Corona "Nun hat es auch Korsika erwischt..." die zweite...

  • Darf ich euch daran erinnern in welchem Thread ihr unterwegs seid???

    Bitte, langsam aber sicher wieder zurück zum eigentlichen Thema! Und wenn's denn einer Diskussion nötig ist, dann kann man das ja in einem anderen Thread tun.

    Ich danke Euch!

    Und zum Thema: Immerhin scheint Nordkorsika von der Inzidenz her abzuflachen. Die Positivquote liegt aber noch immer bei 6,3% während Südkorsika nur bei 4 liegt, aber Inzidenzentechnisch nun schon mit fast 600 aufgeholt hat...

    Schönen Sonntag Abend!

    Grüße Ellen

    • Offizieller Beitrag

    Das Departement 40 Landes hat gestern in covidtracker die Farbe von fast schwarz auf dunkelrot gewechselt. Wir hoffen, dass die Zahlen weiter zurück gehen so dass die Atlantikküste von der Lilafärbung aussen vor bleibt.

  • Wir sind letzten Dienstag (03.08.) mit der Fähre von Bastia nach Savona gefahren und unsere Impfungsnachweise wurden vor der Abfahrt genau kontrolliert.

    Der Antigen-Test für unsere Tochter, den wir Montags in der Apotheke gemacht hatten, wurde ebenfalls angeschaut. Soweit ich das gesehen habe wurden wohl alle die auf die Fähre wollten gründlich kontrolliert. Da Korsika ja mittlerweile leider Hochrisikosgebiet ist, werden die Kontrollen jetzt sicher nicht weniger genau werden.

  • Uff, 4 neue Todesfälle (OK, ja alle nicht jung, aber viel besser macht es das auch nicht...)

    11 neue Einweisungen

    Und irgendwie hatte ich einfach gehofft, dass sich die Lage vielleicht doch noch ein bisschen entspannt.

    Da sieht man mal, was das so ausmacht, wenn eine Inzidenz von über 800 auf unter 600 fällt. (Ist sie jetzt aber wieder drüber...) Sowas schürt heutzutage Hoffnung. Noch vor ein paar Monaten hätte man bei Inzidenz 600 alle Fenster und Türen verbarrikadiert...

    Aber wenn mann vor die Tür geht, hat man komischerweise das Gefühl, da wäre nichts. Und das ist das, was mich traurig macht.

  • Muss man bei der Bewertung der Inzidenz und des persönlichen Restrisikos nicht auch mal die Bevölkerungsdichte im Auge haben? Ich meine eine Inzidenz von 700 bedeutet auf Korsika (Bevölkerungsdichte 39/km2) doch sicher etwas anderes als z.B. in meiner Stadt mi fast 1500/km2). Und da verteilt sich die Hälfte der Bevölkerung noch auf Bastia / Ajaccio / Calvi / Bonifacio.

    Wenn man dort nicht unterwegs ist sondern in der Natur, am Strand? Wie hoch bleibt das Risiko? Ich nehme ausdrücklich mal Supermärkte oder sonstige Menschenansammlungen mal aus.

  • das ist doch mal sinnvoll! Irgend ein schlauer Mensch hatte doch schon vor 2 Wochen hier so einen knallharten Lockdown für Korsika vorgeschlagen. Ich denke, damit hätte man die (meine) Haupturlaubssaison ab September retten können. Aber nein: man wollte lieber die paar August-Touristen behalten…

  • Also zum Thema Inzidenz kann man ja eh immer diskutieren. Sind wir mal ehrlich, auch die Menge an Tests hat was damit zu tun. Es werden ja die vorhandenen Positivwerte auf 100 000 hochgerechnet. Nicht aber die prozentuale Verteilung im Verhältnis auf die gemachten Tests, was in meinen Augen ein viel besseres Bild gäbe. Und dazu müsste es dann aber auch noch einen Minimalwert an Testungen geben und ähnlich wie bei Umfragen ein repräsentatives testen. Also nicht nur um das Cluster herum... Sprich die ganze Inzidenzgeschichte ist von Hause aus nicht wirklich genau.

    Aber Indizien (Achtung nicht verlesen :rofl: ) liefert sie allemal.

    Und aufgrund dieser Ungenauigkeit kann man meines Erachtens die Situation in welcher Region man sich nun befindet auch wieder ungenauer betrachten. Denn in einer Großstadt wird auch wieder anders getestet als hier auf Korsika. Hinzu kommt, dass in einer Großstadt vieles viel anonymer und trotz "Enge" mit "mehr Abstand" abläuft als auf dem Dorf wo, vor allem hier, Hinz und Kunz sich mit Bisou begrüßen und dass ist auf Korsika auch nach 1 ½ Jahren Pandemie noch immer so....

    Und topkor ich finde es schwierig die Menschenansammlungen wie Supermarkt etc. auszunehmen, auch wenn ich nicht mal glaube, dass das der Ort ist, der wahrlich gefährlich ist.

    Keine Ahnung wie die Krankenhaussituation in Martinique ist??? Für Korsika hätte sich das in der Hauptsaison keiner getraut. Da wären dann die Korsen auf die Barrikaden gegangen.

    Hoffen wir, dass der Monat September/Oktober nicht auch bei uns Confinement total wird... 345hllh

    • Offizieller Beitrag

    Frankreich hatte ja Mal einen guten Ansatz indem sie kostenlose Antigentests für Touristen angeboten haben. Jetzt nachdem diese teuer bezahlt werden müssen aber trotzdem gefühlt mehr ausländische Touristen da sind als letztes Jahr, lässt sich während des Urlaubs kaum noch einer testen wenn es nicht unbedingt sein muss. Wir waren hier in der Aquitaine bisher noch nicht an der Küste, die Einheimischen sagen aber, dass es in den Touristenorten am Strand total überfüllt ist. Hier im Hinterland wurden wir bisher nur einmal beim Oldtimertreffen nach dem Pass Sanitaire gefragt. Auch gestern im grossen Einkaufszentrum waren alle Geschäfte wie Decathlon etc. noch ohne Kontrolle.

  • Also nicht nur um das Cluster herum... Sprich die ganze Inzidenzgeschichte ist von Hause aus nicht wirklich genau.

    Aber Indizien (Achtung nicht verlesen :rofl: ) liefert sie allemal.

    Der Präsident der Deutschen Krankenhaus Gesellschaft sagt dazu, Zitat „…dass die Inzidenz aus der Vergangenheit nicht mehr taugt, um die Zukunft zu erklären“.


    Auch die Regierung will wohl von der reinen Inzidenzbetrachtung abrücken (es wird Zeit!) und künftig Impfquote, Auslastung der Krankenhäuser und Anzahl schwerer Verläufe als entscheidende Faktoren heranziehen.


    Viele Grüße


    Jürgen


  • das ergibt aber eine berechnungsformel, in der mindestens ein bruchstrich vorkommt.

    und das traust du unseren regierenden zu ???

    wie war das noch: „jetzt ist jeder vierte geimpfte und schon bald wird es jeder fünfte sein!“ … oder so ähnlich

  • Nun, es sieht ja leider nicht so aus, als würde sich die Situation auf der Insel signifikant verbessern. Neben dem Risiko, dass eins der Kinder (oder beide) beim Test für die Rückfahrt positiv sein könnte, hat mein Arbeitgeber der Belegschaft verlauten lassen, dass wer wissentlich in ein Hochrisikogebiet fährt im eventuell anschliessenden Quarantänefall Urlaub nehmen müsse (man dürfte dann nicht mal im HomeOffice arbeiten, selbst wenn man Symptomfrei wäre) ist das Thema auch für uns durch.
    Ich habe soeben Fähre und Unterkunft storniert. Jetzt muß Plan B herhalten und wir werden zum ersten mal Kroatien erkunden.
    Wie wann und ob ich von dem Saftladen, der sich Corsica Ferries nennt, mein Geld wiedersehe, berichte ich zu gegebener Zeit im entsprechenden Thread.
    Bleibt gesund!

  • wer wissentlich in ein Hochrisikogebiet fährt im eventuell anschliessenden Quarantänefall Urlaub nehmen müsse (man dürfte dann nicht mal im HomeOffice arbeiten, selbst wenn man Symptomfrei wäre)

    Na von dem Arbeitgeber würde ich gern eine Kündigung entgegen nehmen.


    "Wer wissentlich aufs Oktoberfest oder auf den Weihnachtsmarkt geht, der darf die darauf folgende Abwesenheit wegen Grippe vom Urlaub abziehen."


    Was man sich heute alles einfach so gefallen lässt :dash:

  • Zitat von Elly :

    Uff, 4 neue Todesfälle (OK, ja alle nicht jung, aber viel besser macht es das auch nicht...)

    Richtig - finde ich auch- aber die eine alte Dame war 101 Jahre alt, das muss Frau erst mal schaffen! In Korsika zählt man eigentlich erst so ab 80 als "alt" , vorher sollte man seinen Garten noch selber bestellen können ....

    Aber noch mal zum Thema Fallzahlen:


    Mich ärgert die reißerische Berichterstattung über dieses Thema in Deutschland, z.B. in der Berliner Morgenpost sehr. Früher wurde gerne ahnungslos und wenig hilfreich über die Vendetta oder die Mafia auf Korsika geschrieben, jetzt ist so ähnlich COVID 19. Gut – ich weiß, dass auch Journalisten finanziell überleben müssen/wollen, aber diese Übernahme von dpa Meldungen mit der Methode „stille Post“ ist unzumutbar und nicht seriös,

    Wenn sich aktuell jetzt hunderttausende von Touristen auf Korsika erholen wollen und dorthin reisen – schießt die Zahl der Infizierten natürlich in die Höhe. Vielleicht gibt es bald mehr Infizierte wie Einwohner auf Korsika! Das ist natürlich übertrieben, aber z.B. an der Westküste in Sagone gab es 2 große Cluster in Ferienlagern, Der Ort hat aber nur 800 Einwohner. Dann ist die Inzidenz – gerechnet im Verhältnis zur Einwohnerzahl riesig – aber wenig aussagekräftig und hilfreich zur Beurteilung.

    Abseits der Hotspots halten sich die Erkrankungen in Grenzen – und mittlerweile sind 75% der kors. Bevölkerung geimpft (so CNI gestern). Wir haben uns in Korsika impfen lassen, lange bevor dies in Deutschland überhaupt möglich war.

    In „unserem“ Bergdorf/Region liegt der Wert bei 0 bis 20 oder angrenzend 20 bis 40 - trotz der Touris. Wir halten uns an die Regeln und fühlen uns sicher. Und es gibt keine Schweinepest, Maul- und Klauenseuche, keine Tollwut! Aber leider fast täglich Berichte über Motorad- und Autofahrer, die die Gefährlichkeit der korsischen Straßen unterschätzen und verunfallen. Auch Einwohner.

  • Na von dem Arbeitgeber würde ich gern eine Kündigung entgegen nehmen.


    "Wer wissentlich aufs Oktoberfest oder auf den Weihnachtsmarkt geht, der darf die darauf folgende Abwesenheit wegen Grippe vom Urlaub abziehen."


    Was man sich heute alles einfach so gefallen lässt :dash:

    solche leute wie dich braucht unsere wirtschaft !!! thumbs up !!!


    "wer wissentlich in ein Hochrisikogebiet fährt im eventuell anschliessenden Quarantänefall Urlaub nehmen müsse"

  • solche leute wie dich braucht unsere wirtschaft !!! thumbs up !!!

    Ich dachte, es gibt einen gesellschaftlichen Konsens für die Lohnfortzahlung im Krankheitsfall durch den Arbeitgeber in den ersten 6 Wochen, egal durch welche Dummheit eine Krankheit zustande gekommen ist.

    Wissentlich Alkohol zu trinken und Tabak zu rauchen halte ich für sehr viel gefährlicher, als wissentlich und geimpft nach Korsika zu reisen.

    Sorry, aber ich empfinde deine Antwort als persönliche Anfeindung. Deine Meinung ist mir zwar egal, aber zu beurteilen, ob die Wirtschaft solche Leute wie mich braucht liegt sicher nicht in deinem Kompetenzbereich.

  • Wissentlich Alkohol zu trinken und Tabak zu rauchen halte ich für sehr viel gefährlicher, als wissentlich und geimpft nach Korsika zu reisen.


    das ist nicht das thema.

    thema ist, wissentlich eine quarantäne in kauf zu nehmen und es dem arbeitgeber dann "unterzuschieben".

    beispiel: du hast nen kleinen handwerksbetrieb, drei angestellte. dann nehmen alle drei urlaub und fahren wissentlich ins hochrisikogebiet, kommen heim und eröffnen dir freudestrahlend, dass du ihnen jetzt noch ne woche "urlaub" bezahlen darfst und deine kunden ihre heizung selber reparieren dürfen. vielen dank. wo ist denn da der gesellschaftliche konsenz?