Korsika zum 1. Mal - und dann auch noch mit Hund

  • Hallo an alle Forummitglieder!

    Wie man unschwer an meinem Profil erkennen kann bin ich neu hier.

    Wir (Mann,Frau,Labrador) werden unseren wohlverdienten Jahresurlaub zum ersten Mal auf Korsika verbringen.Reisezeitraum sind die ersten beiden Juniwochen.

    Was auch schon klar ist:

    • die Anreise mit Moby von Genua nach Bastia
    • Urlaubsort Moriani Plage
    • Abreise mit CF von Bastia nach Livorno

    Jetzt meine Frage(n):

    Welche Orte/Landstriche sollten/könnten wir ansteuern,wenn der Urlaub eine Kombi aus Bade- und Wanderurlaub bzw. sigthseeing werden soll. Mir ist schon klar,dass wir selbst dem für uns in Frage kommenden Teil der Insel in 14 Tagen nicht gerecht werden.Deshalb bitte nicht sauer sein,wenn wir nach dem Urlaub nicht von allen Tipps mit Begeisterung berichten.:rollparty:

    Die nächste Frage bezieht sich auf unseren "Dicken". Was gilt es alles mit Hund (von den offiziellen Hinweisen abgesehen) zu beachten?Ich bin für jede Info von der Einschiffung bis zu Wanderrouten und Verhaltenstipps dankbar. Sind die Korsen im Bezug auf Hunde genauso entspannt wie die Bretonen?

    Falls jetzt der Einwand kommt "Das haben wir schon alles mal da und dort besprochen!" - mag sein,aber entweder zu alt oder für mich nicht informativ genug oder ich bin zu doof,es zu finden.:rofl:

    Mein allgemeiner Informationsinput wurde übrigens bei einem Multimediavortrag über Korsika im Chemnitzer Metropol Kino noch weiter überfrachtet. Das Einzige,was ich auf jeden Fall sicher weiß - der GR 20 ist zumindest in Teilen nix für uns,unserer Labbi ist ja keine Bergziege,eher ne Robbe oder sowas.:dogtouch:

    Also dann ran an die Tastatur und vielen Dank für eure Mühen.


    LG Mario

  • Hallo Dieter,

    da hab ich ja gleich einen ganz erfahrenen "Korsen" erwischt.

    Also nicht das man mich falsch versteht,es gibt hier schon wirklich seeeeeehr viel Infos. Vielen Dank für den Hinweis auf paradisu.de,hatte ich aber schon wie das KF bei meinen Favoriten abgelegt.Das ist wirklich eine sehr informative Seite. Aber du bist Korsikafan seit 1976 mit dem entsprechenden Erfahrungsschatz und filterst dir da sicher gekonnt das für dich Brauchbare raus. Mich erschlägt diese schiere Menge Informationen.Wie gesagt,ich hätte gern ein paar Insidertipps für die Anreise und unsere Urlaubsregion,idealerweise von Forummitgliedern mit Hund.

    Es gibt ja da sicher Sachen,die in keinem Reiseführer stehen, z. B. kann ich meinen Hund auf der Fähre problemlos über die Heckklappe aus seiner Box aussteigen lassen,oder fährt mir dann der Nachfolgende vorher fast in den Kofferraum? Ich kann den großen Kerl ja schlecht von der Rückbank heben- der wiegt 37kg.:)party:

    Ich finde eben auch keine speziellen Wanderrouten und Ausflugtipps in Wander- und Reiseführern für Wanderer mit Hund. In der Bretagne verwenden wir den Reiseführer von Reise Know How, das passt.Aber da gibt`s eben auch kein Gebirge.

    Also dann,ich schau mich sicher weiter hier um,ist ja auch noch Zeit:thumbsupparty:, aber vielleicht kann ja doch noch der Eine oder Andere etwas zum Gelingen unseres ersten Korsikaurlaubes beitragen. Ich freu mich über wirklich jeden post,auch über die mit erhobenen Zeigefinger.:appl:


    Gruß Mario

  • Hallo Mario,

    Wir fahren schon Jahrzehnte mit Hund nach Korsika, immer Boxer ! Fahr mit Corsica Ferries, die sind Hunde gewohnt.

    Unterwegs nochmal vor dem Hafen lange Gassi gehen, nicht am Hafen rumführen. da werden die nur narrisch, meine Boxerdamen machen da sowieso nix. Also im Auto lassen, eventuell Wasser geben.

    Es gibt keine Probleme beim Aussteigen, bei mir musste öfters der Hintermann wieder zurück, damit Hundi raus kann

    Ein „ Attentlone Cane „ ist hilfreich

    Oder kleb Die nen Hundeaufkleber drauf.

    Nach dem Einchecken gleich rüber auf die Seite, zu den Ausgängen :winke:Tütchen und Küchenrollenstück mitnehmen. Wir fahren gern mit dem Aufzug rauf.

    Im Selbstbedienungsrestaurant kannst du den Hund am Tisch festbinden. Ist schön alles mit Teppichboden. Meine mag das.

    Oder draußen an der Reling.

    Erzähl mal mehr- was für Wanderungen - wie lange ? Berg ? Strand ?

    Toll ist die Balagne für Erstlinge.

    Wenn ihr könnt, fahrt in der Nebensaison. Und unter der Woche.

    Tipps für Fewo s hab ich genug.

    Ich liefere heut Mittag meine Feger ( Enkel) wieder ab, dann hab ich Zeit.

    Also meld Dich ruhig

    Grüßle derweil

    Cornelia

    Es gibt viele Wege zum Glück - einer davon ist, aufhören zu jammern !
    ( Albert Einstein ) Ein anderer : aufhören sich über Kleinigkeiten aufzuregen

  • Moin Mario,

    die Sache mit dem Hund ist auf der Fähre kein Problem.

    Beim Einschiffen kann der Beifahrer flott aussteigen und den Hintermann etwas weghalten. Wenn der Hund raus ist, dann parkt man meist sehr knapp an der Stoßstange. Wichtig ist, dass ihr eure Sachen schon vorher gerichtet habt! Die Tasche liegt dann griffbereit und man ist schnell oben.

    Hund: Küchentücher, Tüten, Trinkschüssel, Flasche Wasser (?), usw.

    Desinfektionsspray nehmen wir immer mit. Man braucht es.

    Habt ihr ne Kabine? Ist zu empfehlen.

    In den ersten beiden Juniwochen sind die Schiffe nicht so voll, deshalb wird es weniger hektisch werden.


    Der Fährhafen Genua ist nicht wirklich hundespazierfreundlich. Menschenfreundlich auch nicht. Ich mag ihn nicht.


    Mit dem Ort Moriani Plage habt ihr euch ja schon auf eine Region festgelegt. Wir sprechen hier von Wanderungen im Norden, stimmts?


    Gruß

    wolfgang

  • Guten Abend an alle fleißigen Schreiber (und die es noch werden wollen:thumbsupparty:),

    das sind ja schon tolle Infos.Aber nun mal der Reihe nach:


    Cornelia

    Die Tipps für die Fähre sind top, gerade was das Einschiffen betrifft. Hundeaufkleber ist natürlich schon drauf und die Box ist so groß,dass man sie auch von außen sieht.Wir/ich haben die Fähren schon gebucht; 2.6. 8°°Uhr mit Moby von Genua nach Bastia und dann auf der Heimreise mit CF nach Livorno ,weil wir die Heimfahrt mit Übernachtung in Empoli und einem Besuch von Florenz etwas strecken wollen.Naja, typisch deutsches Sicherheitsdenken.;)party:Die Ferienwohnung in Moriani haben wir auch schon,aber danke für`s Angebot.Zu den Wanderungen kann ich noch gar nix sagen, ich hab mittlerweile so viele tolle Landstriche und Orte gesehen,das muss ich erstmal sortieren.Balagne klingt gut.Unser "Dicker" kann uns schon gut mehrere Stunden hinter sich herjagen,es sollte nur nicht zu heiß sein und wenn Wasser in jeglicher Form mit dabei ist freut er sich umso mehr. Ich würde ja gern, soweit möglich, die Bergwelt kennen lernen,aber wie gesagt - schön entspannt, die Insel gibt es ja noch ne Weile. Allerdings , was das Wasser betrifft, da bin ich schon wieder ins Grübeln gekommen - ich sag nur "Bilharziose",das kannte ich vorher gar nicht. Muss ich nun mal unseren Tierarzt befragen. Reicht eigentlich gegen diese Leishmaniose übertragenden Mücken ein Scaliborhalsband oder braucht er noch ein spot on. Da scheiden sich hier ja die Geister. Unser Wauzi ist vor 4 Jahren schon mal gegen Leishmaniose geimpft worden, aber ich glaub das muss man regelmäßig wiederholen.


    wolfgang (klein geschrieben)

    Auch dir danke für deine Infos.Ohje, da hab ich ja was angerichtet mit Moby und dann noch von Genua;(party:. Wo sollten wir denn vor Genua nochmal eine Rast einlegen,damit es für den Herrn Labrador passt?Packt man jetzt nur für`s Hundi eine Tasche oder sollte man bestimmte Dinge für Frauchen und Herrchen mit einpacken(ich stell mich aber auch blöd an).Wofür das Desinfektiosspray,wenn er doch mal an der falschen Stelle sein Geschäft macht?


    Ja,ich denke wir reden von Wanderungen im Norden.Kann man den Hund auch mit der Bahn mitnehmen,die Strecke muss ja der Hammer sein! Schaffe ich ohne Stress auch einen Tagesausflug nach Bonifacio oder Calvi? Den Golf von Porto würde ich auch gern sehen. Ich glaub mir schwirren hier Ziele für 10 Urlaube und mehr im Kopf rum. Wie sieht es denn in der Castagniccia aus,hab ich kürzlich einen ganzen Nachmittag auf arte angeschaut.


    SilviOnTour

    Hallo Silvi,viele Grüße in den Ruhrpott.Schön,dass wir nicht die einzigen Neulinge mit unseren "Sorgen" sind.Hab deinen Thread schon studiert,daher auch meine Verwirrung mit der Bilharziose. Was hast du denn für Infos bezüglich Hund und Boot mieten,klingt ja mega interessant.Kann man den Hund auch auf Ausflugsboote mitnehmen(z.B. um die Halbinsel Scandola). In der Bretagne war das kein Problem.


    So,ich hoffe,ich hab jetzt niemanden überfrachtet, aber mir geht soviel im Kopf rum,da kommen halt immer neue Fragen dazu.Natürlich bemühe ich mich,Infos in anderen Threads und im Netz zu finden - versprochen!!!:thumbsupparty:Und mit den daraus entstehenden Fragen nerve ich dann wieder.r4%/


    Vielen Dank an alle und noch einen schönen Abend

  • @L`Breizh au coeur


    Also wenn Du mich fragst: ICH habe kein Problem nach Bonifacio zu fahren. OK, ist aber wirklich ein Stück!!! Lohnt sich aber wirklich. Echt! Calvi solltest Du nicht als Ausflug planen. Dann lieber Castagniccia, Cap Corse, Bavella. Calanches sind wohl auch bissl weit, oder? Allerdings der Brüller. Porto selbst lohnt nicht, sag ich Dir.

    Warum sollte die Bahnfahrt mit Hund nicht gehen? Ich kenne den Hund nicht. Ist er ruckel- und bahnfest?


    Bonifacio unbedingt Bootsfahrt zu den Grottes et Falaises. Hab noch keinen Hund im Boot gesehn, wüsste aber nicht warum es nicht gehen sollte. Kommt sicher auf den Hund an. Stichwort Kotzfestigkeit. Mein Gretchen ist zwar cool aber ihr gefallen sicher keine Fahrten in wild schaukelnden Booten.


    Tasche: Ganz klar auch für die Damen und Herren! Habt ihr ne Kabine? Desinfekt nehmen wir immer für die Klos. Muss man aber nicht. Fleece-Jacken, Zahnputzzeug, Reiseduschzeug zum Händewaschen, Gästehandtücher, Getränke, Essen, ...und mehr. Das ist bei uns in der Tasche.


    Grüße

    wolfgang

  • wolfgang

    Guten Morgen Wolfgang,

    also vielen Dank für die Tipps,dändert sich ja schon mal die Ausflugsliste,so hatte ich mir das gedacht.Es geht doch nichts über persönliche Erfahrungen.

    Das Hundi fährt auf Rügen immer auf dwer Außenplattform der Wagons des Rasenden Rolands,er muss ja alles mitbekommen. Ich wusste bloß nicht,ob auf Korsika Hunde mitgenommen werden dürfen.

    Beim Bootfahren ist das was Anderes - bis jetzt waren das Ausflugsschiffe,die nicht groß geschaukelt haben,von der Überfahrt nach Hiddensee mal abgesehen.Da müssen wir mal sehen.

    Die Tasche hätte ich im Leben nicht so gepackt - wofür so ein Forum alles gut ist.:thumbsupparty:Auf den Grund für das Desinfektionsspray hätte ich auch selber kommen können. Das verkauf ich meiner Frau als meine Idee!!! :rofl:

    Sollte man um diese Jahreszeit noch ein Regenjäckchen oder Ähnliches für Wanderungen in den Bergen mitnehmen?


    Grüß Mario

  • Hallo Mario,


    bezüglich Wanderungen hat Cornelia ja schon nachgefragt, was ihr euch so vorstellt. Da müsstest du noch etwas Input hinsichtlich Höhenmeter und Dauer der Wanderungen geben. Geht es auf Korsika ins Gebirge, geht das für Flachländer wie uns schon an die Substanz.


    Euer Wandergebiet vor Ort ist das Hinterland der Costa Verde sowie die Castagniccia. Wanderkarten gibt es hierzu kostenlos vor Ort, soweit ich das von Helens Berichten richtig im Kopf habe. Im Internet findest du hier Einiges dazu: http://www.castagniccia.fr/pag…ais/cartedessentiers.html Über die Internetseite könnte man auch Kontakt aufnehmen und nach Karten fragen bzw. wo man diese vor Ort erhält. In Moriani dürfte es da auch was geben, denke ich mir.


    Im Rother Wanderführer ist eine Wanderung ab Cervione enthalten. Ich selbst war noch nicht dort. In der Castagniccia waren wir letztes Jahr ein Paar Tage und uns hat es dort sehr gefallen. Das sollte auch mit Hund sehr gut passen, da es nicht so "felsig" ist. Höhenmeter macht man da allerdings auch! Wir waren auf dem Monte San Petrone. Meines Erachtens auch mit Hund machbar. Höchstens der Gipfel könnte schwierig werden, aber ich meine, dass auch das eigentlich ging. Bei unserem Schäferhund würde ich mir da mit kleiner Hilfestellung keine Gedanken machen. Oben hat es dann genug Platz. Wenn das keine wirkliche Kraxelei ist, springt er euch doch eh um die Ohren. Zum San Petrone sind es ab Col de Prato 800 m Höhenunterschied und ab Campodonico sogar gut 900 m. Ab Campodonico soll es landschaftlich schöner sein, aber mehr Höhenmeter auf kürzerer Strecke. Ich kenne nur den Weg ab Col de Prato und mir hat es durch den Wald sehr gut gefallen. Das ist auf jeden Fall etwas für den Hund. Notfalls geht ihr nur bis zur im Rother als "Kammhöhe" bezeichneten Lichtung. Ein schöner Aussichtspunkt und Rastplatz. Bis dahin ist die Wanderung ohne jede technische Schwierigkeit. Die letzten 250 Höhenmeter zum Gipfel haben es dann in sich. Da geht es steil bergan, aber es lohnt sich!


    Das Restonica-Tal ist für euch ja auch durchaus noch in Reichweite. Hier haben wir die Wanderung zu den Bergeries Capellaccia unternommen. Eine schöne Wanderung, die definitiv auch hundetauglich ist. Aber auch hier stehen 800 Höhenmeter an. Es geht stetig bergan aber komplett ohne Kraxelei. Perfekt für den Hund, denke ich.


    Thema Wasser: Auf diesen Wanderungen gibt es auch immer mal ein Bächlein oder eine Quelle und im Juni sollte es auch Wasser haben, aber verlassen würde ich mich nicht darauf. Wasser müsst ihr für euch und den Hund mitführen.


    Wetter in den Bergen: In den ersten beiden Juniwochen werdet ihr wettertechnisch sicher Glück haben, aber in den Bergen muss man immer (!) gerüstet sein. Auf einer Tagestour nicht ganz so extrem wie auf einer Etappentour aber trotzdem: Regenkleidung inklusive Hose haben wir immer dabei, wenn es in die Berge geht. Verbandstasche/ Erste-Hilfe-Set ebenfalls und auch immer noch etwas Wärmeres zum Drüberziehen (Windjacke oder so). Man weiß ja nie...Handy mit GPS-Programm inklusive Korsikakarte ist auch immer dabei. Und falls die Technik mal streiken sollte, ist auch noch ein Kompass im Rucksack. Lieber das Zeug 100 mal umsaonst mitnehmen (so schwer ist es dann auch nicht), als es einmal zu brauchen und nicht dabei zu haben! Ich habe im Bayerischen Wald bei Sonnenschein und guter Wetterprognose einmal meine Regenhose in der FeWo gelassen. Hinter dem kleinen Arber, über eine Stunde von jeglicher Behausung entfernt (Hütte vor dem kleinen Arber hatte geschlossen) kamen wir in ein Gewitter mit Hagelschauer. Ich kann dir gar nicht sagen, wie sehr ich mich über mich selbst geärgert habe. Auf Korsika ist das nächste Haus dann im Zweifel noch weiter weg und der Temperatursturz noch gewaltiger! Wir hatten im September/ Anfang Oktober bislang immer Glück, aber man weiß es halt nie zu 100 %.


    Viele Grüße

    Stefan

  • Pablo


    Hallo Stefan,

    danke für diese schon ganz schön umfangreiche Abhandlung zum Thema wandern. In der Bretagne haben wir immer Ponchos im Rucksack gehabt,die reichen als Regenschutz doch auch,oder? Das man u.U. auch noch was Wärmeres brauchen könnte,hätte ich nicht gedacht,ist aber gut zu wissen.Verbandszeug haben wir schon wegen des Hundes immer mit,schließlich läuft der ja immer barfuss und dann auch nie wo er soll. Unsere Wanderungen werden immer Tagestouren sein, also mit dem Auto hin,wandern und dann wieder ins Quartier. Zu den Höhenmetern kann ich gar nix sagen, das hat uns eigentlich nie beschäftigt. Wir sind aber auch keine "Profiwanderer". Richtig im Gebirge waren wir auch noch nicht unterwegs - die deutsche Ostseeküste und die Bretagne sowie unser Erzgebirge sind diesbezüglich ja nun nicht gerade ein Maßstab. Deshalb ja auch meine Fragen, da wir uns bisher eigentlich eher nach der Hundetauglichkeit der Strecke orientiert haben. Ich denke, dass die Höhenmeter auch immer von der dafür zurückzulegenden Strecke abhängen.Wald wäre z.B. toll.

    Wie gesagt, in einem kürzlich besuchten Multimedia-Vortrag über Korsika wurde auch der GR20 gezeigt und den hab ich gerade in seinem nördlichen Abschnitt für uns ad acta gelegt. Aber ich bin ja guter Dinge, dass sich für uns Flachlandtiroler mit Hund was findet.

    Das mit dem Wasser hast du schon richtig erfasst,schön wäre es, wenn der Dicke ab und an auf der Tour seine "Wampe" ins kühle Nass tauchen könnte. Das Wasser zum Trinken haben wir natürlich immer mit, auch für den Hund!

    Also dann,ich werde mich weiter durch`s Forum wühlen und wenn dir noch was einfällt, nichts ist zu simpel als das es für mich nicht von Wert ist.


    Gruß Mario


    island66


    Hallo Birgitta(hab extra auf die richtige Schreibweise geachtet!),

    danke dir für den Hinweis, hab heut auf Arbeit schon mal in den Thread reingeschnüffelt - hochinteressant.Da werde ich mich auf jeden Fall mit einklinken.


    LG Mario

  • hallo Mario.

    hier ist die Seite /link vom Touristenbüro in Moriani:http://castagniccia-maremonti.…anderwegen/fuswanderungen

    teilweise sogar auf deutsch.

    Dort findest du ausreichend kleinere Wanderungen mit Angaben über die Zeit und Höhe. Ansonsten gibts noch die Ausflüge zum Etang d'Urbino und Etang de Diane in der Nähe.

    auch hier gibts viele Informationen, auch kultureller Art:http://www.oriente-corsica.com…vertes_page_111_3,221.htm

    das ist das Touristen büro in Aleria, das ist ja nicht weit entfernt von Moriani .

    Grüße

    Helen

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von cinto ()

  • cinto

    Hallo Helen,

    danke für diese prompten Insidertipps. Ich hab gerade erst mitgeschnitten,dass du ja auf Korsika wohnst - und dann auch noch an der Ostküste! Ich musste mir heut erst auf Arbeit anhören "Kein Mensch fährt an die Ostküste,die ist doch langweilig." Also ich vermute mal,dass der Kollege die Region nur von hinter der Frontscheibe kennt.

    Hab schon mal deine links angeklickt - sehr schön, ich könnte gleich losfahren.:thumbsupparty::.k


    LG Mario

  • Hallo Mario,


    die Ostküste ist alles andere als langweilig. Man hat von hier aus eine riesige Auswahl an

    Ausflügen und Erkundungen, von der schon genannten Castagniccia mal abgesehen.

    Moriani bietet auch noch den Vorteil, daß man alles an einem Ort hat und je nach dem,

    wo man sich eingemietet hat, für Vieles kein Auto benötigt, sondern alles zu Fuß erreichbar ist.

    Nehmt Euch nicht zuviel vor, Ihr werdet es erleben beim ersten Ausflug: hintere jeder Straßen-

    biegung verbirgt sich eine andere Landschaft. Das ist so schön, daß die Zeit viel zu schnell vergeht

    und schwups ist schon wieder ein Urlaubstag vorüber. Vermutlich werdet Ihr, so wie so viele hier,

    vom Korsikavirus erwischt und wiederkommen wollen. Da ist dann ja wieder Zeit, um weitere neue

    Entdeckungen zu machen.

    Noch viel Spaß beim Planen.


    LG Franziska

  • Ostküste,die ist doch langweilig."

    Also, das dachte ich früher auch immer. ::,,II8 Ist ein totaler Unsinn, der nicht zuletzt durch Leute verbreitet wird, die nie richtig dort waren. Mario, hol die Arbeitskollegen mal ins Forum zur Diskussion!

    Von vielen Orten der Ostküste kann man ganz tolle Touren unternehmen. OK, die meist spektakulären Felsen mancher Westküstengegenden hat man dort nicht, dafür aber viele tolle Strände und schöne Sonnenaufgänge. Ich gebe zu, nach Moriani Plage würde ich persönlich auch eher nicht fahren, der Ort ist eher wenig spannend, aber auch von dort lässt sich viel Gutes erreichen.


    Dein Arbeitskollege ist hier gerne willkommen! :thumbsupparty:


    Grüße

    wolfgang (der an Pfingsten übrigens auch an die Ostküste fährt)

  • ..die Ostküste langweilig? Wie bereits von den "Vorpostern " gesagt ist dies in keiner Weise der Fall. Gut ... die Küstenregion hinter Bastia nach Süden ... ist auf den ersten Blick sicher nicht so prickelnd. Ist etwas industriell geprägt und sonst stark landwirtschaftlich genutzt (Wein-/ Obst-, Gemüseanbau ...). Dies sind aber nur wenig Kilometer. Im Hinterland hat es eine wunderschöne Bergregion (Costa Verde, Castagniccia, Casinca) mit vielen pittoreske Dörfechen, lohnenswerte Wanderzielen /-ungen wie z.b. von Helen beschrieben, Chapelle San Bertuli, und viele andere. Eine Region die sicher auch entdeckt werden will. Direkt beim Meer finden sich Etangs (Schutzgebiete) mit reichhaltiger Tierwelt. Für Familien ist dieser Bereich der Ostküste sicher interessant. Lange kindergeignete Sandstrände. Viele CPs in unmittelbarer Strandnähe.

    Gruß Günter

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Guenter ()

  • Moriani

    wolfgang

    Guenter


    Hallo Franziska,Wofgang und Günter,

    ich glaub euch sofort,dass es auch an der Ostküste schön ist. Der Kollege war nur einmal vor 15 Jahren auf Korsika und schwebt reisetechnisch mittlerweile in anderen Spähren - alles was nicht mindestens 5 Flugstunden weg ist, ist wahrscheinlich uninteressant. Ich bin ja quasi zu Korsika gekommen,wie die Jungfrau zum Kinde.Eigentlich sollte es Kroatien werden,weil das liebe Frauchen mal wieder im Sommerurlaub baden wollte,was letztes Jahr im Finistere "etwas" zu kurz gekommen ist. Irgendwie hat mir aber nix zugesagt und ich bin zufällig über Korsika gestolpert und so habe ich mal ganz spontan und unvoreingenommen eine Fewo in Moriani gebucht.

    Ich denke,da ist auch jeder seines eigenen Glückes Schmied und ein Urlaub ist immer nur so gut oder schlecht,wie das, was man draus macht. Man kann über alles meckern oder man ist bereit die schönen Dinge zu erkennen. Wir sind es und das Kibbeln wird jetzt schon jeden Tag größer.:thumbsupparty:

    Die Fotos allein hier im Forum und die schon gesehenen Berichte im Fernsehen sind da definitiv förderlich!!!

    Also keine Bange ihr "Korsikaverrückten", so schnell vermiest man mir die Vorfreude nicht.


    Ich hab dann mal noch `ne spezielle Frage,da ich bis jetzt dazu nur ältere Threads gefunden habe.Wie verhält es sich denn mit den offensichtlich sehr häufig vorkommenden Schweinen? Muss ich mir da Gedanken machen,wenn ich mit unserer Fellnase unterwegs bin (auch im Hinblick auf Infektion mit dem Aujeszky-Virus)? Was Schweine für ein Agressionspotential haben können, ist mir durch die Unterhaltung mit hiesigen Jägern und verletzte Jagdhunde beim Tierarzt durchaus bekannt. Wenn da jemand Erfahrungen dazu hat oder mir vielleicht den entsprechenden aktuelleren Thread nennen kann - immer her damit. Oder sollte ich da einen anderen Thread dazu aufmachen?::,,II8


    So, ich hoffe ihr bleibt alle so informationsfreudig - ich bleibe auf jeden Fall neugierig.


    Gruß Mario

Jetzt den 2018er Forenkalender bestellen!
Etwas ganz besonderes und individuelles ist unser neuer Forenkalender,

der wie jedes Jahr in Zusammenarbeit mit unseren Usern entstanden ist.
Einige wenige Exemplare stehen noch zur Verfügung!


JETZT NOCH SCHNELL IM SHOP BESTELLEN!