Moby Corse mit Gespann

  • Hallo,


    noch 8 Tage dann geht es endlich los :copiloto rallye:. Das erste Mal nach Korsika. Gebucht haben wir die Fähre ab Genua und fahren mit der Moby Corse.


    Ich bin doch etwas aufgeregt, da wir das erste Mal mit Gespann mit einer Fähre fahren. Wie ist das bei der Moby Corse? Muss man da rückwärts ;(party:drauffahren oder runterfahren oder wie läuft das?


    Müssen die Mitfahrer extra auf die Fähre gehen oder können die erst mit auf das Autodeck?


    Vielen Dank für eure Hilfe.


    Gruß KIP

  • Hallo wer auch immer,


    auf der Moby Corse geht es für Gespanne vorwärts drauf und auch wieder vorwärts runter. Also keine Sorge, Du brauchst nicht wenden oder rangieren. Du musst nur die „Wendekurve“ am Bug des Schiffes weit genug außen anfahren, aber das zeigen Dir die Einweiser dann schon.


    Grüße

    Georg

  • ...das Chaos will ich sehen, wenn da alle Gespanne rückwärts drauf müssten....:lol_1:

    Bei [definition='5','0'][/definition] wirst Du als Gespannfahrer wie ein rohes Ei behandelt, die Einweiser winken Dir zB schon vor der Rampe zu, dass Du schräg auf die Rampe sollst um Aufsetzer zu vermeiden....?-00

  • KIP Jörg, sorry, Deinen Namen hatte ich übersehen.


    OT: crimsonskies Marcus, bist Du zufrieden mit Deinem Kodiaq? Ich habe auch einen (mein erstes SUV) und bin begeistert. Nach diversen A4, Passats, Sharan das komfortabelste Auto, das ich bisher hatte. Ein ganz entspanntes Fahren, irgendwie gibt es gar keinen Grund, das Gaspedal durchzudrücken.


    Grüße

    Georg

  • OT: crimsonskies Marcus, bist Du zufrieden mit Deinem Kodiaq? Ich habe auch einen (mein erstes SUV) und bin begeistert. Nach diversen A4, Passats, Sharan das komfortabelste Auto, das ich bisher hatte. Ein ganz entspanntes Fahren, irgendwie gibt es gar keinen Grund, das Gaspedal durchzudrücken.

    ...bin noch in der "Kennenlernphase", aber bislang kein Grund zur Klage. Hatte vorher den Superb3 Kombi, im Vergleich ein völlig anderes Fahrfeeling:thumbsupparty:

  • Hallo,


    bin selbst schon häufiger rückwärts auf die Fähre gelotst worden. Insbesondere mit [definition='17','0'][/definition] ab Genua. Gerade in der HS wird das häufiger verlangt. Man bekommt aber stets Hilfestellung. Dieses Jahr dürfte ich rückwärts raus. Alles ist möglich!

    Verstehe nicht, warum hier so leichtfertig das Gegenteil behauptet wird.


    Gruß Harder

  • Es geht hier um die Moby Corse, da gibt es eigentlich keine Stelle, an der ein Gespann rückwärts geleitet werden könnte. Allenfalls die Beladung der Parkplätze im Bereich der Bugklappe erfolgt rückwärts, dort habe ich aber noch nie Gespanne stehen sehen.


    Grüße

    Georg

  • Hallo,


    Moby Corse verkehrt seit mehreren Jahren im Sommer zw. Genua und [definition='3','0'][/definition]. Und es ist sicher nicht immer nötig Gespanne rückwärts rein zu rangieren und häufiger darf man im Bug einen U-Turn machen, aber es kommt auch bei diesem Schiff vor. Die relativ schmale Rampe macht es nicht gerade einfacher.


    Gruß Harder

  • korsika-forum.info/index.php?attachment/8530/

    Bei diesem Gespann MUSS!!! man das Gaspedal voll durchdrücken

    :copiloto rallye:

  • Moin,

    Rückwärts habe ch auch schon öfters mitgemacht. Z.b wenn man als einer der letzten rauf muss. Wenn ich für bin ist das auch kein Problem. War aber auch schon so müde am Hafen das ich um Hilfe gebeten habe da zu unkonzentriert. Bin dann zb mal vorwärts hoch gedreht und hab dann mei. Fenster aufgemacht Gas gegeben und die Herren haben dann von außen das Gespann rückwärts eingeparkt😎

  • ...fahre die letzten 10 Jahre mit Bootstrailer auf die Insel... zugegeben immer mit [definition='5','0'][/definition], aber erlebt oder gesehen hab ich so ein Schauspiel noch nie. Der eine oder andere Güter-LKW wurde mal rückwärts die Rampe hoch dirigiert, aber kein Urlauber- oder Privat Gespann.

    Das wäre bei mir auch gar nicht machbar, da das Heck ziemlich tief hängt und etwa 3m von der Achse weg ist... würde also schon auf der Rampe mächtig kratzen bevor die Räder überhaupt auf der Rampe wären...:rollparty:

  • Hallo,

    auch ich muss in diesem Fall Harder Recht geben. Wir sind seit 3 Jahren mit Gespann und Moby unterwegs. Entweder Moby Zaza oder Moby Corse. In Genua mussten wir jedes mal rückwärts drauf. Standen dann allerdings auch ziemlich vorne. Aber es gibt da ja den begnadeten "Mister Go go" : wir nennen ihn so, da er ins Lenkrad greift und bei der Rückwärtsfahrt das Gespann lenkt und dabei immer laut go- go- go- go- go- ruft, damit der Fahrer auch aufs Gaspedal drückt, unterbrochen von wenigen stop- stop- stop.?-00

    Ohne ihn wären wir aufgeschmissen. Und alle anderen auch! Haben das zuerst bei mindestens 15 Gespannen in Genua erlebt. Jeder wurde von Mr. Go go an den Platz gelenkt.

    Wir freuen uns schon auf ihn! Am Freitag ist es dann wieder so weit. 7 Wochen auf der Insel!!!:.k

    Liebe Grüße

  • Moin!

    Ich selbst fahre kein Gespann, habe aber schon oft vor der Abfahrt sehr lustige/spannende/aufregende Rangierereien zuschauend erlebt.

    Auch bei [definition='5','0'][/definition] gibt es Männer, die es auch mit kurbelnden und umsichwerfenden Armen schaffen, JEDEN vorwärts und rückwärts hineinzubringen. Mich hat mal einer rückwärts in eine Parklücke gelotst, die nur um 2cm größer war als mein Auto. Wahnsinn! Ich habe das eigene Denken komplett eingestellt und mich auf ihn und seine Anweisungen verlassen.

    OK, mittlerweile denke ich wieder selbst!


    Die Ausgangsfrage betraf ja nur ein ganz bestimmtes Schiff bei Moby.


    Gruß

    wolfgang

    Es grüßt

    wolfgang, klein geschrieben

  • Hallo, ich glaube da kann ich mit einem Erlebnis aus eigener Erfahrung dienen:

    . Das war defintiv die Moby Corse im Juni 2015, Sowohl in Genua als auch bei der Rückfahrt im Hafen [definition='3','0'][/definition] parkten die Gespanne rückwärts ein. Es gab Einweiser die nur brüllen konnten, andere waren sehr geschickt und halfen den Fahrern die es nicht konnten.

    Ob vorwärts oder rückwärts kommt auf den Beladungszustand an. Ich musste dieses Jahr zum ersten mal mit dem Wohnmobil bei Tirrenia die Rampe hoch ins obere Deck. Ist mir bei [definition='5','0'][/definition] und Moby bei vielen Überfahrten noch nie passiert


    Gruß Hannes

  • Hallo, ich glaube da kann ich mit einem Erlebnis aus eigener Erfahrung dienen:

    . Das war defintiv die Moby Corse im Juni 2015, Sowohl in Genua als auch bei der Rückfahrt im Hafen [definition='3','0'][/definition] parkten die Gespanne rückwärts ein. Es gab Einweiser die nur brüllen konnten, andere waren sehr geschickt und halfen den Fahrern die es nicht konnten.

    Ob vorwärts oder rückwärts kommt auf den Beladungszustand an. Ich musste dieses Jahr zum ersten mal mit dem Wohnmobil bei Tirrenia die Rampe hoch ins obere Deck. Ist mir bei [definition='5','0'][/definition] und Moby bei vielen Überfahrten noch nie passiert


    Gruß Hannes

    Na das sieht ja gar nicht so schlimm aus. Da bin ich dann ja mal gespannt. Wir haben die Fähre am Sonntag um 08:00 Uhr. Man muss ja spätestens 2 Stunden vorher da sein. Ich plane auf jeden Fall früher ein. Ab wann kann man denn auf das Hafengelände fahren?


    Gruß Jörg

  • KIP

    Hallo Jörg,


    schau mal auf dein Ticket, aber ich glaube in Genua durften wir 6 Stunden vor Abfahrt auf das Hafengelände fahren.


    Viel Spaß und einen schönen Urlaub.


    Liebe Grüße Steffi