Corsica Ferries 2021 - gebucht, gefahren, alles gut!

  • Nachdem wir hier nur unschöne Rückmeldungen zu genannter Fährgesellschaft haben, sollen hier positive (gibt es die?) Erfahrungen berichtet und geteilt werden. Ich in gespannt!


    Viele Grüße


    Jürgen

  • Hallo zusammen,


    sind am 19.07. von Toulon nach Ile Rousse übergesetzt. Wurden vorab über eine Verspätung von 30min informiert. Die Fähre kam trotzdem 30min vor der ursprünglichen Zeit an!! An Board alles unkompliziert wie immer. Kabine war sauber, Ausschiffung ging sehr zügig.



    Grüße

    Etienne

  • Wir sind auch mit Günther auf der gleichen Fähre gefahren, welche wir auch ursprünglich gebucht hatten.

    Wie schon erwähnt, keinerlei Kontrollen unserer typisch deutsch sortierten Dokumente.. ::,,II8  ;)party:

    Gebucht - gefahren - wie gewohnt. :)party:

  • Nachdem ich nun monatelang bei euch mitgelesen habe und zunehmend unruhiger geworden bin, ob der vielen Horrormeldungen bezüglich der aktuellen Überfahrten, kann ich nun vermelden: Unsere erste Tour (Nachtfähre) mit CF ab Savona nach Bastia läuft gerade absolut problemlos und störungsfrei. Wir sind mit drei Kindern unterwegs und ich hatte schon Sorgen, aber es lief wie am Schnürchen. Auch das Verladen war absolut okay, sogar etwas weniger eng gequetscht, als wir das von Moby gewöhnt sind. Also alles gut!

  • nachdem die corsica victoria die letzten tage zwischen savona und bastia gependelt ist und gestern nen kurzen abstecher nach livorno gemacht hat, war sie heute morgen brav zum verabredeten zeitpunkt wieder in savona.


    also: morgenfähre savona-bastia, samstag 24.07., ne halbe stunde verspätung bei der abfahrt, ein stündchen verspätung bei der ankunft, ansonsten alles problemlos.

    fähre war nicht überfüllt, auto konnte auch ordentlich geparkt werden (man muss sich von diesem kaspergetue der einweiser nicht irre machen lassen, dann gibt es auch keine dellen) maskenpflicht innen wurde durchgehend von allen befolgt.

    tests, impfnachweise, ehrenerklärung oder sonstiges wollte keine sau sehen.


    das gläschen champagner beim einchecken haben wir noch angenommen, die einladung zum captainsdinner aber mit verweis auf konsequentes intervallfasten abgelehnt. die wollten sich ja nur einschleimen wegen der schlechten kritiken beim zuckerberg. als sich dann aber die komplette mannschaft an der reling versammelt hat und uns beim wegfahren nachgewunken hat, hab ich mich echt ein bissel undankbar gefühlt.

  • Hallo Korsika-Fans, sind am 23.7. von Bastia nach Savona gefahren, alles entspannt,ungewöhnlich pünktlich, keine Hektik bei der Verladung, (ein kleiner Mangel: Trotz relativer geringer Auslastung waren die Autos fast wie immer zu eng geparkt, für mich nicht nachvollziehbar. musste über den Beifahrersitz ans Steuer krabbeln, wie einige Ander auch😎‘ schlank und sportlich sein ist hier immer ein Vorteil 😜, Kabine, sauber und nicht zu kalt( Klimaanlage und Lüftung war regelbar -diesbezüglich hatten wir schon einige Jahre negative Erfahrungen) , Ankunft pünktlich, keine Hektik bei der Ausladung. Nach 20 Jahren Fährerfahrung waren wir zufrieden. Es gab bezüglich Corona übrigens keinerlei Kontrollen, auch nicht an den Grenzübergängen bis nach Deutschland😎

  • Nach langer über 9stündiger Anreise (sonst 7-8 Stunden) wg. Stau vorm Gotthard und an der italienischen Grenze sind wir am 24.07. um 7:00 Uhr am Hafen von Savona angekommen. Die Fähre Victoria legte mit etwa 20 Minuten Verspätung um ca. 7:50 Uhr ab. Mit etwas über 1 Stunde Verspätung sind wir in Bastia angekommen. Die Autos mussten schon recht eng geparkt werden, ich hatte auch das Gefühl, dass die Fähre sehr voll war aber eigentlich nicht viel mehr als sonst. An den Grenzen gab es gar keine Kontrollen. Vor der Fähre wurde ein kurzer Blick auf unsere Impfbescheinigungen und den Schnelltest meiner Tochter geworfen aber eher nicht wirklich gründlich.

  • Nach den drei Wochen eines total entspannten und erholsamen Urlaubs auf der Ile de Beauté erfolgte unsere Rückkehr gestern Abend mit CF Mega Express II von Bastia nach Savona. Geplant um 23:00 Uhr, effektiv dann um 23:55 Uhr. Das gesamte Einschiffen war vorbildlich und wickelte sich ohne Hektik ab. Bereits ab Mittwoch war das Boarding möglich, fast täglich wurde von CF per Mail oder SMS über die Covid-Regelungen informiert. Jede(r) benötigte, falls nicht geimpft oder genesen, zwingend einen negativen Covid-Test. Auf der Insel sind aktuell flächendeckend die Apotheken soweit ausgerüstet, dass die Tests unbürokratisch vor Ort durchgeführt werden können. Kostenpunkt für PCR-Test ca. € 29.00, das Resultat erhält man nach 2 Stunden via Mail mit Login-Daten. Für Italien benötigen alle Reisenden ab dem 6. Altersjahr ein EU-PLF (Passagier-Lokalisierung-Formular). Dies kann gesamthaft für die ganzen Familie mit einem Antrag online ausgefüllt werden. Am Hafen in Bastia wurden sodann nur die Covid-Dokumente konsequent geprüft. Zudem, wie schon in den vergangenen Jahren, eine Kontrolle des Autos hinsichtlich der mitgeführten Waren (Kofferraum/Gasflaschen). Die gesamte Belegschaft der CF war sehr freundlich und dienstfertig. Wir hatten jederzeit ein gutes Gefühl und auch für die Sicherheit aller Passagiere (Stichproben bei einzelnen Fahrzeugen hinsichtlich Sprengstoff) wurde ausreichend gesorgt. Wir reisen nun schon über 40 Jahr mit CF und haben dieses Jahr, und dafür sind wir sehr dankbar, keine negativen Erfahren gemacht. Zudem herrscht auf der Insel (wir verbrachten die meiste Zeit an der Westküste) eine positive Atmosphäre, dennoch auch Respekt und Verantwortung, sich und die Gesellschaft zu schützen. In grossen Einkaufszentren (Bsp. Leclerc in Ajaccio) befinden sich Impfzentren, die grad im Süden der Insel rege benutzt werden. Dies alles zeigt, dass die Bevölkerung sich der Herausforderung bewusst ist.

    Zusammenfassend können wir allen nur zureden, die geplanten Reisen anzutreten. Zudem haben wir auch betreffend der Wettersituation alles richtig gemacht - den Sommer findet man definitiv auf der Insel. Pace e salute

  • Ich möchte allen danken, die bislang geschrieben haben und es noch tun werden!

    Das wird das Bild ein wenig geraderücken und einige Reisende etwas beruhigen!

  • Da schreibt man, dass mit der Überfahrt soweit alles geklappt hat - was ich in meiner Naivität bisher immer als relativ selbstverständlich angesehen hatte - und prompt wird "bei einigen Beiträgen hier" nebulös und ohne weitere Argumente "Schleichwerbung" unterstellt. Nun ja, kann man machen. Muss man dann aber auch nicht unbedingt ernst nehmen.

    Ich berichte dann in ein paar Wochen mal, wie unsere Rückfahrt gelaufen ist...

  • Da schreibt man, dass mit der Überfahrt soweit alles geklappt hat - was ich in meiner Naivität bisher immer als relativ selbstverständlich angesehen hatte - und prompt wird "bei einigen Beiträgen hier" nebulös und ohne weitere Argumente "Schleichwerbung" unterstellt. Nun ja, kann man machen. Muss man dann aber auch nicht unbedingt ernst nehmen.

    Ich berichte dann in ein paar Wochen mal, wie unsere Rückfahrt gelaufen ist...

    Niemand vermutet Dich dahinter. Ok?

    Man ist immer etwas skeptisch, wenn jemand ohne sich vorzustellen oder sonst etwas zu schreiben, plötzlich ein "Bewertung" abgibt. Wie gesagt, niemand hat DICH irgendwie genannt.

    Berichte doch bitte nicht nur "in ein paar Wochen" über die Rückfahrt sondern auch ob es etwas Neues von z.B. CP gibt, ja? Das wäre toll und hilfreich.

    Danke und Gruß

  • Es reicht auch ein Antigen-Schnelltest laut CF. Es braucht keinen PCR Test!

    Der AG Test ist in 15 Minuten fertig.

    Der Autor verunsichert mit der PCR Aussage und den 2 Stunden. Also zumindest mich.. ::,,II8

  • Zitat

    Niemand vermutet Dich dahinter. Ok?

    Man ist immer etwas skeptisch, wenn jemand ohne sich vorzustellen oder sonst etwas zu schreiben, plötzlich ein "Bewertung" abgibt. Wie gesagt, niemand hat DICH irgendwie genannt.

    Berichte doch bitte nicht nur "in ein paar Wochen" über die Rückfahrt sondern auch ob es etwas Neues von z.B. CP gibt, ja? Das wäre toll und hilfreich.

    Danke und Gruß

    Das mache ich gern. Der Roadtrip aus Norddeutschland nach Korsika mit drei Kindern auf dem Rücksitz ist ja irgendwie immer ein Abenteuer, aber in diesem Jahr waren es mir ein paar Unsicherheiten und Unwägbarkeiten (z.B. am Ort der Zwischenübernachtung Antigentest für das 12-jährige Kind organisieren) zu viel. Vielleicht hilft es ja jemandem, ausnahmsweise mal zu lesen, dass es zumindest in unserem Fall (Nachtfähre von Freitag auf Samstag Ende Juli, zwei Kabinen) rund gelaufen ist.

    Ob wir dann Ende August wieder so problemlos nach Hause kommen, wird sich zeigen. Aber ich habe beschlossen, keine Hafenpläne mehr zu checken...;)party: