Rückreise von der Westküste nach Frankreich

  • Hallo liebe Forumsmitglieder,

    für uns geht es in diesem Jahr zum 5. Mal in Folge mit unserem WoMo auf die geliebte Insel. Die Hinreise steht bereits, ganz klassisch: 25.08.2020 Savona - Bastia (Nachtfähre).

    Wir wollen anschließend so ca. 15 - 17 Tage im Süd-Osten und Westen "unsere Zelte" aufschlagen. Anders als in den Jahren zuvor, würden wir gerne mal, obwohl die Strecke doch um einiges länger ist, über Frankreich nach Norddeutschland zurückreisen und dabei nicht wie in den vergangenen Jahren wieder nach Bastia hochfahren.

    Wenn ich mir jetzt allerdings die Fährpassagen bei CF mit Abfahrtshafen Ajaccio oder Porto Vecchio so ansehe, fällt mir auf, dass die Alternativen Richtung Toulon oder Nizza Mitte September nicht gerade üppig ausfallen. Wenn ich als Fahrzeug "Camper" mit über 5,00m Länge eingebe, wird´s schon richtig dünn... ::,,II8

    Deshalb meine Frage: Müssen wir ggf. jetzt buchen, hat der Fahrplan schon seine endgültige Fassung?? Die Überlegung war, erst auf Korsika die Fährpassage für die Rückfahrt zu buchen, um möglichst lange flexibel bleiben zu können.

    Wir sind zudem sehr auf CF fixiert. Wenn noch jemand einen interessanten Tipp für eine andere Fährgesellschaft mit einem ähnlichen Preis-Leistungsverhältnis (oder einen ganz anderen Routenvorschlag) hat, wäre es super. :thumbsupparty:


    Als fleißiger "Mit-Leser" möchte ich mich an dieser Stelle im übrigen mal bei allen bedanken, die hier immer so wertvolle Tipps geben!!! t===&


    LG

    Smiti

  • Hallo smiti, das gleiche Problem hat ein Freund der mit Camperbus und Anhänger im September auf die Insel wollte. Die Hinfahrt wäre ja noch gegangen, aber leider waren die Rückfahrten nach Toulon alle komplett dicht für seine Fahrzeugklasse und dem Rückreisezeitraum! Von den Preisen mal abgesehen:dash: Ich würde sagen, wenn du noch nen Platz bekommst, dann buche lieber jetzt. Auf Gut Glück mit WoMo würde ich nicht probieren.

    VG Arne

  • Ich vermute, dass du das WE als Rückreise anvisierst ?
    Wir hatten vergangenes Jahr ein ähnliches Problem und sind dann einfach am Donnerstag, statt Freitag abgereist, da gab es keine Probleme;)party:


    Ansonsten scheint es bei CF dieses Jahr einige Änderungen bzgl. der Buchungen und des Fahrplans zu geben.
    So ist es z.B. im Oktober nicht möglich eine Morgenfähre von Toulon aus nach Bastia zu bekommen, da geht dieses Jahr scheinbar nur etwas nachts. ::,,II8

    Schöne Grüße aus dem Südharz
    Gilla mit Ihrer Suzuki V-Strom DL 1000

  • Hallo Smiti,


    pauschal würde ich dir empfehlen, zumindest einen Preisvergleich bei den beiden französischen Gesellschaften CorsicaLinea als auch LaMeridionale zu machen. Diese fahren im Westen die Häfen Propriano, Ajaccio und Ill'Rousse an.

    Aktuell ist die Situation - sofern ich es aus der Ferne beurteilen kann - aber recht unklar, wer im September welche Route fährt (Vergabe, Streik). Vielleicht kennt jmd hier mehr Details...

    Das könnte auch die hohen Preise bei CF erklären.


    Viele Grüße,

    Fabe

  • hallo Gilla,

    danke für den Hinweis.

    Egal wie, aber wir haben immer die Möglichkeit nicht am Wochenende fahren zu müssen. Das hatte ich schon berücksichtigt. ;)party: Grundsätzlich scheinen die Preise von Korsika in Richtung Frankreich aber höher zu liegen als Richtung Italien, oder irre ich mich da...!? ::,,II8

    Um jeden Preis werden wir die angedachte Route aber nicht durchziehen (müssen)

    Ggf. buchen wir halt wieder Bastia - Savona oder Livorno


    Gruß von der Ostsee

    Smiti

  • Hallo Smiti,


    wir fahren seit Jahren Ajaccio- Toulon (CF) oder Ajaccio- Marseille(CL). Die Preise sind in unserem Fall schon immer ähnlich. Ich bevorzuge eher CL, da es dort allgemein etwas ruhiger zu geht.


    Grüße aus Niedersachsen

    Chriss

  • Hallo Chriss,

    die Alternative, von Ajaccio nach Marseille mit CL überzusetzen, hab´ ich mir jetzt mal angesehen. Vielen Dank!! t===&

    Allerdings liegt Marseille natürlich "noch weiter westlich". Da müssten wir uns dann aufgrund der ohnehin schon sehr langen Rückreise Gedanken machen, inwieweit wir dann "weniger Korsika" und dafür mehr "Festland Frankreich" machen wollen, und welche Route wir gen Norden überhaupt nehmen sollten. Die Grundüberlegung war 2,5 Wochen Korsika und 1,5 Wochen gaaaanz gemütliche Rücktour mit einigen lohnenswerten Zwischenstopps.


    Gruß aus S-H

    Smiti

  • Moin Smiti,


    aus S-H würde ich überlegen, via Köln, Luxemburg, Lyon nach Marseille zu fahren. Oder umgekehrt eben...


    Gruß

    Tom

    On ne peut pas être triste en faisant du vélo.

  • Hallo Smiti,


    ob Toulon oder Marseille, ich würde aus dem Norden kommend immer über Lyon fahren. Wir fahren gern über die A5 und dann Mühlhausen nach Frankreich. Alternativ sind wir schon über Luxemburg, Trier und dann die A1 Richtung Norden gefahren. Mich persönlich stört der Verkehr vor Luxemburg und das Stück Landstraße in der Eifel . Aber mit Wohnwagen sicher kein Problem. Walsrode - Marseille ca. 1400 km / Walsrode - Savonna 1200 km. Ich vermute mal von Euch aus gesehen ist der Unterschied geringer, da Ihr gleich auf der A1 bleibt.


    Gruß Chriss

  • Hallo Sönke smiti ,


    und 1,5 Wochen gaaaanz gemütliche Rücktour mit einigen lohnenswerten Zwischenstopps

    falls Du da eine landschaftlich interessantere Route suchst empfehle ich auf Höhe von Valencia in Richtung Grenoble abzuzweigen und dort nach Norden zu fahren!

    Interessante Punkte wären dann die Felsabstürze der Chartreuse im Westen und die Berggipfel der Belledonne im Osten (Skigebiet: Chamrousse), danach Chambéry, Annécy (Altstadt!) und die stählerne Hängebrücke bei Cruseilles.

    Südlich von Genf dann abzweigen nach Westen (beeindruckende Autobahnführung, leider eher nur von unten zu erkennen!) über Nantua Richtung Mâcon.


    Weitere Abstecher wären:

    - ab Nantua nach Norden Richtung Dijon (via Oyonnax, Champagnole, Dole - also frz. Jura)

    - ab Höhe Privas über Die nach Grenoble durch den Vercors (Auffahrt auf den Col de Rousset steil und kurvenreich!!) mit mich beeindruckender Landschaft!

    - falls ihr euch eine Schweiz-Vignette gönnen wollt (am besten vorher bei ADAC o.ä. kaufen): ab Genf einfach entlang des Genfer Sees fahren nach Norden (evtl. Blick auf den Mont Blanc!) bis Basel, von dort aus irgendwie zurück auf eure Route ...

    Mehr Details gerne auf Anfrage, am besten per "Konversation" ...


    LG Ernest

  • Hallo Ernest,

    ich danke Dir sehr für die tollen Vorschläge. Genau solche Ideen, obwohl ja nicht "korsika-spezifisch", habe ich für unsere weitere Planung noch benötigt...!!!

    :thumbsupparty:


    LG

    Smiti

  • Hallo Sönke,


    wir reisen auch seit Jahren aus dem Ruhrgebiet kommend über die Eifel / Luxemburg / Lyon / Toulon nach Ajaccio / Propriano an. Unser "Gespann" beinhaltet dabei ein SUV mit Dachbox und Bootstrailer (5 & 7m / 2,20 & 2,38m hoch).

    Die Route hat sich für uns bewehrt und ist völlig entspannt zu fahren.


    Die Fährbuchung haben wir bereits im September abgeschlossen, mussten dann im Nachhinein feststellen, dass es knapp 4 Wochen später bereits keine Gespanne dieser Art mehr auf die Fähre buchbar war (Anhänger / Trailer nicht mehr buchbar), daher der Rat zu buchen so früh es irgend geht, auch wenn es sich um Eure Rückreise geht.


    Viel Erfolg:thumbsupparty:

  • Hallo zusammen die ihr durch die Rheinebene wollt:

    Wir fahren gern über die A5 und dann Mühlhausen nach Frankreich

    ich wohne hier in der Nähe des Walldorfer Kreuzes und kriege die die wöchentlich mehrmaligen LKW-Unfälle auf der A5 mit zwischen Heidelberg und Karlsruhe, meist mit mehrstündigen Vollsperrungen.

    Ich empfehle daher eher ab Koblenz/Mainz die A61 Richtung Ludwigshafen bis Speyer, dort Wechsel auf die B9 (4-spuriger Ausbau) Richtung Karlsruhe. Über Abzweig nach Kandel mit dann kurzem Stück A65 auf Bundesstraße Richtung Süden zur frz. A35 (mautfrei!) Richtung Strasbourg ... Viel Erfolg!


    LG Ernest

  • Hallo zusammen,


    den Tip kann ich voll und ganz unterstützen: Wir fahren aus dem Rhein Main Gebiet in aller Regel auch über die A35 (Frankreich). Auch wenn es etwas länger dauert ist es viel angenehmer zu fahren.

    Danke für den Tip mit der B9, sind bisher immer die A65 über Landau gefahren. Nimmt sich glaube nicht viel :)


    Viele Grüße

  • Hallo zusammen,


    an der A 35 , wenn möglich eine Abstecher zur Hochkönigsburg bei Schlettstadt machen. Toller Blick und tolle Anlage mit sehr interessanter Geschichte.


    Gruß Chriss

  • Wir nehmen auch immer ab/bis Kandel die Autobahn in Frankreich.

    Läuft parallel zur BAB 5 und ist Mautfrei

    Hat zudem den Charme, dass man dort mit Anhänger deutlich schneller fahren darf als in D

    Schöne Grüße aus dem Südharz
    Gilla mit Ihrer Suzuki V-Strom DL 1000