Motorradtour - mit oder ohne Zelt?

  • Hallo Forum,

    seit Schulzeit habe ich, Winfried, noch 49, den Wunsch, Korsika zu "er-fahren". Auslöser war damals eine Lektüre - die mich sehr angesprochen und neugierig gemacht hat. Aus verschiedenen Gründen hat es Jahrzehnte gedauert, aber nun soll es Mai/Juni 2020 losgehen. Und da Vorfreude bekanntlich (mit) die schönste Freude ist, stöbere ich seit einiger Zeit auch in diesem Forum herum (an dieser Stelle bietet sich ein Dankeschön an alle fleißigen Schreiberlinge an, daher: Dankeschön!).


    Da unser jüngster nach derzeitiger Planung im kommenden Schuljahr sein Abi macht, sind wir nicht mehr an die Schulzeiten gebunden und möchten dies natürlich nutzen. Wir werden zu dritt mit drei Motorrädern fahren. Es geht uns nicht darum, möglichst viele Kilometer zu schrubben, sondern Land und Leute kennen zu lernen. Französisch ist kein Problem, korsisch versuche ich noch, vorher zu üben ;-)


    In Studentenzeiten habe ich mit drei anderen eine vierwöchige Motorradtour nach Schottland gemacht und wir habe da sehr lange an der Vorbereitung gesessen; allerdings war es dann auch möglich, einige Zeit außerhalb der Zivilisation zu verbringen - incl. Zelt, Regenplane, Angel, Tische, Grill und Stühle etc. alles dabei. Die Infrastruktur in Korsika ist sicherlich eine andere, aber da Platz auf dem Motorrad gut genutzt werden will, habe ich eine Frage, bei deren Beantwortung ich mir Unterstützung von Euch erhoffe: Zelt mitnehmen ja oder nein? Momentan schwebt mir vor, 2,3 oder 4 Tage an einem Ort zu verbringen, zu genießen und Erfahrungen zu sammeln. Das kann, muss aber kein Hotel sein, auch sehr einfache Unterkünfte sind willkommen. Genaue Ziele oder Routen habe ich (noch) nicht, wollte zunächst die Packliste fertig machen. Sind Mobilhomes auf den Campingplätzen üblich, gibt es besonders schöne Plätze nur mit Zelt, lohnt es sich, die Sachen alle einzupacken?


    Ich habe schon quer gelesen, sofern ich Antworten auf die Frage überlesen habe, bitte ich um Nachsicht.

    Vorab danke für Rückmeldungen und guten Wochenstart


    Winfried

  • Hallo Winfried,

    gute Idee, das endlich in Angriff zu nehmen. Ich, 56, würde mir überlegen, wie gut ich im Zelt noch schlafen kann. (gilt auch für die Mitfahrer)

    Weiter viel Spass beim Planen

    von Andreas aus Raeren

  • Hi Andreas, guter Einwand. Ich komme gerade aus dem Frankreichurlaub, 2 Wochen zelten... Allerdings seit 2 Jahren auf einer dicken Luftmatratze, der pure Luxus :thumbupparty:

    Eine Therm-A-Rest Matte (heißen die noch so?) müsste aber auch noch gehen, insbesondere wenn es zwischendurch auch mal bequemer wird.

    Mitfahrer sind meine Frau (ebenfalls zelterfahren) und unser jüngster, dann 18 - dem schlafen im Schlafsack auch nichts ausmacht.

  • Hallo Winfried, ich würde vom Zelt abraten. Das Wetter ist noch nicht so Stabil Ende Mai das Zelten eine Freude ist. 2 bis 3 Standorte lassen sich mit Mobile Homes klar machen. Ich würde aber Mitte/ Ende Juni fahren, denn dann sind auch die Alpenpässe offen. Habe eine entsprechende Tour vor drei Jahren mit der "Kuh" gemacht. Immer wieder gerne. Falls du Tipps brauchst, melde dich.

    Grüße Mipfi

  • Danke für eure klaren Einschätzungen.

    Die Mobilehomes müssen nicht zwingend für eine Woche gemietet werden, richtig?

    Den Zeitraum haben wir gewählt, da wir davon ausgegangen sind, dass es dann noch nicht so voll ist - an gesperrte Pässe haben wir allerdings nicht gedacht. Mal schauen, ob wir den Urlaub noch etwas nach hinten verschieben können. Über weitere Tipps freue ich mich, Mipfi

  • Moin,

    woher kommst Du denn? Wir fahren nächste Woche wieder mit unseren Motorrädern für dreieinhalb Wochen auf die Insel. Übrigens jetzt zum 15. mal, mit Zelt. Mobilhomes und Hütten sind aber in der Vorsaison teilweise echt günstig und der Mai ist mit die schönste Zeit auf der Insel zum Fahren. Gut, das Timmelsjoch wird dann noch nicht auf sein, aber es gibt ja noch mehr Pässe, um schnell über die Alpen und schnell auf die Insel zu kommen. Und Pässe gibt es auf Korsika auch genug.

  • Wir sind ab 04.09. auch wieder auf der Insel. Wir mit Zelt und Motorrad, Freunde mit Kleinbuscamper und Motorrad. Seit ca. 15 Jahren mache ich das so, wenn mit Motorrad, dann mit Zelt.w&&((k Wenn ich anders anreise, dann feste Wohnung und Dach übern Kopf, aber das ist dann eine andere Sache.:rollparty: Normalerweise ist Mai und Juni die passende Zeit. Letztes Jahr war es im Mai doch ein wenig wechselhafter als sonst gewohnt, aber noch erträglich für's Zelten. September und Oktober sind auch nicht die schlechtesten Reisemonate. Man macht am besten beides mal und kann sich dann sicherlich nicht entscheiden wann man wieder fahren möchte. Am besten im Mai und im September :thumbsupparty:

    Viel Spaß bei den Planungen..:thumbupparty:

    VG Arne

  • Moin,

    woher kommst Du denn? Wir fahren nächste Woche wieder mit unseren Motorrädern für dreieinhalb Wochen auf die Insel. Übrigens jetzt zum 15. mal, mit Zelt. Mobilhomes und Hütten sind aber in der Vorsaison teilweise echt günstig und der Mai ist mit die schönste Zeit auf der Insel zum Fahren. Gut, das Timmelsjoch wird dann noch nicht auf sein, aber es gibt ja noch mehr Pässe, um schnell über die Alpen und schnell auf die Insel zu kommen. Und Pässe gibt es auf Korsika auch genug.

    Ich komme aus dem Kölner Umland, die Anfahrt sollte auch bereits entspannt mit wenig bis keiner Autobahn sein. Eventuell besuchen wir noch Freunde in den Vogesen samt Übernachtung. Unser Sohn fährt aktuell noch 125er, ist aber natürlich lange Touren nicht gewohnt - da werden wir wohl entspannt fahren.

    Dir, Ralph-Peter , und auch Dir, Arne, unfallfreie Zeit und die linke Hand zum Gruß ;-) Korsika scheint wirklich motorraderfahren zu sein t&&)(

    Vielleicht schaue ich mal, wie lang die Packliste wird und entscheide dann, ob Zelt samt Ausrüstung mitkommt. Aktuell haben leider weder das Motorrad meiner Frau noch das (wahrscheinlich) zukünftige meines Sohnes ein Koffersystem - auch da muss ich mir mal Gedanken machen...

  • Hallo Winfried,

    bei Euch im Kölner Raum gibt es eine Firma die PickUp mit DoKa verleiht, auf denen bis zu vier MTR transportiert werden können.

    Da ist evtl. auch eine Überlegung wert, zumal dann der Gepäcktransport geregelt ist.

    Dieses Jahr hat es im Mai im Landesinnern geschneit und der Schnee blieb einige Tage liegen.. Nicht nur auf den Berggipfeln. Aber dazu können die Mitglieder die Vorort leben mehr sagen.


    Grüße

    Micha

  • Winfried, nicht bange machen lassen, wir hatten genau diese Zeit mit unserem Führerscheinfrischling also eurer Kombi gemacht und es hat gepasst. Wir mussten in Chur drei Vignetten lösen und das war schon ein teurer Einstieg aber die Fahrt dorthin ging super über die Landstrasse, sprich die Vignette wegen dem Tunnel.

    Klar ist das Wetter entscheidend aber das Miteinander von Zelt und Motorrad ist unbezahlbar, ihr habt bis dato ja noch Zeit, trotzdem, die Hin und Rückfahrt ist ein Traum und zu dritt müsst ihr auf der Insel einfach zelten.

    Wir hören bestimmt noch voneinander, was die Packliste angeht, schaut bei " Svendura " auf deren Seite, minimalistischer geht kaum noch aber trotzdem, selbst auf dem Mopped nimmt man immer zuviel mit. Speziell für Korsika, sonst könnt ihr auf dem Weg oder dorten fast alles nachkaufen, ausser vielleicht Sturzteile, Blinker sind egal, meine damit Brems- Schalt und oder Kupplungshebel.

    Voller Neid wünsche ich euch eine tolle Vorbereitungszeit, Hans.

  • Ich würde auch immer das Zelt mit nehmen wenn ich mit dem Motorrad fahre.

    Sollten Mobilheime frei sein und du möchtest da lieber drin schlafen, macht es ja nichts wenn du ein Zelt mit hast.

    Falls du aber mal keins bekommst oder es gar keins gibt, an dem Platz wo du gerne übernachten möchtest, wirst du froh sein dein Zelt dabei zu haben :)party:


    Wir fahren jetzt im Oktober das 4. Mal auf die Insel.

    Allerdings haben wir nicht so lange Zeit und da wir diese gern auf Korsika verbringen wollen reisen wir mit dem Auto und Anhänger an.

    Da haben wir dann die An uind Abreise in jeweils einem Tag (+ Nachtfähre) erledigt und die kompletten anderen Urlaubstag auf meiner Lieblingsinsel zur Verfügung :thumbsupparty:


    Ist vielleicht auch ein Anreiz ...

    Auf meiner privaten Homepage (buhren.info) sind übrigens auch ein paar Touren von Korsika

    und auch von Reisen, nur mit den Möppis aber mit kompletten Sack und Pack,

    falls du dir Ideen oder Anregungen holen magst

    oder einfach nur schöne Bilder ansehen:rollparty:

    Schöne Grüße aus dem Südharz
    Gilla mit Ihrer Suzuki V-Strom DL 1000

  • Wir sehen inzwischen auch immer zu, dass wir schnell auf die Insel kommen. Tagelang Landstrassen auf dem Festland fahren spare ich mir inzwischen. Ganz schlimm ist es dann in Italien, wenn man aus den Bergen rauß ist. Eine Ortschaft jagt die nächste, Stau, Hitze,...... Schnitt von 30 km/h...... Geht gar nicht.

  • Hallo Wnfried,


    wir waren nun zweimal auf der Insel (dieses Jahr als Kombi Korsika/Sardinien). Wir sind mit zwei Möppis von Süddeutschand aus nach Genua gefahren. Ist als Tagesetappe gut zu schaffen (knapp 600km). Zwingend mit AB, ein bisserl San Bernadino und vorab die Via Mala muss schon sein.


    Auf Korsika bevorzugen wir Mobilhomes, ich kann hier aus unserer Sicht östlich Marina Erba Rossa und etwas idyllischer Cotes Nacres empfehlen. Preislich im Juni für eine Woche zu zweit knapp übr 400 Euro, kürzere Mietzeit möglich.

    Westlich kann ich A Marina in Calcatoggio wärmstens empfehlen. Auch dort tolle und preiswerte MH im Juni, flexibel buchbar.


    Wir sind beide der französischen Sprache nur rudimentär mächtig, hatten aber nie Kommunikationsprobleme. Und das wirklich Allerbeste ist, dass Du auf Korsika als Moppedfahrer willkommen bist!


    Wenn Du Fragen zu Touren oder sonstigem habe, nur zu. Wir beide sind nächstes Jahr im Juni wieder auf der Insel, dieses Mal in der Kombi Korsika - Kroatien!


    Liebe Grüße und viel Spaß beim planen ;-)

  • Euch allen herzlichen Dank! Ich antworte nicht sofort, lese aber fleißig mit und lasse mich inspirieren ;-)

    Mipfi , der Weg gehört tatsächlich für uns dazu. Abgesehen davon, dass insbesondere der Filius heiß aufs fahren ist, finde ich, dass es auch hier wunderschöne Strecken gibt, die sich per Motorrad erkunden lassen. Bei schönem Wetter riecht es anders, du erlebst die Fahrt unmittelbarer, (bei schlechtem Wetter noch mehr); diese Erlebnisse würden mir fehlen. Und, Ralph-Peter , sind 30 km/h nicht auch der Schnitt auf Korsika? Zwischendurch bestimmt auch mal Autobahn, aber ansonsten möglichst kleine und kurvige Straßen - kilometerlange, gerade Landstraße ist wirklich nervtötend. Vor vielen Jahren sagte mein Sohn, als er als Sozius auf Mopped stieg: „Auf ins Abenteuer!“ Also, ich habs mir überlegt und auch die Vorteile abgewägt, aber: ohne Anhänger. Erste Entscheidung.


    Zweite Entscheidung: mit Zelt. Freitag haben wir eine gebrauchte Susi Freewind gekauft, incl. Koffer (und praktischerweise bereits mit dem richtigen korsischen Aufkleber - Kopf mit Stirntuch - auf der Scheibe). hensmen , bei Svendura habe ich reingeschaut und bin u.a. die Packliste durchgegangen. Etwas mehr wird es bei uns sein, aber mit zwei Motorrädern jeweils mit Koffern und einem weiteren mit Packrolle gibt es genug Platz. Interessante Seite! Kennst du timetoride.de? Und mit der Fahrt sehe ich das auch so, Familien-Abenteuer...


    Gilla , eure Seite habe ich mir auch angeschaut - und die Bilder fachen die Vorfreude weiter an! Seit Ihr denn mit Hänger wirklich schneller? Gut, in Frankreich gelten 130 je nach Wetter, aber 80 in Deutschland... das zieht sich doch auch. Auf jeden Fall habe ich dank deiner Fotos schon eine CP-Platz Idee...


    risidoelto , eventuell kreuzen sich unsere Wege ja 👍🏼 Wir werden um den 20. Mai herum starten, dann gute zwei bis knappe drei Wochen. Die Routen bzw. Unterkünfte schaue ich mir an, deine Begeisterung spricht dafür ;-) Sind viele Motorradfahrer auf der Insel? In den Dolomiten war es mir mitunter zu voll. Am korsischen übe ich noch, erinnert mich aber noch mehr an das italienische als an das französische.


    Auch Dir, schweizer , danke für die Route. Wenn du noch Tipps für schöne, ruhige, naturnahe [definition='15','0'][/definition] hast, immer her damit!


    VG

    Winfried

  • Grüss dich Winfried, vielen Dank für deine ausführliche Rückmeldung, kommt auch nicht mehr aller Tage vor und Glückwunsch zu Wahl der Freewind, unsere 650 SE war bestimmt 8 mal auf der Insel und darf nach 130 Tausend mit Motorproblemen in den Ruhestand. Bis auf ein paar Birnchen war es immer ein Volltanken und dann ab auf die Insel.

    Da wir jetzt bei Freunden in der Schweiz pausieren hat sich bei uns eine neue Route eingebürgert, von Konstanz geht es über den Zürichsee, Richtung Gotthard dann aber über Furkapass, Simplon runter zum Ortasee. Die Strecke ist Mai/Juni natürlich grenzwertig aber die gesparten Vignetten könnte man in eine Zugverladung investieren.

    Wir scheuen auch die Fahrt durch die Po-Ebene aber in meinen Augen tut man dieser Landschaft unrecht. Es sind schöne Flachstrecken die immer durch Ortschaften unterbrochen werden und eigentlich ein wunderschönes Roadmovie aber als Don Camillo Fan bin ich halt geprägt, wie gesagt, nehmt die Landstrasse mit, diese, für viele zu lange Landstrassen Etappen, machen den Reiz der Anreise aus. Ihr durchquert eine Modellbahnlandschaft und werdet die Eindrücke aufsaugen. Als wir mit unserem Filius, nach seinem Abi, aufbrachen und eure geplante Reise machten, war vieles stressiger als erwartet. Für mich als Papa war es am schwierigsten, ihn im Rückspiegel zu sehen, ohne bei Gefahr eingreifen zu können, musste erst gelernt werden. Er hatte mich verflucht für meine Übervorsicht und die Route mittags durch die Po- Ebene war eh Panne und solche Unzulänglichkeiten gab es noch viele.

    Da wir mit einem Gespann eh auffällig waren nervte zum Beispiel auch dieses ständige angesprochen werden. Im Nachhinein hat sich sein Bild der Reise aber geändert, Freiheit auf den Moppeds nach dem Abi, zur Not auch mit den Eltern, hat halt doch was.

    Bevor mir hier die Tinte ausgeht, die Akzeptanz Motorradfahrern gegenüber oder eher den Motards, hat sich auf Korsika nie verändert. Es gab auf der Insel immer viele Motorradreisende und bis jetzt auch keine wachsende Problematik, na ja, vielleicht werden die immer breiter werdenden GS Modelle doch bald in die Wohnmobil Kategorie eingestuft aber es soll deren Problem sein.

    Die Auswahl der Plätze ist riesig und jeder hat seine Vorlieben, doch könnt ihr euch erst ein Bild machen, wenn ihr ein wenig gesehen habt. Drum, früh austehen packen und tanken. Rastet in der Mittagshitze und nehmt weniger schöne Plätze in Kauf, Hauptsache ihr erkrankt am Korsikavirus und kommt ohne Sturz wieder heim, liebe Grüsse vom Hans.

  • Gilla , eure Seite habe ich mir auch angeschaut - und die Bilder fachen die Vorfreude weiter an! Seit Ihr denn mit Hänger wirklich schneller? Gut, in Frankreich gelten 130 je nach Wetter, aber 80 in Deutschland... das zieht sich doch auch. Auf jeden Fall habe ich dank deiner Fotos schon eine CP-Platz Idee...

    Du bist mit dem Hänger nicht schneller als mit dem Motorrad.

    Es ist nur wesentlich entspannter, wenn du dich mit anderen abwechseln kannst und wenn du z.B. die Nachtfähre nimmst, hast du sogar schon die Anreise als eine ÜN in deinem Urlaub drin.

    Denn wenn du morgens in [definition='3','0'][/definition] anlommst, kannst du ganz entspannt zum ersten [definition='15','0'][/definition] fahren (der den wir immer nehmen, liegt ja nicht mal 60 km entfernt :rollparty: )

    Dann dort das Zelt aufbauen und den ersten Tag schon zum Erkunden ohne Gepäck verwenden.


    Wir nehmen nur bewusst die Anreise über Frankreich, wenn wir mit dem Hänger fahren, weil dort halt die erlaubte Geschwindigkeit um 50 km/h höher ist als wenn du über Österreich, die Schweiz oder Italien anreist;)party:

    Und da wir Deutschland schon bei Kandel verlassen, sprich die Französische Autobahn nehmen, die nicht Mautpflichtig ist und parallel zur A5 verläuft, ist die Anreise durch Deutschland auf das Minimum gekürzt.

    Schöne Grüße aus dem Südharz
    Gilla mit Ihrer Suzuki V-Strom DL 1000

  • schweizer ,

    sei übrigens herzlich begrüßt.

    Magst Du bitte Deine Route nicht als zip einstellen? Evtl. gar etwas mehr erzählen?

    Das wäre super.

    Danke und Gruß

    wolfgang

    Es grüßt

    wolfgang, klein geschrieben