Campingplatz für Familie mit 2 kleinen Kindern

  • Hallo alle zusammen,


    wir wollen dieses Jahr zum ersten Mal nach Korsika. Wir sind auf der Suche nach einem schönen Campingplatz am Meer. Zur Zeit tendieren wir zur Ostküste, da wir mit einem Wohnwagen anreisen und das Zugfahrzeug ein tapferer VW Caddy Diesel mit 75 PS :respekt: ist (nicht lachen, fährt wirklich ok). Habe etwas Zweifel bezüglich der Fahrerei zur Westküste zwecks Bergquerung, daher eher Ostküste. Urlaubszeit soll vom 14. - 28.07.19 sein. Wir bevorzugen eher CP ohne Animation, wäre allerdings auch erträglich wenn welche dabei wäre. Pool nicht nötig, haben ja das Meer. Bisher sind uns die CP Calamar und Miami Plage ins Auge gefallen. Kennt sich da jemand aus? Habt ihr noch andere Tipp's. Vielleicht mit Spielplatz. Die Kinder sind 5 und 1 Jahr alt. Vor allem f+r die 5-jährige wäre es schön einen kleinen Spielplatz vor Ort zu haben.


    Freue mich eure Tipp's und Erfahrungen.


    Gruß Jörg

  • Hallo Jörg,


    erstmal willkommen im Forum!


    Es soll Fähren geben, die an die Westküste fahren ;)party: -> Île Rousse. Ajaccio, Propriano. Die Nordwestküste (Ostriconi bis Calvi) ist problemlos von Bastia aus über die weitgehend gut ausgebaute Territorialstraße (früher: Nationalstraße) erreichbar. Auch mit 75 PS. Die Strecke sind wir früher ganz oft (auch als sie noch nicht ausgebaut war) mit einem T3-Diesel bzw. später einem T4-Diesel und voll geladenem Anhänger gefahren (1,2 t, war manchmal vielleicht auch klitzekleines bißchen mehr ;)party:). Da gibt es eigentlich nur eine längere Steigung vor Pietralba, wo dann auch mal der zweite Gang über eine längere Strecke herhalten musste. Wenn Ihr es mit dem Gespann über die Alpen schafft, dann auch von Bastia in den Nordwesten. Der Südwesten ist von Bastia aus schon ein Gegurke.


    Die (Ost)Küste beim Camping Calmar ist halt doch erstmal recht langweilig, da hat Korsika deutlich schönere Küstenabschnitte zu bieten. Für einen allerersten Korsikabesuch empfehle ich gerne die Balagne (Gegend zwischen Ostriconi und Calvi). Gut zu erreichen und abwechslungsreich. Und Mitte Juli sollte sich auch auf jedem Campingplatz noch ein Platz finden lassen. Einen (zwei, wenn man noch etwas Fußweg drauflegt) sehr schönen Strand hat z.B. der Bodri. Da gibt es auch einen kleinen Spielplatz mit "Grundausstattung" (Rutsche, Anschubs-Karusell, Schaukeltiere, Tischtennisplatten, kleiner Basketballplatz).


    Wenn Du die Fünfjährige auch mal etwas unbeobachtet am Wasser spielen lassen möchtest, solltest Du natürlich auf eine Stelle achten, wo es eher sanft ins Meer rein geht. Das ist nun ganz verallgemeinert wieder mehr an der Ostküste der Fall, findet sich aber auch im Westen, nur muß man dort halt ggf. ein paar Meter weiter am Strand entlang laufen, bis man an so einer Stelle ist. Wir haben auch kleine KInder im Gepäck und sind immer auf dem Bodri.


    Und: will man den Sonnenuntergang im Meer genießen, empfiehlt sich eher der Westen... ;)party:


    Grüße

    Georg

  • Die (Ost)Küste beim Camping Calmar ist halt doch erstmal recht langweilig, da hat Korsika deutlich schönere Küstenabschnitte zu bieten.

    Ich kann zwar leider keine Campingplatzempfehlung abgeben, aber da muss ich ganz vehement mein Veto einlegen. Die Strände in der Region sind sicher nicht so aufregend, wie die Westküste, aber langweilig....!? Keinesfalls, ganz im Gegenteil. Mit der Castagniccia im Hinterland, in der sich sicher auch überschaubare Wanderstrecken für Familien mit so kleinen Kindern finden lassen, um Abwechslung in den Urlaub zu bringen und wenigstens einen kleinen Teil dieser atemberaubenden Insel kennenzulernen. Und ein 75PS Caddy schafft die Serpentinen in den Bergen der Costa Verde allemal.


    Gruß

    Mario

  • Jungs und Mädels, habt Ihr gelesen, was ich geschrieben habe? Da steht "KÜSTE" und nicht Hinterland! Aber schon beim Schreiben den Beitrags kam mir die Befürchtung, das das zu Protesten führen könnte, irgendwie kenne ich Euch ja... ;)party:


    Grüße

    Georg

  • Wenn ihr an der Ostküste beliebn möchtet kann ich euch den Campingplatz Merendella empfehlen.

    Der hat Stellplätze, direkt am Meer, Spielplatz uind Fußballplatz sind vorhanden und auch ein Fittnessraum und ein Pool ist da

    Wir waren nun schon 2 mal dort und wollen in diesem Jahr wieder hin :rollparty:


    Schau dich doch einfach mal auf der Seite um https://www.campingplatz-in-korsika.de/

    Schöne Grüße aus dem Südharz
    Gilla mit Ihrer Suzuki V-Strom DL 1000

  • Hallo Georg,

    mit genauso einer zitierten Bemerkung eines Kollegen von mir erntete ich im letzten Jahr bei meinen Recherchen bezüglich des Ortes unseres ersten Korsikaurlaubs empörte und - wie ich selbst erfahren durfte - gerechtfertigte "Kritik". Letztendlich ist es ja eh eine Frage des persönlichen Geschmackes, welchen Teil der Insel man favorisiert. Wir haben für dieses Jahr auch Ziele im Westen und Nordwesten auf dem Schirm - da lasse ich mich gern auch von deren Schönheit überzeugen.

    Aber schon beim Schreiben den Beitrags kam mir die Befürchtung, das das zu Protesten führen könnte, irgendwie kenne ich Euch ja...

    ...schön, wie du uns so kennst:winking2: ist ja auch alles nicht bös gemeint :handshake:


    Gruß

    Mario

  • Salute,


    west ost nord süd ...

    Korsika ist immer schön!


    Meinen Kids hat es eigentlich egal wo gut an der Küste gefallen. Gerade als sie klein waren.


    Für die Ostküste bringe ich noch mal einen weiteren Camping mit zur Auswahl.

    Camping U Casone bei Ghisonaccia.


    Vorteile:

    Dieser Platz ist sehr weitläufig. Gut geeignet für einen Wohnwagen. Wir waren letztes Jahr dort mit WOMO und einigen Zelten auf einem Stellplatz.

    Ein brauchbarer Spielplatz.

    Eingeschränkte Animation. Sprich dezent. Mal ein Schmink Nachmittag für die Kids, Kicker ,Tischtennis, Boul. Einmal die Woche eine kleine Disco.

    Freilaufende Hühner....

    Als ich letztes Jahr im Mitte Juli dort war mit Familie und co., war das Puplikum zwar überwiegend französisch und Italienisch. Aber auch vereinzelt deutschsprachige Gäste. Er war auch nicht ausgebucht und wir haben spontan einen guten Platz gefunden. Meine Kinder haben jedenfalls schnell Anschluss gefunden und sind täglich mehrfach vor zur Rezeption.

    Alles nicht so anonym. An der Rezeption gehts auch mit Englisch voran. Falls ihr die Sprache nicht sprecht. Alle sehr Kinderfreundlich! 


    Der Pool war jetzt kein Planschbecken. Stehhöhe ca. 135. Meine Nichtschwimmende Tochter (5) fühlte sich dort aber sehr wohl.


    Der Platz liegt jetzt nicht direkt am Strand. Dieser war in ca. 10 minuten zu Fuss zu erreichen. Erst Schattiger breiter Weg ohne jegliche Autos. Und dann noch mal durch ein eher abgelegenes Ferienhausgebiet. Mit wenig bis gar keinem Verkehr. Da unterwegs auf der Hälfte ca. doch eine größere Anzahl an Katzen war, wollten die Kids da immer sehr gerne langlaufen. Der Strandabschnitt der dann erreicht wird ist nicht überfüllt! Wer möchte kann nordwärts gute 5 Minuten am Strand lang. Da gabs Eis bei den bekannten "Voll Bespassungs Animations Anlagen". Etwas Südlich war die Flussmündung. Also meine Kinder fanden den Strandabschnitt super. Und die kennen einige auf der Insel. Auf dem Rückweg liegt dann gleich nach verlassen eine Dusche, bei der man sich immer erst mal abduschen konnte.


    Da ich jetzt selber gerne auch mal mit dem Kanu/Kajak paddle, war es super das es vor Ort auch Boote zu leihen gab. SInd damit bis ins Meer gefahren.

    Abends Nachts war es eher ruhig. Kleiner Markt mit täglich frischen Brot direkt am Platz. Ansonsten alles schnell erreichbar.

    Ghisonaccia selbst ist eher becheiden als Ort. Aber super Ausgangslage um die Insel zu erkunden.


    Vorteil ist klar die Strecke vom Bastia Hafen mit Womo. Da ist kein "Hindernis" auf dem Weg. Also meine Kids wollen da wieder hin. Die Kurvenfahrten über die Insel vertragen sie nicht immer so gut! Und nicht mehr auf die anderen Plätze. (Calamar (zu eng/zu viele deutsche/laut, wenig Sanitär,dafür guter Preis ) /Le Sud zu voll schlecht für Wowa/Sanitär nicht immer sauber/laut... / Pinede... ( etc.).


    Zur Westküste /Anreise. Falls das doch in Betracht kommt.

    Bin letztes Jahr 4 x hin und 4x zurück mit dem Auto. Einmal im Mai hin mit WOWA und dann Ende September zurück mit WOWA. (Dazwischen /danach dann immer ohne)

    Also ich bevorzuge die letzten Jahre die Fahrten mit dem WOWA durch Frankreich. Die Autobahnen sind einfach stressfreier wie über die Alpen. (Da fahre ich nur noch ohne Hänger lang.). Dazu in Frankreich viele Kinderfreundliche Raststätten.
    Und dann von Toulon nach Ajaccio, da der WOWA seine Saison immer nur an der Westseite verbringt.

    Es gibt aber auch Schiffe nach Bastia.


    Von wo kommt ihr eigentlich in D?

  • Fahrt Ihr nur alle an die Ostküste... :winking2:


    Nein, im Ernst. Es kommt denke ich ein bißchen auf den oder die Schwerpunkte an, die man im Urlaub legen will. Die Betrachtung des Südens der Insel lasse ich mangels Kenntnis und der ggf. schlechteren Erreichbarkeit mal außen vor. So als grobe, recht pauschale Orientierung (andere würden sagen: Vorurteil) kann man sagen: Wenn der Strand und das Meer im Vordergrund stehen, dann eher weniger die obere/mittlere Ostküste - die ich im folgenden meine, wenn ich vom Osten rede - und eher die (Nord)Westküste. Da gibt es schöne Buchten und Strände, jeder mit seinem eigenen Charakter. Im Osten ist die Küste abwechslungsreich. Nette kleine Ortschaften im näheren Hinterland gibt es überall, die quirligeren Städtchen sind dann eher in der Balagne zu finden (Île Rousse, Calvi). Hinsichtlich der Berge und Wanderungen ist es fast egal, irgendein Berg ist auf Korsika immer in der Nähe. Gleiches gilt für Flußbadestellen/Gumpen, die kann man da wie dort finden. Die schöneren Buchten hast Du im Westen, dafür geht es im Osten evtl. etwas flacher ins Wasser. Die höheren Wellen sind eher im Westen zu erwarten, wobei das Meer dort auch mal glatt wie ein Baggersee sein kann. Im Westen findet sich eher ein Campingplatz am Hügel, d.h. mit Terrassen und ggf. besserer Aussicht als im Osten. Im Osten geht die Sonne auf...im Westen wird sie untergehn. Für Sonnenuntergangsfetischisten wichtig. Der Osten ist meist grüner, feuchter und waldiger. Dafür regnet/gewittert es dort öfter. Schöne Campingplätze gibt es da wie dort. Wenn man wenig mit dem Auto fahren möchte, kann man im Westen gut auch die Bahn nutzen. Das ursprünglichere Hinterland findet man dagegen wieder im Osten, die Castagniccia ist aber auch vom Nordwesten aus besuchbar. Mehr fällt mir erstmal nicht ein...


    Wie gesagt, alles aus recht großer Flughöhe betrachtet. Das Cap Corse ist dann nochmal eine eigene Welt. Die Liste darf gerne ergänzt werden. Wäre mal interessant, wie das hier nicht ganz ernst gemeinte Duell Osten vs. Westen nach Punkten ausginge.


    Grüße

    Georg

  • Hallo, Ostküste für den Anfang ist doch OKAY. Per Ausflug kann man dann mit dem Auto Solo die Insel entdecken.

    So haben wir es 1996 auch gemacht.

    Und :Ich lasse mir eben ein PIETRA schmecken.

    Gruss



    Werner Peters

  • Es kommt denke ich ein bißchen auf den oder die Schwerpunkte an, die man im Urlaub legen will.

    Dem und der restlichen Ausführung gibt es nichts hinzuzufügen, vor allem das mit dem Regen kann ich nur bestätigen:winking2:, obwohl das vergangene Jahr sicher auch ein recht außergewöhnliches Jahr bezüglich der Niederschläge war oder? Wenn man die Brandspuren an den Hängen der Castagniccia sieht,lässt das jedenfalls den Schluss zu. Wir haben den Norden/Nordwesten bei Tagesausflügen von Moriani aus (Calvi, ST. Florent) erkundet und auch an diesem Teil Korsikas Gefallen gefunden.

    Auf den Ausgang dieses lustigen Ost/West Duells wäre ich auch gespannt.:thumbsupparty:


    VG

    Mario

  • Hallo zusammen,


    wir kommen mal wieder zum Ergebnis, dass es (fast) überall auf Korsika schön ist. Die schönsten Strände findet man im Südosten, Norden und Westen. Für kleine Kinder bietet sich der Südosten wohl eher an, da es dort "im Schnitt" seichter und nicht so windig ist.


    Natürlich gibt es auch im Norden und Westen viele geeignete und schöne Strände und im Juli muss es nicht winden...


    Jedenfalls kann man nichts falsch machen. Ich würde mich tatsächlich nach einem mir zusagenden CP richten.


    Viel Spaß!

  • Von wo kommt ihr eigentlich in D?

    Aus dem schönen Lipperland, genauer gesagt aus Oerlinghausen!



    Erstmal vielen Dank für die Antworten. Da wird uns die Entscheidung sicher nicht einfach fallen. Der Caping le Bodri gefällt uns sehr gut. Wie sieht es da mit Reservierungen aus? Möglich und/oder nötig?

    Eigentlich hatten wir vor von Savona aus zu fahren. Aber ich werde mir die Route durch Frankreich auch noch mal anschauen. Nach Möglichkeit möchte ich die Strecke in zwei Etappen fahren. Daher war der Gedanke ab Savona zu fahren. Mal in Ruhe anschauen.


    Danke.


    Gruß Jörg

  • So,


    :.k ist gebucht. Wir nehmen die Nachtfähre (Moby Zaza glaube ich) am Sonntagabend ab Genua . Werden wohl irgendwo in der Schweiz (erste Überlegung so in Höhe Luzern) eine Zwischenübernachtung einlegen. Gibt es da evtl. Erfahrungen und Empfehlungen? WIe ist der Hafen in Genua. Gibt es da besondere Widrigkeiten auf die ich achten sollte?


    Danke!


    Grüße Jörg