Corona: Nun hat es auch Korsika "erwischt"...

  • Seit heute früh ist bekannt, dass nun auch Korsika betroffen ist. 3 bestätigte Corona-Fälle im Krankenhaus Ajaccio. Wer also meinte auf Korsika ist er sicher vor dem Virus... Leider auch nicht mehr der Fall...

    Eingeschleppt aus Mulhouse (Mühlhausen). Aber es war zu erwarten, dass die Ferienrückkehr auch das Virus mitbringt. Es lebe der Tourismus! :crazy:


    Schauen wir mal, wie es weiter geht...

    Wenn man sich die Prozentuale Verbreitung im Vergleich auf die Bevölkerungsdichte anschaut (wird ja irgendwie selten mitgeteilt... immer nur die Gesamtzahl... wäre aber interessant...) dann kann Korsika schnell aufholen... c$i/ng


    Grüße von der Insel!

  • ... bleibt eigentlich nur Optimismus auf ein sehr warmes , sonniges Frühjahr, wenn dies dann hilft.

    Alle Ärzte, mit denen ich bis jetzt gesprochen habe, hoffen genau darauf. Bei dem SARS-Virus vor 15 Jahren war es ja wohl so ähnlich gelaufen ...


    Ich bete dann jetzt mal täglich dafür, dass es jetzt ganz bald wärmer wird. Ein bisschen Frühling wäre nicht schlecht und vertreibt die negativen Gedanken. ;)party:


    LG - Barbara :winke:

  • Sterblichkeitsrate aus, nun von 3,4% ..

    Naja, das RKI gibt 0,3 bis 0,7 % an, das ist schon mal Faktor 5 bis 10 niedriger. Zudem rechnet es damit, daß diese Zahlen eher noch nach unten gehen. Die Fälle, bei denen keine oder evtl. nur ganz leichte Symptome auftraten und die demnach auch nicht erfasst wurden, fehlen ja noch in der Statistik. Man hat ja noch kaum eine Ahnung, welche weiteren Einflüsse bei den verschiedenen Zahlen eine Rolle spielen (Leistungsfähigkeit des Gesundheitssystems, Versorgung der Intensivpatienten usw...). Wobei natürlich für jeden Betroffenen egal ist, wie viele oder wenige andere auch sterben mussten, ich will die individuellen Schicksale damit gar nicht runterspielen.


    Finden wir uns damit ab, das Ding ist in der Welt, wir müssen damit leben...


    Grüße

    Georg

  • Naja, das RKI gibt 0,3 bis 0,7 % an, das ist schon mal Faktor 5 bis 10 niedriger. Zudem rechnet es damit, daß diese Zahlen eher noch nach unten gehen. Die Fälle, bei denen keine oder evtl. nur ganz leichte Symptome auftraten und die demnach auch nicht erfasst wurden, fehlen ja noch in der Statistik.

    Stimmt, die Dunkelziffer wird wohl recht hoch sein. Und ja, ich weiss was das RKI sagt, dennoch hat die WHO ihre Prognose vor 2 Tagen nach oben korrigiert, das werden die sich sicher auch nicht aus den Fingern gesaugt haben. Die aktuellen aus Italien verfügbaren Zahle beispielsweise ergeben 3,8%. Natürlich wird man erst später die wirklichen Zahlen (basierend auf den erfassten Fällen) wissen. Natürlich spielen auch die Lebensverhältnisse, die hygienischen Verhältnisse und die Qualität/Verfügbarkeit der medizinischen Versorgung vor Ort eine Rolle.

    Viele Grüße,

    Volker

  • Kleiner Nachtrag meinerseits. Aktueller Stand:


    ☣️ Cases: 98209 (+2878) 🔺

    💀 Deaths: 3387 (+102) 🔺

    💙 Recovered: 55628 (+1982) 🔺

    💔 Critical: 6293 (-147) ⛛



    🌐 COUNTRY | ☣️ 💀 💙 💔

    🇨🇳 China | 80552 3042 53745 5737

    🇰🇷 South Korea | 6088 42 135 52

    🇮🇹 Italy | 3858 148 414 351

    🇮🇷 Iran | 3513 108 739 0

    🚢 Diamond Princess | 706 6 212 35

    🇩🇪 Germany | 545 0 17 2

    🇫🇷 France | 423 7 12 23

    🇯🇵 Japan | 364 6 43 29

    🇪🇸 Spain | 282 3 3 7

    🇺🇸 United States | 221 12 9 8

    ....


    Im Gegensatz zu Italien zeichnet sich in Südkorea bzgl. Sterblichkeitsrate ein ganz anderes Bild. Wenn in Italien landesweit die medizinische Versorgung und deren Qualität ähnlich wie auf Sardinien ist, dann wundert es mich auch nicht mehr.
    Unserer Erfahrung mit einem sardischen Krankenhaus (bzw. die von Zeltplatznachbarn, die wir dann am Krankenhaus abgeholt und zum Flughafen nach Cagliari gebracht haben (hier: http://www.asllanusei.it)), sind grauen- und stümperhaft und lebensgefährdend.
    Das war erschreckend, denn bis dahin ging ich davon aus, hier in Europa gäbe es gewisse Standards. Da war jedes Provinzkrankenhaus das ich jemals in Thailand betreten habe, um Welten besser und professioneller.


    Viele Grüße, Volker

  • metalairplane ... wenn ich mir jetzt aber D anschaue bzw. was aktuell in den Medien berichtet wird z. B. das manche Krankenhäuser die Quarantäneregeln nicht einhalten können.

    Wie hieß es doch .... eine Pandemie wäre in D gut zu händeln da dazu die Ausstattung, Abläufe etc. sehr gut geregelt wären. Das scheint nun tatsächlich nicht der Fall zu sein.

    Wenn es den schon an simplen Dingen wie Mundschutz fehlt. Und ...soviele Coronaerkrankte gibt es auf die Bevölkerung gerechnet nun auch noch nicht.


    Nachtrag ... gerade gesehen


    und ... in 14 Tagen gehts zum Skifahren an den Arlberg. Jetzt hatte ich gestern mal geschaut ob es in Tirol bereits zu Einschränkungen wegen dem blöden Virus kommt. Bis dato nicht. Es gibt allerdings eine Empfehlung zum Eigenschutz >>> häufiges Hände waschen ... und ... die Verwendung von alkoholhaltigen Desinfektionsmittel >>> da werde ich mich dran halten :drunk: :lol_1:

    Viele Grüße Günter


    2 Mal editiert, zuletzt von Guenter ()

  • Tirol gibt’s keine Einschränkungen. Ich bin ab 15. auch ein paar Tage im Kaiserwinkl.

    Und wenn - ich fahr trotzdem.

    Österreich ist auch wenn, sehr wenig betroffen

    :winke::winke:

  • Südtirol ist inzwischen Risikogebiet und von da ist es nicht weit nach Tirol. Bei uns sind 40% der infizierten zuvor in Südtirol gewesen. Die Folge weitere Verbreitung, Schließung von Schulen, Kindergärten, Betrieben ...

  • metalairplane ... wenn ich mir jetzt aber D anschaue bzw. was aktuell in den Medien berichtet wird z. B. das manche Krankenhäuser die Quarantäneregeln nicht einhalten können.

    Wie hieß es doch .... eine Pandemie wäre in D gut zu händeln da dazu die Ausstattung, Abläufe etc. sehr gut geregelt wären. Das scheint nun tatsächlich nicht der Fall zu sein.

    Wenn es den schon an simplen Dingen wie Mundschutz fehlt. Und ...soviele Coronaerkrankte gibt es auf die Bevölkerung gerechnet nun auch noch nicht.

    Die Qualität der medizinischen Versorgung ist hier in D allerdings auf einem ganz anderen Niveau. Dass unser System nicht darauf vorbereitet ist unbegrenzt auf das Virus zu testen ist klar - die Kapazitäten sind nicht da. Du hast doch wohl nicht geglaubt, nur weil ein Politiker da stand und sagte, wir sind super vorbereitet usw., daß dem wirklich so sei? Das war typisch - vor die Kamera stehen und behaupten alles wird gut, das hatten wir doch inzwischen zur Genüge. Seit Jahren ist das das einzige was unsere Politiker hin bekommen. Konsequenzen muß ja von denen keine(r) befürchten. Normalerweise hätten auf europäischer Ebene vor einigen Wochen Richtlinien erarbeitet und Informationsseiten geschaltet werden sollen. Und parallel dazu Testlabore aufgestockt usw. sowie Arztpraxen und Kliniken gebrieft werden müssen.

    Mundschutz und Desinfektionsmittel gibt es in den Kliniken normalerweise in ausreichender Menge. Leider wird in den Krankenhäusern aktuell aber eine Menge davon geklaut. Meine Frau arbeitet auf einer Intensivstation, es ist abartig, was Angehörige und manchmal auch Angestellte da mitgehen lassen. Gestern waren aus allen Desinfektionsmittelspendern in den öffentlichen Bereichen UND auf Station die Flaschen herausgerissen. Was ist nur mit den Menschen los?

    Nach Südtirol würde ich nicht fahren. Dort scheint es gefühlt jeder zu haben - Die allermeisten Fälle die hier in der Gegend auftauchen kommen dort her. Jetzt noch dort hin zu fahren (und dann zurück zu kommen) ist fast schon verantwortungslos. Aber das ist nur meine Meinung.

    Die ersten Firmen hier in der Gegend haben ab Montag HomeOffice befohlen.

    Viele Grüße,
    Volker

  • Was ist nur mit den Menschen los?

    Das muss man sich wirklich fragen ...

    ... die Flaschen herausgerissen und mehr kann ich bestätigen.

    Ein guter Bekannter ist Chefarzt an der hiesigen Kreisklinik GG.

    Manches was da abgeht (von Besuchern ... und nicht nur Besucher welche einen Krankenbesuch vornehmen, Patienten aber wohl auch Personal) mag man nicht glauben.

  • Zurück zum Thema Korsika...


    ich wollte ja keine Coronadiskusion starten... Allerdings ist schon richtig, dass man sich manchmal fragen muss was mit der Menschheit los ist... Habe glücklicherweise hier noch nicht so extremes gesehen. Ich meide allerdings im allgemeinen Krankenhäuser... ;)

    Korsika ist nun auf 8 Fälle gestiegen Bastia und Ajaccio Gleichstand... Mal schauen, wie die weiteren Reaktionen sein werden...

  • Uff, wenn das so weiter geht, dann Mahlzeit... heute Nachmittag sind wir dann schon bei 19... (28 sind es in Berlin.... so viel zum Thema Prozentuale Verteilung... - Der Verbreitungskoeffizient ist in Berlin aber sicherlich höher...oder???)

    Nunja, bisher scheint es aber so zu sein, dass die heute in Ajaccio 11 neuen Fälle alle von den 3 anfänglich gemeldeten und recht zeitig entsprechend benachrichtigten Personen gehören. Bleibt also zu hoffen, dass diese brav zu Hause geblieben sind und nicht wie die meisten hier, ach wir bleiben bei den Bisous... wir waren ja nicht in Mulhouse , Italien oder ähnlichem... weiter gemacht haben...

    Irgendwie kommt man sich auf einer Insel auf der Hinz und Kunz sich kennen dann doch irgendwie schnell "betroffen" vor. Hoffen wir mal, der Kelch erwischt uns nicht... Sollen allerdings alle in relativ gutem Zustand sein. Einige sind sogar nach Hause entlassen... ?!?!? Wenn es die Zeit erlaubt erstatte ich weiter Bericht, so es interessiert...


    Grüße von der Insel

  • Hallo Ellen,

    klar interressiert es. Danke für die Informationen.

    Immer schön von Anderen fern halten, Hände schütteln

    und Bisous sind bei mir schon seit Wochen tabu. Mal sehen

    wie sich das weiter entwickelt.

  • In Ajaccio spitzt sich die Lage zu... Heute sind es nun schon 23 allein in Ajaccio plus 5 in Bastia (die Vermutung liegt Nahe, dass Bastia bald aufholen wird...). Die Schulen bleiben nun in Ajaccio für 14 Tage geschlossen. Drastische Maßnahmen...


    Der Virus wird sich ziemlich sicher auf den Tourismus auswirken. Wie genau bleibt abzuwarten.

  • Also, ich verstehe ja Eure Panik bezüglich des ersehnten Urlaubs. Mich persönlich macht es allerdings etwas traurig zu sehen, wie auf die Info wie es auf Korsika aussieht reagiert wird. Ich habe nicht einmal gelesen, dass sich irgendeiner fragt, was heißt das für Korsika und seine Bevölkerung. Was ist auf Korsika anders/besonders... Oder mal die Frage, wie es sich weiter auswirkt... Sprich ein bisschen das Gefühl haben, dass sich auch einer nen Kopf um die Bevölkerung der Insel macht und nicht nur um seine Anreise...


    Ich sitze heute den ersten Tag zwangsweise zu Hause. Die Fälle in Ajaccio sind auf 33 gestiegen. (Klar klingt niedlich, wer schonmal im Krankenhaus in Ajaccio war, weiß, dass die definitiv mit der Situation überfordert sind. Wenn Deutschland nicht auf Corona vorbereitet ist, dann ist es Korsika gleich 10x nicht...) Der Busverkehr in der Stadt ist eingestellt (ist allerdings die Entscheidung der Fahrer, nicht des Unternehmens...) Mir persönlich geht es bisher gut, ich hoffe, dass es so bleibt. Ich arbeite aber beim Unterrichten auch mit Krankenpflegern zusammen (meine Sorge ist also nicht ganz unbegründet...). Die Veränderung von Montag vor einer Woche zu Gestern, waren enorm. Die Menschen lachen noch, man spürt aber sehr deutlich, dass sich langsam aber sicher Angst breit macht.


    Ein älterer Herr im Alter von 89 Jahren und Vorerkrankungen ist gestern in Ajaccio am Coronavirus verstorben.


    An das Team:


    Könnte man eventuell diese Diskussion splitten in "Corona - wie sieht es auf Korsika aus" und "Corona und Anreise" zum Beispiel? Ich persönlich als doch recht betroffen (wenn auch périfär und ich hoffe inständig, dass das so bleibt!) Fände das sehr schön.


    Grüße

    Ellen

  • Könnte man eventuell diese Diskussion splitten in "Corona - wie sieht es auf Korsika aus" und "Corona und Anreise" zum Beispiel

    Hallo Ellen,


    weiß nicht ob das nötig ist. Beides hängt doch unmittelbar zusammen.

    Wenn Du jetzt sagen würdest auf der Insel bleiben viele Restaurants geschlossen. Die Supermärkte haben eingeschränkte Öffnungszeiten. CP's bleiben geschlossen, etc.

    Dann hätte dies umnittelbare Auswirkung auf die Urlaubsplanung.

    Das private Leben und der Umgang mit Corona wird sich letztlich nicht sehr von dem in D unterscheiden ...

    und hängt letztlich auch damit zusammen wie sich die Situation in Frankreich entwickelt.

    Speziell um die Situation auf der Insel aus Sicht von Inselansässigen darzustellen würde es natürlich Sinn machen zu trennen.

    Aber auch wir in D müssen uns fragen wie wir mit der Situation hier in D umgehen.

  • Dann hätte dies umnittelbare Auswirkung auf die Urlaubsplanung.

    Tja, und ich meinte ja eben, dass ich es sehr schade finde, dass das Interesse an dem Zustand auf der Insel recht gering ist, sich aber alles um die Urlaubsplanung dreht!


    Das private Leben und der Umgang mit Corona wird sich letztlich nicht sehr von dem in D unterscheiden ...

    Das sehe ich nicht so, die Situation, Insel im allgemeinen und Korsika im speziellen ist anders als Deutschland! Und das hier ist ein Korsikaforum, sprich es interessiert die Situation auf Korsika. Allerdings fände ich eben gerade einen Austausch/Vergleich über die Situationen Korsika - Deutschland durchaus sehr interessant. Auch aus der verschiedenen Sichtweise eines Jeden. Zeichnet es sich doch sehr ab, dass meist jüngere sagen: "Ach naja, mich betrifft es ja nicht wirklich..." Während sich ältere Gedanken machen... Und schon sind wir bei einem sehr Korsikaspezifischen Thema. DAS ALTER!


    Speziell um die Situation auf der Insel aus Sicht von Inselansässigen darzustellen würde es natürlich Sinn machen zu trennen.

    Ja, genau darum ging es mir bei dem Ausgangspost! - Nur zeigte sich wenig Interesse daran. Und nun nochmal, genau das finde ich doch sehr traurig.

  • guri

    Hat den Titel des Themas von „Nun hat es auch Korsika "erwischt"...“ zu „Corona: Nun hat es auch Korsika "erwischt"...“ geändert.
  • Ich denke schon, dass die meisten Korsika-Fans aus Deutschland sich auch Gedanken um die Bewohner der Insel machen und wohl niemand auf die Insel kommt, wenn er/sie auch nur die leiseste Befürchtung hat, an dem Corona-Virus erkrankt zu sein.

    Für mich und meine Frau kann ich behaupten, dass uns die Gesundheit der Korsen sehr am Herzen liegt.


    Daher würden wir sowohl hier bei uns, als auch im Urlaub, Menschenansammlungen möglichst meiden und auf näheren Körperkontakt verzichten, was sich auf Bahnhöfen und Flughäfen natürlich nicht immer realisieren lässt.


    Wir können das durchaus einige Wochen durchhalten, wenn es nötig ist. Besorgt und vorsichtig sollten wir sein, aber Panik finde ich übertrieben.


    Es wäre sehr schade, wenn wir Mitte April nicht auf die Insel fliegen dürfen, aber wenn es denn tatsächlich nicht möglich ist, müssen wir damit leben.

  • Hallo Wolfgang,


    schön zu hören... Ich drücke Euch die Daumen, dass es im April klappt. Da ist ja auch so der Informationshaken. Man hört zwar von den steigenden Zahlen etc. aber man weiß nicht so recht, was ist zu erwarten, wie geht es "höchstwahrscheinlich" weiter.

    Wie meinte mein Mann: "Es ist schon ein bisschen wie in einem Science Fiction." Und ja, wenn man dann die Zelte vor dem Krankenhaus in Ajaccio sieht und wegen Schulschließung zu Hause sitzt ist das sehr Bizarre!


    Grüße

    Ellen