• Hallo Zusammen,

    ich werde ab Anfang/Mitte September für zwei Wochen auf Korsika sein (genaues Abreisedatum steht noch nicht fest) und bin schon seeeehr aufgeregt! Nun habe ich diverse Orte gefunden, die ich sehr gerne sehen würde, die aber alle komplett verteilt auf der Insel liegen, sodass ich wohl den einen oder anderen Kompromiss eingehen muss.

    Ich bin auf der Suche nach den schönsten Stränden und würde gerne Wandern oder Mountenbiken gehen. Was die Strände angeht, bin ich ein großer Fan von weißen, karibischen Sandstränden (wer nicht?) und Buchten. Meiner Recherche nach finde ich diese Strände fast hauptsächlich im Süden der Insel. Die Bilder von Palombaggia oder Santa Guilia sind atemberaubend schön! Zudem hatte ich mir noch die Strände von Rondinara, st anthony und Sperone aufgeschrieben. Sehen auch toll aus und sind ebenfalls im Süden. Liege ich falsch mit der Annahme, dass ich dort am fündigsten werde?

    Zum Wandern und Aktivurlauben hatte ich folgende Sachen rausgesucht, wobei ich mich da für eine Auswahl entscheiden muss, da man alles einfach nicht schafft in der Zeit und ich mich auch nicht hetzen will. Vielleicht könnt ihr mir da mit kurzen Erfahrungsberichten helfen, ich wäre euch seeeehr dankbar! Kurz zu mir: Ich bin alleine unterwegs und ziemlich fit, allerdings auch kein Profi-Wanderer. Es sollten daher schon relativ sichere Strecken sein, die auch sonst von Touristen besucht werden. Touren bis 6/7 Stunden reichen mir dann auch :-)


    Im Süden:

    -Lion de roccapina

    -cascades de polischellu

    -cascades de purcaraccia

    -Bavella

    -treppe des Königs von Aragon


    Im Norden:

    -Calanche

    -capo rosso

    -plage de Saleccia

    -plage de nonza

    -genueserturm bzw cap corse

    -scandola


    Ich wollte eigentlich nach Möglichkeit kein Auto mieten, allerdings glaube ich, dass ich nicht drum herum kommen werde. Mir machen die kurvigen Bergstraßen etwas Angst, aber Zumindest scheint es laut den Bildern so zu sein, dass die ganzen Bergstraßen eine tiefliegende Straßenbegrenzung haben, in Griechenland gab es teilweise nicht mal die.

    Ich hoffe sehr auf Antworten und freue mich schon riesig auf die anstehende Reise!

  • Hallo und Willkommen...

    das "Programm" ist too much. Kommt mir eher wie ein schlechter Witz vor und ist nicht gut vorbereitet.


    -kein Auto mieten.. der OPNV ist sehr nicht gut ausgebaut.

    -Wandern und Mountainbiken (ohne eigenes Bike)

    -einmal um die Insel (bei der Auflistung)


    Klingt wie die Auflistung in einem Blog

    Beschränke dich auf den Südosten oder den Nordwesten (aufgrund der Auflistung).

    Gute Zeit

    Michael

  • Danke für die Antworten!

    Das alles nicht machbar ist, habe ich im ausgangspost ja bereits geschrieben. Es ging darum Erfahrungsberichte zu erhalten, um mich für einige der Orte leichter entscheiden zu können.

  • zudem wollte ich noch fragen, ob ihr Insider-Tipps habt bzgl Unterkünften. Es gibt leider relativ wenig Airbnb, aber viel (teures) auf Booking.com. Ideen wo man alternativ schauen könnte?

    • Offizieller Beitrag

    Hallo Lale Erstesmalkorsika ,


    Du stolperst hier rein in unser Forum mit vehement wenig Vorahnung bzgl. der Insel! :Sparty:

    Bevor Du hilfreiche Antworten von unseren kenntnisreichen Usern bekommen kannst bedarf es erst einmal einen klaren Kopf Deinerseits bzgl. Deiner wirklichen Interessen! Micha Mipfi hat dass weiter oben ja schon ebenfalls reklamiert!

    Wir sind hier ein Forum zur Unterstützung Individual-Reisender die die Seele der Insel kennen lernen möchten!

    Daher sind Unterkünfte aus dem Gebiet der Pauschaltouristik hier selten das Thema und sogar ungern gesehen!

    "Erfahrungsberichte" im Sinne der Pauschaltouristik wirst Du daher hier nicht finden wg. der eben der hier vorherrschenden Individualtouristik!

    Überdenke Deine Anfrage also gerne und richte sie ggfs. neu aus!

    Bzgl. Unterkünfte (auf welchem web.nn auch immer) : zum Glück ist unsere(!) Insel noch nicht den Bahamas gleichgeschaltet ...

    LG Ernest

  • Ist die Anfrage wirklich ernst gemeint?


    In wenigen Tagen auf Korsika ohne Vorplanung? Das mag bei anderen Reisezielen funktionieren, auf Korsika eher nicht.

    Ohne Auto geht nicht. Wenn jetzt noch nicht vorreserviert, dann könnte alleine das schon schwierig werden, wenn man mal so hier im Forum andere Berichte liest.

    Mal eben ins Blaue jeden Tag auf eine Herberge zu vertrauen ohne dafür allzuviel Zeit vor Ort zu investieren, Geschmackssache.

    Meins wäre das nicht. Schliesslich will ich ja Urlaub machen, was sehen und erleben und mir nicht tagtäglich Gedanken machen müssen, wie es weitergeht.

    Schade, so wird man die Schönheiten der Insel nicht kennenlernen. Und Karibikstrände findet man in der Karibik. Korsika hat seinen eigenen Charm.


    Sonja

  • Hallo Zusammen,

    ich werde ab Anfang/Mitte September für zwei Wochen auf Korsika sein (genaues Abreisedatum steht noch nicht fest) und bin schon seeeehr aufgeregt! Nun habe ich diverse Orte gefunden, die ich sehr gerne sehen würde, die aber alle komplett verteilt auf der Insel liegen, sodass ich wohl den einen oder anderen Kompromiss eingehen muss.


    Ich wollte eigentlich nach Möglichkeit kein Auto mieten, allerdings glaube ich, dass ich nicht drum herum kommen werde. Mir machen die kurvigen Bergstraßen etwas Angst, aber Zumindest scheint es laut den Bildern so zu sein, dass die ganzen Bergstraßen eine tiefliegende Straßenbegrenzung haben, in Griechenland gab es teilweise nicht mal die.

    Ich hoffe sehr auf Antworten und freue mich schon riesig auf die anstehende Reise!

    Hallo Erstesmalkorsika ,


    mal sehen, ob ich brauchbare Anregungen für dich habe.


    Thema Transport hatten wir schon. Ohne Auto geht schon, wenn du Bus und Bahn fahren willst. Sei dir aber darüber im Klaren, dass du viele Kilometer marschieren musst, um an schöne Strände und Einstiege zu Wanderungen zu kommen. Ausgenommen das Inselinnere um und Vizzavona. Von dort sind die Strände wiederum weit entfernt.


    Zu Wanderungen:

    Der Rother Wanderführer gibt einen guten Einblick über Wanderungen auf der Insel. Wenn du eine große Buchhandlungen in der Nähe hast, kannst du dir das Buch ja mal anschauen. Oder gleich kaufen...


    Strände:

    Wer auf feinsandige Strände steht, ist um und weiter südlich gut aufgehoben. Hinreißende Strände habe ich auch im Südwesten um Olmeto in Erinnerung. Und ganz im Süden um Bonifacio ebenfalls.


    Leihfahrräder:

    Gerade die MTB sind aus meiner Sicht Schrott. Ich bin allerdings kürzlich über einen Verleiher gestolpert, der auch auf dem Kontinent Bikes verleiht.

    Schau mal hier: https://bcyclet.com/fr/


    Unterkünfte:

    Günstig und offen im September sind Zeltplätze. Wenn du nicht campieren möchtest, kannst du mal über die Hütten / Chalets auf den Campingplätzen nachdenken. Ist kein Luxus, hast aber zumindest ein Dach über dem Kopf und kannst selber kochen. Kostenpunkt ca. 50 - 70 Euro pro Nacht je nach Lage / Qualität des Platzes. Für mich war das in der Nachsaison die Lösung, wenn ich keine Lust mehr auf das Zelten hatte oder ich mal Klamotten trocken bekommen musste.


    Hotelzimmer müsste es auch genug geben im September. Ich habe mal für 50 Euro pro Nacht in Bonifacio in der Oberstadt übernachtet. Es geht auch günstig.


    Noch Fragen? Nur zu!


    Grüße

    Tom

    On ne peut pas être triste en faisant du vélo.

  • jetzt macht mal den /die arme(n) Lale nicht so nieder. Tom, versucht's wenigsten mit einer vernünftigen Antwort.

    Sicher hat Lale sehr oberflächlich gefragt ... aber anderseits auch deutlich gemacht das er ganz sicher Abstriche im Programm machen muss.

    Er bräuchte halt für sich etwas mehr Info vorab das er gezielter Fragen könnte.


    Übrigens

    dass die ganzen Bergstraßen eine tiefliegende Straßenbegrenzung haben

    ...die Begrenzungen liegen oft sehr tief ... so tief das man diese eigentlich gar nicht mehr sieht :phat: