Corona: mögliche Auswirkungen auf Anreise u. Aufenthalt

  • Man kann nur hoffen das sich die Virulenz mit steigenden Temperaturen abschwächt (so soll es wohl sein?).

    Ich kann mir nicht vorstellen das in der Hochsaison, bei anhaltender Verbreitung des Virus, mit guten Gewissen ein z.B. CP betrieben werden kann.

    Man darf echt gespannt sein wie sich die nächsten Wochen entwickeln. Wenn die Ansteckungsrate sich weiter so steigert wird es wohl, das möchte ich behaupten (auch wenn es aktuell noch verneint wird), zu weiteren Reisebeschränkungen kommen. Davon wird auch der grenzüberschreitende Individualverkehr betroffen sein.

    Wenn man aktuell beobachet in welchem Umfang z.b. auch kleinere Veranstaltungen abgesagt werden bleibt eigentlich nur Optimismus auf ein sehr warmes , sonniges Frühjahr, wenn dies dann hilft.

  • Übrigens kann man bei CF schon eine Art Vorbereitung auf Cov-19 ableiten. CF bietet aktuell bei jetziger Buchung eine kostenfreie Stornierung innerhalb von 21 Tagen an. Gültig auf alle Tarife ... also auch auf Promo-Tarife.

  • Es war ja nur eine Frage der Zeit :Sparty:


    Ich pin mich mit meiner Frage einfach passend mal dran.

    Wenn sie fehl am Platz ist,einfach Bescheid geben.

    Hat jemand nur Ansatzweise eine Idee was passiert,wenn tatsächlich irgendwann die Fährhäfen in Italien geschlossen werden?

    Man hat ja dann garkeine Chance auf die Insel zu kommen,wenn man schon längst die Tickets gekauft hat.

    Danni ist ja auch kein Hafenwechsel mehr möglich.

    Da hängt durch die Privatbuchungen ja auch teilweise einiges an Geld dran.::,,II8

  • Da wird man auf die Kulanz der Fährgesellschaft angewiesen sein sofern keine Stornierung, wenn auch mit Abschlägen, mehr möglich ist ... oder halt Bezug nehmen auf das Angebot von CF zur kostenlosen Stornierung innerhalb von 21 Tagen. Hab es mir noch nicht im Detail angeschaut ob das jetzt tatsächlich so ein "großartiges" Angebot und wie dies ins ein zeitliches Verhältnis zu den regulären Stornierungsbedingungen zu setzen ist?

    >>>

    - 10% bis zu einem Monat vor Abreise,

    - 20% bis 48 Stunden vor Abreise,

    - 50% bis zur Frist für die Präsentation bei der Einschiffung,

    - 100% für Tickets, die nach der Frist für die Präsentation bei der Einschiffung (1 Stunde vor Abreise) oder nach der Anmeldung storniert wurden


    Viele Grüße Günter


    Einmal editiert, zuletzt von Guenter ()

  • Das ganze ist nicht verwunderlich und höchstwahrscheinlich erst der Anfang von einer großflächigen Infektion. Etwas, das sich so leicht verbreitet ist schwer komplett stopbar. Die ganzen Massnahmen dienen dazu die Ausbreitungsgeschwindigkeit zu verlangsamen um so wenig wie möglich gefährdete Personen damit anzustecken bis irgendwann eine Impfung vorhanden ist.

    Seit gestern geht die WHO von einer höheren als bislang gedachten Sterblichkeitsrate aus, nun von 3,4% und das ist schon ein Wort. Mir als Asthmatiker macht das durchaus gewisse Sorgen.

    Jetzt von einem italienischen Hafen auf einen französischen auszuweichen ist - wenn die Überfahrt nicht gerade in der nächsten Woche stattfinden soll - komplett sinnlos, denn das Virus wird sich auch in Frankreich weiter ausbreiten. Die Fallzahlen werden in Europa nun kontinuierlich steigen, weil es immer mehr unbemerkte Fälle geben wird. Und dann ist auch irgendwann Frankreich dicht.
    Genauso wie höchstwahrscheinlich an vielen Flugzielen weltweit eine Einreise aus Europa nicht mehr möglich sein wird (Wie aktuell bereits in Israel). Ich hoffe natürlich es kommt noch anders, aber die aktuelle Entwicklung sagt leider etwas anderes.

    Und wenn es soweit kommt, dann werden sicher auch keine Fähren vollgestopft mit Passagieren aus ganz Europa auf die Inseln fahren.


    Wer das genau verfolgen will kann das hier tun (ob es förderlich ist, das dauernd zu lesen, muß jeder selbst entscheiden):
    https://t.me/s/COVIDnews


    Viele Grüße,

    Volker

  • Da ja für den einen oder anderen auch die Schweiz als Durchfahrtsland gen Süden relevant ist >>> hier die schweizerische Infoseite zum Corona:zombie:virus

    Die schöne Schweiz würde ich in den nächsten Tagen auch nicht grade durchqueren wollen, aber genauso wenig mach' ich jetzt auch 'ne Deutschlandrundfahrt, muss ja grade nicht sein. Meine nächste Schweizdurchquerung ist eigentlich zu Ostern geplant ... ::,,II8


    Vielen Dank für den Link zu der schweizerischen Infoseite. Sehr informativ & gut geschrieben! :thumbupparty:


    LG - Barbara :winke:

  • ...aktuelle Nachrichten >>> Italien sperrt weite Gebiete im Norden. Z.B. Ein-/Ausreiseverbot für die Region Mailand und Mailand. Wie weit jetzt eine Durchreise per Auto über die Autobahnen betroffen ist schweigt man sich aus oder ich habe dazu noch nichts gefunden? Gültig bis 3.4. . Das kann noch spannend werden mit einer Anreise nach Südfrankreich Anfang april ...oder zu den italienischen Fährhäfen.

  • ...der internationale Kreuzfahrtverband verweigert z.B. die Einschiffung von Personen welche innerhalb der letzten 14 Tage, wenn auch nur auf Durchreise, in den betroffenen Gebiet in Italien waren.

    Ich gehe jetzt ernsthaft davon aus das es nur noch eine Frage der Zeit ist bis auch die Grenze von Österreich/Schweiz nach und von Italien dicht ist.

  • Wie weit jetzt eine Durchreise per Auto über die Autobahnen betroffen ist schweigt man sich aus oder ich habe dazu noch nichts gefunden?

    Zitat von tagesschau.de: "Alle diese Gebiete werden nicht vollständig abgeriegelt, der Flug- und der Bahnverkehr nicht komplett gestoppt. Die Polizei aber kann Menschen anhalten und sie nach ihrem Grund fragen, warum sie sich aus den betroffenen Zonen entfernen wollen, und sie aufgrund des jetzt unterzeichneten Regierungsdekrets zwingen zu bleiben."


    Nach entspannter Anreise zur Fähre hört sich das nicht an. Fast der gesamte Norden östlich von Aosta/Turin ist somit kritisch. Savona, Genua und Livorno sind nicht direkt von den Sperren betroffen.

    Eine Zufahr von Norden ist derzeit aber eigentlich nur über Grand-Saint-Bernard, Turin und die A6/E717 Richtung Savona (bzw. weiter Richtung Genua oder Livorno) möglich.


    PS: Wenn man weiter aus dem Norden/Westen von D kommt, gibt es natürlich noch die Routen über Frankreich und Frejus-Tunnel...

  • Puh,wenn man das alles so liest wird man nur noch unruhiger.


    Wie geht bzw denkt ihr über euren nächsten Urlaub auf Korsika?

    Bei vielen ist es ja garnicht mehr so lange hin.

    Und es hängt ja auch einiges an Geld dran,falls man nicht rechtzeitig storniert.

    Aktuell bin ich doch etwas verzweifelt,weil man absolut keine Ahnung hat wie es weitergeht,ob man überhaupt die Chance hat zu den Häfen zu kommen.

  • Tja. Da hab ich es an sich gut - ich kann heute sagen Corse-und morgen los.

    Übel für die, die in bestimmter Zeit gehen wollen.

    Ich würde nicht !!!! buchen.

    Ich hab was fest- Anfang September in Schliersee. Sonst nix.

    Ab Sonntag jetzt ein paar Tage

    Kaiserwinkl. Da konnte ich dem Angebot nicht widerstehen...

  • Guten Abend zusammen,

    Die App Sicher Reisen vom Auswärtigen Amt hält mich auf dem laufenden für Frankreich, Italien und die Schweiz,

    Viele Grüße

    Ellen

  • Tja. Da hab ich es an sich gut - ich kann heute sagen Corse-und morgen los.

    Übel für die, die in bestimmter Zeit gehen wollen.


    Guten Abend zusammen,

    Die App Sicher Reisen vom Auswärtigen Amt hält mich auf dem laufenden für Frankreich, Italien und die Schweiz,

    Viele Grüße

    Ellen

    Hier etwas Aktuelles vom Grenzverkehr Schweiz-Italien-Schweiz


    Grenzübergang Schweiz - Italien - Schweiz

  • Grenzübegänge Schweiz-Italien ... da herscht ja jetzt absolute Unsicherheit. Defacto ist die Grenze bei Chiasso geschlossen oder doch nicht .... Grenzgänger dürfen passieren. Was ist mit denen die per Auto z.B. zur Fähre nach Genua, Savona, ... möchten. Da herrscht das große Schweigen. Wenn man im Web stöbert stösst man z.b auf eine Meldung das der Transit durch die betroffenen Sperrzonen über die Autobahnen möglich ist . Möglich?

    Die Fahrt per Auto z.B. vom Süden in den Norden Italiens bzw. in die Schweiz, Österrreich ungehindert möglich ist.

    Gleichzeitig per Dekret das Verbot von nichtgenehmigten Autofahrten innerhalb der Sperrzonen.

    Auch unser lieber ADAC spricht nur von Reisen per Flieger und bahn.

    Keine klare Aussage ob man weiterhin über die Autobahn in den Süden Italiens kommt.

    ??????

  • Keine klare Aussage ob man weiterhin über die Autobahn in den Süden Italiens kommt.

    ??????

    Hallo Günter,


    noch gibt es einige "Korridore", in denen man an den Sperrzonen vorbeikommt, siehe Beiträge 24 und 25.

    Wenn ich auf dem Weg zu einer Fähre wäre, würde ich lieber eine Stunde Umweg in Kauf nehmen, als dass ich Gefahr laufe, wegen 37,6° Körpertemperatur interniert zu werden...


    Gruß

    Mark