Paisaghji muntagnoli d'invernu - korsisches Winterwonderland

Liebe Mitglieder und User von Korsika-Forum.info,

 

am 25. Mai 2018 ist die neue Europäische Datenschutzgrundverordnung in Kraft getreten.

Das Ziel ist die EU-weite Vereinheitlichung der Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.

Unsere gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz lest ihr dazu ab sofort in unserer erweiterten Datenschutzerklärung auf unserer Seite unten links.

Wichtig: Ihr braucht nichts weiter zu tun. Es handelt sich nur um eine Information.

 

Euer Team von Korsika-Forum.info

 

  • 769-369256e9-large.jpg

    Da die Schneelage im Gebirge nach wie vor außerordentlich gut ist, haben wir die Feiertage genutzt, um ein paar Touren zu machen, die hoffentlich auch den letzten überzeugen, dass Korsika eben doch ein Urlaubsort für Winterurlaub sein kann. Wer keine Korsen mag, wer keine Touristen mag, oder wer beides nicht mag (soll es ja auch geben), der kommt zu dieser Jahreszeit im Gebirge voll auf seine Kosten. Es braucht ein Paar gute Alpin-Schneeschuhe und (Leicht-) Steigeisen, letztere nur wenn man höher hinauf möchte. Viel wichtiger ist aber die Thermos mit heißem Glühwein.

    762-466f0f2f.jpg

    Am Gipfel der Cimatella (ein Zweitausender, der westlich über dem Nino-See liegt) knapp bevor der Nebel alles einhüllte. Wir haben die Cimatella, das Capu a Moneta, den Monti Cervellu, den Monte Sant'Eliseu und die gleichnamige (aber nicht benachbarte) Punta begangen - falls jemand sich Anregungen holen möchte.


    766-f6b1f580.jpg

    "la croix d'Ortu" hoch über Ortu - unser Ausgangsort war hier der Weiler Ortu, in dem man nicht parken konnte, weil alles vereist war. Die alten Leute haben emsig Eis gehackt (wir hatten leider keine Zeit zu helfen) und uns viel Glück gewünscht - mit anderen Worten uns für verrückt erklärt. In den korsischen Dörfern ist ja die Verbundenheit mit den direkt anbei liegenden Bergen oft nicht sehr ausgeprägt.

    767-f94ab20c.jpg

    Die Kapelle auf dem Monte Sant' Eliseu - weiter unten liegt der lac de Crenu. "Ne laisse pas de trace", das in der Natur so wichtige Motto, keine Spuren zu hinterlassen, ist uns hier natürlich nicht geglückt. Links sieht man etwas vom Tor verdeckt das Capu a Moneta, ein Gipfel, auf dem man nicht nur heute, sondern auch mitten im August ganz alleine steht.

    768-da510f4e.jpg

    Es ging immer tiefer ins Winterwonderland durch den ehemaligen Gletscherkessel, wo die bergeries de Livru liegen und die Moräne hinauf zum Grat des Capu a Moneta. Von dort blickt man hinab zum refuge de Manganu - wenn nicht gerade der Nebel alles versteckt wie am heutigen Tag.

    763-a41317eb.jpg

    Hier geht es auf den Monti Cervellu. Natürlich sollte man besser nur Touren gehen, wo man die Landschaft ohne Schnee gut kennt, denn Wanderwege gibt es im Winter sozusagen keine mehr, aber das macht auch gerade die besondere Freiheit aus. Man sollte bedenken, dass man bei Rundwanderungen nicht auf den eigenen Spuren zurückkehren kann, was ansonsten ja ein wichtiger Sicherheitsaspekt bei schlechtem Wetter ist.

    765-b52bfb52.jpg

    Auf dem Gipfel des Cervellu, es war der Sylvestertag - im Hintergrund Monti d'Oru. Danach Abstieg nach Rosazia, ein Umtrunk bei Freunden und dann Sauna.


    Ich hoffe ich konnte ein paar PORI (points of real interest) aufzeigen über die hier ja gerade heftig diskutiert wird, denn hier oben gab es keine sauberen Sanitäranlagen, nicht die beste Pizza, die ich je am Mittelmeer gegessen habe, und keinen Strand, wo auch der Hund hin darf - es war nur die isulabella und nichts, was davon abgelenkt hätte.

    764-59691c2a.jpg

    Und nein, es sind schon deutlich mehr als 15 Minuten ins Winterparadis.


    Da in Ajaccio im neuen Einkaufszentrum nun auch eine Indoor-Eislaufbahn entstanden ist, die bis Ende Februar durchgängig geöffnet ist, ist die Wartezeit bis zur Öffnung der Skistation Val d'Ese somit erträglich (sagen zumindest meine Kinder). Ich finde es bemerkenswert, dass das korsische Gemeinwesen nun auch Freizeitangebote entdeckt, die über boule, und battue und über Beerdigungen hinausgeht. Denn es ist nicht immer leicht, die einheimische Bevölkerung dazu zu bringen, was neues auszuprobieren, so etwa wie die Kuh auf's Eis zu bringen. Natürlich ist der Eismeister ein ehemaliger Eishockeyprofi vom Festland, aber er gibt auch Kurse und ich habe sogar schon mal Männer auf der Eisbahn gesehen, die robusten korsischen Machos machen sich ja nicht so gerne lächerlich und überlassen das eigentlich lieber Frau und Kindern.

    Es tut sich viel auf der Insel und längst nicht alles ist schlecht.

    C'est pas l'homme qui prend la Corse, c'est la Corse qui prend l'homme.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von rinaldu ()

  • Super Bericht !

    Aber wer keine Korsen mag, sollte bitteschön woanders hin.

    Korsen gehören zur Insel, genau wie die Berge

    Es gibt viele Wege zum Glück - einer davon ist, aufhören zu jammern !
    ( Albert Einstein ) Ein anderer : aufhören sich über Kleinigkeiten aufzuregen

  • Cornelia, das war ja nur ein Scherz, um zu sagen, dass man wirklich komplett alleine ist.

    "La France serait belle, s'il n'y avait pas les Français" - (Frankreich ohne Franzosen wäre schöner) so nehmen sich Franzosen ja oft selbst scherzhaft auf die Schippe. de l'humour au deuxième degré, quoi.

    C'est pas l'homme qui prend la Corse, c'est la Corse qui prend l'homme.

  • Na siehst, unsere Meinung :


    Korsika ohne die Korsen wie ne Suppe ohne Salz.


    Wir sind uns schon einig, gell ?

    :winke:

    Es gibt viele Wege zum Glück - einer davon ist, aufhören zu jammern !
    ( Albert Einstein ) Ein anderer : aufhören sich über Kleinigkeiten aufzuregen

  • Hallo Rinaldo,


    da werde ich ja neidisch, so richtig traue ich mich noch nicht nach meiner OP.

    Aber das wird noch.... diesen Winter!

    Jedenfalls schöne Fotos von der verrückten Insel...


    Hast du gelesen, dass ein Wintertourist alleine, ohne entsprechende Ausrüstung 4 Tage in der Nähe vom Nino See

    verschollen war? (29.12.17)

    Wurde mit Heli abtransportiert nachdem er Netz für einen Notruf gefunden hatte....

    Da oben ist ja wirklich weit und breit kein Empfang...

    Ohne Handy hätte es übel ausgesehen, er hatte wohl in der Manganu Hütte einen geschützten Platz gefunden...


    Zur Zeit Lawinengefahr durch die rasch angestiegenen Temperaturen.... falls da jemand auf die Idee kommen sollte.


    Viel Spass im Schnee allerseits!

  • Dankeschön :bergheil:

    Es gibt viele Wege zum Glück - einer davon ist, aufhören zu jammern !
    ( Albert Einstein ) Ein anderer : aufhören sich über Kleinigkeiten aufzuregen

  • Hallo, Rinaldu!
    Diese großartigen Fotos hast du aber nicht mit dem Smartphone geschossen?! Wenn doch, dann ziehe ich sofort los und hole mir das gleiche.


    Heinz

  • Arrigu

    ....

    Nikon Coolpix S33, manche scheinbar mit Handy.

    wenn du die Bilder anklickst in der Galerie, dann siehst du rechts weitere Angaben

    soweit sie abgespeichert wurden. Dateigröße, Format und Infos zur Kamera, Blende und Verschluss.


    Nur frage nie einen Fotografen nach seiner Kamera ob dessen tollen Qualität der Bilder.

    Denn es ist natürlich der Fotograf der die guten Bilder macht.:hail:

    :winking2:


    Genauso wie der Koch das gute Essen macht und nicht der tolle Kochtopf:)party:

  • Arrigu :

    Also ohne die Bilder des rinaldu schlecht machen zu wollen, ist doch klar ersichtlich, dass das Motiv super ist, die Fotos doch aber eher schöne Schnappschüsse mit Emotionspotential sind. Unser Rinaldu wird nicht widersprechen. Ich finde solche Bilder super, weil sie das wiedergeben was sie sollen. Rinaldu wird kaum eine tolle Kamera mit auf den Berg schleifen, mit Familie dabei.


    Die Bilder finde ich prima und sie erwecken in mir den Wunsch, endlich mal im Winter nach Korsika zu fahren! Und nun weiß ich auch, dass es nur 15 Minuten bis zum Paradies sind! OK, zu Fuß.

    Danke rinaldu : für diesen tollen Beitrag!



    wolfgang

  • Arrigu :

    Rinaldu wird kaum eine tolle Kamera mit auf den Berg schleifen, mit Familie dabei.

    wolfgang

    Völlig sinnfreie Aussage, einfach ne Behauptung aufstellen.:mundtot:

    Was glaubst du, wieviel Photografen schwere Kameras den Berg hinaufschlepppen?

    Allein mein Macroobjektiv wiegt ca. 750g, von der Spiegelreflexkamera ganz zu schweigen. Noch ein Tele dazu, und du bist bei ca. 3 kg Photoausrüstung. Das schleppe ich seit ca. 30 Jahren mit mir rum. (2 Kinder auch). Die liefen allerdings dann irgendwann von selber. Da kamen dann noch kurzes Seil, Klettergürtel und anderes Kleinzeug dazu.

    Schau dir mal das Bild mit Mama und Tochter an (nehm ich mal an)! Die Dame trägt auch einen anständigen Rucksack, da wird der Papa wohl noch Platz für einen Photo haben.


    Nix für ungut


    Hans

  • Was heißt hier sinnfrei- ........

    Klar schleppen Fotografen Ausrüstungen mit!

    Fotografen!

    Und mit den Smartphones gelingen auch oft super Aufnahmen.

    Man, wird man denn hier wegen bald jeder Äußerung angepisst ?

    Es gibt viele Wege zum Glück - einer davon ist, aufhören zu jammern !
    ( Albert Einstein ) Ein anderer : aufhören sich über Kleinigkeiten aufzuregen

  • Cornelia :

    cool down, das sind doch nur Plänkeleien. Ganz egal ist doch eigentlich, welche famose Kamera die herrlichen Bilder fotografiert hat. Das liegt doch nur im Auge des Betrachters.

    Du bist ja immer noch da, noch nicht im Iglu, auf der Piste oder dem Rodel? Jedenfalls viel Spaß.

    Grüße

    Helen

  • Doooch ❄️❄️

    Wellness war angesagt

    Auch Schnee- wandern morgen !

    Jetzt gibt s erst mal lecker Essen !

    Übrigens hast recht, ist ja Wurscht ...

    :winke::bergheil:

    Es gibt viele Wege zum Glück - einer davon ist, aufhören zu jammern !
    ( Albert Einstein ) Ein anderer : aufhören sich über Kleinigkeiten aufzuregen

  • Hallo zusammen,


    entscheidend ist doch immer das, was am Ende dabei rauskommt.

    Da ist die Kamera doch nicht allein ausschlaggebend.


    Es sind einfach tolle Bilder. :appl:


    LG Franziska

  • Moriani : Hallo Franziska,

    Jawoll !!! :thumbsupparty:


    Ich habe meine Worte doch eigentlich nicht abwertend gemeint sondern neutral. Grrrr.

    Ich habe auch immer meine Kamera dabei und lasse sie oft stecken, erkannte auch, dass bei dieser Tour mit Mädels eher das Erlebnis das Ziel war, nicht die Fotografie.


    Schöne Bilder.......Fertig!


    Gruß

  • Martin,

    wir waren genau am 29. Dezember am Capu a Moneta (also 300 hm direkt über der Manganu), wir haben keinen Héli gehört, am Gipfel war's komplett zu, aber das Camputile sollte eigentlich nebelfrei gewesen sein, der héli wird dann wohl von Corte gekommen sein. Am 27. 12 und in der Nacht zum 28. (wenn ich das richtig erinnere) hat es langanhaltende und starke Niederschläge gegeben, da ist gut ein Dreiviertelmeter Neuschnee gefallen - wir wollten nämlich zunächst genau an diesen Tagen ein Biwak am Nino-See machen und zur Punta Artica. Das haben wir dann natürlich wegen des Wetterberichts gecanceled. Am 29. hatten wir dann eben diesen Neuschnee, also wirklich "la pure poudreuse", schon ab knapp 1000 m, am Grat war er dann glücklicherweise verweht und harschiger . Ich habe von dem Vorfall nichts gehört oder gelesen, freue mich aber, dass es doch auch im Winter eine funktionierende Bergrettung gibt. Durch tiefen Pulverschnee vom Nino-See zum Camputile ohne Ski oder Schneeschuh, da bist du natürlich fix und alle. Und der Normalabstieg von der Manganu zum Creno-See ist im Winter hochgradig absturzgefährlich, wenn man keine Ausrüstung hat (und natürlich keine alternativen Wege kennt). Réseau hat man übrigens schon bald oberhalb der Vaccaghia im Osthang der Cimatella, Noël (den du ja sicher kennst) hat dort extra Steinmänner hochgeleitet, die im Schnee natürlich nicht zu sehen sind - und natürlich oberhalb der Manganu Richtung Moneta. Das nur falls du im Winter mal in der Gegend bist - ich wünsche dir auf jeden Fall gute und baldige Genesung dafür


    Heinz, Wolfgang und Hans und Franziska, ( und sonstige Fotofreunde)


    es war ein billiges Asus Zenfone für 99 Euros. Den Rest erledigt eben die Kinderkamera (Coolpix), die wasserdicht und sturzgeschützt ist, Ich gehöre zu denen, wo es keinen Sinn macht, Ihnen eine gute Kamera in die Hand zu drücken, ich würde damit nichts vernünftiges zuwege bringen. Ich schaffe es ja nicht mal, das Datum aus den Fotos des Handys zu entfernen. Aber, um Martins Satz abzuwandeln: für mich ist nicht der Koch (denn der ist schlecht, zumindest beim Fotogrofieren) und auch nicht der Kochtopf, sondern die frischen Zutaten.

    In dem Zusammenhang muss ich ein Mißverständnis aufklären: die Dame mit dem Rucksack ist meine Tochter. Ihr habt ja keine Ahnung, wie alt ich schon bin. Zumindest so alt, das ich auf Fotos nur von hinten fotogen bin (wenn überhaupt). Ich habe es ihr aber schon ausgerichtet, dass sie nun wohl erwachsen ist.


    Dir noch viel Spaß und Erholung im Urlaub, Cornelia

    C'est pas l'homme qui prend la Corse, c'est la Corse qui prend l'homme.

  • Ist doch ein nettes Missverständnis, gell ?


    Danke,

    habe auch hier, eine tolle Zeit !

    Ist " der Spatz in der Hand " sozusagen


    Servus

    Cornelia

    Es gibt viele Wege zum Glück - einer davon ist, aufhören zu jammern !
    ( Albert Einstein ) Ein anderer : aufhören sich über Kleinigkeiten aufzuregen

  • ch habe von dem Vorfall nichts gehört oder gelesen, freue mich aber, dass es doch auch im Winter eine funktionierende Bergrettung gibt.

    Hallo Rinaldo,

    hier die Infos:

    https://www.corsematin.com/art…ux-bergeries-de-vaccaghja

    https://france3-regions.france…es-vaccaghia-1392583.html


    Unerfahrenheit und Leichtsinn....

    Wie wurde mir immer gesagt.... (beim Bergsteigen)

    einen Fehler kannste evt. machen, niemals Zwei. (in dem Fall, Wettervorhersage nicht eingesehen/ignoriert und ungeeignete Ausrüstung,

    mangelnde Erfahrung kommt auch noch dazu und schon ist die Katastrophe vorprogrammiert.)


    Danke für die Empfangshilfe, bin da selber schon mal Zick-Zack gelaufen allerdings mit Tourenski da geht das schneller,

    ist aber schon länger her und da habe ich nichts gefunden.

    War damals kein Notfall sondern nur Interesse.

    Werde ich mir merken, das sind sehr gute Tipps! Danke!!! So langsam geht es ja mit dem Empfang, da war man

    früher wirklich oft auf sich alleine gestellt.

    (L´Alta Strada, kennst du das Buch? von PNRC 1995)

    War damals bei SFR, bin dann zu Orange gewechselt weil im Gebirge öfter die bessere Verbindung.

    Das dumme ist, die Flugrettung ist für alle kostenlos in Frankreich und in Kombination mit den Handys trauen sich die

    Leute in Situationen, die sie früher nicht gewagt hätten....


    Danke für die Besserungswünsche, ist oft auch nur Kopfsache.


    Fotografie:

    Das mit den Zutaten ist natürlich auch richtig, nur die

    lassen sich mit ner Tüte Chips aufm Sofa nur schwer finden:golly:


    Ist " der Spatz in der Hand " sozusagen

    das ist jetzt aber untertrieben.

    Bei dir ist es nur anders superschön.

    Hauptsache Berge und Schnee.

  • Jaaaaa, wir lieben die Gegend!

    Jetzt Gehn mer mal nen Strudel essen.

    In der Sonne und dem Schnee ..

    :winke::winke:

    Es gibt viele Wege zum Glück - einer davon ist, aufhören zu jammern !
    ( Albert Einstein ) Ein anderer : aufhören sich über Kleinigkeiten aufzuregen