Rätselhaftes aus Corona...äh Corse!

  • Cornelia , Guenter , Godot, @U Liamone

    hallo ihr lieben Urgesteine und Hardcore-Rätsler,

    "nördliches Korsika, Balagne" ist auf jeden Fall richtig, "in der Ecke von Pigna" im weiteren Sinne somit auch - aber in Pigna ist's nicht...

    Cornelia backst du Kuchen oder schon Weihnachtsgebäck (Stollen / Früchtebrot /Kekse) ???

    Grüße aus HH

    Barbara

  • Hallo  @Troudel,

    und wie mir dein Tipp weiterhilft.:thumbsupparty:

    Diesen Gang auf deinem zweiten Bild mit den bemalten Riesengroßen Vasen habe ich doch schon mal gesehen, und zwar im Dorf Speloncato.

    In Speloncato angehalten habe ich bis jetzt nur für eine kurze Rast in der Bar de La Voute am Platz vor der Kirche.

    Das Erkunden der verwinkelten Gassen um die Kirche herum, irgendwo da waren die Vasen, war nur halbherzig, denn das eigentliche Tagesziel war damals das maison forestière im Tartagine Tal.

    Bin mal gespannt wie weit das Haus von dem Kirchplatz entfernt ist.

  • Speloncato könnte passen.

    ich habe das Gebäude schon gesehen. Es war... wenn Speloncato richtig ist ... wir sind von Belgodere durchs Hinterland gefahren und wollten ursprünglich zum Lac de Codole. Hatten in Speloncato längeren Aufenthalt und sind dann jedoch über Sant Antonino nach Ile Rousse zur Nachtfähre.

  • Hallo Andy @U Liamone


    du hast mal wieder die richtige Lösung - ja, es ist Speloncato!

    Und dieses Haus hast du damals wahrscheinlich nur um ein paar Meter verfehlt! Oder vielleicht hast du bloß nicht raufgeschaut....?

    Es befindet sich an der Piazza Santa Croce, dem kleinen Platz vor der Eglise Saint Michel, also mitten im Ort :)party:


    Bis zum maison forestière bin ich leider noch nicht gekommen, bin aber schon zweimal im Tartagine Tal / um Olmi-Capella und Mausoleo gewandert - die Gegend finde ich wunderschön!!


    Viele Grüße
    Barbara

  • Und dieses Haus hast du damals wahrscheinlich nur um ein paar Meter verfehlt! Oder vielleicht hast du bloß nicht raufgeschaut....?

    Hallo,

    ist aber echt nur ein Steinwurf entfernt von dem Kreisel wo wir im Jahr 2008 Parkten.:rofl:


    Da fällt mir auf das wir schon lange nicht mehr in der Balagne gewesen sind::,,II8


    Mit Wandern in der Ecke kam von cinto mal ein Super vorschlag.

    Olmi-Capella - Tartagine

  • Merci beaucoup @U Liamone für die Verlinkung auf den Thread von 2013 (da hatte ich das Korsika-Forum noch nicht entdeckt ....)

    Einen Teil des von Helen cinto beschriebenen Weges bin ich auch schon gegangen :-) - wirklich schön!!!

  • @U Liamone

    Hallo Andy + die anderen Forianer:


    Ich habe eine Frage zum Maison Forestiere im Tartagine-Tal, denn das habe ich als Ziel auch noch auf dem Zettel:
    Kann man von dort aus eine schöne Tageswanderung unternehmen? Ich habe irgendwo etwas von 1700 hm gelesen, das wäre für meine Kinder glaube ich etwas zu viel. Gibt es auch etwas einfacheres? Und wie ist das Forsthaus so? Kann man dort schön einkehren?

    Die Wanderung von Olmi-Capitella über Mausoleo zu den Brücken habe ich schon gemacht, ich mag die Gegend dort gerne und möchte nochmals dahin zurück.


    Viele Grüße, Christian

  • Virutal

    zum maison forestiere: das ehemalige Forsthaus ist inzwischen ein gîte d'etape,die eigentliche Homepage ist schon seit längerem offline, oder womöglich gehackt, schau aber mal hier:

    https://www.gites-corsica.com/…e-Tartagine-20G57531.html


    die 1700HM Wanderung bezieht sich auf den Anstieg zum Monte Padru, der NNW Grat ist die wohl längste Gratkletterei auf Korsika, technisch gesehen bietet er leichte Kletterei, manchmal ein wenig luftig, aber nichts extremes. Ansonstten habe ich dort noch nichts persönlich gemacht. Am besten nimm mal die IGN-Karte oder geoportail, da hats einiges an Wegen eingezeichnet. Falls ihr Räder dabei haben solltet, könnt ihr auf den Forstpisten so manchen Hatsch einsparen.


    Gruss

    Thomas

  • Falls Fragen sind zu dem von Giacchetto korrekt beschriebenen Anstieg auf den M. Padru kann ich gerne helfen ;)party:

    Die Wanderung vom Forsthaus Melaja in das Tal hinein ist auch recht lang denke ich, steigt aber zunächst nur wenig an (450 Hm auf etwa 4-6km). Wenn man bis zur Bocca di Tartaigne aufsteigt sind es 1150 Hm und man hat sicherlich bereits eine gute Aussicht. Von dort sind es dann nochmal knapp 300 Hm in nach meiner Erinnerung fast durchweg leichtem, problemlosen Wandergelände zum Gipfel des Monte Corona, der eine sagenhafte Aussicht bietet.


    Der Capu a Dente auf der anderen Seite der Bocca ist niedriger, aber nichts für Wanderer (eine exponierte Querung und ein 20m-Kamin mit Stellen III).