Korsika zum 1. Mal - und dann auch noch mit Hund

  • ...

    Ich hab dann mal noch `ne spezielle Frage,da ich bis jetzt dazu nur ältere Threads gefunden habe.Wie verhält es sich denn mit den offensichtlich sehr häufig vorkommenden Schweinen? Muss ich mir da Gedanken machen,wenn ich mit unserer Fellnase unterwegs bin (auch im Hinblick auf Infektion mit dem Aujeszky-Virus)? Was Schweine für ein Agressionspotential haben können, ist mir durch die Unterhaltung mit hiesigen Jägern und verletzte Jagdhunde beim Tierarzt durchaus bekannt. Wenn da jemand Erfahrungen dazu hat oder mir vielleicht den entsprechenden aktuelleren Thread nennen kann - immer her damit. Oder sollte ich da einen anderen Thread dazu aufmachen?::,,II8

    Das mit den halbwilden, verwilderten, freilaufenden Schweinen ...

    Diese als Krankheitsüberträger kann ich nichts dazu sagen.

    Allerdings soll man diese Tierchen in anderer Hinsicht nicht unterschätzen.


    Begegnungen wie diese sind völlig harmlos.


    Allerdings sollte man nichts Eßbares oder für die Schweinchen evtl. als essbares deutbar in der Hand haben.

    Dann wird es nicht mehr lustig.

    Es gibt dann kein halten. Man bekommt es gnadenlos aus der Hand (hoffentlich ohne daran befindliche Finger) gerissen.

    So maches Schweinchen hat sich auch schon mal im Innenraum des PKws oder im Kofferraum nach Eßbaren umgeschaut.

    Auch ein Picknick im Wald kann unliebsam verlaufen wenn eine Horde der Schweine sich zum picknicken eingeladen fühlt.

    Antreffen kann man die Tierchen überall auf der Insel.

    Besonders häufig (wir) z.B. im Wald von Ospedale. Das liegt aber auch daran das wir dort sehr oft unterwegs waren. Und es natürlich relativ viele Touris hat auf dem Weg zum Bavella. Das weiß man als "Schwein" zu schätzen n///briid

  • Ich möchte natürlich nicht ausschließen, dass es mal zu unliebsamen Begegnungen kommen kann, aber es ist auch nicht so, dass es Standard wäre. Wir waren jetzt dreimal auf Korsika und waren auf etwa 15 Wanderungen und hatten keine direkte Berührung mit Schweinen. Mit unserem Schäferhund, der einen ausgeprägten Jagdtrieb besitzt, wäre ich auf Korsika aber sehr vorsichtig. Von der Leine würde ich ihn nicht lassen.


    Was regelmäßig vorkommt, ist eine Begegnung mit Tieren auf Straßen. Damit sollte man immer rechnen.

  • Unsere Schwarzkittel hier sieht man eigentlich in der Dämmerung.

    Tagsüber sind die in der Macchia. Nachts sind die dann aktiv. Ich traue

    denen nicht über den Weg. Ein wildes Tier bleibt unberechenbar. Im Urlaub

    und auch sonst würde ich das Risiko nicht eingehen. Dazu sind die gespickt

    mit Ungeziefer. Mir reicht das Risiko auf der Strasse. Am liebsten sind

    sie mir als Civet de Sanglier mit Tagliatelle und einer Flasche Peru Longu.

  • Nein, die echten Schwarzkittel wird man eher nicht zu Gesicht bekommen.

    Wir hatten einmal das vergnügen am "Hahnenpiss" als ein Vertreter dieser Gattung meinte er müsse mitten unter den Gumpenbadern ebenfalls ein Bad nehmen.

    Da gab es etwas Aufregung ... auf beiden Seiten :rofl:

  • Hi

    die Schweine, die so auf der Straße herumliegen und betteln am bestimmten Stellen, sind keine Wildschweine. Es sind wilde HausSchweine . Also bezogen auf den Hund bleibt zu klären, wer diese Krankheit überträgt. Nachts machte ich auf dem cp auch schon Bekanntschaft mit einem Wildschwein. Der Wächter oder jedenfalls der mann schoss ein paar mal in die Luft und der Apparat von Schwein war fort. OK, dann hörte man viele Reißverschlüsse

  • Guenter

    Pablo

    Fiamingu

    lakeja  

    wolfgang


    Wow,so viele Ratschläge in so kurzer Zeit - einfach top. Muss hier mal gesagt werden, ganz tolles feedback von erfahrenen Leuten ohne oberlehrerhaftes,neunmalkluges Getue.Man fühlt sich wirklich gut aufgehoben bei euch!:thumbsupparty::thumbsupparty::thumbsupparty:

    Also ausgeprägten Jagdtrieb hat unser Labbi nicht,er ist auch gut abrufbar. Das Problem wird wohl eher die unverhoffte Begegnung sein, da er sich beim Schnüffeln auch gern mal vergisst.Er ist zwar auch ein riesiger Schisser, aber in der Nähe von Herrchen und Frauchen kann man schon mal ne große Lippe riskieren. Da werden wir wohl dran arbeiten müssen.

    Ich hab auch noch keine verlässliche Quelle gefunden,die mir Auskunft geben kann, ob der Aujeszkyvirus überhaupt auf Korsika vorkommt(Insellage). Übertragen können den Virus sowohl Haus- als auch Wildschweine. Bei Jagdhunden findet die Übertragung meist durch Blut statt,aber der Virus kann auch durch Speichel übertragen werden. Und das kann dann an Futterstellen schon zum Problem werden,da der Virus auch außerhalb des Wirtstieres sehr resistent ist und an der Luft mehrere Tage infektiös und damit leider tödlich für`s Hundi sein kann.

    O.k. , dann halt Leine und Abstand zu den Borstentieren. Hauptsache wir erleben nicht so eine Überraschung wie Günter, ich glaub das könnte ich bei meiner Frau nie wieder gut machen.:rofl::rofl:


    Viele Grüße Mario:winke:

Jetzt den 2018er Forenkalender bestellen!
Etwas ganz besonderes und individuelles ist unser neuer Forenkalender,

der wie jedes Jahr in Zusammenarbeit mit unseren Usern entstanden ist.
Einige wenige Exemplare stehen noch zur Verfügung!


JETZT NOCH SCHNELL IM SHOP BESTELLEN!