Nonza Plage - wie gefährlich ist der Asbest dort?

  • Hallo liebe Gruppe,

    wir sind bis morgen noch auf Korsika (Biguglia), es war unser erster Urlaub auf der Insel. Leider ist mir die Freude komplett vergangen und ich mache mir die größten Vorwürfe und Sorgen.. Unwissenderweise waren mein Mann und ich zusammen mit unseren Mädchen am Strand von Nonza. Ich war unglaublich fasziniert vom Zusammenspiel der Farben an diesem Strand, wir waren sogar dort baden.. Ich ärgere mich nicht nur über unsere Naivität zu glauben, es seien einfach nur grüne und graue Kiesel, sondern auch darüber, dass weder am Treppenabgang noch am Strand ein Schild mit einer Information bzw. mit einer Warnung zu finden war. Auch im Reiseführer wurde der Strand empfohlen..

    Als ich dann Tage später gelesen habe, dass es sich um einen asbestverseuchtes Areal handelt fuhr es mir vor Schrecken durch Mark und Bein. Ich mache mir die größten Vorwürfe, meine Kinder unwissend an diesen Ort gebracht zu haben und leider wird mich die Sorge sicher noch lange begleiten.

    Es ist zudem sehr schade, dass diese Sache den Urlaub komplett vermiest hat und wir mit einem blöden Gefühl zurück fahren und keine unbeschwerten Erinnerungen haben können.

    Kann mir jemand bitte sagen, warum es keine Warnhinweise gibt? Wie gravierend sind die gesundheitlichen Schädigungen eurer Einschätzung nach?

    Vielen Dank an alle! Katja

  • Asbest in der vorliegenden natürlichen mineralischen Form ist grundsätzlich nicht per se Gesundheitsschädlich. Erst in seiner verarbeiteten Form als Baumaterial etc. sieht das anders aus. Die Gefahr bei uns in alten Gebäuden von Asbest betroffen zu sein ist wesentlich höher! Ansonsten müsste ja das ganze Gebiet um die ehemalige Asbestmine ein riesiges Sperrgebiet sein! In deiner natürlichen Umgebung gibt es viel mehr gefährlichere Stoffe in der Natur als Asbest. Auch wir waren schon des Öfteren am Strand und in der Umgebung dort und ich habe dort kein schlechtes Gefühl bezüglich einer Gesundheitsgefährdung durch Asbest. Wie gesagt, da machen mir ganz andere Dinge im Leben größere Sorgen.;)party:


    Fahrt mal ganz beruhigt nach Hause und erinnert euch an einen schönen Urlaub.


    VG Arne

  • Hallo,

    Na,da müsste ich ja schon lange krank sein. Ich lag schon oft und stundenlang auf diesen warmen Steinen.

    Die kleinen davon sind Martins Glückssteine. Hat er immer ein paar in der Hosentasche.

  • Hallo Katja,

    nur falls Ihr die Steine mit dem Trennschleifer zersägt und den Staub eingeatmet habt, bestünde ein minimales Gesundheitsrisiko. Eure Autoabgase bei der Fahrt zum Strand sind da sicher mehr gesundheitsschädlich.

    Liebe Grüße nach Korsika

    Gunter (der auch ein paar Steine vom Strand in Nonza in Deutschland hat - Franziska Moriani möge mir verzeihen)

  • hallo Katja,

    Mach dir keine Sorgen! Ich versuche heute Abend noch ein paar Worte zu schreiben warum (bin Chemiker), wenn es bis dann kein anderer vom Fach getan hat. Muss aber zuerst mit meiner Familie gleich nach Nonza zum Baden.

    Viele Grüße

  • Hallo,

    aus medizinischer Sicht kann ich Dir sagen, Asbest macht ein sog. Mesotheliom, das ist ein Lungentumor der nach längerer Zeit entstehen kann. Der Asbeststaub bleibt in der Lunge und reizt das Lungengewebe, bis dieser Tumor entsteht (vereinfacht ausgedrückt). Die Abbrucharbeiter von Asbest oder entsprechenden Verarbeitungsbetrieben werden regelmäßig getestet (Röntgenbild) und es ist eine anerkannte Berufskrankheit. Auf der anderen Seite trifft es natürlich auch nicht jeden, auch wenn Asbest in die Lunge kommt.


    Asbest kannst Du in die Hand nehmen und es passiert nix, nimmst Du aber einen Trennschleifer oder ne Feile, kann das böse ausgehen. Der Staub macht die Probleme.


    Ob der Wind am Strand dazu ausreicht um Staub aufzuwirbeln (sofern überhaupt vorhanden), kann ich Dir nicht sagen, andererseits sollte man auf bagatellisierende Kommentare nichts geben, denn Asbest macht in der Regel keine akuten Probleme, eben halt nur dieses Mesotheliom, und das ist alles andere als eine leichte Erkrankung.

    Wie die Erkrankungsrate nach Exposition ist, kann Dir ein Mediziner mit dem Schwerpunkt Arbeitsmedizin/Pneumologie eher sagen als ich.

  • Nochmal etwas präziser - Quelle Wikipedia:

    "Bei unsachgemäßem Umgang mit Asbest und dem Bearbeiten (z. B. mit schnelllaufenden Maschinen) asbesthaltiger Materialien werden Asbestfasern freigesetzt. Wenn dabei auch Fasern mit einer Faserlänge von größer als 5 µm, einem Durchmesser von max. 3 µm und einem Längen-/Durchmesser-Verhältnis von mindestens 3:1 entstehen, können diese Asbestfasern in die Alveolen der Lunge gelangen und schon bei geringer Belastung eine Asbestose auslösen.[19] Makrophagen können die Fasern aufgrund ihrer Länge nicht immer vollständig umschließen und abtransportieren. Das feinfasrige Material kann sich ins Lungeninterstitium spießen und von dort auch zur Pleura wandern. Die kritische Fasergeometrie ist der Grund für die gesundheitsgefährdende Wirkung.

    ...

    Gesundheitsschädlich ist dabei in erster Linie das Einatmen von Asbestfasern, die natürlich oder durch Abrieb oder Verwitterung freigesetzt werden. Besonders gefährlich sind in diesem Zusammenhang Produkte mit nur schwach gebundenem Asbest, die einen Faseranteil von 60 % und mehr besitzen und diese leicht wieder abgeben.[20] So erfolgte der Abriss des 1973–1976 errichteten Palastes der Republik in Berlin vor allem wegen der Gesundheitsschädlichkeit des bei seinem Bau eingesetzten schwach gebundenen Spritzasbests,[21][22][23] bei dem – im Gegensatz zu (in Zement) fest gebundenem Asbest (Asbestzement) – eine Innenraumbelastung durch freigesetzte Fasern wahrscheinlicher und oft auch tatsächlich gegeben war."

    Ich will das ganze ja nicht verharmlosen aber ich würde bei dem in Nonza am Strand liegenden Asbestmineral eher von einer eher geringen unmittelbaren Gesundheitsgefährdung ausgehen. Und wie schon erwähnt, der andere Dreck in unserer Atemluft, macht mir da bestimmt mehr Sorgen als alles was an Asbest in der Umgebung von Nonza herumliegt!


    VG Arne

  • Danke für die vielen Kommentare!

    Das ist es eben, es macht keine akuten Probleme, deshalb weiß man es erst nach längerer Zeit. Ich mache mir die größten Vorwürfe und Sorgen.. Unsere Kinder sind erst 7 und 9.

    Mir hat es leider alles verdorben jetzt. Heute ist Abreise, um 23 Uhr geht die Fähre. Ich hab den Urlaub eigentlich sehr genossen und jetzt fahren wir mit völlig ungutem Gefühl nach Hause. 😢 Ein Warnhinweis an der Treppe oder am Strand wäre nötig gewesen.. Ich verstehe das nicht..

  • Schwarzer Strand von Nonza

    Ein absolutes Highlight am Cap Corse ist der schwarze Strand von Nonza, der im Westen des Kaps liegt. Über 1000 Treppenstufen führen hinunter an den Strand, der im Sommer oft menschenleer ist. Doch warum die schwarze Färbung des Kieses? Der Grund dafür sind zum einen der dort vorherrschende Schiefer sowie ein Asbestwerk in der Nähe des Strandes, das aber seit 1965 geschlossen ist und keine gesundheitsschädliche Wirkung auf Menschen hat, die den Strand besuchen. Der 1 km lange Strand lädt vor allem zum Spazieren ein.

  • Es ist klar, dass das so in Reiseführern steht. Man möchte ja sicherlich, dass der Ort für Touristen attraktiv erscheint. Fair ist das nicht!

    Ein großes Schild in Bezug auf die heilige Quelle war zu sehen, mehr nicht.

    Ich ärgere mich über noch selbst, dass ich nicht vorab nachgelesen habe, woher die graue Färbung kommt. Ich dachte, es sei Schiefer. Da wir aus Richtung St Florent gekommen sind, haben wir auch nicht die Ruine gesehen.

  • Ich will das ganze ja nicht verharmlosen aber ich würde bei dem in Nonza am Strand liegenden Asbestmineral eher von einer eher geringen unmittelbaren Gesundheitsgefährdung ausgehen.


    Und wie schon erwähnt, der andere Dreck in unserer Atemluft, macht mir da bestimmt mehr Sorgen als alles was an Asbest in der Umgebung von Nonza herumliegt!

    Den ersten Teil würde ich auch so spontan einschätzen, den zweiten Teil würde ich allerdings nicht so pauschalisieren, es sei den man wohnt im Ruhrpott n///briidn///briid Auch weiß ich nicht was uns in der Luft so wahnsinnig krank macht....

    Ich denke erstmal: keine Panik und irgendwann mal einen Termin machen bei einem Lungenarzt mit Zusatzbezeichnung Betriebsmedizin und sei es nur um die Seele zu beruhigen ;)party:

  • Zitat

    So erfolgte der Abriss des 1973–1976 errichteten Palastes der Republik in Berlin vor allem wegen der Gesundheitsschädlichkeit des bei seinem Bau eingesetzten schwach gebundenen Spritzasbests,[21]

    Ich möchte die Gefährlichkeit von Asbest auf gar keinen Fall herunterspielen, in diesem Falle war der gesundheitliche wohl eher ein politischer Grund, sonst müsste man die Frankfurter Uni, das ICC im Westteil der Stadt oder das Rundfunkgebäude der DW in Köln auch abreißen - um nur einige Beispiele zu nennen.

    Die zementgebundenen Schindeln und Wellplatten, sogenannter Faserzement, die zumindest in der ehemaligen DDR zuhauf verbaut worden sind, halte ich schon wegen ihrer permanenten Verwitterung für gefährlicher, als einen kurzen Aufenthalt am Strand von Nonza.


    VG

    Mario

  • Ein Warnhinweis an der Treppe oder am Strand wäre nötig gewesen.. Ich verstehe das nicht..

    Jo, es wäre auch ein Warnhinweis dort, WENN es eine Gefahr gäbe! Da gibt es auch nichts zu verstehen.

    Nicht der Strand ist asbestverseucht, sondern verschiedene Gebäude, die mit dementsprechenden Materialien bestückt wurden. Und auch nicht mal die, sondern es besteht nur eine Gefahr, wenn die Asbestplatten stauben. Solange die Platten einfach nur rumliegen, ist es unschädlich. Es wurde ja nun einiges dazu geschrieben.


    Also: Der Strand ist nicht verseucht!

    Hast Du Dir auch Gedanken über den Sand auf dem Campingplatz gemacht, über den täglich die Autos fahren und ihre Gifte hinterlassen? Als da wären Bremsstaub usw.


    Bitte steigere Dich nicht rein, Katja. Deine Kinder haben in diesem Urlaub garantiert viel giftigere Dinge zu sich genommen als am Strand von Nonza.


    Asbeststaub ist giftig, OK. Aber am Strand ist kein Asbest. Glaubst Du da wären jahrzehntelang Leute gelegen trotz Verseuchung? Das Thema ist ja nun wirklich nicht mehr geheim!


    Gruß mit Bitte zur Entspanntheit und Wünschen für die Heimreise sendet

    wolfgang

    Es grüßt

    wolfgang, klein geschrieben

  • Oh Leuts, man kann so ein Thema aber auch großreden. Was ist denn mit den Einwohnern von Nonza, denen das ganze Jahr die Meeresbrise um die Nase weht und die die Fasern, wenn sich denn aus dem Abraum lösen würde, mitbrächte? Da dürfte von den alten Leuten keiner mehr leben. Die Straße am Strand entlang dürfte man auch nicht mehr benutzen usw.


    Katinka13 Katja, mach Dir keinen Kopf, an dem Strand sind jedes Jahr wahrscheinlich Tausende...


    Nochmal kurz zur „Gefährlichkeit“ des verbauten Asbests: vor Jahren habe ich mal eine Reportage dazu gesehen. Diese ganze Saniererei wurde wohl von der Bau- und Entsorgungswirtschaft ganz extrem gepusht. Hätte man das Zeug einfach drin gelassen (in Schulen und anderen öffentlichen Gebäuden), wäre wohl mit einem einzigen vorzeitigen Todesfall pro 1 Millon Menschen zu rechnen gewesen. Das ist ähnlich wie mit dem Cholesterin in der Butter, die von der Margarineindustrie verteufelt wurde.


    Also: lasst die Kirche bitte im Dorf!


    Edit: wolfgangs Beitrag kam dazwischen,, ich lasse meinen trotz der teilweise gleichen Aussagen mal ebenfalls stehen.


    Grüße

    Georg

  • Die Abbrucharbeiter von Asbest oder entsprechenden Verarbeitungsbetrieben werden regelmäßig getestet (Röntgenbild)

    Veränderungen und Ablagerungen an der Lunge sieht man ! Das Lungengewebe reagiert

    Hast Du Dir auch Gedanken über den Sand auf dem Campingplatz gemacht, über den täglich die Autos fahren und ihre Gifte hinterlassen? Als da wären Bremsstaub usw

    Genau : Sauberkeit, Trinkwasser ......( Keime )

    Und heute auf der Fähre : Was da aus dem Kamin rauskommt ....

    und in der Garage, die Auspuffgase ....

    Man könnte Seiten voll schreiben !

  • Hallo zusammen, liebe Katja,

    Nun doch noch der versprochene Post:


    Und nur um es klarzustellen es geht mir hier nicht darum das Gefahrenpotential von Asbest zu bewerten. Denn das ist sicher in der Medizin besser aufgehoben. Die ch versuche mal von der Freisetzung her zu argumentieren:

    Hauptgestein am Strand von Nonza ist das Deckgestein über dem Faserhaltigen Mineral. Hier Schiefer. Dieser wurde abgetragen und ins Meer gekippt eben weil ertaubtes Gestein war. Dann wieder angespült. In nullter Näherung handelt es sich also um einen Schieferkies. Dass in dem Abraum geringe Mengen Erz mit entsorgt wurde ist wahrscheinlich. Hier kommen wir zu einer Risikobewertung die Menge, Freisetzungsmechanismus und Bereitstellung (über die Luft) in Betracht ziehen sollte.

    Trockenen Aufbruch von Mineralien habe ich in Nonza nicht gesehen, änderst ist sicher zu bewerten wenn du zu Hause mit einem Bohrer die aus einem Stein ein Amulett machst.

    Unter Berücksichtigung der Hauptwindrichting (auflandig) komme ich zu dem Schluss, dass die Kombination aus Wahrscheinlichkeit, Expositionsrisiko, inkorporationsmechanismus und potentieller konzentration es durchaus legitimiert kein Warnschild aufzustellen. Und da ohne jetzt irgendwelche Vergleich heranzuziehen.

    Ich bitte die Tippfehler zu entschuldigen, auf dem Handy geht es nicht besser.

    Gruß und gute Nacht

    Chris

  • Vielen Dank an alle! Liebe Grüße von der Fähre, wir fahren gerade am Leuchtturm am Cap Corse vorbei.

    All die anderen Schadstoffe, denen wir täglich ausgesetzt sind, sind mir durchaus bewusst und ich versuche im Alltag so gut es geht, die gröbsten zu vermeiden (Biologisch angebautes Gemüse etc., keine Teflonpfannen, möglichst schadstoffarme Wasch- und Kosmetikprodukte usw., keine PET Flaschen oder sonstiges Plastik im Haushalt) Dass ich nicht alles umgehen kann, ist mir natürlich bewusst. Aber da ich immer darauf bedacht bin, ist es eben schwer für mich, dass ich meine Kinder an so einen Ort gebracht habe. Ich hoffe, ich kann das ungute Gefühl überwinden und positiv zurück sehen. Eigentlich hatten wir schon beschlossen, nächsten Sommer die Südseite zu erkunden, aber ich muss das erstmal verdauen.. Wir sind sonst immer nördlicher unterwegs, also Bretagne / Normandie.


    Ich bleibe auf jeden Fall in dieser sehr netten Gruppe und werde Infos sammeln. Vielen Dank nochmal. 😊