Eilmeldung: 14 Quarantäne bei Einreise nach Frankreich geplant

  • Soeben gelesen /Corse Matin heute 3.5.:


    Französische Regierung will Reisen neu regeln - 14 Tage Quarantäne erwogen:


    Die "obligatorischen zwei Wochen" betreffen "jede Person", die "in das "nationale Hoheitsgebiet, ein überseeisches Gebiet oder Korsika" zurückkehrt, d.h. "häufig französische Staatsangehörige, die ins Ausland gegangen sind" und "die zurückkehren möchten", sagte Herr Véran bei einer Pressekonferenz nach dem Ministerrat.

    "Die vierzehn sind für Menschen, die keine Symptome haben, die Isolierung betrifft Menschen, die aufgrund medizinischer Befunde positiv für das Coronavirus diagnostiziert worden wären", sagte er.

    Die Bedingungen "hinsichtlich Dauer, Ort, Gesundheitsüberwachung, Ausreisebeschränkungen, die für diese Maßnahmen gelten" werden "nach Stellungnahme des Wissenschaftsrates" festgelegt, so der Minister.

    Diese Maßnahmen werden unter der "Kontrolle" des Richters für Freiheiten und Haft (JLD) stehen", der "nach 14 Tagen Quarantäne und Isolierung" obligatorisch beschlagnahmt wird, kündigte der Minister an.

    Die "Gesamtdauer" der Isolierung, "egal in welcher Situation, kann niemals 30 Tage überschreiten", schlug Herr Véran vor.


    Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)


    Ob dies nun nur für Franzosen aus dem Ausland gelten soll oder z.B. auch für EU - Bürger ist nicht eindeutig verständlich . Gerne würde ich 14 Tage auf Korsika in Quarantäne verbringen......

    auch 30 Tage:thumbsupparty: - zu tun gibt es genug und Lieferservice gibt es auch (Beste Pizza vom Camping, Gemüse aus dem Dorf,Korsischen Käse und Honig von Harry, Sanglier vom Jäger: reicht!) .

  • Aus dem Spiegel (heute):

    Corona-Lockerung Frankreich verzichtet auf Quarantäne bei Einreise aus der EU

    Der verlängerte Gesundheitsnotstand in Frankreich bedeutete ursprünglich, dass sich alle Einreisenden in Quarantäne zu begeben haben. Nun rückt die Regierung jedoch davon ab.

    04.05.2020, 02.10 Uhr

    Die wegen der Corona-Pandemie geplanten Quarantäneregeln in Frankreich fallen weniger strikt aus als zunächst angekündigt. Menschen, die aus der Europäischen Union, dem Schengenraum oder Großbritannien einreisen, seien davon ausgenommen, teilte der Élysée-Palast in Paris mit. Dies gelte unabhängig von der Nationalität der Einreisenden.

    Die Regelungen für Franzosen und EU-Bürger, die aus anderen Regionen nach Frankreich reisen oder zurückkehren, sollen den Angaben zufolge in den kommenden Tagen präzisiert werden. Die Mitte März wegen der Corona-Pandemie eingeführten verschärften Grenzkontrollen, insbesondere an der Grenze zu Deutschland, würden aber fortgesetzt, teilte das französische Innenministerium der Nachrichtenagentur AFP mit.


    https://www.spiegel.de/politik…df-4143-bc4c-2ed95d3b53f7


    Von daher bleibt nur noch das Problem überhaupt auf die Insel zu kommen. :-(

  • Hallo Chris,


    aber was bedeutet der Satz" Die Mitte März wegen der Corona-Pandemie eingeführten verschärften Grenzkontrollen, insbesondere an der Grenze zu Deutschland, würden aber fortgesetzt," wofür noch Grenzkontrollen?

    Mal abwarten was da noch kommt.


    Gruß Chriss

  • Für Franzosen gilt -vorläufig bis 2.Juni : es ist erlaubt sich im Umkreis von 100km um seinen Wohnort zu bewegen. Da ich nicht annehme, daß für Nicht-Franzosen etwas anderes gilt, wird man als Deutscher selbst bei geöffneten Grenzen keinesfalls bis nach Korsika kommen können. Auch für Kontinentalfranzosen wird das schwierig werden. Abgesehen davon ist in Frankreich bis zum Juni kein interregionaler öffentlicher Verkehr möglich, d.h. Schiff und Flugzeug scheiden als Tramsportmedium aktuell aus.

    Gruss

    Thomas

  • Vielleicht finden wir doch ein Schiff in Marseille-Bastia zum mitrudern - so wie bei Asterix und Obelix - gibt es die Spelunke noch ???


    Finde die ganz aktuellen Veröffentlichungen - diesmal der französischen- Regierung wiedersprüchlich. Von unserem weiteren Wohnsitz in Korsika - zentral gelegen - könnte ich mit der 100 km Regelung fast die ganze Insel bereisen: Prima ... vielleicht reicht es nicht bis Bonifacio und Cap Corse ....aber ansonsten kein Problem. Air Corsica führt ab 11. 5. die Regelung ein auch an Bord des Fliegers haben die Passagiere Masken zu tragen. Dann müßten Sie auch die dazugehörigen Flüge anbieten, da halten Sie sich bedeckt. Die gelben Schiffe fahren angeblich ab Mitte Mai mit einem breiten Angebot zur Insel und zurück - mit Rücktrittsrecht von der Buchung - aber werden die Fähren wirklich fahren?

    Ende April gab es ein Treffen zwischen Tourismus- Vertretern, Gille Simeonie und dem zuständigen Staatssekretär statt - Schlagzeile:

    Coronavirus. Jean-Baptiste Lemoyne : "la Corse recevra un tourisme de proximité"  und 

    "Was die Herkunft der Touristen betrifft, so schlug der Staatssekretär des Ministers für Europa und Auswärtige Angelegenheiten vor, dass sie nicht aus Drittländern kommen würden: "Das wird nicht morgen geschehen", sagte er. In Bezug auf die Länder des Schengen-Raums blieb Jean-Baptiste Lemoyne vage: "Es wird eine Arbeit geben, die so eng wie möglich zu koordinieren und zu handeln".Der Staatssekretär gab jedoch bekannt, dass die Tourismussaison um "einen konzentrischen Kreis, die Diaspora, die Liebhaber Korsikas" herum stattfinden müsse.  Er fährt fort: "Es wird ein Tourismus der äußersten Nähe sein".

    Quelle : Livia Santana le Mercredi 29 Avril 2020 à 18:02 gefunden bei Mediapart.fr Übersetzung mit Deepl.


    Also: Die Liebhaber Korsikas dürfen einreisen! Da ich mich dazu zähle werde ich auf dem Dach meines PKW´s eine korsische Flagge befestigen  (habe ich eigentlich für I Muvrini Konzert angeschafft), mir die Reiseerklärung beim französischen Innenministerium runter laden , diese mitführen und baldmöglichst losfahren.....on passera!



  • Also: Die Liebhaber Korsikas dürfen einreisen!

    Hallo lieber Gerd,


    auch wenn die Übersetzung es nahelegt: meine Zweifel an dieser Art der Interpretention habe ich! ::,,II8

    Hast Du ergänzende Infos!? Alles wäre ja so schön wie von Dir übersetzt ... !


    LG Ernest

  • Man kann die Regelungen biegen wie man möchte - zumindest mal bis Ende Juni sehe ich keine große Chance. dass man "touristisch" nach Frankreich einreisen darf.

    es gibt ja vor Allem erst einmal das Verbot zu seinem Zweitwohnsitz oder Ferienhaus zu reisen. Wenn man schon da ist scheint es kein größeres Problem zu sein weil man, wegen der fehlenden Meldepflicht in Frankreich, bei Polizeikontrollen seinen französischen Wohnsitz anhand einer Strom- oder Telefonrechnung beweisen kann. Und da steht in der Regel ja nicht drauf, dass es eine Residence secondaire ist.


    Geplant ist eine Grenzkontrolle wohl noch bis Ende Oktober. Wenn sich die Zahlen aber weiter beruhigen, denke ich schon, dass es im Juli / August zumindest in den "grünen" Zonen wieder möglich sein sollte auch als Deutscher zu seinem Ferienhaus (Eigentum) zu gelangen. Ob das auch für normalen Tourismus möglich sein wird bezweifle ich im Moment noch.


    Ich bin ständig im Austausch mit Freunden und Bekannten in Frankreich und daher auch immer gut informiert. Seit ca. 3 Wochen hatte ich zudem per Telefon und Mail mehrfach Kontakt zu Delphine und Ludo, die den Campingplatz in Goudargues führen. Ich wollte einfach mal wissen wie es denen so geht. Sie haben wirklich Hoffnung, dass sie ab dem 12. Mai den Campingplatz öffnen dürfen. Da sie aber völlig ohne Dauercamper arbeiten dürfte es aber am Anfang an Gästen fehlen. Theoretisch könnten ja nur Franzosen aus dem Umkreis von 100km zum Campen kommen. Normalerweise dominieren im Frühjahr die Holländer, Deutschen und einige Belgier den Platz.


    Meine Handwerkertermine im Mai habe ich in Frankreich auf jeden Fall schon einmal abgesagt. Jetzt bleibt die Hoffnung, dass zumindest mein August-Urlaub, evtl. mit Einschränkungen, doch zustande kommen kann.

  • aber kommt auch nicht so leicht von der Insel runter:

    s. Hier:

    Dérogation à l’interdiction d’escale pour les navires à passagers

    Der Personenverkehr mit Passagierschiffen im Linienverkehr zwischen Korsika und dem Festland ist streng begrenzt:

    • zu unaufschiebbaren Berufsreisen; zu Reisen aus gesundheitlichen Gründen, mit Ausnahme von Konsultationen und Betreuung, die aus der Ferne erfolgen können, und, mit Ausnahme von Patienten, die an einer Langzeiterkrankung leiden, zu solchen, die aufgeschoben werden können;
    • zu Reisen aus dringenden familiären Gründen, zur Unterstützung schutzbedürftiger Personen und zur Kinderbetreuung; zu Reisen, die sich aus einer von der Verwaltungspolizeibehörde oder der Justizbehörde auferlegten Meldepflicht bei der nationalen Polizei oder Gendarmerie oder einer anderen Dienst- oder Berufsorganisation ergeben;
    • Reisen aufgrund einer Vorladung durch ein Verwaltungsgericht oder die Justizbehörde; Reisen ausschließlich zum Zweck der Teilnahme an Missionen von allgemeinem Interesse auf Ersuchen der Verwaltungsbehörde und unter den von ihr festgelegten Bedingungen;
    • Reisen für das Personal der Kräfte der inneren Sicherheit oder der Rettungs- oder Gesundheitsdienste, die für die wesentlichen Missionen zum Schutz der Bevölkerung unentbehrlich sind;
    • Reisen für das Personal der Streitkräfte, die für die laufenden Missionen des Ministeriums der Streitkräfte unentbehrlich sind.
    • Der Premierminister stellte der Nationalversammlung am Dienstag, den 28. April 2020, die nationale Strategie zur Aufhebung vor.
    • FAQ Sonderdeklaration vom 29. April 2020 19.00 Uhr (pdf-Format - 81.1 ko - 29042020) BEFÖRDERER :Online-Verfahren : Fracht - Ausnahme vom Verbot von Zwischenstopps PERSÖNLICHE und PROFESSIONELLE :Online-Verfahren : Einzelpersonen -
    • Ausnahme vom Verbot der Eskalation Anfragen werden auf der Grundlage der Informationen geprüft, die zur Untermauerung Ihrer Anfrage 48 Stunden vor Ihrer Abreise übermittelt wurden. IN ALLEN FÄLLEN sind ein Identitätsnachweis (Personalausweis, Reisepass und für Ausländer eine Aufenthaltsgenehmigung) und ein Transportticket (Schiffsticket) obligatorisch.
    • JUSTIFIZIERUNG :
    • Beizufügende Begründungen für eine Dienstreise : Bescheinigung des Arbeitgebers mit Angabe des Zeitraums und des "nicht meldepflichtigen" Charakters der TätigkeitJustifikazionen, die bei jeder persönlichen Reise aus einem zwingenden familiären Grund (Beerdigung, Kinderbetreuung, Unterstützung einer schutzbedürftigen Person) beizufügen sind: Adressnachweis (Einkommenssteuerbescheid) - Sterbeurkunde - Familienstammbuch – Scheidungsurteil
    • Dokumente, die für jede medizinische oder vorgeladene Reise beizufügen sind: Wohnsitznachweis (Einkommenssteuerbescheid) Ärztliche Bescheinigung (ärztliches Gutachten oder Ernennungsurkunde) Verwaltungsgericht, Justizbehörde, Polizei oder Gendarmerie: VorladungJustizielle Dokumente, die bei jeder Bewegung der Kräfte der inneren Sicherheit und der Streitkräfte beizufügen sind: Dienstanweisung Referenzdokumente: Verordnung des Ministers für Solidarität und Gesundheit vom 13. März 2020 (pdf-Format - 126 KB). 1 ko - 14032020) Verfügung 2B-2020-04-15-008 vom 15. April 2020 (pdf-Format - 165.1 ko - 16042020) zur Abweichung von der Beschränkung der Personenbeförderung von und zu den Häfen von Haute-Corse Contact Im Falle von Schwierigkeiten mit dem Online-Verfahren, und nur in diesem Fall, senden Sie Ihren Antrag und die oben genannten Belege per E-Mail an: pref-covid19@haute-corse. gouv.fr ATTENTION: Der Betreff der E-Mail muss Ihren Namen und das Abreisedatum enthalten "Nachname Vorname - Abreise am ...2020
    • deepl übersetzt

    Bin gespannt auf die Aussagen am 8-. Mai

    Grüße

    Helen

  • Hallo lieber Ernest,

    ja - natürlich ist da viel Optimismus bei ......

    "auch wenn die Übersetzung es nahelegt: meine Zweifel an dieser Art der Interpretention habe ich!"

    aber hinter den politischen Kulissen gibt es wohl ein heftiges Gerangel. Das Krisenmanagement von Macron & Co überzeugt immer weniger und in Korsika werden Alternativen gesucht. Man schaut z.B. auf die benachbarten Sarden:

    In Sardinen sollen die Häfen und Flughäfen schon ab 1. Juni wieder geöffnet werden. Einreisen sind unter folgenden Bedingungen erlaubt: Vorliegen eines Gesundheitspasses , Test vor Abreise nicht tälter wie 7 Tage,Corona Test bei Ankunft im Hafen/Flughafen, Installation einer Tracing App auf dem Smartphone " Appli de tracage" .

    "Wir bitten darum, dass jeder, der ein Schiff oder Flugzeug nach Sardinien nehmen möchte, sich spätestens sieben Tage vor der Abreise mit der Bordkarte, einem Ausweis und einem Negativprobenzertifikat, das von einem zugelassenen Labor ausgestellt wurde, vorstellen sollte"  Dies ist die erste Maßnahme, die der Gouverneur von Sardinien, Christian Solinas, ergreifen will, um die Einreisen auf seine Insel ab dem 1. Juni zu regeln.

    Quelle: CNI von heute/Übersetzt mit deepl

    Da wird sich noch einiges bewegen, ein ganzer Sommer ohne Tourismus - schwer vorstellbar für die Korsen. 

    Wir haben übrigens dort  keine "residence secondaire" , sondern einen weiteren Wohnsitz. Dies ist die korrekte Bezeichnung im BGB und wird so auch ín der EU Sprachgebrauch z.B. bei den Europawahlen benannt. Einen ersten und zweiten Wohnsitz gibt es nur umgangssprachlich. Entscheidend ist der steuerliche Wohnsitz, so auch in Frankreich - § 150u der Steuergesetzes ( übrigens ein bürokratisches Regelungs-Monster), da hilft eine EDF Rechnung nicht weit.

    Und für die Handwerkeer noch das Formula, hier :

    https://www.interieur.gouv.fr/Actualites/L-actu-du-Ministere/Attestation-de-deplacement-et-de-voyage

    PS: und ein besonderen Dank an Helen für die Info undübersetzte Regelung - nützlich auch noch in naher Zukunft!



  • da hilft eine EDF Rechnung nicht weit.

    Bei der EDF Rechnung ging es nur um den Nachweis bei Polizeikontrollen wenn man z.B. mit deutschem Kennzeichen unterwegs ist.


    Und die Empfehlung stammt nicht von mir sondern steht auch so in den hochoffiziellen "gouv.fr" Seiten.

    In Deutscher Übersetzung auch hier nachzulesen: https://meinfrankreich.com/corona-frankreich-deconfinement/

  • aktuelle Information zu Einreise nach Korsika:


    Die Begrenzung der Reise- und Passagierströme zwischen Korsika und dem Kontinent sollen bis zum 23.06.2020 beibehalten werden.

    Ab dem 23. Juni soll vorbehaltlich Veränderungen der Situation, eine kontrollierte Öffnung der Luft- und Seefahrtsströme unter sicheren Bedingungen erfolgen.


    Der Exekutivrat von Korsika hat heute seinen Plan für einen schrittweisen Rückzug der Maßnahmen für Korsika veröffentlicht.

    Er fordert ab dem 23. Juni und für einen verlängerbaren Zeitraum von drei Wochen die Einführung eines Systems, das den Zugang nach Korsika von der Vorlage eines Gesundheitszeugnisses und eines sog. grünen Passes für die Einreise abhängig macht (negativer TEST Covid19 ist die Voraussetzung).

  • Hallo Mannae,


    warst Du 20 Minuten früher dran als ich... Jo, so schaut es aus...

    Die Schulen bleiben auf Korsika geschlossen. Das einzige, was wir nun hoffen, ist dass die Strände wieder geöffnet werden. Wenn man sieht, was so in Supermarkt und Baumarkt los ist, und Touristen sind ja keine da, wäre es schon ganz nett mal auch den Strand besuchen zu können. Ganz vor allem für die Eltern, die mit Ihren Kids zu Hause hocken... Zumindest in ländlichen Regionen. In Ajaccio sicher etwas schwieriger. Mal sehen. Normalerweise sollten diese ja weiterhin bis zum 2. Juni geschlossen bleiben. Nun soll dies aber durch den jeweiligen Bürgermeister entschieden werden können...


    Nun wird es spannend, wie es nach den Lockerungen sich entwickelt...

  • Trotz des Déconfinement zum 11. Mai 2020 werden die Einschränkungen im Grenzverkehr aufrecht erhalten. Für den EU-Binnenmarkt bedeutet dies: Bis mindestens 15. Juni gibt es weiterhin die verschärften Kontrollen. Und ist der Grenzverkehr zwischen Frankreich und D-A-CH, Belgien, Luxembourg und Spanien nur mit den Ausnahmen möglich, die auch während des Confinement galten. Dies betonte Innenminister Christophe Castaner am 7. Mai.

  • ElliRey

    Hallo Ellen,

    ich hatte vorher noch mit zwei Freunden auf Korsika telefoniert/geskypt....

    und ich habe beiden versprochen, dass ich in diesem Jahr auf alle Fälle noch was für die Ankurbelung des Tourismus auf Korsika tun werde, nämlich auf die Insel reisen... und falls möglich gemeinsam mit mehreren Familienmitgliedern...

    Und es bleibt wirklich spannend, wie die jeweiligen maires ihre Entscheidungen treffen...


    LG aus dem sonnigen Unterallgäu...

  • Das hört sich alles sehr traurig an;(party:Also Juni wird man wohl vergessen können.....hatte einen Traum....❤🙏🙏

  • Sorry, wenn man die Touristenzahlen im Jahr mal anschaut, möchte

    man dem Virus nicht Tür und Tor wieder öffnen. Gut das wir das hier

    wirklich kontrolieren können. Fernweh hin oder her, ich möchte gerne

    raus ohne Angst haben zu müssen dass ich mir das einfange und meine

    Eltern durch übereilte Entscheidungen oder Lockerungen oder sogar ich

    krank werden. Nichts gegen den Tourismus aber meine Haut ist mir näher

    als die sonnengebräunte Haut eines Urlaubers. Da müssen wir doch Alle

    durch. Mann, nebenbei bemerkt, es ist so herrlich leer auf der Insel und

    es ist kein ständiger Abgasgestank im städtle. Das tut auch mal gut.

    Die Müllflut ist auch weniger und es ist so ruhig wie lange nicht mehr.....

    (kann Spuren von Senf enthalten)

    Mark, der mit dem Holz tanzt.

  • Was auch zu bedenken geben sollte ist dass die Schule bis September ausgesetzt ist.

    Kinder dürfen nicht zusammen lernen aber IHR plant euren Urlaub hier?.......?????

    Lehrer machen sich gedanken wie sie die Schüler untereinander auf distanz halten

    können.........??????? Wenn ihr das in D. in den Griff habt, dann denkt mal darüber

    nach...........Wir sind gerade froh das einigermassen im Griff zu haben. Bleibt zuhause....

    (kann Spuren von Senf enthalten)

    Mark, der mit dem Holz tanzt.

  • ... das mit den Schülern muss man relativieren. Die Schule wird ausgesetzt bis zu den Sommerferien. Schulbeginn dann wieder zum 1. September. Da liegen gute 2 Monate dazwischen !

    Man wird die Lage in den nächsten Wochen sicher von Woche zu Woche neu beurteilen. Ich denke jedoch auch nicht das Juli August Korsika möglich sein wird. Ich würde es den Korsen aber wünschen wenn das Urlaubsgeschäft zumindest in Teilen mitzunehmen wäre. Ich sehe unsere z.B. Touristenbranche ... das sieht nicht gut aus. Viele davon werden Corona nicht überstehen.