Wohnmobil im Mai

  • Hallo meine Freundin und ich wollen Anfang Mai zum ersten mal nach Korsika und zwar mit einem Wohnmobil. Wir bleiben zwei Wochen und wollen einmal um die Insel. Wir wollen eher besondere Orte und Natur als Städte sehen. Hab bis jetzt einen womoreiseführer gekauft aber der ist extrem langweilig. Würden uns sehr freuen über Tipps Ratschläge für Routen, Campingplätze, links usw. Auch gern im Landesinneren. Wir sind 30 jahre und meine Freundin ist schwanger. Vielen Dank schon mal im Voraus

    Steffi und Hubert:hail::hail::hail::hail::hail::thumbsupparty:

  • Moin Hubert Hubert Gschwandl ,

    also das ist schwierig. Du stellst quasi eine Pauschalfrage. ::,,II8

    Was hast Du den bereits herausgefunden? Was steht auf Deiner Liste? Welche Stationen hast Du geplant? Welche CP? Oder hast Du noch gar nichts recherchiert?

    Warst Du schon auf paradisu.de? Der dort angebotene Gratis-Reiseführer ist sicher nicht langweilig.

    Hast Du hier schon etwas geforscht? Als 30-Jähriger weiß man doch, was vorab zu tun ist.


    Ich bin mir sicher, dass bei konkreten Fragen unsere Mitglieder gerne Tipps geben werden, aber so ins Blaue hinein? n///==co

    Grüße auch an Steffi

    wolfgang (nicht schwanger)

  • Hey ihr beiden,


    als wir vor einigen Jahren das erste Mal nach Korsika gefahren sind dachten wir auch an eine Umrundung, sind aber vor Ort recht schnell davon abgekommen und hatten somit "nur" den Norden und Osten erkundet mit dem sicheren Wissen wieder zu kommen. Erst nach dem dritten Besuch mit dann insgesamt 8 Wochen waren wir so grob in jeder "sehenswerteren" Gegend.
    Ich war und bin immer froh über die Tipps und Berichte von Anderen von denen ich mir dann so zusammenpicke was mir persönlich gefällt.
    Das Allermeiste findet man wirklich bei Paradisu und dem riesigen pdf Reiseführer. Dort hilft super eine Schlagwortsuche ala "wunderschön" "abgelegen" "türkis" usw. :search:
    Der Reiseführer vom Bruckmann Verlag hat uns auch noch an einige schöne Ecken geführt, den finde ich echt gut.
    Also, meine/unsere persönlichen Highlights:

    Cap Corse der tolle Strand Tamarone und die Wanderung "Sentiers des Douaniers" (geht so recht flach dahin aber Achtung, kein Schatten, wird ordentlich warm bei praller Sonne)
    Das Bergdorf Sant' Antonino bei Ile Rousse

    Von Corte (CP Tuani) über die brutal schöne Scala di Santa Regina zum Strand d'Arone mit schönem CP

    Bonifacio (Camping Pian Del Fosse)

    Strand Santa Giulia bei Porto Vecchio

    Die Calanche (natürlich :Pparty:)

    Campingplatz A Marina (super toller Sonnenuntergang am Strand)

    Die Solenzara (CP U Ponte Grossu)

    Turm und Wanderung um den Punta di Campomoro


    Mir hat noch die Fahrt quer durchs Land von Ajaccio über Zonza nach Solenzara super gefallen. Da sieht man wirklich die tollen kleinen Orte und die Leute vorm Haus sitzen, Kühe und Schweine die auf der Straße liegen und etwas den Nervenkitzel bei den kleinen Sträßchen :rollparty:

    Viel Spaß bei der Planung und dann einen wunderbaren Urlaub!

  • Hallo Steffi und Hubert,


    der Einschätzung von Katrin ( Kadriya ) , daß zwei Wochen für ganz Korsika sehr sportlich sind, möchte ich mich anschließen. Auf der Landkarte sieht die Insel nicht so groß aus, viele Strecken (z.B. durchs Landesinnere oder an der Westküste entlang) ziehen sich in der Ralität aber doch ganz schön. Jede Ecke auf Korsika (Grob: Cap, Nordwesten, Südwesten, Südosten, diverse Regionen im Inselinneren) bietet sicher genug für mindestens eine Woche, wenn nicht sogar mehr. Den Nordosten (hier insbesondere die Küste südlich von Bastia bis min. Aleria) würde ich beim ersten Besuch erstmal aussparen, mit Ausnahme der Castagniccia.


    Um die Aufzählung von Katrin noch zu ergänzen: wenn Ihr schon in San Antonino seid, dann unbedingt auch Pigna mitnehmen und evtl. das Museum in Corbara. Außerdem Calvi mal anschauen, das ist im Mai noch sehr erträglich. Ggf. auch einen Ausflug in den Forêt de Bonifato, auch wenn das Wasser in den Gumpen dann noch arg frisch ist, alternativ oder zusätzlich das Fangotal. Als Campingplatz in der Gegend empfehle ich für die Jahreszeit den Bodri in Ile Rouse bzw. eigentlich Corbara. Ein Ausflug an den Ostriconi-Strand kann sich auch lohnen, wenn man schöne Strände mag.


    Am Cap würde ich noch Nonza und die Marina die Negru mit in die Liste nehmen. Aber eigentlich gibt es auf der Insel in jeder Ecke wirklich wahnsinnig viel zu sehen, da kann jede Aufzählung nur unvollständig bleiben.


    Schreib' doch wie von wolfgang schon angeregt mal noch ein bißchen was näheres zu Euren Plänen oder Wünschen.


    Grüße

    Georg

  • Absolute Zustimmung bzgl. der Unterschätzung von Strecken. Ich glaube 5 Stunden haben wir von Ajaccio nach Solenzara gebraucht.


    Was mir immer gut Hilft bei Entscheidungsfragen ist von Google MyMaps. Dort trage ich zur Planung immer meine POIs ein und es ergeben sich Ballungsräume. Dann im Umkreis einen schönen Campingplatz rausgesucht und so kann man quasi von Ballungsraum zu Ballungsraum fahren mit evtl. Zwischenstops.
    Dann sieht man was weiter weg ist und vielleicht ein Tagesausflug wert ist oder was man doch bleiben lässt. ;)party:

    Ohja, der Ostriconi war auch sehr toll. Völlig ahnungslos dorhin und dann mit Flipflops die Felsen runter :rofl:

    Ein Routenvorschlag könnte dann sein: Bastia -> Cap Corse -> Ile Rousse / Calvi -> Piana -> Corte -> runter an die Ostküste z.B. Aleria -> Bastia
    Erweiterbar mit Gegend Ajaccio -> Solenzara


    Schau, Schorschi, die Castagniccia fehlt uns noch ziemlich, auch noch die weitläufigere Gegend um Bonifacio. Leider geht es dieses Jahr nach Kroatien :Sparty: ....oder, vielleicht doch....:crazy:

  • Sorry Hubert Gschwandl ,

    aber ein gaaaanz wenig musst Du schon vorher recherchieren. Nur weil Du den einen Reiseführer "langweilig" findest, heißt das doch nicht, sich gar nichts ansehen zu wollen.

    Ich werde einem Paris-Reisenden jedenfalls nicht erklären, was der Eiffelturm ist.


    Oder verarscht Du uns? ::,,II8


    Gruß

    wolfgang

  • Hallo da ich jetzt drei wochen durchgearbeitet habe bin ich ziemlich wenig zum recherchieren gekommen, darum wollte ich einfach mal nachfragen wegen erfahrungen und routen tipps usw. Jetzt hab ich mich mal ein wenig umgeschaut und ein paar Orte rausgesucht. korsika-forum.info/index.php?attachment/8084/

    Also cap corso auf jeden Fall zwei bis drei Tage. Sant Antonio. Bonifato. Monte Cinto. Natürlch Calanche :thumbsupparty::phat:  wolfgang . Route von camping tuani nach nach camping dArone oder umgekehrt? Corte. Vielleicht eine wanderung bergerie de Grotelle. Route Ajaccio zonza solenzara mit kleiner wanderung trou de la bombe. Palombaggia Beach. BONIFACIO.

    Ist das zu viel für 14tage stress wollen wir ja keinen haben. Was sollen wir weck lassen, oder was unbedingt dazu? Würden uns auch über jeden Tipp wie wir diese Route anlegen sollen freuen. Natürchlich auch die coolsten besten Campingplätze. ::,,II8::,,II8

    Vielen dank für die Beiträge bis jetzt und schon für die, die noch kommen

    Steffi und Hubert:hail::hail::hail::hail:

  • Lieber Hubert,

    Aber ich vermute, das Du Dir in diesem Forum, in dem die wohl die Mehrzahl der Camper mit Weißware, Gaskocher und eventuell Satelitenschüssel unterwegs ist, Du Dir damit nicht sehr viele Freunde schaffen wirst.

    Sorry, aber woher meinst Du das denn zu wissen? Das ist kompletter Unsinn, Ingmar!

    Nach fast 3 Jahren schreibst Du hier den erst 2. Beitrag und dieser ist auch nicht wirklich konstruktiv.

    Kann ich inhaltlich jetzt nicht Nachvollziehen wg. eindeutig emotionaler Belastung abseits evtl. technischer Realität, aber:

    Hallo da ich jetzt drei wochen durchgearbeitet habe bin ich ziemlich wenig zum recherchieren gekommen, darum wollte ich einfach mal nachfragen wegen erfahrungen und routen tipps usw. Jetzt hab ich mich mal ein wenig umgeschaut und ein paar Orte rausgesucht. Screenshot_20190414-194502.png

    Also cap corso auf jeden Fall zwei bis drei Tage. Sant Antonio. Bonifato. Monte Cinto. Natürlch Calanche wolfgang . Route von camping tuani nach nach camping dArone oder umgekehrt? Corte. Vielleicht eine wanderung bergerie de Grotelle. Route Ajaccio zonza solenzara mit kleiner wanderung trou de la bombe. Palombaggia Beach. BONIFACIO.

    Ist das zu viel für 14tage stress wollen wir ja keinen haben. Was sollen wir weck lassen, oder was unbedingt dazu? Würden uns auch über jeden Tipp wie wir diese Route anlegen sollen freuen. Natürchlich auch die coolsten besten Campingplätze.

    Vielen dank für die Beiträge bis jetzt und schon für die, die noch kommen

    Steffi und Hubert

    Nach 3 Wochen "Recherche" solltest Du zu konkreteren Anfragen gelangt sein ...

    Und nicht zu einem solchen divergenten Anfrage-Bündel!! Das alle Dir wohlgesonnen User irritieren! ;(party:

    Könntest Du bitte noch einmal Dich auf konkrete Anfragen konzentrieren?!?

    Z.B. via inhaltlicher Konkretisierung auf inhaltliche Themenkreise?! :thumbupparty:

    Wäre SEHR hilfreich ... :rollparty:


    Ich danke Dir aus Korsikaforum

    Ernest

  • Es tut mir leid ich habe nicht drei wochen recherchiert, sondern drei wochen durchgearbeitet. Da das Thema erstes mal auf korsika heißt dachte ich, das ich hier einfach mal fragen kann wo die must see sind und ob ich einige regionen auch wecklassen sollte. Trotzdem vielen dank

  • Hallo Hubert Gschwandl


    nehmt euch nicht zu viel vor. Auf Korsika fährt man auf einigen Strecken nicht mal eben schnell von A nach B. Monte Cinto kann ich mir kaum als Ziel für euch vorstellen. Vielleicht aus der Ferne mal hinschauen.


    Die Größe eures WoMos spielt auch eine Rolle. Auf einigen Strecken insbesondere im Landesinneren wird es eng. Da sollte man entweder nicht lang fahren oder sein WoMo entsprechend steuern können.


    Tipps: Calanches ist auf einer Rundreise ein Muss und auch für Schwangere gibt es kürzere Routen. Capu Rossu sollte auch noch machbar sein. Im Südwesten hat es bei Propriano/Olmeto Plage einige Campingplätze. In der Umgebung kann man Sartène einen Besuch abstatten. Die Wanderung zum Monte San Petru ist interessant und absolut machbar. Zudem gibt es diverse Küstenwanderungen in der Gegend (z.B. Capu Muru).


    Bonifacio sollte man im Süden mitnehmen.


    Da ihr Naturfans seid, bietet sich auch die Castagniccia an. Wie das mit WoMo und entsprechenden Plätzen ist, weiß ich nicht. Man kann ja vom Meer im Osten aus die Gegend erkunden.


    Im Norden gut anzusteuern ist die machbare Wanderung zum Monte Tolu, wobei es da schon ordentlich rauf geht am Ende. Generell müsst ihr das ausprobieren. Wenn deine Freundin noch in den ersten Monaten ist, kann das gehen, aber sie wird sicher auch müde sein/werden. Mit meiner Frau habe ich letztes Jahr andernorts nur 1 etwas anspruchsvollere Wanderung unternommen. Die geplanten Gipfeltouren haben wir danach verworfen. Von daher: Schaut mal, was geht und plant nicht zu detailliert.


    Gruß

    Stefan

  • Hallo Hubert,

    vielleicht wäre die Küstenwanderung von Saint Florent zum Genueserturm was für euch. Alles weitestgehend flach und mit tollen Ausblicken. Bade-/Bikinihose mitnehmen, falls es beim Durchwaten der Mündung am Plage de Fiume Santu zu tief wird.


    Gruß

    Mario

    Startpunkt mit Parkplatz

  • Ich bewundere immer wieder Mario mit seinen Tipps, die man meistens als Punktlandung bezeichnen kann.

    Meins ist St. Florent zwar nicht, aber grob die Gegend und diese Wanderung ...


    Gruß

    wolfgang

  • Vielen dank