Um Korsika reisen mit einem Studentenbudget

  • Hallo zusammen,


    ich möchte von Anfang August für ca. 10 Tage auf Korika und dort mit einem Minivan die Insel umrunden.

    Ich frage mich nur, ob ich mit meinem Budget klar kommen werde.

    25 Euro pro Nacht für das Camping mit dem Minivan und 15 Euro an Verpflegung hätte ich angepeilt.

    Liege ich damit im Bereich des Möglichen?

    Vor allem habe ich bisher im Forum gelesen, dass die Supermarktpreise im Vergleich zu Deutschland enorm sein sollen.

    Ist das immer noch so? Sind die Preise in der Hochsaison noch höher als sonst?


    Freue mich auf eure Antworten! :)

  • Hallo Bruno,

    wo auf Korsika möchtest du denn bleiben, weil....umrunden in zehn Tagen ist sportlich.

    Wenn du non stop fahren möchtest......Jedem das seine. Um einen Campingplatzaufenthalt

    zu sparen, kann ich dir einen Zwischenstop bei mir anbieten. Kostenlos versteht sich.

    (kann Spuren von Senf enthalten)

    Mark, der mit dem Holz tanzt.

  • Hallo, mhhh, wie heißt Du denn

    Musst schon mehr erzählen.

    Umrunden? O. K.

    Dann beachte die Spritpreise auf Corse. Vorher die Fähre mit Auto. Anfahrt zur Fähre? Maut

    Das wird schon teuer !

    Du kannst ja einiges mitnehmen an Verpflegung.

    Campingplatzpreise wissen andere hier

    Du fährst in der Hauptsaison ..


    Gruß C.

    Es gibt viele Wege zum Glück - einer davon ist, aufhören zu jammern !
    ( Albert Einstein ) Ein anderer : aufhören sich über Kleinigkeiten aufzuregen

  • Das geht schon, mit ein wenig planung und Wissen wie man hier günstig lebt.

    (kann Spuren von Senf enthalten)

    Mark, der mit dem Holz tanzt.

  • Hallo Bruno,


    also ich kann jetzt nur für den Bereich Ile Rousse sprechen, aber dort könnte es klappen. Camping le Bodri z.B. 9€ für dich, und 5€ für das Auto....ein Zelt (6€) hast du nicht? Strom wäre auch nicht dabei (5€).


    Zum Thema Essen kann ich aus unserer Erfahrung sagen, dass es nicht wesentlich teurer ist als in Deutschland. Es kommt natürlich darauf an, was du dir kaufst.....mit Baguett, Marmelade, Salami, Käse, Nudeln, Reis, fertiges Kartoffelpüree, Strassburger Würstchen, Wasser.....solltest du mit dem Budget klar kommen 😊


    Viel Spaß Steffi

  • Hallo Bruno,

    Camping im Minivan auf offiziellen Stellplätzen/ Campingplätzen plus Essen für eine Person für 40€/ Tag. JA, das wird gehen. Selbst 30€ wäre aus meiner Sicht machbar, denn ein schlichter Stellplatz (ohne Strom) ist selbst in der Hauptsaison für 20€ drin und wer es auf die wirklichen Grundnahrungsmittel reduziert ist auch mit einem 10er dabei;- ABER es gibt so leckeren Käse und Wurst auf der Insel....und da ist man selbst nur für die Salami schnell mal 10€ los. Will/ kann man darauf verzichten?

    Als Student hatte ich auf der Insel immer besonders sparsame Tage und dann auch mal die Möglichkeit auf ein dort heimisches "Luxusprodukt".


    Bedenke: viele Kilometer = viel Sprit = geht ins Geld.


    Vermutlich aus nostalgischen Gründen: Ich wollte auch rumreisen;- mein erstes Ziel damals war die Balagne/ Algajola: Camping de la Plage... ich blieb die kompletten 10 Tage dort, kleiner Peugeot 106, kleines Igluzelt, 2 Bastmatten, Schlafsack, Isomatte, ohne Tisch, ohne Stühle, ohne Kocher, ohne Geschirr (nein, ich hatte 2 Plastikbecher und 2 Weingläser und einen Korkenzieher) startete von dort die Tagesausflüge,.... bereits da war klar.... das Gebiet reichte fürs Erste....Algajola zu Fuß, Le Chariot (wenn es das Geld hergab), [definition='4','0'][/definition], Ile Rousse,.... die Bahn direkt am [definition='15','0'][/definition] (aber teuer!).... viel Hinterland, einmal Asco,....

    Das teuerste war die Anreise (Maut, Sprit) und der Sprit für die Ausflüge, die Überfahrt UND das ESSEN und TRINKEN, denn ich konnte nicht immer auf die korsischen Luxusartikel verzichten (dafür habe ich auf DIE RUNDREISE gerne verzichtet).


    LG

    Daniel

  • 27 Euro 2 Pers, Auto , Zelt, inkl

    Strom ... geht schon noch. Ich sag jetzt nicht wo ... noch nicht v:Pparty:.

    Aber es geht auf Corse schon noch günstig ... und ... gut..

    Ich wiederhole es gerne. Wir waren als Studis auch auf der Insel. Und verhältnismäßig gesehen war es damals deutlich teurer als in D. Das ist heute nicht mehr so.

    Viele Grüße Günter


  • Moin!

    Also auch ich sehe absolut kein Problem, mit schmalem Portemonnaie 10 Tage auf Korsika zu sein. Man findet in den großen Supermärkten enorm viele günstige Produkte. Klar, die Spezialitäten Korsikas wird es eher nicht geben. Aber so eine klitzekleine Sanglierwurst oder ein Käslein kann durchaus drin sein, wenn man mal sündigen will.

    Außerdem kann man ja immer noch Miraculi und Tütenfutter mitnehmen. Das hält einen auch über Wasser. OK, so wie es sein sollte, also bei heimischen Händlern einkaufen, wird sich nicht finanzieren lassen. Meine Güte, dann eben mal nicht! Hauptsache KORSIKA.


    Zehn Tage als Rundreise? Warum nicht? Drei/vier Stationen sind machbar. Auch die Fahrten sind super. Allerdings geht doch auch immer viel Zeit drauf für abbauen... fahren...aufbauen. Bei den heutigen Zelten geht das aber deutlich flotter!

    Nun müsste man sich mal ausrechnen, wieviel Benzin man braucht. Ich habe keine Ahnung wieviele Kilometer es denn werden aber ich weiß, dass es bei meiner ersten Umrundung als Zivi so um die 1000 km auf der Insel waren. Oder nicht? Wir haben viele Ausflüge gemacht. Damals war es mein Käfer mit 1 Mark pro Liter mit 10 Liter Verbrauch! Da wurde der Keilriehmen auf dem [definition='15','0'][/definition] in Algajola schnell mal selbst gewechselt!


    Das Benzin muss natürlich bezahlt werden und wird der entscheidende Faktor Deiner Finanzierung sein. Essen kriegen wir hin, [definition='15','0'][/definition] auch.

    Strom brauchste nicht, Gaskocher, Gaslampe...fertig.

    OK, Gaskartuschen kosten auch wieder. Aldi hat grad Lampen mit Batterien. Halten ewig.

    Ich denke, Du musst vorher etwas durchkalkulieren.


    Gruß

    wolfgang

    wolfgang, klein geschrieben

  • Hallo Bruno,


    Anfang August ist u.a. preislich gesehen natürlich eher ungünstig (Fähre, Campingplatz, Lebensmittel). Dazu kommen noch die ganzen Touristen auf der Insel. Als Student ist man doch eigentlich flexibel, die vorlesungsfreie Zeit endet doch erst im Oktober (oder ist das heute nicht mehr so?), ist der August fest gesetzt? Wenn Du/Ihr die Möglichkeit habt, dann schiebt das doch eher auf Mitte/Ende September. Weniger Touristen, weniger Hitze, Nebensaisonpreise für Fähre und Camping und auch wieder bessere Angebote im Supermarkt.


    wolfgang Ich war auch als Zivi das erste Mal auf der Insel. Allerdings dienstlich. Damals haben wir in Frankreich extra die Route National nach Nizza genommen, um das für die Autobahngebühr einkalkulierte Geld dann "vervespern" zu können. Wir hatten Zeit (war ja Arbeitszeit ;)party:) und mit voll beladenem 70-PS-VW-Bus und vollem Anhänger konnten wir eh nicht so schnell fahren, war eigentlich eine ganz entspannte Geschichte.


    Grüße

    Georg

  • Noch eine Anmerkung dazu:

    Die [definition='15','0'][/definition]'s waren damals schon sehr günstig ... nicht aber die Lebenshaltungskosten

    Viele Grüße Günter


  • ... eine Sache muss man sehen ... ab August sind viele Inselinternen Erzeugnisse ... Tomaten, Pfirsiche, Trauben, Melonen, ... durchaus günstig zu kaufen. Und wenn man halt wirklich auf den letzten Cent späten muss ... da ist Eigenphantasie gefragt. Hier in D ist es letztlich au h nicht wirklich günstiger. Deswegen verstehe ich so manche Nachfragen auch nicht. Wir sind vor vielen Jahren immer wieder gen Südfrankreich ... das war damals schon doch sehr teuer. Das wussten wir aber. Ich kann nur wiederholen

    ... nach dem Euro ist Frankreich nicht teurer geworden. Es gib im F immer noch parallele Preisauszeichnungen ... EURO/France ... achtet mal darauf.

    Viele Grüße Günter


  • Außerdem kann man ja immer noch Miraculi und Tütenfutter mitnehmen.

    Jaja, genau das wird den WoMo-Fahrern ja gerne vorgeworfen: zig€€€s ausgeben für fahrendes Bett und dann alles von daheim aus mitbringen! :rofl:

    Ist solche Ware auf Korsika wirklich teurer?!? Glaube ich nicht ... Eure Kommentare bitte!

    Ich weiß es nämlich nicht weil ich auf der Insel solches Zeug noch nie gekauft habe.


    LG Ernest

  • Teemitrum

    Guten Morgen Ernest,


    zu Miraculi direkt kann ich dir nichts sagen, aber das 1kg Päckchen Nudeln + Soße aus dem Glas ist definitiv etwas um den Geldbeutel nicht Maßlos zu belasten. :)party:


    Liebe Grüße Steffi

  • genau das wird den WoMo-Fahrern ja gerne vorgeworfen

    Sei herzlich gegrüßt Ernest!

    Erstens sagte ich ja sinngemäß, dass man hier eben mal improvisieren muss um zu sparen. Da wird der Korse nicht darben, wenn die Studenten sich die Tüten von daheim reinpfeifen. Vorteil für Bruno wäre noch, dass er nicht den halben Tag im Laden verbringen muss um das günstigste Produkt zu suchen. Wenn er nicht bei regionalen korsischen Händlern kauft, ist es eh wurscht.


    Zweitens ist mir nicht bekannt, dass die Womo-Fahrer wegen Tütensuppen kritisiert werden. Jeder, der Familie hat, nimmt Sachen mit. Und die, die stark auf den Pfennig achten müssen, sind froh, wenn sie zuhause günstiger bestimmte Dinge einkaufen können um den Urlaub besser planen zu können.


    Das Problem dieser unsäglichen Diskussion ist, dass aufgrund der Unkenntnis (Preise auf Korsika, Sortiment, Budget) unzureichend argumentiert wird.

    Ich bin nun wirklich kein Verfechter des "Hardcore-Mitbringens", trotzdem sehe ich es entspannter und bei manchen Produkten sinnvoll.:thumbupparty:


    Fiamingu , Bruno ist Student, da muss man studieren und direkt danach an den See zum Chillen und Feiern. Ist doch klar, dass er nicht sofort reagieren kann. GRINS!!!:vain:


    Übrigens können wir ja gerne mal ne klitzekleine Zusammenstellung machen, welche Produkte (eine Auswahl) auf Korsika teurer sind als in Deutschland. Leute, die das nicht wissen und sparen müssen/wollen, könnten sich so orientieren. Insulaner treten hierbei natürlich auch auf die Plattform.


    Bruno empfehle ich: Gut vergleichen, die [definition='15','0'][/definition] vorher checken, für zehn Tage durchrechnen, was man so futtern möchte, Benzin durchrechnen und dann LOS! Inwieweit nun die Fahrt und die Fähre zu bewerten sind, weißt Du ja. Ach so, und bitte hier fleißig schreiben!!!


    Gruß

    wolfgang

    wolfgang, klein geschrieben

  • Studenten sich die Tüten von daheim reinpfeifen

    Ja aber hallo !

    Dann aber bitte nicht erwischen lassen :)party::)party:

    Es gibt viele Wege zum Glück - einer davon ist, aufhören zu jammern !
    ( Albert Einstein ) Ein anderer : aufhören sich über Kleinigkeiten aufzuregen