Télépéage Mautbox

  • Ich nutze meine KK eigentlich ehr als Notnagel und zahle üblicherweise mit der EC Karte. Das war auch vor Corona ohne Pin möglich.

  • ...ahhh ...ich steh zu weit weg , meine Arme sind zu kurz ... Mist, warum nimmt er die Karte nicht ... hast Du Kleingeld griffbereit ... wielviel müssen wir bezahlen >>> mit T wäre das nicht passiert :pleasantry:


    ... übrigens werden EC-Karten in Frankreich zur Mautbezahlung nicht akzeptiert.

    Also nur KK oder bar oder halt :rollparty:


    Und dann hat es in Italien, nur zur Erinnerung, noch die FreeFlow-Strecken.

  • Also was Kartenzahlung generell angeht, ist Frankreich doch Deutschland schon seit Jahrzehnten himmelweit voraus. Die Zustände hier sind ja regelrecht peinlich im Vergleich. Aber es ist besser geworden.


    Mautstellen akzeptieren meines Wissens alles immer ohne PIN:


    Girocard mit Maestro System (das soll ja jetzt irgendwann enden, keine Ahnung wodurch es abgelöst wird). VPay hat öfter nicht geklappt.


    VISA und Master Card (AE weiß ich nicht)


    Das Problem besteht also einzig in der Autoschlange (fahrzeitabhängig) oder im nicht nah ranfahren können - aus welchen Gründen auch immer.


    Trotzdem haben wir auch mal mit dem Gedanken gespielt, das T-Gerät zu kaufen, weil unser Bus 1,99-2,00m hoch ist und wir zumindest einmal in Kategorie 2 eingeordnet wurden, was wir erst später gemerkt haben. Ist danach nie wieder passiert, aber das behalte ich im Blick.

  • okay ... das war mir noch nicht bekannt ... immerhin gut so

    ...hab da gerade recherchiert ... EC-Karten (Maestro) werden nicht generell akzeptiert ...man kann sich also nicht darauf verlassen ... s. z.B. hier ...ähnlich auch an anderen Stellen ...manche mit dem Hinweis "...teilweise nicht akzeptiert". Dürfte also abhängig sein vom Betreiber der jeweiligen mautpflichtigen Autobahn.

  • Wie auch immer ...jeder muß, wie wolfgang ja schon sagte, für sich entscheiden ob einem das Kästchen die paar Euro im Jahr die die Nutzung dann kostet es wert ist. Mir/uns ist es wert. Natürlich kamen wir auch ohne klar (meist mit Viacard). Misen wollte ich das Teil nicht mehr. Ist zwar immer spannend wenn eine Weile nicht genutzt und man in die T-Spur fährt. Geht die Schranke auf? Piepst das Teil :)party: ...hat bisher immer geklappt. Und mein größter Dank an das Teil gilt der "FreeFlow-Falle " .... wir sind gnadenlos hineingerauscht und waren nur etwas irritieret das irgendwann ein Schild in den Blickwinkel kam mit Telefonnummer und anscheinend auch Anweisung wegen Bezahlung. Hat man sich im Vorbeifahren alle, natürlich dank photografischen Gedächtnis, gemerkt. :conduciendo: :grumble:

  • Der Alkoholtester ist an jeder Raststätte zu bekommen, allerdings eine sehr französische Lösung. Er ist vorgeschrieben, wird aber nicht kontrolliert und Bußgeld gibt es auch nicht.

  • Anscheinend auch mit der normalen Bankkarte …

    Muss man da auch beim Kartenzeichen durch, wie früher Viacard.

    Wollen die ne Geheimzahl?

    Ich bezahle seit vielen Jahren mit der Mastercard. Funktioniert prima, eine Geheimzahleingabe braucht es nicht.


    Viele Grüße


    Jürgen

  • Also was Kartenzahlung generell angeht, ist Frankreich doch Deutschland schon seit Jahrzehnten himmelweit voraus.

    Echt? Gefühlt bezahlt jeder zweite an der Supermarktkasse mit einem Scheck, der zuvor erstmal aus der Tasche (ist grundsätzlich immer ganz, ganz unten), dann aus dem Etui gekramt werden muss, dann wird der Kuli gesucht, der erste geht nicht, der zweite ist nicht da, der dritte muß an der Information geholt werden und dann wird Buchstabe für Buchtsabe auf den Scheck gemalt. ;)party:


    Grüße

    Georg

  • Gefühlt bezahlt jeder zweite an der Supermarktkasse mit einem Scheck...

    Manchmal geht es ausschließlich nur per Scheck: Ich habe mir bei Leroy ein Werkzeug leihen wollen, die Kaution fürs Leihen wurde nur per hinterlegtem Scheck akzeptiert, weder Kreditkarte noch Bargeld waren möglich.

    Auch die Wasser- und Müllabfuhrrechnungen konnten bis letztes Jahr nur bar in der zuständigen Tresorerie eingezahlt werden oder falls man gerade nicht auf der Insel war per Brief mit beiliegendem Scheck, es gab einfach keine Kontonummer; seit ca. einem Jahr gibt es endlich eine Kontoverbindung).

  • Ja die Franzosen lieben ihre Schecks. Und das in Frankreich das bezahlen mit Karte besser läuft als bei uns, kann ich nicht bestätigen. Jedenfalls haben wir immer eine Notreserve an Bargeld dabei, als Sicherheit. Zurück zum eigentlichen Thema.

    Wir nutzen die Mautbox nur noch, da es einfach bequemer ist und schneller geht. Letztendlich muss es halt jeder für sich selbst entscheiden ober er das Geld investieren möchte.


    Gruß


    Kai

  • Echt? Gefühlt bezahlt jeder zweite an der Supermarktkasse mit einem Scheck, der zuvor erstmal aus der Tasche (ist grundsätzlich immer ganz, ganz unten),....


    Grüße

    Georg

    Georg, danke, du hast mir so viel Schreibarbeit erspart, unterschreibe ich alles, außer das "gefühlt"😁


    Habe drei Häuser über amivac.fr gebucht, direkt bei den Vermietern.

    Alle wollten Anzahlung per Scheck.

    Ein wusste, dass in D Schecks abgeschafft wurden, hat auf Anzahlung verzichtet. Zweien konnte ich ne Bankverbindung entlocken...

    "Weit voraus" ist anders...

  • Und ich hab mich gewundert warum die Korsen immer abgewunken haben wenn ich die Kaution als Bargeld auf den Tisch gelegt haben. Und ich dachte das hat an unserem Vertrauenseligen aussehen gelegen r4%/