer Standort wäre St Florent.........könnte man aber auch mittels Aufenthalt und Anfahrt aus der Balagne erschließen.


    - ein möglicher Standort an der Ostküste wäre die Gegend um [definition=6]Solenzara[/definition]....


    Da ich meine Urlaube auf Korsika bis jetzt nur auf Campingplätzen verbracht habe, kann ich leider keine Auskünfte / Empfehlungen zu anderen Unterkünften geben.


    Das war jetzt erst einmal ein Überblick...gerne weiteres bei Rückfragen


    Gruß Chris

  • Hallo,

    wir suchen Rennradtouren für unseren Aufenthalt auf Korsika im September. Möglichst sollten diese von einer Destination aus machbar sein, bevorzugt Ostküste, Konditionell können diese sehr gern anspruchsvoll sein. Leider konnte ich im Internet nichts finden, außer die Etappen-Strecken. Wäre euch mega dankbar für Infos.


    LG,

    Angi

  • Ich will wirklich nicht unken und ich bewundere eure Kondition hier Rad zu fahren. Allerdings gilt auch hier, wie auf den Kanaren und bei fast allen Bergstrecken: Radfahren auf den Bergsträßchen ist lebensgefährlich! Da fuhr doch einer mit 90km/h vor mir den Berg runter. Ich hab nur gebetet, dass die Radbremsen ihn vor dem nächsten Kreisverkehr zu Stehen bringen.

    Und wenn ihr schon fahrt: die Corsen nehmen keine Rücksicht und sind IMMER schneller und die Touris können oft nicht Bergfahren!

    Fahrradwege gibt's natürlich nicht.

  • Als "normaler" Radler kann man sich mit einem halbwegs ambitionierten Rennradfahrer nicht vergleichen. Die fahren auch bei uns auf den Straßen und das dürfte nicht minder gefährlich als auf Korsika sein, was Tempo und Fahrverhalten des ein oder anderen PKWs angeht. Einzig die Beschaffenheit der Straßen als auch das Thema "Tiere auf der Straße" dürften besondere Problempunkte auf Korsika darstellen. Ich möchte keineswegs behaupten, dass Rennradfahren auf Korsika ohne Risiko ist, aber das ist es auf der Straße im Endeffekt nirgends.


    Zu Routen kann ich leider nichts beitragen. Da müsst ihr auf die wenigen Experten im Forum warten/ vertrauen, aber genauso sollten wir Nicht-Rennradler die Einschätzung den Experten überlassen.

  • Guten Morgen zusammen,


    mir sind , zwischen Porto und dem Col de Palmarella an der Westküste mal Rennradler entgegen gekommen.

    Mit irrem Tempo, mitten auf der Straße in einer Kurve.

    Ich fuhr ja Gott sei Dank an der Bergseite und konnte ausweichen. Die wären auf der Motorhaube des Twingo gelandet.

    Ich hatte einen irren Schrammen am Auto - die Herrschaften sind weitergerast.

    Da war mal wieder mein korsischer Schutzengel schwer in Aktion.

    Ich red nicht von den Fahrradfahrern, die auf den Straßen radeln ......... aber auch gefährlich.

    Seitdem stellen sich mir die Haare, wenn ich Rennradfahren auf Korsika nur höre .............


    Ist mir allerdings mit Motorrädern noch öfter passiert.

    So gefährlich ist es in Deutschland nicht, mit dem Rad !

    Wir haben, jedenfalls im Schwabenländle, ausreichend Radwege.Man muss sie halt auch benutzen und nicht doch ! auf der Strasse fahren.


    Grüßle

  • Hallo Angi,


    zunächst, lasst euch mal nicht von den Skeptikern und Nichtradfahrern beeinflussen! Korsika ist aus meiner Sicht ein Rennradparadies und ich sage das, weil ich schon viele, viele Kilometer mit dem Rennrad auf Korsika gefahren bin. Nahtoderfahrungen, wie sie in Köln und Umgebung die Regel sind, habe ich auf Korsika noch nie gemacht. Aber wir wollen hier ja nicht über den Sinn und Unsinn vom Radfahren auf Korsika oder sonstwo sprechen. Das ist nämlich OT.


    Wie kann ich euch helfen? Ich hätte da einige gpsies-Tracks, die könnt ihr euch ansehen und/oder laden. Dann noch Vorschläge zu Touren, die ich selber gefahren bin. Wo an der Ostküste ist euer Standort und habt ihr ein Auto?


    Salutations sportives

    Tom

    On ne peut pas être triste en faisant du vélo.

  • Ich will wirklich nicht unken und ich bewundere eure Kondition hier Rad zu fahren. Allerdings gilt auch hier, wie auf den Kanaren und bei fast allen Bergstrecken: Radfahren auf den Bergsträßchen ist lebensgefährlich! Da fuhr doch einer mit 90km/h vor mir den Berg runter. Ich hab nur gebetet, dass die Radbremsen ihn vor dem nächsten Kreisverkehr zu Stehen bringen.

    Und wenn ihr schon fahrt: die Corsen nehmen keine Rücksicht und sind IMMER schneller und die Touris können oft nicht Bergfahren!

    Fahrradwege gibt's natürlich nicht.

    kann ich so in keinster Weise zustimmen th()oo


    und wenn da keiner Rücksicht nimmt, sind es nicht die Korsen sondern die „ Hans guck in die Luft „ Touris


    Und mit 90 den Berg runter , egal wo hier auf Korsika oder Zuhause, wo ist das Problem ...

    es geht auch schneller XD




    Frank ... der sich hier auf der Insel gerade den Arxxch abschwitzt