Rund um Corte mit Kindern

  • Hallo zusammen!


    Wir werden im Juli unter anderem 2 Tage in Corte verbringen. Nebst der Stadt würden wir natürlich gern auch die schöne Natur bewundern allerdings können wir mit den 3 Kids keine ellenlangen Wanderungen bewerkstelligen. Wer hat Tips für uns? Wir sind im Hotel de la paix im Zentrum und haben auch ein Mietauto. Danke für Eure Hilfe und liebe Grüsse!


    Katrin

  • Katrina ...wie alt sind die Kids?

    Empfehlung >>> Tavignano Tal "Gorges du Tavignano". Einfach Wanderung auf guten Weg ohne besondere Steigung. Der Weg führt ein gutes Stück oberhalb des Flusses. Einfache Bademöglichkeit erst bei der Brücke wenn der Weg den Fluß kreuzt. Landschaftlich sehr schön. Einziges Manko ... der Weg liegt in weiten Teilen ziemlich in der Sonne. Guter Sonnenschutz und ausreichend Getränke mitzuführen ist angeraten.





  • Moin Katrina,

    also neben der obligatorischen Zitadelle ist auch das Museum zu empfehlen. Es ist auch für Kinder interessant!

    Ebenso hat uns die Fahrt mit der Bahn Corte-Ajaccio sehr gut gefallen.

    Wenn man ganz lieb ist und dementsprechend fragt, lässt der Lokführer mal ausversehen die Tür zum Cokpit auf. Dann kann man ganz toll sehen, wie es aussieht, wenn der Zug in einen der zahlreichen Tunnel einfährt. Sehr viele Ausblicke sind grandios! Außerdem würdet ihr bemerken, dass die meisten Uhren an den Haltestationen still stehen. Das hat folgenden Grund, sagte man mir: Immer wenn der Lokführer auf die Uhr sieht, ist es Mittag. Das bedeutet, dass man unbedingt an der naächsten Station einen café trinken sollte. Dies wird auch mehrfach getan! Die steigen aus und kommen dann grüßend und winkend mit nem Tässchen zurück.


    Gruß

    wolfgang

  • Hallo Katrina, ja, wenn die Kids nicht laufen wollen ist eine Zugfahrt , so wie wolfgang sagt, ganz sicher eine tolle Alternative. Nach Ajaccio braucht Ihr nicht unbedingt zu fahren. Bis Vizzavona reicht. Vizzavona hat nur ein paar Häuschen, quasi mitten im Wald. Man kann z.B. eine kleine Wanderung zur "Cascade des Anglais" unternehmen. Es gibt einen Abenteurpark. Der ist aber noch ein ganzes Stück in Richtung Col de Vizzavona entfernt. Kann jetzt nicht sagen wie lange man da zu Fuß bräuchte*. Einkehrmöglichkeiten gibt es in direkter Nähe der Bahnstation.



    *Nachtrag: zu Fuß gut eine 3/4 Stunde. Wäre zu lange.

  • 1 Std. ...was ? ...laufen ...? nee. doch so lange. Jetzt mal im Ernst. So ein paar Stunden kann man mit einem Siebenjährigen und aufwärts schon gehen.

    Wenn dem nicht so wäre hätten wir unsere Kids extrem überlastet...und im Sommer sowieso.

    Die Tour im Tavignano Tal ... ich weiß es nicht mehr genau ...ich würde sagen so 1 1/2 Stunden bis zur Brücke und natürlich zurück ebenso. Will mich da jedoch nicht festlegen. Dürfte aber hinkommen.


    Mit zu lange zum Abenteuerpark verstehe ich als Zeit im gesamten Tagesablauf.

  • Wir sind gerade am Gardasee und uns ist vorhin eine etwa 13 Jährige (wir am Ende der Wanderung, sie am Anfang) entgegengekommen... Ich glaub, die Eltern haben heute keinen Spaß mehr 😜. In dem Alter sind manche Kinder nicht so wanderwillig... und recht verschieden.

  • Ich habe als älteres Kind/ Jugendlicher das Wandern so gar nicht gemocht. Vielleicht musste ich in jungen Jahren zu oft mit, wer weiß. Die Wanderlust kam erst mit 30 wieder, wobei ich es vorher auch nicht "versucht" habe. Von daher volles Verständnis und ich würde einen Spaziergang entlang der Restonica oder nach intetessanter Bahnfahrt zu den Cascades des Anglaises empfehlen. Das ist spannend und schön zugleich, so dass man die Kids da schon für begeistern kann. Und weit ist es auch nicht bzw. individuell zu gestalten.


    Zitadelle und Co. in Corte hätte mich als Kind null interessiert. Und dafür noch den Berg rauf?;)party:


    Viel Spaß und Motivation!

  • Ja, stimmt schon. es gibt Kids die wollen nicht laufen n§§§ang//. Hatten wir im Bekanntenkeis auch schon erlebt. Unsere waren da völligst problemlos 8)party:

    Deswegen ist die Restonica mit den einfach zu erreichenden Badebecken sicher die bessere Variante.

    Das Taviognanotal wäre da eher so nach dem Motto... (da der Fluß erst mal tief unten ) ... nur guckn, nicht anlangen ... äh reinspringen.

    Außer man quält sich halt den Berg runter (und wieder hoch) ... was dann auch gar nicht son einfach wäre.

  • Katrina ...vielleicht wäre dies ein Vorschlag der auch den Teenagern passen könnte ...siehe Beschreibung bei paradisu hier>>>manganello-tal<<< .

    Einfache Wanderung. Von Corte in kurzer Autofahrt zu erreichen.

    Man muß (siehe Beschreibung) jetzt nicht unbedingt weiter als bis zur Brücke (lohnen tuts schon). Es hat auch bis dahin eine Vielzahl schöner Badegumpen ziemlich direkt am Weg.

    Und ... auch ein Vorteil dieser kleinen Wanderung: Eher nicht so viel Trubel wie evtl. im Restonica Tal.


    Link zu Fotos über g**gle

  • Ohne jetzt gezielt einen Wandervorschlag geben zu können, möchte ich Katrina Katrin beistehen!

    Unsere Tochter bekam von einem Pubertäts-Korsika-Urlaub vor ein paar Jahren auch NICHTS mit. Sie hatte eigentlich immer nur die Kopfhörer auf. Selbst das Aussteigen an besonders schönen Stellen verweigerte sie und blieb im Auto. Die Calanches waren ihr völlig wurscht, wie auch der Rest. An ausgedehnte Wanderungen wäre da nicht zu denken gewesen!

    Ich würde mir ebenfalls kurze Wanderungen aussuchen, denn so ein Teeny kann einem schon den Tag vermiesen, wenn er/sie will!:snooty:

    Allerdings sind maximal 1 Stunde schon wirklich an der untersten Grenze angesetzt, Katrin. Ein wenig was sollten die Kollegen schon mehr bringen! Da dauert ein Fußballspiel ja länger!

    Gruß mit :thumbsupparty:

    wolfgang

  • Moin

    Also sehe das ein wenig umfassender. Mache seit Jahren Wanderungen mit Familien. Natürlich sind da auch immer mal wieder welche die erst mal kein Bock haben.

    Eine Möglichkeit könnte da schon sein erst mal ne kurze spannende Tour, zum anlocken und als Höhepunkt ne längere.

    Die längere gerade Nino könnte auch mit einer örtlichen Organisation gemacht werden. Da gibt es welche die den See als Familien Tages Geschichte im Programm haben. Vorteil: Mehrere Kinder und die Frage wie lange noch kann der ortskundige Guide beantworten. Das erleichtert es oft den Eltern. Auch das eine oder andere interessante am Wegesrand lockert dann die Strecke auf. Als Eltern bleibt dafür nicht immer der Blick und man ist gestresst wegen seiner Kids die eventuell rebellieren. Und kann dann selber die Tour nicht mehr genießen.


    Übrigens Tavignanotal bis zur Brücke ist, sorry, tourivariante die dann doch oft recht lang ist, bzw. der nicht vorhandene Schatten wird zum Problem bei Start nach 11:00.


    Mein Vorschlag entweder die ganz kurze Variante die von Corte direkt am Fluss langgeht ca 35- -45 min in eine Richtung. Start ist links vom normalen Tavignano Einstieg. Oder bei Start bis 10:09 ins Tavignanotal nach dem Rastplatz ( kl. marienstatue infotafel picknicktisch. Ca 5 Minuten später links runter. Dann noch ca 20 min und top Plätze im Tal. Vorher auch schon nach ca 15 min Möglichkeit.

    Gesamtdauer bis zum Fluss nicht mehr wie eine Stunde + zurück.


    Und als See immer wieder und schon oft genannt bastiani See. Wobei das sich nur lohnt wenn man dafür vorher nicht über die ganze Insel fahren muss.


    Ansonsten ist meine Erfahrung mit meinen eigenen Kindern zwar speziell aber zB. Mein Sohn will in die Berge. Und ich habe ihn in manchen Jahren nicht immer mitgenommen damit es was besonderes bleibt. Im letzten Jahr mit knapp 8 ist er dann ja die erste mehrtagestour mit Zelt mit. Wichtig war da ihn vorne laufen zu lassen. Und auf den Berg 2255m kam er als erstes nach mir an und schleppte noch einen großen Stein um ihn auf dem Gipfel abzulegen. Dieses Jahr hätte er zunächst aus orgagrpnden nicht mitgekonnt nach Korsika. Das fand er blöd. Jetzt hat sich kurzfristig ein Zeitfenster geöffnet und er kommt 12 Tage mit. Um erneut die mehrtagestour mitzulaufen. (Langsam hängt er den alten dicklichen Vater ab😂).


    Gefragt was er gut findet ist es neben de Flüssen und Bächen. Gerade die Tiere die er spannend findet. Aber auch bei ihm wichtig andere (fremde) Kinder!


    Übrigens im Niolu kürzere schöne Tour Virutal mit noch Bergerie Ballone.


    So entscheidet selber,....

  • wolfgang  :)party:

    Gottseidank :rollparty: sind wir da mit unseren Kids gut davongekommen.

    Allerdings muß man auch sagen das wir Wanderungen auf Corse oft mit anderen Familien unternommen haben.

    Das ist natürlich der Vorteil eines familären CPs.

    Entdweder es sind eh befreundete Familien auf dem Platz und kennenleren tut man auch welche.

    Wir waren ab und an mit 4-5 Autos unterwegs.

    Einzig bei einer Famile war der Sohn, müsste so 13 gewesen sein, nun nicht gerade der Lauffreudigste.

  • Übrigens Tavignanotal bis zur Brücke ist, sorry, tourivariante die dann doch oft recht lang ist, bzw. der nicht vorhandene Schatten wird zum Problem bei Start nach 11:00

    Tourivariante ... da hat Eric recht ...aber es ist trotzdem schön zu laufen. Das mit der Sonne ist jedoch schon ein Punkt. Der Weg ist ziemlich der sonne ausgesetzt. Also nicht für sonnenempfindliche oder gleich zu Beginn des Urlaubs. Sonnenschutz und Flüssiges ist wichtig.

  • Katrina

    Hallo Katrin,


    ich möchte Dir noch das Ascotal empfehlen. Ist von Corte aus mit dem Auto gut zu erreichen. Das Tal ist wirklich spannend. Die Fahrt hoch in den Ort Asco durch die Schlucht ist beeindruckend. Der Ort Asco ist auch schön, ich empfehle Euch direkt am Ortseingang die Bar / Creperie. Dort gibt es u.a. Crêpes mit selbst hergestelltem Honig (z.B. Rosmarinhonig). Hm, lecker... Auch das selbst hergestellte Honig-Eis sollte man probiert haben :thumbsupparty:

    Von dort aus empfehle ich euch zwei Wandermöglichkeiten:

    Das Auto auf den Stellplätzen vor der Bar stehen lassen, durch den Ort laufen und an der Kirche dem deutlichen Weg nach unten Richtung Fluss folgen. Man gelangt nach ca. 20 Minuten (ab Creperie) an den Fluss Asco mit herrlichen Gumpen (Badebecken im Fluss), die größte unter einer alten Genueserbrücke.

    Möglichkeit zwei: Ihr fahrt weiter das Ascotal hoch, bis ihr zu einem großen Parkplatz rechts der Strasse gelangt (ab Asco ca. 20 Minuten schätze ich.

    Dort stellt ihr das Auto ab, geht über eine moderne Holzbrücke (linke Hand liegt ein Haus (Thema Mufflons) und folgt einem Pfad in das Tassineta-Tal.

    Man gelangt nach ca. 45 Minuten zu wunderbaren Badegumpen mit Naturrutsche und überwältigender Aussicht auf die hohen umliegenden Berge. Man ist mitten in herrlicher Natur....

    Hier ist die Tour u.a. gut beschrieben: https://outdoorkid.de/gumpen-tassineta-tal/


    Viele Grüße, Christian

  • Hallo Kathrin, ich stimme Christian voll und ganz zu. Beides haben wir auch schon gemacht. Und von dem Honig hab ich noch ein Glas :vain:....Du siehst echt lecker....der Honig kann auch probiert werden . Und die Crepes mit der korsischen nutella( viel viel leckerer als unsere) sind auch super. Die Besitzerin kann auch deutsch:)party:.

    Vg Birgitta

  • Ähäamm, auch ich bin da ganz auf der Seite des Christian Virutal . Eines meiner Lieblingstäler! Allein nur die Autofahrt ist schon super!

    Auch die Scala di Santa Regina ist bei mir in der Top xy zu finden.

    Grüße

    wolfgang