Schnellste Route?

  • Hallo liebe Forums-Mitglieder,


    noch eine Woche, dann geht's wieder los... :appl:

    Und so kurz vor dem Start treibt mich noch eine letzte Frage um, weil unsere Überfahrt gestrichen hat und wir so gezwungen gewesen sind, um einen Tag vorzuverlegen. Da wir aus Schleswig-Holstein kommen, müssen wir jetzt, mit WoMo, aber sehr zügig zur Fähre nach Savona. Ich habe hier ja schon so einiges gelesen über die Baustellen um Genua, deshalb meine Frage. ::,,II8Überlegung ist auch, durch die Schweiz, großer St. Bernhard, Aostatal, Turin...

    Hat jemand ne Idee/einen Tipp?

    Herzlichen Dank!!

    Smiti

  • smiti

    Hat den Titel des Themas von „Schnelkst Route?“ zu „Schnellste Route?“ geändert.
  • Hallo Sönke,

    Baustellen um Genua, mit denen ihr nichts zu tun habt, denn Savona ist das Ziel. Auch eure Überlegungen mit der Schweiz sind letztlich ohne Belang, denn das ist immer der Weg. Ganz grob Frankfurt, Basel, Luzern, Bellinzona, Mailand, Alessandria, Savona.

    Viele Grüße und gute Fahrt


    Jürgen

  • Hallo Smiti,

    die Strecke sind wir aus dem nördlichen BaWü schon gefahren. Landschaftlich viel schöner als HD, Basel, Gotthard, Chiasso, Mailand, Alexandria nach Savona. Es sind über die von dir vorgeschlagene Strecke -von uns aus- circa. 2 Std. mehr Fahrzeit -wobei Google immer nur eine Std sagt::,,II8.

    Ich würde das kurz vor der Grenze in die Schweiz prüfen -Google Route- wie die Staulage am Gotthard ist und bei >45 Min Wartezeit die Alternative über den St. Bernhard wählen.


    Gute Zeit

    Micha

  • Moin,

    wir fahren aus Hamburg immer A7 bis Memmingen, A96, Rheintalautobahn, kl. St. Bernadino, Mailand, Genua/Savona. Die Baustellen bei Genua lassen sich nach Savona lokal umfahren. Der Umweg über BW macht m.E. wenig Sinn. Das Schlimmste an der ganzen Strecke sind die Baustellen bei Hannover und Göttingen. Ich würde über Nacht fahren.

    Gute Fahrt und schönen Urlaub

    Christian

  • smiti ... die Route über den Gr. St. Bernhard / Aostatal ist ganz sicher eine sehr schöne Route .

    Allerdings würde ich diese bevorzugt für den Rückweg vorschlagen z. B. wegen Zwischenstop /Shopping in Aosta ;)party:

    Klar, es lässt es sich durch das Tunnel fahren.

    Entfernungsmäßig sind es vielleicht 50 km mehr als über den Gotthard .... dafür lässt es sich zügiger fahren.

    Ob letztlich eine Zeitersparnis, selbst wenn Stau vor dem Gotthard, ist fraglich.

  • Ich danke euch sehr für die Tipps. Mal sehen, welche Route wir uns dann vornehmen werden. Vielleicht müssen wir das auch kurzfristig, je nach Verkehrsaufkommen, entscheiden, wenn wir schon unterwegs sind...


    LG

  • Zitat

    Vielleicht müssen wir das auch kurzfristig, je nach Verkehrsaufkommen, entscheiden, wenn wir schon unterwegs sind...

    Ja, so müsst ihr's machen und im Zweifel anstatt (ziehen wir immer vor) durch den San Bernardino-Tunnel anstatt durch den Gotthard-Tunnel. Das geht meist besser und schneller.

  • Über Gotthard/Milano ist deshalb so eine Sache, weil die 26 ab Ovada bis zur Küste eine einzige Baustelle ist, zT einspurig. Da haben sich in den letzten Wochen zu unterschiedlichsten Tageszeiten mehrstündige Staus ergeben.
    Daher auf jeden Fall eine Empfehlung für die westliche Route Basel-Bern-St Bernhard Tunnel oder Pass-Aostatal-Turin-Savona.

  • Existieren die Baustellen auf der A26 denn noch? Schaue immer mal wieder in den Routenplaner rein, vor zwei, drei Wochen waren da noch Staus zu sehen, in den letzten Tagen aber nix mehr.


    Die A26 könnte man über die A7 umgehen, die Brücke ist ja nun wieder da. Allerdings ist das letzte Stück ein ziemliches Gegurke bis Genua (sehr kurvig, Geschwindigkeit über längere Strecken begrenzt)


    Vom Norden kommend würde ich eigentlich auch die A7/A96 - Rheintalautobahn - San Bernadino wählen.


    Grüße

    Georg

  • Heute Vormittag war laut Google Maps A7 bis Genua - neue Brücke - Küstenautobahn nach Savona schneller als die A26

  • wir sind am Mittwoch tagsüber die Route Basel - Gotthard - Lugano - Varese - Alessandria - dann aber wegen Abstecher nach Tortona die A 7 nach Genua - Savona gefahren und hatten keinen einzigen Stau. Baustellen vor Genua gab es auch keine mehr und die neue Brücke war auf.


    Sehr viel zäher war dann die Ostküste von "> nach Solenzara runter - in jedem Dorf auf der Route waren Staus. Am Bavella waren alle Parkplätze restlos ausgebucht aber an der Westküste hat sich alles wieder entspannt. Unser Platz Chez Antoine ist deutlich weniger frequentiert als sonst um die Zeit.

  • Hallo, Du hast zwar Frank angesprochen, aber ich gebe meinen Senf dazu?. Ich sage mal 70-75% Franzosen, 10-15% Italiener, 5% Schweizer, Rest alle anderen.

    Auffällig war, dass kaum Wohnmobile zu sehen waren. Ich rede von und Westküste(Mitte-Süden)

    Gruß Chriss

  • beachte, dass es ggf Nachtbaustellen gibt. Das beträfe auch den Bernadino.

    Wir sind vor ein paar Wochen wegen der Baustellen auf der a26 über Turin gefahren. In Savona haben wir dann erfahren, dass das auch die "Einheimischen" so machen. Zeitlich war es kein Unterschied zur a26 letztes Jahr (damals ohne Stau). Die Strecke über Turin lässt sich super fahren.