Orientierung beim Wandern

  • Ich habe mir für mein Garmin etrex die Open Topo Map für Frankreich installiert.

    Viele (Wander)wege sind dort für Korsika nicht eingetragen.

    Wie orientiert ihr euch beim Wandern? Nutzt jemand die Open Topo Map oder eine andere Topo 50 karte?

  • Die Orientierung läuft bei mir ausschließlich über die gedruckten IGN Karten 1:25.000 und aufmerksamer Geländebeobachtung.

    Insbesondere ein vorgefertigter GPX-Track verdirbt mir nämlich den ganzen Spass am Routenfinden ;)

    Ein GPS-Gerät hab ich maximal zur Routenaufzeichnung dabei um mich bei dichtem Nebel auch wieder zurückzufinden.

  • Du hast ja den Rother, Michael. Da sind GPS-Tracks inklusive. Dann gibt es diverse Apps, die auf openstreetmap basieren und kostenfrei sind, dabei aber wunderbar funktionieren. Da sind auch so ziemlich alle Wege drauf und auch welche, die ich nicht als solche bezeichnen würde. Ob du erstmal anhand Karte laufen möchtest und GPS nur zur Kontrolle bzw. für den Notfall hast, ist dir überlassen. Ich laufe gerne nach Beschreibung und GPS. Funktioniert wunderbar und macht mir nicht mehr oder weniger Spaß als mit "traditioneller" Karte, was ich auch noch mache. Wenn ich alleine unterwegs wäre, hätte ich meine GPS-App jedenfalls immer dabei. GPS-Gerät wäre mir übrigens zu unhandlich. Handy tut es für die Rother Tagestouren allemal.


    Grüße, Stefan

  • Bisher sind wir meist Touren gelaufen die entweder im Rother aufgeführt waren, wir eine Beschreibung mit Track aus dem Internet hatten oder halt die großen Weitwandertouren auch mit Track und Wanderführer. Navigiert haben wir eigentlich ausschließlich mit dem GPS, daruf war die OpenStreetMap Europa Karte und dann zur Hilfe der entsprechende Track. Hat immer perfekt geklappt, auch wenn wir mal vom Weg abgewichen sind um eine Zusatzschleife oder ähnliches zu machen.

    Karte hatten wir am Anfang zur Sicherheit dabei, haben wir aber nie gebraucht. Das Wegenetz ist ja nicht ganz sooo dicht wie ich es von Zuhause (Pfälzerwald) gewohnt bin und damit die GPS Karten auch viel übersichtlicher...

    Viele Grüße

    Nina

  • Liebe Wanderer, Vorsicht bei GPS ohne IGN Karte. Ausschließlich GPS kann voll daneben gehen. Wenn der Empfang ausfallen sollte z.b. weg weg zwischen hohen Felswänden oder das Gerät setzt aus. Dann stehst du wirklich im Wald. Grüße Helen

  • Hallo zusammen,


    ich gehöre zu der aussterbenden Wanderfraktion die nie ein GPS-taugliches Gerät sein eigen nannte.

    Trotzdem immer gut durchgekommen wg. einem gewissen geologischen und topographischen Sinn für das Gebiet.

    Gestützt natürlich durch gutes Studium der passenden Karten zuvor! :rollparty: Ohne sowas geht NIX!! ;)party:

    Für Corse schlage ich - wie auch oben schon benannt - die 25er-Karten dringend vor (egal in welcher Form)!


    Trotzdem werde ich mir bald einen Garmin zulegen, zwei Situationen haben mir das nahe gelegt ...

    Eine lustige - zu eurer Erheiterung - fand statt hier 2004 in der uns beiden Beteiligten eigentlich sehr gut bekannten südlichen Region des Pfälzerwalds. Wir parkten auf dem Gelände des Leinsweiler Hofs (*) .

    Und sahen sofort die Wanderbeschilderung - aber halt die falsche! :rofl:

    Der von uns eigentlich gewählte Einstieg war 80m weiter südlich ... :Pparty:


    LG Ernest


    (*): als in NAZI-Deutschland der Binnentourismus gefördert werden sollte war der Leinsweiler Hof der erste Prototyp einer touristischen Raststation mit Hotel - weit vor Zeiten der Autobahnen ...

  • .Ernest .... Leinsweiler Hof ..

    und wo wolltet Ihr hin ... zur Madenburg? ... eine mögliche Wanderroute dahin läuft direkt gegenübet det Einfahrt zum Hotelparkplatz vorbei 😉

    Leinsweiler Hof ... Ankurblung Tourismus ... ja sicher. Ein Hauptbeweggrund war jedoch die Vermarktung des Weines ... die Weinstraße ... Deutsches Weintor in Schweigen der südliche Beginn der Wstr. und das Weintor in Bockenheim als nördliches Ende. Dazwischen sollten 5 "Stationen" entstehen zu Zwecken des Weinverkaufs, auch als Gasthaus und Nächtigungsmöglichkeit. Es blieb letztlich allein beim Leinsweiler Hof.

    Mittlerweile ein 4☆ Hotel und gehört glaub ich zu den Top 10 der beliebtesten Hotels in D :)party:

  • Wo liegt denn der Leinsweiler Hof genau? Westküste, oder eher im Osten? n///briidn///briid

    Ist schon lustig dass wir hier im Forum jetzt beim – gemessen an Korsika – zwar nicht ganz so spektakulären, aber doch immer wieder schönen Pfälzerwald gelandet sind :)party:. Liegt ja bei mir auch um die Ecke und unsere ersten kleineren Wanderungen des Jahres finden öfter dort statt, als erste kleine Vorbereitung für Mt. Cinto & Co, wenn man so will.


    Ich plane meine Touren übrigens immer vorher durch detailliertes Kartenstudium, gerne auch über diverse Apps am Computer (hier kann man schön das Höhenprofil berechnen und damit abschätzen, wie anstrengend das ganze sein wird). Beim Wandern selbst ist dann eigentlich eine Karte ausreichend (25er), aber als nette Spielerei lasse ich eigentlich immer eine GPS App (Maps3D) mitlaufen, die beantwortet recht präzise, wieviel der Strcke/Höhe man schon geschafft hat und wie lange es noch dauert. Und sollte man doch einmal unsicher sein, welcher Pfad jetzt gerade der richtige ist, dann bekommt man hier meist auch eine gute Hilfe. Allerdings sind wir an einem steilen Grashang auch schon einmal ca. 10 Meter zu tief abgestiegen, um unseren verlorenen Weg wiederzufinden... Wachsam sollte man also auch mit guter technischer Ausrüstung immer bleiben.


    Viele Grüße aus der Kurpfalz,


    Uwe